#1 24.07.2013, 21:35
Holubenka Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 28.12.2010
Beiträge: 83


Betreff: Ab wann FM-Anlage im Kindergarten nutzen?
Hallo zusammen,
unser Sohn wechselt im September von der Krippe in den Kindergarten. Er wird, so der Antrag bei der Stadt durchgeht, auch weiterhin einen Integrationsplatz haben.
Die Frage, die mich derzeit unter anderem umtreibt, ist, ab wann man mit dem Einsatz der FM-Anlage im Kindergarten beginnt.
Es gibt da verschiedene Meinungen, soviel habe ich schon gelernt.
Die einen sagen, nach einem halben Jahr Eingewöhnung könnte man damit beginnen. Die anderen sagen, ein halbes Jahr vor der Einschulung reicht auch völlig aus.
Was waren Eure Erfahrungen bzw. was würdet ihr uns empfehlen?
Vielen Dank und viele Grüße,
Holubenka
Ein Sohn, 09/2010 geboren, mittel- bis hochgradige SH
↑  ↓

#2 24.07.2013, 21:53
Gabriele Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.04.2006
Beiträge: 486


Betreff: Re: Ab wann FM-Anlage im Kindergarten nutzen?
Hallo Holubenka

Ab dem ersten Tag, je intensiver desto besser. Beim Stuhlkreis, beim vorlesen, beim Gruppenspiel.
Er hat ja die Höranlage damit er besser versteht, was bringt es ihm, wenn sie ein halbes Jahr später damit anfangen?
Das ist völlig unlogisch, sag den Erzieherinnen sie sollen sie ab dem ersten Tag benutzen.

LG
Gabi
Theresa 24, beids. CI ´08 u.´10 (N5)
Reimplantation re,2011 u. 2012
Lorenz 22, beids. Hg
Sophia 20, beids. CI ´09 u.11 (Hybrid L )u.Kolobom
Alle Kinder progredient.
↑  ↓

#3 25.07.2013, 06:30
Irina Haun Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.07.2010
Beiträge: 251


Betreff: Re: Ab wann FM-Anlage im Kindergarten nutzen?
Die Fm-Anlage sollte ab dem ersten Tag benutzt werden wenn es was bringen soll


LG Irina
↑  ↓

#4 25.07.2013, 07:48
Momo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 5.156


Betreff: Re: Ab wann FM-Anlage im Kindergarten nutzen?
Hallo Holubenka

sofoart und zwar weil

1. dann alle Beteiligten von Anfang an darin geschult werden sie zu nutzen und es in Fleisch und Blut übergeht
2. auch dein Sohn dann in best. Situationen (Morgenkreis) möglichst alles mitbekommt und teilhaben kann
3. man kann das Mikro als "Erzählstein" einführen und dann rumgeben, was für Gesprächsdisziplin sorgt (soweit das im Kiga geht) und die Kinder das von Anfang an kennen
4. später eingeführt wird es oft nicht so akzeptiert, da es ja vorher auch ohne ging und zwar von allen Beteiligten

Grüße
Wiebke und Sohn (16 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
Beratungsstelle des Bundeselternverbands gehörloser Kinder e.V.
http://gehoerlosekinder.de
↑  ↓

#5 25.07.2013, 18:12
Coralie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.12.2009
Beiträge: 327


Betreff: Re: Ab wann FM-Anlage im Kindergarten nutzen?
Ich bin nur selber betroffen und nicht mein Kind, aber aufgrund meiner eigenen Erfahrungen würde ich zunächst schauen wie er ohne FM Anlage zurecht kommt, ich persönlich denke, dass das ohne FM Anlage bei einer mittelgradigen SH zumeist auch ganz gut möglich sein müsste. Wenn nicht, würde ich frühzeitig die FM Anlage probeweise einsetzen, aber wenn es ohne gut geht, würde ich es nicht forcieren, ist aber meine ganz persönliche Meinung, da eine Gesprächssituation mit Fm Anlage immer eine künstlich ist, und als Kind möchte man meist so sein wie die anderen....
CI einseitig, andere Seite mit Hörgerät versorgt bei an Taubheit grenzender Schwerhörigkeit.
↑  ↓

#6 25.07.2013, 18:17
Coralie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.12.2009
Beiträge: 327


Betreff: Re: Ab wann FM-Anlage im Kindergarten nutzen?
P.S. ich habe eine FM Anlage die ich fast noch nie genutzt habe, da ich so gut zurecht komme....eine Bekannte mit eine mittelgradigen SH hat es eine Zeit lang damit probiert, ist aber zu dem Schluss gekommen, dass sie wenn sie nicht mehr mit am Tisch sitzt nicht hören möchte, was die anderen dann noch so bereden wenn das Mikrofon liegen bleibt....;-), ich denke, das kann für ein Kleinkind schon mal ganz schön verwirrend sein....
CI einseitig, andere Seite mit Hörgerät versorgt bei an Taubheit grenzender Schwerhörigkeit.
↑  ↓

#7 26.07.2013, 08:48
Momo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 5.156


Betreff: Re: Ab wann FM-Anlage im Kindergarten nutzen?
hallo

es ist sehr wohl ein unterschied, ob es ein kind oder ein erwachsener ist.
ein kind hat noch nicht die kompensationsmöglichkeiten, da es ja noch mitten drin ist im spracherwerb.
man muss sich das ja auch nicht so vorstellen, dass die ganze zeit die fm an ist, sondern nur in bestimmten festgelegten situationen wie morgenkreis, beim buchvorlesen usw. nicht aber im freispiel.

das problem wenn man es erstmal ohne versucht ist, dass die kinder dann nicht selbstverständlich damit umgehen, dass eine fm z.b. im morgenkreis rumgereicht wird und es oft vergessen wird. eine fm (wie ein erzählstein genutzt) sensibilisiert alle kinder ganz direkt dafür, dass man sich an gesprächsregeln halten muss, damit auch alle alles mitbekommen. wenn man dann nach einem halben jahr erst damit anfängt dann schleift sich eher ein doch mal eben ziwschen zu rufen usw. ein, weil den anderen kindern kaum mehr vermittelbar ist warum sie jetzt auf einmal nur sprechen sollen wenn sie die fm in der hand halten.
das gleiche gilt aber auch für das personal: eine fm sensibilisiert für die hör- ,besser verstehproblematik und erinnert immer wieder daran regeln einzuhalten und darauf zu achten im morgenkreis z.b.

und meine erfahrung: wenn kinder eine fm von anfang an selbstverständlich ntuzen, dann lernen sie auch deren vorteile kennen und nehmen sie selbstverständlich an. je älter die kinder werden desto peinlicher ist es ihnen, wenn dann auf einemal sowas auffälliges neu eingeführt wird. wenn es aber schon immer da ist, dann ist es für alle selbsdtverständlich ekiner zeigt mit dem zeigefinger drauf udn es wird einfach selbstverständlich genutzt.

grüße
Wiebke und Sohn (16 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
Beratungsstelle des Bundeselternverbands gehörloser Kinder e.V.
http://gehoerlosekinder.de
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 26.07.2013, 08:49 von Momo. ↑  ↓

#8 27.07.2013, 13:59
Sabine Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.07.2002
Beiträge: 824


Betreff: Re: Ab wann FM-Anlage im Kindergarten nutzen?
Hallo,

falls Dein Sohn eine FM-Anlage braucht, würde ich auch baldmöglichst eine einsetzen.
Allerdings kann ich aus unserer Erfahrung sagen, dass wir immer in den Startlöchern standen und eine FM-Anlage nutzen wollten (Umfeld war auch immer mehr als bereit dazu), allerdings brauchte mein Sohn dann keine. Er hat bis heute, außer einer Probephase von einer Woche, keine im Einsatz.

Ich würde es mir offen halten. Hauptsache, die Bereitschaft ist da.

LG
Sabine
↑  ↓

#9 27.07.2013, 21:10
otoplastik Abwesend
Moderator
Dabei seit: 12.01.2011
Beiträge: 497


Betreff: Re: Ab wann FM-Anlage im Kindergarten nutzen?
Hallo Holubenka,

ich kann Momo nur beipflichten. Alle Punkte sind wichtig.
Ich weiß von Kindern, die die Anlage in der Schule abgelehnt haben. Das ist aber nur bei Kindern vorgekommen, die sie noch nicht im Kindergarten verwendet haben.
Schwerhörig zu sein bedeutet auch, sich beim Zuhören (mehr oder weniger) immer anstrengen zu müssen, mehr als Normalhörende. Diese Anstrengung wird mit konsequenter Nutzung der FM-Anlage verringert und die Kinder haben mehr Energie für ihre Entwicklung übrig.
Wir haben die FM-Anlage auch immer beim (Lauf-)Radfahren im Straßenverkehr verwendet, damit der Erwachsene vom Kind immer sicher gehört wird.
Viele Grüße,
otoplastik
otoplastik
Sohn, 17 Jahre, mit 14 Monaten Meningitis, seitdem re. hochgradig und links taub,
rechts HG (Naida S IX UP), links CI seit 01/14 (Naida Q70), vorher links viele Jahre PhonakCros Smiling
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 13:46.