#1 12.12.2010, 08:31
Cris Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.02.2009
Beiträge: 27


Betreff: ab wann Kindergarten ?
Hallo,

mein jüngstes Kind ist einseitig sh (Mikrotie, Gehörgangatresie) und mit einem Baha-Softband versorgt. Er wird nun 2 Jahre alt. Da in unserer Stadt die Kinder immer nur zum September in den Kindergarten aufgenommen werden, wird sein Kiga-Beginn im September 2012 erfolgen, er ist dann 3 3/4 Jahre alt. Irgendjemand Fachkundiges meinte, das sei für ein sh Kind zu spät. Stimmt das so?

Danke und viele Grüße
Cris
↑  ↓

#2 19.12.2010, 18:42
Momo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 5.156


Betreff: Re: ab wann Kindergarten ?
hallo cris

so allgemein kann man das sicher nicht sagen. wenn euer kind zuhause eine sprachlich anregende umgebung hat und auch sonst gut gefördert iwrd, ist das sicher auch ok. das sollte vielleicht gemeinsam mit der frühförderung besprochen werden.

ich persönlcih bin insgesamt kein großer freund von so frühen kigabesuchen, da meiner meinung nach manche kinder in so jungem alter (unter 3) damit auch überfordert sind.

und rein von der umgebung ist ein kiga nicht gerade sehr sprachverständnisfreundlich. gerade für ein hg kind kann auch eine spätere "einkindergartung" vorteile haben, wenn eben zuhause ein sprächförderndes umfeld da ist und ihr gut begleitet werdet und auch bewusst immer wieder kontakte zu anderen kindern such: spielgruppen, kinderturnen usw.

mein sohn war auch schon gut 3,5 jahre alt und hat sich spachlich wunderbar entwicklet und das sicher nicht durch den kiga!

grüße
Wiebke und Sohn (16 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
Beratungsstelle des Bundeselternverbands gehörloser Kinder e.V.
http://gehoerlosekinder.de
↑  ↓

#3 19.12.2010, 21:50
kaehde Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 13.02.2010
Beiträge: 53


Betreff: Re: ab wann Kindergarten ?
Hallo,

ich denke auch, das kann man nicht pauschal sagen. Eine (nahezu) 1:1 Betreuung, wie sie ja zu Hause herrscht, bietet m.E. eigentlich gute Möglichkeiten zur gezielten Sprachförderung/anbahnung.

Ihr plant einen Regel kiga, oder?
Wie sind denn die Gruppengrößen, gibt es Einzelintegration?

Gibt es denn überhaupt eine Altenative?

Meine Tochter (mittel- bis hochgradig SH beidseits, HGs) geht in den Kiga seit sie 2,25 ist. Natürlich wird auch dort gefördert und sie bekommt andere Anregungen als bei uns zu Hause (gerade auch was den Störschall angeht Wink ). Ich bin damit auch sehr zufrieden. Dennoch halte ich das nicht für die einzige Möglichkeit.

Bekommt ihr Frühförderung?

Viele Grüße,
Katja
*************************************************
Katja mit großem Sohn und kleiner Rebecca (*02/08), mgr. SH, HG versorgt
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 13:46.