#1 15.02.2017, 14:43
Somaso Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.09.2013
Beiträge: 17


Betreff: Oticon OPN vs. Widex Beyond
Hallo, ich habe eine Hochtonschwerhörigkeit und teste gerade beide Geräte. Es wäre klasse, wenn wir für den direkten Vergleich einen Thread haben:

Erfahrung:

Oticon OPN: Man spürt kaum, dass man HG trägt, sehr gute Verstärkung, in Einzelfällen verstehe ich aber das ein oder andere Wort nicht.

Widex Beyond: Durch die breitere Verstärkung (die Frequenzspanne für Sprache ist bei den Widex-Geräten größer) habe ich bei einem HG-Wechsel das Gefühl, dass ich noch mehr verstehe, also klareres Sprachverständnis, es ist aber spürbar, dass man ein HG trägt, der Klang nicht so natürlich. In einem anderen Moment auch hier wieder Aussetzer beim Sprachverstehen.

Ich bin mir total unsicher, welches Gerät ich nehmen soll. Wie sind Eure Erfahrungen.
↑  ↓

#2 15.02.2017, 17:13
Tinu76 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.04.2015
Beiträge: 204


Betreff: Re: Oticon OPN vs. Widex Beyond
Hallo zusammen
Bin auch sehr gespannt was hier zusammenkommen wird. Für mich ist das Kriterium des guten Verstehens mittlerweile das wichtigste. Alle anderen Sachen sind toll, kommen bei mir aber erst an dritter Stelle.

Generell finde ich die Widex Geräte schwierig zu vergleichen:
Der Klang ist sehr mittenbetont.
Leise Töne werden mehr verstärkt.

Manche mögen es, manche nicht. Wenn man mit dem Klang klar kommt bekommt man ein in vielen Bereichen sehr hochstehendes Gerät. Aber was oticon hingelegt hat gleicht schon einer kleinen Revolution.
Bin vor allem gespannt auf die kommenden Gerätegenerationen der Konkurrenten von Oticon. Übernehmen Sie in Zukunft die Strategie der Audioverarbeitung und wie können sie diese toppen?

Objektiv vergleichen kann man wohl nur die Funktionalität von Bluetooth etc. Der Rest ist sicher auch Geschmackssache und von der Verarbeitunsstrategie her sehr verschieden.

Hast du noch andere Unterschiede bemerkt (Batterielaufzeit, Anbindung Bluetooth, Windgeräusche, Streamingqualität etc.)

PS. Auch das OPN kannst du für heikle Situationen mit einem "konservativen" Programm mit Richtmikrofonen versehen... evt. ist dann der Vorsprung im besseren Verständnis der Widexgeräte nicht mehr vorhanden.

Liebe Grüsse
Tinu
Hochtonschwerhörig bis 60db -
Versorgung mit Widex Dream 330 Passion und/oder Bernafon Juna 9 Pico RITE
ab 2017 Versorgung mit Bernafon Zerena miniRITE 9
Dieser Beitrag wurde 6 mal editiert, das letzte Mal am 16.02.2017, 10:05 von Tinu76. ↑  ↓

#3 16.02.2017, 08:15
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.215


Betreff: Re: Oticon OPN vs. Widex Beyond
Zitat von Tinu76:
Übernehmen Sie in Zukunft die Strategie der Audioverarbeitung und wie können sie diese toppen?

Verbesserungsotential sehe ich bspw. in der (neu zu entwickelnden) Möglichkeit, bei der Funktionalität SpeechGuard das Kompressionsverhältnis flexibel ein zu stellen (im Idealfalle voreingestellt auf Grund der individuellen Pathologie des Gehörs und darüber hinaus situationsbedingt anpassbar an die aktuelle akustische Situation (manuell und/oder automatisch)).

Darüber hinaus wäre es kein wirkliches Problem, ein Hörsystem zu entwickeln, welches auf ein Vielfaches der Prozessorleistung zurück greifen kann, selbst im Vergleich zur beim OPN verfügbaren. Man bräuchte nur ein etwas intelligenteres Konzept um zu setzen (ich kann mir verschiedene Gründe vorstellen, aus welchen dies nicht gemacht wird, möchte jedoch nicht darauf eingehen).

Verbesserungspotential ist also vorhanden (übringens auch in Bezug auf die Verminderung des Risikos für Gehörschäden durch die Nutzung von Hörgeräten).


Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, das letzte Mal am 16.02.2017, 08:23 von fast-foot. ↑  ↓

#4 16.02.2017, 17:10
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.074


Betreff: Re: Oticon OPN vs. Widex Beyond
Zitat von fast-foot:
Man bräuchte nur ein etwas intelligenteres Konzept um zu setzen (ich kann mir verschiedene Gründe vorstellen, aus welchen dies nicht gemacht wird, möchte jedoch nicht darauf eingehen).
Gruss fast-foot

Kann ich dir sagen: Es würde keiner kaufen wollen.
Allons-y!
↑  ↓

#5 16.02.2017, 17:28
Skunkdude Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 25.09.2015
Beiträge: 122


Betreff: Re: Oticon OPN vs. Widex Beyond
Hallo zusammen,

Zitat von Tinu76:


Aber was oticon hingelegt hat gleicht schon einer kleinen Revolution.
Bin vor allem gespannt auf die kommenden Gerätegenerationen der Konkurrenten von Oticon. Übernehmen Sie in Zukunft die Strategie der Audioverarbeitung und wie können sie diese toppen?


Was hier wirklich Top ist, ist das Marketing Smiling Audiologisch ist das ein alter Hut.
Weil man mich als befangen bezeichnen könnte nur so viel: es gibt andere Hersteller, die verfolgen dieses Konzept der Klangverarbeitung, bzw. den Umgang mit Störgeräuschen und der daraus resultierenden Richtmikrofonie seit gut zwei Jahren - es ist also wirklich nichts neues. Aber gut verpackt haben es die Jungs und Mädels aus Dänemark, das muss man Ihnen lassen.

Lese weiter gespannt mit.

Grüße!
↑  ↓

#6 16.02.2017, 20:41
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.074


Betreff: Re: Oticon OPN vs. Widex Beyond
Zitat von Skunkdude:
Hallo zusammen,
Was hier wirklich Top ist, ist das Marketing Smiling Audiologisch ist das ein alter Hut.
Weil man mich als befangen bezeichnen könnte nur so viel: es gibt andere Hersteller, die verfolgen dieses Konzept der Klangverarbeitung, bzw. den Umgang mit Störgeräuschen und der daraus resultierenden Richtmikrofonie seit gut zwei Jahren - es ist also wirklich nichts neues.
Grüße!

Kannst du mir das genauer erklären? Welche Hersteller und welche Technologien meinst du? Ich steck auch nicht so tief in der Materie, aber ich meine, diese Art der Selektivität bei noch keinem anderen Hersteller gesehen zu haben. Selbst der Außendienstler von GN meinte gestern zu mir (sinngemäß): "Es ist mir klar, dass mit Opn gerade niemand mithalten kann..." Wink
Allons-y!
↑  ↓

#7 11.02.2018, 13:46
Sep Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.02.2018
Beiträge: 5


Betreff: Re: Oticon OPN vs. Widex Beyond
Komme aus der Schweiz und habe über ein halbes Jahr lang HG von Widex, Oticon, Phonak und ReSound getestet.
Zuletzt wurde es das Widex, nach einer sehr schwierigen Entscheidung gegenüber dem Oticon OPN1.

Das OPN1 ist äusserst unauffällig im Alltag und hat mit Abstand das beste (Raum)Scanverhalten. Alles tönt für mich sehr "normal".
Leider hat mich meine Frau immer wieder gefragt, ob ich die Dinger den auch tragen würde, da das Sprachverständnis offenbar nicht optimal war und kaum besser eingestellt werden konnte. Dadurch wurde der eigentliche Sinn für das tragen von HG zunichte gemacht.

Gerade andersrum ist das beim Widex unique.
Da merkt man an den empfangenen Alltagsgeräuschen (besonders auch im Auto, der Lüfter, usw.), dass man HG trägt.
Irgendwann gewöhnt man sich teilweise daran. Das Sprachverständnis ist aber eindeutig besser als beim OPN1, was auch meine Frau und weitere Gesprächspartner bestätigen konnten.

Phonak war zum vergessen, komplett komischer Eingang der Alltagsgeräusche - unangenehm.

ReSound geht eher in Richtung OPN1, somit war da auch das Problem Sprachverständnis.

So wurden es letztlich die Widex.
↑  ↓

#8 11.02.2018, 17:16
Lazygirl Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.07.2017
Beiträge: 100


Betreff: Re: Oticon OPN vs. Widex Beyond
gelöscht
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 11.02.2018, 17:19 von Lazygirl. ↑  ↓

#9 12.02.2018, 09:12
Starwalker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.10.2017
Beiträge: 4


Betreff: Re: Oticon OPN vs. Widex Beyond
Ich teste auch seit knapp einem halben Jahr Geräte, weil ich eine Hochtonschwerhörigkeit habe.

Momentan haben sich für mich zwei Geräte herauskristallisiert. Das Opn1 von Oticon und das Phonak Audeo B 90. Ein Widex war allerdings noch nicht dabei.

Für mich liegt das Phonak beim Sprachverstehen leicht vorne, solange ich mich in einigermaßen ruhigen Umgebungen aufhalte oder in lauteren Umgebungen nur mit einer Person kommunizieren will. Das Gerät hat eine hohe Trennschärfe in den hohen Tönen, woran man sich sicher erst einmal gewöhnen muss.

Ich arbeite jedoch als Lehrer und in Situationen, wo ich in einem Raum mit vielen Personen mitbekommen muss, wer gerade wo was sagt, spielt das Oticon seine Stärken aus. Da komme ich mit dem Phonak nicht gut zurecht (wie auch mit anderen getesteten Geräten nicht). Allerdings verstehe ich einzelne Worte dann manchmal nicht.

Das Resound Linx3d habe ich auch getestet, da es ja über eine ähnliche Technik wie das Opn1 verfügen soll. Jedoch höre ich beim Resound sofort ein störendes Grundrauschen, wenn das Gerät anfängt zu arbeiten, was mit Einstellungen nicht zu beheben war (das mag vielleicht auch daran liegen, dass ich bis in die unteren Mitten noch gut höre und dann ein starker Abfall erfolgt).

Eigentlich hätte ich gerne zwei Geräte 😉. Das Phonak für ruhige Situationen oder Situationen, in denen die Kommunikation mit einer oder zwei Personen geführt wird und das Oticon für den Beruf und Situationen, wo ich alles um mich herum mitbekommen möchte.

Dann werde ich wohl auch nochmal ein Widex testen.
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 12.02.2018, 09:15 von Starwalker. ↑  ↓

#10 12.02.2018, 10:42
uninteressant Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2018
Beiträge: 430


Betreff: Re: Oticon OPN vs. Widex Beyond
Ich bekomme als erstes doch die Resound. Die Oticon hat nicht geliefert. Mal schauen.
↑  ↓

#11 12.02.2018, 13:27
Sep Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.02.2018
Beiträge: 5


Betreff: Re: Oticon OPN vs. Widex Beyond
Das Phonak war für das Sprachverständnis gut - aber der Klang war mir zu grell und unnatürlich. Um Welten anders als beim OPN. Das OPN mit seiner 360 Grad Scan 500x pro Sekunde ist da extrem gut.

Aber wichtig ist letztlich, dass mein Sprachverständnis besser wird. Und da blieb nur das Widex, welches auch extem klein und unauffällig am Ohr ist.

Habe dort keine Aktien ;-)
Aber ich schildere bloss meine lange Testphase.
Und die war intensiv!

EDIT:
Ich hatte mich eigentlich schon für das OPN entschieden. Nach einer verlängerten Testphase habe ich kurz entschlossen nochmals gewechselt.
Das Sprachverständnis im Alltag - oder auch des Programm "Fernsehen" war einfach beim Widex eindeutig besser als beim OPN.

Schade, denn das OPN fällt im Alltag überhaupt nicht auf.
Wobei ich mich nun schon sehr an das Widex gewöhnt habe.
Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, das letzte Mal am 12.02.2018, 13:34 von Sep. ↑  ↓

#12 12.02.2018, 13:40
Sep Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.02.2018
Beiträge: 5


Betreff: Re: Oticon OPN vs. Widex Beyond
Zitat von Starwalker:

Eigentlich hätte ich gerne zwei Geräte 😉. Das Phonak für ruhige Situationen oder Situationen, in denen die Kommunikation mit einer oder zwei Personen geführt wird und das Oticon für den Beruf und Situationen, wo ich alles um mich herum mitbekommen möchte.

OPN und Widex können mit mehreren Programmen belegt werden. Also NORMAL oder GRUPPE oder MUSIK oder FERNSEHEN, usw.
Da reicht EIN Gerät :-)
↑  ↓

#13 12.02.2018, 14:48
hoermal Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.01.2018
Beiträge: 42


Betreff: Re: Oticon OPN vs. Widex Beyond
Hallo,

ich bin noch in der Testphase und habe auch den Akustiker gewechselt.
Bisher hatte ich auch schon Oticon Opn1 und 2 sowie Widex Beyond 110 und 440 getestet.

Meine Eindrücke waren ähnlich Deiner. Opn1 hörte sich top an und man merkte die Geräte gar nicht. Ich hörte sehr viel mehr als mit allen anderen Geräten.
Auch bei mir war es leider so, dass ich mit den Widex mehr verstand. Mit Beyond 110 hatte ich das beste Verstehen. Aber der unnatürliche Klang war nicht so schön, und ich hatte immer das Gefühl einen Propf im Ohr zu haben.
Teilweise hatte ich Druck Gefühle im Ohr wie bei Unterdruck im Flugzeug.

Gerade Teste ich ein anderes Gerät aus der Oticon Familie und zar die Ria2 Power. Dazu hatte ich vor einigen Tagen im eigenen Thread etwas geschrieben. Nicht so schön im Klang wie Opn aber deutlich besser als die Widex. Verstehen kommt glaube ich noch nicht so nah an die Widex ran aber schon wesentlich besser als bei den Opn.

Ende der Woche bekomme ich wahrscheinlich auch noch Resound zum Testen.

Mein Gefühl bei der vielen Testerei, es kommt auch sehr viel auf das Gefühl des Akustikers an. Deshalb ist es vielleicht möglich, dass die gleichen Geräte von verschiedenen Akus eingestellt sich unterschiedlich bemerkbar machen können. Manchmal hängt es auch vom Willen des Akus ab. Denn je feiner eingestellt werden kann und soll, desto intensiver und Zeitraubender könnte das einstellen werden.

Gruß
hoermal
↑  ↓

#14 12.02.2018, 15:00
uninteressant Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2018
Beiträge: 430


Betreff: Re: Oticon OPN vs. Widex Beyond
Das Druck-Gefühl kenne ich nur (von früher) wenn die Automatiken zu hart reingehen dass die Natürlichkeit flöten geht. Für mich waren diese Programme ein No-Go.
↑  ↓

#15 12.02.2018, 15:02
Sep Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.02.2018
Beiträge: 5


Betreff: Re: Oticon OPN vs. Widex Beyond
@hoermal:

Ein Hörgerät ist so nur gut wie der Akustiker, der es einstellt ;-)

Zum Druck im Ohr und zum Klang:
Da spielen auch die Dome (Schirmchen) eine sehr grosse Rolle.
Habe viele ausprobiert, offene, geschlossene...
Die offenen haben einen viel natürlicheren in meinen Widex, als die geschlossenen.
Und die kleinste Grösse drückt mich überhaupt nicht.

Da alle Schirmchen von Phonak, Oticon, Widex usw. überall passen, hat man auch hier ein grosses Experimentierfeld :-)
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 12.02.2018, 15:04 von Sep. ↑  ↓

#16 12.02.2018, 15:10
hoermal Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.01.2018
Beiträge: 42


Betreff: Re: Oticon OPN vs. Widex Beyond
Zitat von uninteressant:
Das Druck-Gefühl kenne ich nur (von früher) wenn die Automatiken zu hart reingehen dass die Natürlichkeit flöten geht. Für mich waren diese Programme ein No-Go.

Hallo uninteressant,

genau deswegen habe ich mich auch nicht für die Widex entschieden. Die Automatik war da wirklich zu aktiv aber undifferenziert. Die Automatik bei Ria2 ist auch sehr aktiv aber wesentlich differenzierter.

Beispiel:
Dunstabzugshaube läuft mit einem monotonem Rauschen.
Gleichzeitig spricht jemand zwischendrin.

Widex regelt das Rauschen sofort runter. Sprache wird mit runter geregelt.

Ria2 regelt das Rauschen nicht runter. Beim sprechen wird das Rauschen runter geregelt aber die Sprache bleibt gleich laut. So extrem habe ich das noch nie wahrgenommen. Top von den Ria2. Wie das in lauterUmgebung ist, konnte ich nicht wirklich testen.
Gestern bei einem Karnevalsumzug habe ich die Lautstärke manuell runter geregelt. Wegen der großen Lautstärke war eine Verständigung nur durch Schreien möglich. Aber ich hatte das Gefühl, dass ich besser Verstand als andere normal Hörende, z.B. meine Frau.

Gruß
hoermal
↑  ↓

#17 13.02.2018, 09:40
Sep Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.02.2018
Beiträge: 5


Betreff: Re: Oticon OPN vs. Widex Beyond
Meine Erfahrungen beziehen sich auf Widex unique 440 (nicht etwa Widex beyond) und dem OPN1.

In wie weit da Technologie und Preise verglichen werden können, weiss ich nicht.
Meines Wissens sind die Ria2 einiges günstiger.
Ich hatte diese auch kurz getestet. Mir waren sie im Alltag zu unnatürlich und die Bauweise als Brillenträger zu gross.

Wenn man aber mit den Ria2 gut zurecht kommt, hat man für weniger Geld das bessere Resultat :-)

Ist halt alles sehr sehr individuell, bei so einer HG Suche ...
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 14.02.2018, 10:11 von Sep. ↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 16:23.