#1 04.07.2014, 20:34
Melanie79 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.04.2014
Beiträge: 14


Betreff: Integrationsfachkraft im Kindergarten
Hallo,
ich bin eigentlich wirklich zufrieden mit dem Kindergarten in den meine Tochter (links leichtgr. schwerhörig, rechts leicht-mittelgr.) geht.
Jetzt war ich nur etwas baff bei dem Thema Integrationsfachkraft. Wir haben eine beantragt , es ist jetzt auch durchgegangen .
Als ich gestern wegen dieser Sache gefragt habe wurde mir gesagt dass die Stunden der Fachkraft auf die schon vorhandenen Erzieher umgelegt wird. Ich kann ja verstehen, dass man für 12 oder 15 St. schlecht eine neue Erzieherin einstellen kann, aber da in der Gruppe noch etwa 2 andere Kinder mit Integrationsfachkraftbefürwortung sind dachte ich, dass nun eine neue Erzieherin eingestellt wird die für 3x12 Stunden oder so eingestellt wird. Aber wenn doch bereits eingestellte Erzieher mehr Stunden bekommen verbessert sich ja doch nicht der Personalschlüssel.. Die längere Stundenanzahl kommt meiner Tochter auch nicht zu Gute, sie geht ja nur von 9-12.
Zudem habe ich noch erfahren dass wohl 2 Kinder weniger in der Gruppe sind aber dafür eine Vollzeitkraft nur durch eine Halbtageskraft ersetzt wird.
Kann das vielleicht auch irgendetwas mit dem Kindergartenförderungsgesetz zu tun haben?
Ich vertraue dem Kiga eigentlich aber die Sache finde ich schon etwas merkwürdig. Wie war das bei euch als eine I Kraftzusage kam? Wie wurde das im Kiga umgesetzt? Würde mich sehr über antworten freuen. Lg Melanie

Ps: Wie aktiviere ich diese untere Zeile wo bei Beiträgen immer steht was für eine Schwerhörigkeit bei den Schreibenden steht ? Ist etwas lästig wenn ich jedes mal schreiben muss welche SH meine Kinder haben.
↑  ↓

#2 04.07.2014, 20:47
smallhexi79 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.09.2011
Beiträge: 225


Betreff: Re: Integrationsfachkraft im Kindergarten
Hallo Melanie,

du findest unter der Einstellung bei dein Persönliches Menü und klickt auf Signatur.

lg smallhexi
LG smallhexi
Hörgeschädigt seit 1980 durch Meningitis
links: versorgt mit Naida Q 50 UP
rechts: gehörlos
↑  ↓

#3 04.07.2014, 21:47
Nina M. Abwesend
Moderator
Dabei seit: 09.07.2002
Beiträge: 1.513


Betreff: Re: Integrationsfachkraft im Kindergarten
Das mit den Integrationsfachkräften bzw. I-Plätzen ist tatsächlich eine schwierige Sache und noch dazu - soweit mir bekannt - vom jeweiligen Bundesland abhängig.

Mitunter ist es tatsächlich legitim, dass die Stunden auf bereits vorhandene Erzieher aufgeteilt werden. Bin da aber leider gesetzesmäßig nicht so drin, da können dir andere sicher besser weiterhelfen.
Schwerhörig seit dem 11. Lebensjahr, beidseitig mit CI's versorgt (1. CI 6/2003, 2.CI 10/2006)
↑  ↓

#4 05.07.2014, 09:40
Gabriele Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.04.2006
Beiträge: 486


Betreff: Re: Integrationsfachkraft im Kindergarten
Hallo Melanie

Was bekommt denn deine Tochter, außer der I-Krafft noch für zus. Therapien? Also Sprachförderung, Logo...

Unsere drei haben auch alle einen Regelkindergarten besucht und die Sprachförderung besuchte meine Kinder einmal wöchentlich (oder alle 2 Wochen) im Kindergarten und hat da mit ihnen gearbeitet.
Wenn deine kleine *nur* Hörgeräte hat und keine zus- Behinderungen die eine zus. Krafft erfordern, würde ich die kleine einfach nur mitlaufen lassen.
Sie lernt durch die anderen Kinder sehr schnell sprechen und wenn ihr einigermaßen fitte Erzieherinnen habt lernt sie spielend auch dazu, eine Höranlage ist da von großen nutzen.

LG
Gabi
Theresa 24, beids. CI ´08 u.´10 (N5)
Reimplantation re,2011 u. 2012
Lorenz 22, beids. Hg
Sophia 20, beids. CI ´09 u.11 (Hybrid L )u.Kolobom
Alle Kinder progredient.
↑  ↓

#5 07.07.2014, 20:58
Kaja Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 05.04.2007
Beiträge: 602


Betreff: Re: Integrationsfachkraft im Kindergarten
Hallo Melanie,

Zitat von Melanie79:
Kann das vielleicht auch irgendetwas mit dem Kindergartenförderungsgesetz zu tun haben?

meinst du mit "Kindergartenförderungsgesetz" das HessKiföG?

https://soziales.hessen.de/...b_2014.pdf

Zitat:
Zur Unterstützung der gemeinsamen Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern mit und ohne Behinderung bis zum Schuleintritt wird eine Pauschale in Höhe von bis zu 2 340 Euro für jedes Kind mit Behinderung, für das der Bescheid des zuständigen Sozialhilfeträgers über die Gewährung der Maßnahmenpauschale nach oder analog der Rahmenvereinbarung Integrationsplatz vom 30. Juni 1999 in der jeweils geltenden Fassung vorliegt, gewährt.

Da scheint wirklich keine Überprüfung der Verwendung mehr vorgesehen zu sein, sondern nur ein "warmer Geldregen" nach der Anzahl der Kinder mit Behinderungen. Schau mal in den Bescheid des Sozialamtes, ob da vielleicht explizit eine Unterstützung durch eine entsprechende Fachkraft vorgesehen ist.

Viele Grüße
Kaja mit Sohn (hochgradige Schwerhörigkeit bds.)
↑  ↓

#6 12.07.2014, 18:08
Melanie79 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.04.2014
Beiträge: 14


Betreff: Re: Integrationsfachkraft im Kindergarten
Hallo Gabi,
bei meiner Großen wird ergotherapeutisch mal geschaut weil sie ETWAS häufiger fällt. Dann haben wir halt noch Frühförderung. Mit dem Reden meinten sie in Mainz sie sei noch im Rahmen.
Generell bin ich auch fürs Mitlaufen , aber wenn dafür jetzt eine Erzieherin bis mittags bleiben kann kommt es Tabita nicht zugute weil sie nur morgens geht. Ich will nichts unterstellen, ich habe am Dienstag mal ein Gespräch im Kiga deswegen. Lg
↑  ↓

#7 12.07.2014, 18:08
Melanie79 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.04.2014
Beiträge: 14


Betreff: Re: Integrationsfachkraft im Kindergarten
Dank an Nina und smallhexi
↑  ↓

#8 12.07.2014, 18:10
Melanie79 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.04.2014
Beiträge: 14


Betreff: Re: Integrationsfachkraft im Kindergarten
Hallo Kaja, ich habe diesen Bescheid jetzt bekommen und da steht dass eine Fachkraft 15 St mehr bekommt zu ihrer Unterstützung. Ich rede mal am Die mit dem Kiga. Lg
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 13:49.