#1 23.01.2012, 10:32
MamaMuuh
Gast


Betreff: integrationsplatz im regelkindergarten für beide kinder genehmigt - und nun?
hallo zusammen.
eine antwort auf meine frage hab ich nicht wirklich gefunden, deshalb würde ich die frage hier gerne nochmal stellen.

meine beiden kinder sind hochgradig io-schwerhörig / angrenzend taub und beide mit hörgeräten versorgt. sie gehen beide in einen regelkindergarten und seit sommer ist auch der integrationsplatz gewilligt. es fallen durch die bewilligung 4 plätze weg, sodass die gruppe kinderanzahl-reduziert ist.
aber das kann es doch nicht gewesen sein? auf meine nachfrage hin, ob der kiga denn jetzt nicht noch eine zusätzliche fachkraft eben für die förderung meiner (und natürlich auch der anderen kinder, die ja davon profitieren) eingestellt werden kann, meinte der vorstand des kigas, dass es gar nicht so einfach sei, eine fachkraft zu finden. ich frage immer wieder, aber es wird nichts gemacht. was kann ich nun tun? wie wird weiter gehandhabt? bekommt der kiga nicht geld? damit kann doch die kraft bezahlt werden? muss nicht eine dokumentation der förderung erfolgen? wie läuft das alles genau ab?

danke für eure antworten!

lg
MamaMuuh
↑  ↓

#2 23.01.2012, 18:49
Gabriele Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.04.2006
Beiträge: 486


Betreff: Re: integrationsplatz im regelkindergarten für beide kinder genehmigt - und nun?
Hallo Mama

Als meine drei Kinder in den Regelkindergarten gegangen sind habe ich mir um Integration keine besonderen Gedanken gemacht.
Wie gut höre sie denn mit den HG?
Haben sie einen guten Hörerfolg?
Den kindern war es im Kindergarten relativ egal wie groß die Gruppe ist, zumal ich es ein wenig( entschuldige das Wort) schade finde wenn in der heutigen Zeit in einem Kindergarten 4 Betreuungsplätze weg fallen wo sich manche Eltern frühzeitig anmelden müssen und vielleicht, auch aus beruflicher Sicht, gesehen darauf angewiesen sind?
Nur zur Erklärung, ich möchte deine Entscheidung nicht kritisieren oder in Frage stellen.
Vielleicht hast du ja eine Schwerhörigen Schule in der Nähe? Die betreuen deine Kinder auch in dem Regelkindergarten.
Schon bei meinen Kindern kam einmal wöchentlich eine Lehrerin von der Schule und hat mit den Kindern im Kindergarten Sprachförderung gemacht, den Rest haben meine Kinder im Kindergarten von den anderen Kindern gelernt.

Erkundige dich doch mal bei einer sh Schule wie das so läuft...die stellen doch auch Fachkräfte zur Verfügung.
Wirklich, ich kritisiere deine Entscheidung nicht....versteh es nicht falsch.

Liebe Grüße
Gabi
Theresa 24, beids. CI ´08 u.´10 (N5)
Reimplantation re,2011 u. 2012
Lorenz 22, beids. Hg
Sophia 20, beids. CI ´09 u.11 (Hybrid L )u.Kolobom
Alle Kinder progredient.
↑  ↓

#3 23.01.2012, 20:01
Momo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 5.156


Betreff: Re: integrationsplatz im regelkindergarten für beide kinder genehmigt - und nun?
hallo
meines wissens wird das mit den integrationsplätzen von bundesland zu bundesland anders geregelt.
hier ist es aber so, dass nicht nur eine kleinere gruppe damit verbunden sit, sondern zusätzlich eine heilpädagogische kraft (als drittkraft) mit in der gruppe ist für eine festgelegte stundenzahl in der woche. du könntest rücksprache mit dem sozialmat als kostenträger der integration halten und nachfagen wie die beschreibung der integrationsplätze aussieht.
richtig ist auf jeden fall, dass regelmäßige förderpläne und auch gutachten erstellt werden müssen.
ich würde allein schond eshalb nachhaken, weil der kiga bzw. duie gemeinde für i-plätze zuschüsse bekommt und damit i-kinder lukrativ sein können, wenn sonst nichts gemacht wird und nur zuschüsse eingesteckt werden...
zusätzlich bieten mache kigas auch therapien an, für die man aber eine verordnung vorlegen muss.

grüße
Wiebke und Sohn (16 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
Beratungsstelle des Bundeselternverbands gehörloser Kinder e.V.
http://gehoerlosekinder.de
↑  ↓

#4 24.01.2012, 22:34
Karin Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 1.773


Betreff: Re: integrationsplatz im regelkindergarten für beide kinder genehmigt - und nun?
Hallo - ihr könnt zusätzlich noch eine Kindergartenassistenz beantragen, die z.B. Gebärden oder Gebärdensprache kann, und so deinen Kindern die Integration und vor allem Kommunikation erleichtert.
Antrag läuft über das Sozialamt - Eingliederungdshilfe über § 54 SGB XII

Begründung: Im KIGA versteht niemand deine Kinder..
(alles nur, wenn dem auch so ist.)

Du kannst die Hilfe selbst aussuchen.

LG
Karin
http://www.kestner.de/ - alles rund um die Gebärdensprache
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 13:46.