#1 10.03.2016, 22:28
Sonnenkind76 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 25.02.2016
Beiträge: 3


Betreff: Kind hat Probleme im Kindergarten
Hallo,

mein Sohn (6 Jahre) hat schon seit langem Probleme mit den Ohren. Er hat vor 2 Jahren das zweite Mal Paukenröhrchen bekommen, da er v.a. im Winter ständig Paukenergüsse bekam. Er hat aufgrund verschiedener Gründe mehrmals den Kindergarten gewechselt (ich nahm in das erste Mal raus wegen ständiger körperlicher Verletzungen und mangelnder Fürsorge des Personals, das zweite Mal musste er gehen, da er Vorschulkind war und kein weiteres Jahr vorgesehen war. Jetzt ist er im 3. Kindergarten).
Es gab letztes Jahr schon Probleme mit dem Kindergarten. Es hieß er hätte einige Entwicklungsverzögerungen und die Erzieherin rätselte herum....immer im Winter, wenn er große Probleme mit den Ohren hatte und sich zurück zog. Auch dieses Jahr haben wir wieder Probleme. Mein Sohn würde im Kindergarten schlecht mit arbeiten. Er reagiere nicht angemessen, wenn er Arbeitsaufträge bekäme. Wenn eine Aufgaben v.a. verbal vorgetragen wird, habe er Probleme diese zu bewältigen und schau sich bei anderen um, was sie tun.
Die Problematik, dass mein Sohn jetzt wieder erneut von Dez - März ständige Probleme mit Schwerhörigkeit hatte, lässt die Erzieherin nicht gelten.

Ich bin selbst ratlos und kann das nicht beurteilen. Daheim macht er rasch und gezielt seine Hausaufgaben. Auch ist er konzentriert bei der Sache.

Ich habe schon sehr viel gelesen über auditive Probleme. Welche Erfahrungen habt ihr mit euren Kindern gemacht? Vor allem, wenn in der Schule oder im Kindergarten.

Ein Gespräch mit der Kinderärztin steht schon fest, aber es dauert noch etwas.

Liebe Grüße

Sonnenkind
↑  ↓

#2 10.03.2016, 22:49
smallhexi79 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.09.2011
Beiträge: 225


Betreff: Re: Kind hat Probleme im Kindergarten
Hallo Sonnenkind,

du kannst auch bei einer Schule für Hören und Kommunikation anrufen und evtl. eine Hilfe kommen lassen. entweder der Mobile Sonderpädagogische Hilfe (Kiga) oder Mobiler Dienst in der Schule. Hier auf der linken Seite Hauptmenü steht Schulen da kannst du drauf klicken. Die Beratungsstellen sind meisten mit den Schulen angeschlossen.

Es wäre besser, wenn das geschulte Personal, die Erziehrinnen von deinen Kind aufklärt, welche Auswirkungen und Probleme die Schwerhörigkeit hat.

lg smallhexi
LG smallhexi
Hörgeschädigt seit 1980 durch Meningitis
links: versorgt mit Naida Q 50 UP
rechts: gehörlos
↑  ↓

#3 10.03.2016, 22:54
Sonnenkind76 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 25.02.2016
Beiträge: 3


Betreff: Re: Kind hat Probleme im Kindergarten
Hallo smallhexi,

Danke für deine Antwort. Ich dachte eher jetzt mal dran, ihn irgendwo bei Pädaudiologen testen zu lassen.
Abgesehen von diesen Hörbeeinträchtigungen im Winter (meistens mit Paukenergüssen oder Komplikationen mit den Röhrchen) ist er normal hörend. Er wird regelmäßig beim HNO Arzt kontrolliert.
Ich möchte ihn jetzt auch normal einschulen. Aber vorher möchte ich abklären lassen, ob er tatsächlich dahingehend Probleme, wenn mehrere Kinder anwesend sind.

Sonnenkind
↑  ↓

#4 11.03.2016, 08:15
Musiker_72 Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2014
Beiträge: 519


Betreff: Re: Kind hat Probleme im Kindergarten
Hallo,

ich finde das eine gute Idee mit dem Pädaudiologen.

Das Problem ist, dass wenn man erst mal anfängt, Sachen im Internet zu lesen, dann findet man immer irgendwelche Symptome, die zum eigenen Kind passen.

Man darf aber nicht vergessen, dass es eine Spannbreite des "normalen" gibt.

So nach Bauchgefühl würde ich meinen, dass die Hörprobleme wegen der Paukenergüsse das Verhalten Deines Kindes gut erklären, da muss es nicht zusätzliche Ursachen geben (obwohl es natürlich welche geben könnte, das ist ja klar). Der Hörverlust durch Paukenerguss kann erheblich sein, und das Zuhören in der Gruppe wird dann sehr anstrengend. Da kann ich gut verstehen, wenn man sich zurückzieht.

Ich gehe mit meinen Kindern in den Osterferien auch mal wieder zum Ohrenarzt, weil sie in der Schule nicht so zuhören, wie das "sein soll". Für mich auch eine schwierige Situation, weil ich einerseits natürlich nichts versäumen will - ich bin ja selbst schwerhörig - andererseits (die bisherigen Tests waren alle normal) hören Kinder halt manchmal nicht zu. Man muss Kindern ja auch mal zugestehen, dass sie nicht in jeder Situation zu 100% so funktionieren, wie man das von ihnen möchte!

Alles Gute, Musiker_72
↑  ↓

#5 13.03.2016, 10:45
Momo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 5.156


Betreff: Re: Kind hat Probleme im Kindergarten
Hallo Sonnenkind,
ich finde die Idee einen Pädaudiologen aufzusuchen eine sehr gute Idee.
Eine Folge immer wiederkehrender Paukenergüsse und damit einer (vorübergehenden) Beeinträchtigung des Hörens, kann als Folge eine Hörverarbeitungsstörung haben. Das kommt daher, dass das Gehirn durch die Phasen des schlechteren Hörens weniger trainiert ist, z.B. das Hören im Störlärm zu filtern und damit hört ein Kind zwar normal, kann aber das Gehörte evtl. nicht richtig verarbeiten. Die Folgen können eine verringerte Ansprechbarkeit, schlechteres Verstehen in lauter Umgebung, geringere Merkfähigkeit (z.B. werden Arbeitsaufträge (zum Teil) vergessen, Schwierigkeiten bei der Unterscheidung von lauten oder Erkennen von Satzmustern, Silben etc. sein. Gerade im Vorschulalter sollte man dem auf den Grund gehen, denn all diese Dinge haben ggf. einen negativen Einfluss auf den Lese- und Schriftspracherwerb, wenn sie nicht behandelt werden.
Bestätigt sich eine solche Diagnose beim Pädaudiologen wäre in der Tat der nächste Schritt das Einschalten der zuständigen Hörgeschädigteneinrichtung, die dann im Kindergarten aufklären, Beraten und euch auch bei der Wahl der Schule und Vorbereitung der Lehrkräfte auf den Umgang mit einem solchen Kind unterstützen.
Aber all das sind jetzt auch nur Mutmaßungen aus der Ferne, was es sein KÖNNTE. Wirklich Klarheit wird in der tat ein Pädaudiologe nach ausführlicher Testung bringen.

Viele Grüße
Wiebke und Sohn (16 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
Beratungsstelle des Bundeselternverbands gehörloser Kinder e.V.
http://gehoerlosekinder.de
↑  ↓

#6 19.03.2016, 16:58
Sonnenkind76 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 25.02.2016
Beiträge: 3


Betreff: Re: Kind hat Probleme im Kindergarten
Hallo,

So wir sind der Sache mal auf der Spur.

@Musiker_72: Ja ich werde das mit dem Pädaudiologen meiner Kinderärztin vorschlagen. Zudem habe ich kürzlich gesehen, dass es auch von der Uniklinik eine Sprechstunde für Kinder gibt. Ich möchte da nächste Woche mal anrufen.

@Momo: Ja das mit der Hörverarbeitungsstörung wird auch noch abgeklärt. Es wurde jetzt schon mal im Gespräch bei der Kinderärztin angesprochen.
Wobei ich selbst auch mich schon mal erkundigt habe und mein Eindruck ist, dass er gut hört. Auch in geräuschvollen Situationen. Er hat auch keine sprachlichen Probleme. Er hat sich vor einem halben Jahr einen Großteil der Buchstaben selbst beigebracht. Ich habe ihm anfangs seinen Namen buchstabiert und so hat er ihn geschrieben. Jetzt kann er ihn ganz alleine schreiben. Er hat auch keine Probleme mit Satzmustern oder Silben. Vor einem Jahr hat er mit Vorliebe Reimwörter geübt.
Jetzt fangen wir mit Flöte spielen an.
Aber möglicherweise täusche ich mich auch und ich bin ja kein Arzt.

Er hat jetzt die letzten Wochen einen Graphomotorik-Kurs besucht, der ihm sehr viel gebracht hat. Dort wurde mir gesagt, dass er Probleme in der Aufmerksamkeit hat. Er kann die Aufmerksamkeitsspanne nicht über längere Zeit aufrecht halten.

Ich werde jetzt wieder ein Gespräch mit der Ärztin führen und es wird auf einen Test - denke ich- hinaus laufen. Dann haben wir endlich Gewissheit.

Liebe Grüße

Sonnenkind
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 16:52.