#41 23.03.2017, 13:23
Henny Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 16.03.2017
Beiträge: 23


Betreff: Re: Bin auch neu hier und völlig neben mir...
Hallo Steffi,

ich muss auch funktionieren, ich arbeite tgl. mindestens 10 Std. im Büro, habe abends häufig noch Sitzungen etc. etc. Nebenbei habe ich natürlich auch noch ein Privatleben mit Restaurantbesuchen, Treffen mit Freunden usw.
Momentan teste ich ja die ersten Geräte. Meine eigene Stimme hallt grauenhaft, wenn ich die Geräte nicht eine Einstellung leiser stelle. Meine Tastatur klingt (auch mit der leiseren Einstellung) als würde mir ein Specht bei jedem Tastenanschlag in die Stirn picken (klingt komisch, aber ich kann es nicht besser erklären). Meine Otoplastiken jucken permanent im Ohr, das treibt mich vollends in den Wahnsinn. Beim Telefonieren drücken die Oto-Dinger im Ohr, weil ich den Tel.Hörer ja dran halte. Ich bin abends zum Umfallen müde und habe täglich Kopfschmerzen.
Ich bilde mir ein, dass ich Sprache etwas besser verstehe, es klingt aber alles irgendwie blechern. Bei Nachrichten im Autoradio während der Fahrt kann ich die Lautstärkeregelung des Radios um 2 Einstellungen leiser machen als ohne HGs und verstehe die Nachrichten, allerdings höre ich viele Sprecher lispelnd - keine Ahnung, ob die wirklich lispeln oder das durch die HGs nur so bei mir ankommt (das Lispeln fiel mir erst nach ein paar Tagen mit HGs auf).
Naja. Meine Begeisterung hält sich also momentan sehr in Grenzen.
Ich sehe natürlich ein, dass der Umstellungsprozess nicht in 8 Tagen vonstatten gehen kann und das erste HG nicht gleich das richtige sein muss/kann.
Heute morgen war ich kurz bei meinem Akustiker (habe mir gestern versehentlich das Mikrofon aus der Otoplastik gerissen) und habe ihm geschildert, was alles mistig ist. Er hat mir wieder Mut gemacht und meint, das würden wir schon hinkriegen. Ich bin ja mal gespannt.
Auf jeden Fall müssen wir Neulinge wohl viel Mut und Geduld aufbringen - wobei Geduld absolut nicht meine Stärke ist.
Und diese Hinter-dem-Ohr-Gerätschaften finde ich ohnehin grauenhaft, ich hab immer Angst, dass mir ein Windstoß die Haare wegweht und man die Dinger sehen kann. Ist schwachsinnig, das weiß ich, aber es ist so.
Vielleicht wird man da mit der Zeit gelassener, ich habe keine Ahnung.
Mein Akustiker will jetzt andere Geräte und evtl Im-Ohr-Geräte zum Testen für mich ordern. Mal sehen.
Es tut mir leid, dass ich Dir hier nicht berichten kann "1. HG, alles super, ich verstehe wieder gut, toll, dass es die Dinger gibt." - ich kann Dir nur schildern, wie es mir mit den Dingern geht.
Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert, sonst würde ich mich ja nicht so herum quälen.
Ich drücke Dir fest die Daumen, lass Dich nicht von meinen Erst-Erfahrungen entmutigen! Schlecht hören ist auch nicht schön...
LG Henny
↑  ↓

#42 23.03.2017, 13:28
Henny Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 16.03.2017
Beiträge: 23


Betreff: Re: Bin auch neu hier und völlig neben mir...
Hallo Musiker_72,

danke!
↑  ↓

#43 23.03.2017, 13:41
Steffi Sch. Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.03.2017
Beiträge: 19


Betreff: Re: Bin auch neu hier und völlig neben mir...
Hallo Henny,

so ähnlich stelle ich mir das auch vor. Geduld ist bei mir auch nicht wirklich ausgeprägt.

Denke grade an meine erste Gleitsichtbrille. Blauäugig abgeholt und auf dem Weg nach Hause fast hingefallen, Treppen gehen ging gar nicht, permanent schwindlig und lesen war überhaupt nicht mehr möglich. Ok, da hatte ich am falschen Ende gespart. Zurückgeben und bessere Gläser wählen war möglich, aber auch da hat es Wochen gedauert, bis ich mich dran gewöhnt habe. So ist es wahrscheinlich mit den Hörgeräten auch. Nur umfangreicher.

Auch deine Bedenken, es sieht jemand. Dafür habe ich hier schon einen Rüffel bekommen. Aber ich möchte das auch nicht in alle Welt posaunen. Ist nun mal so. Ich bin sonst fit und sportlich, will auch weiter so wirken. Sorry, das ist mein persönlicher Anspruch für mich alleine. Das verstehen einge Menschen leider nicht.

Ich möchte am liebsten auch nur im Ohr Geräte, ich kann mir schwer vorstellen, etwas anderes überhaupt zu probieren. Wenn ich das richtig verstehe, muss der Akustiker mir aber wohl beides zum Probetragen anbieten?
LG, Steffi Sch.
Steffi Sch. Helpless
↑  ↓

#44 23.03.2017, 14:02
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 4.724


Betreff: Re: Bin auch neu hier und völlig neben mir...
Zitat von Henny:
Soweit ich weiß, habe ich seit Geburt eine Hörschwäche im oberen Frequenzbereich...

Auf diese Aussage wollte ich noch Bezug nehmen. Möglicherweise sind auf Grund dieser Begebenheit die retrocochleären Hörbahnen "in ihrer Funktion etwas vermehrt eingeschränkt", was sich bspw. in einer reduzierten Fähigkeit zum Richtungshören oder aber auch Erkennung von Sprache im Störschall äussern kann.

Das OPN die entsprechenden, noch vorhandenen "Fähigkeiten besser nutzt" als andere Hörgeräte, könnten andererseits vermehrt Probleme auftreten, wenn sie seit Geburt eingeschränkt sind.

So könnte eine verstärkte Richtcharakteristik die Geräuschkulisse etwas reduzieren und die Auswahl des und Fokussierung auf den (gwünschten) Sprecher erleichtern.


Zitat von Henny:
Mittlerweile habe ich Kopfschmerzen ohne Ende und würde die Geräte am liebsten in die Ecke werfen.

Ich würde diese Einstellung nicht akzeptieren und bspw. eine Reduktion der Verstärkung durchführen lassen. Diese kann auch allmählich gesteigert werden. Wichtig ist auch das subjektive Empfinden.



Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
↑  ↓

#45 23.03.2017, 14:16
Henny Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 16.03.2017
Beiträge: 23


Betreff: Re: Bin auch neu hier und völlig neben mir...
@fast_food:
"Wichtig ist auch das subjektive Empfinden." schreibst Du. Meiner Meinung nach ist nicht "auch" das subjektive Empfinden, sondern nahezu ausschließlich dieses subjektive Empfinden maßgeblich.
Selbstverständlich akzeptiere ich die momentane Einstellung nicht (ich nehme an, Du meinst die Einstellung der HGs?).
Solange ich keine deutliche Verbesserung durch die HGs verspüre (ja, subjektiv!) gebe ich keine 6.500.-- Euro für die Dinger aus, denn dann werde ich sie nicht dauerhaft tragen.
Wollte ich mir aber 6.500.-- Euro ins Nachttischchen legen, ginge ich zur Bank, würde den Betrag abheben und im Nachttisch deponieren - den Umweg über den HG-Akustiker könnte ich mir dann wahrlich ersparen.
LG Henny
↑  ↓

#46 23.03.2017, 14:28
Henny Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 16.03.2017
Beiträge: 23


Betreff: Re: Bin auch neu hier und völlig neben mir...
Hallo Steffi,

auch ich habe hier schon gleich am Anfang einen Rüffel bekommen, weil ich nicht möchte, dass man die Dinger sieht. Meiner Meinung nach kann das jeder halten wie er/sie will.
" Ich bin sonst fit und sportlich, will auch weiter so wirken. Sorry, das ist mein persönlicher Anspruch für mich alleine. Das verstehen einige Menschen leider nicht." - stimmt, sehe ich exakt genauso!!!
Zum Thema Brille: ich brauche keine Brille, allerdings eine Lesebrille, die ich am Tag x-mal auf- und wieder absetze (für den PC keine Brille, sonstiges Lesen: Lesebrille). Das Auf- und Absetzen der Brille ist auch so ein Thema: jedes Mal schrappt (logischerweise) der Brillenbügel über den Lautsprecher der HGs - nicht schön...
Vielleicht brauchen wir beide mehr Gelassenheit bei dem Thema HGs, aber mir gelingt das momentan leider nicht.
LG Henny
↑  ↓

#47 23.03.2017, 14:41
Steffi Sch. Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.03.2017
Beiträge: 19


Betreff: Re: Bin auch neu hier und völlig neben mir...
Hallo Henny,

ach du auch.... ich sehe es nicht als diskriminierend anderen HG Trägern gegenüber, wenn man seine eigenen nicht offen tragen möchte. Das ist allein unsere eigene Einstellung dazu, unser Anspruch an uns selbst.

Ich nehme die Gleitsichtbrille auch oft ab. Z. B. wenn ich nur weit gucken will, zu Hause beim Fernsehen sehe ich ohne auch besser. Will ich was lesen oder nur auf die Armbanduhr schauen, muss ich sie wieder aufsetzen. Oder wenn es regnet, da hilft auch ein Schirm wenig, die Brille bekommt immer was ab. Noch ein Grund für im Ohr Geräte. Ich hoffe, das geht bei mir.

Gelassenheit - grade Fehlanzeige. Und ich bin noch nichtmal richtig dabei...

LG, Steffi Sch.
Steffi Sch. Helpless
↑  ↓

#48 23.03.2017, 15:09
Henny Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 16.03.2017
Beiträge: 23


Betreff: Re: Bin auch neu hier und völlig neben mir...
Hallo Steffi,

zumindest tut es mir gut zu wissen, dass es mir nicht alleine so geht. Mein Akustiker meinte, mit den Im-Ohr-Dingern könnte es sein, dass die Lautstärke nicht ausreicht und außerdem könnte der "Verschlußeffekt" noch größer sein als mit den komischen Otoplastiken. Ich habe ja leider keine Ahnung...
Wegen der Lautstärke: also ehrlich gesagt, ob da für mich ein Vogel laut oder leise piepst, ist mir völlig wurscht. Zumal ich den Vogel wahrscheinlich noch nie im Leben so gehört habe, wie ein Normalhörender, weil ich ja von Geburt einige Frequenzen schlechter als andere hörte.
Sollen wir beide jetzt mal langsam anfangen "Gelassenheitstänze" aufzuführen???? Vielleicht hilfts ja?? Happy
LG Henny
↑  ↓

#49 23.03.2017, 15:26
Steffi Sch. Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.03.2017
Beiträge: 19


Betreff: Re: Bin auch neu hier und völlig neben mir...
Hallo Henny,

ich probiere es auf jeden Fall aus mit den Dingern. Wenn es etwas Verbesserung bringen würde, wärs doch schon ok. Ich möchte die Vögel schon wieder hören, aber ob laut oder leise ist mir reichlich egal. Ehrlich gesagt, die Schwerhörigkeit kam ja schleichend, also nicht von heute auf morgen. DAs geht gefühlt schon ewig so.
Also kann ich gar nicht sagen, was eigentlich normal war. Somit denke ich, das Sprachverstehen steht im Vordergrund.

Oh ja, tanz mal was vor!!! :-)))

LG, Steffi
Steffi Sch. Helpless
↑  ↓

#50 25.03.2017, 13:14
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 142


Betreff: Re: Bin auch neu hier und völlig neben mir...
Man sollte sich auf keinen Fall einen Vorwurf machen (lassen), weil man unsichtbare Hörgeräte haben will. Ich sehe das so: Oberste Priorität ist, die Geräte zu akzeptieren. Woher kommt Akzeptanz? Man muss sich damit wohlfühlen: Klanglich, optisch und hörtechnisch. Sonst landen die 6500 Euro tatsächlich in der Schublade.

Nebenbei... sechstausendfünfhundert... was testest du gerade? Widex Beyond 440 mit Titanotoplastiken? Selbstzahler? Bei dem Preis sollte sich eher der Akustiker einen Vorwurf machen lassen. Wink
↑  ↓

#51 Heute, 09:54
Henny Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 16.03.2017
Beiträge: 23


Betreff: Re: Bin auch neu hier und völlig neben mir...
Hallo Ohrenklempner,

ich teste Oticon Opn1, Preis lt. Akustiker 3.240.-- pro Ohr. Ich bin privat versichert, welchen Anteil meine KK übernimmt, weiß ich nicht. Ich habe ja auch noch nichts eingereicht oder angefragt, weil ja völlig unklar ist, welche Gerätschaften die richtigen sein werden.
LG Henny
↑  ↓

Seiten (3): 1, 2, 3

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 10:31.