#1 17.05.2017, 09:16
Eduard Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.10.2016
Beiträge: 7


Betreff: Otoplastik
Trage seit 7 Monaten HG und brauche jetzt zum 3. mal neue Otoplastiken. Sind schon wieder locker und undicht (pfeifen). Ist das normal das sich die Ohrmuschel wieder vergrößert hat.
MFG Eduard
↑  ↓

#2 17.05.2017, 10:59
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 109


Betreff: Re: Otoplastik
Hallo!

Nun ja, wenn die Plastik anfangs gut saß und keine Probleme machte ist es wohl so das sich Deine Ohrmuschel verändert.
Nur 3x in 7 Monaten, das ist schon heftig.
Vor allem sind das doch hohe Kosten, denn so eine Plastik gibt's ja nicht kostenlos.

Gruß
sven
↑  ↓

#3 17.05.2017, 12:25
Gerhard_R Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 27.09.2016
Beiträge: 135


Betreff: Re: Otoplastik
hmm das ist vlt eher ungewöhnlich, kommt auf dein Bindegewebe an.

vlt wäre es besser ein anderes maetrial zu benutzen?

Ich denke nicht, dass dein Bindegewebe sich soooo sehr verändert haben sollte.
Hörverlust // Oticon OPN1 105dB C-shell mit Abstützung

LINKS:/ RECHTS: // KHZ

45/55//0.25
60/70// 0.5
70/70//1
60/70//2
60/60//3
50/45//4
55/50//6
45/55//8
↑  ↓

#4 17.05.2017, 12:58
Syrinx Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 31.10.2013
Beiträge: 230


Betreff: Re: Otoplastik
Das liest sich rekordverdächtig und etwas platt nur verändertes Bindegewebe als Begründung.

Allerdings kann es tatsächlich bei einem gestörten Wasserhaushalt im Körper, z.B. durch Nieren- oder Herzprobleme, auch zu Gewebswasser-Ansammlungen im Gesicht kommen, die sich dann unter Medikamenten oder verstärkter Bewegung, wenigstens zeitweise wieder verabschieden.
Spannend wäre zu schauen, ob ältere Ohrstücke noch oder wieder passen.
beidseitig mit Phonak Audeo V versorgt und
zum Hörjunkie mutiert Grinning
↑  ↓

#5 21.05.2017, 23:56
Skunkdude Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 25.09.2015
Beiträge: 72


Betreff: Re: Otoplastik
Hallo Eduard,

in der Regel werden erst nach mehreren Jahren neue Otoplastiken notwendig. Bemerkst du eine deutliche Änderung des Sitzes deiner Ohrstücke, wackeln sie, oder geht es vor allem um das pfeifen?
Letzteres kann man auch anders versuchen in den Griff zu bekomme, bzw. andere Ursachen haben.
Grüße!
↑  ↓

#6 23.05.2017, 21:27
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 198


Betreff: Re: Otoplastik
Zitat von Syrinx:

Spannend wäre zu schauen, ob ältere Ohrstücke noch oder wieder passen.

Klingt zwar abwegig, ist aber durchaus möglich! Ich würd es einfach mal versuchen.
Dabei kann dir der nette Akustiker bestimmt ein Winkelstück in die Otoplastiken einarbeiten, was dir einen selbständigen Wechsel der Passstücke leicht möglich macht. Wassereinlagerungen in den Hautschichten schwanken mitunter sogar im Tagesrhythmus; das Unterhautfett kann im Verlauf von Wochen bis Monaten kommen und gehen (Jojo-Effekt Grinning ).
Dass sich die bindegewebigen und knorpeligen Strukturen im Ohr so schnell verändern, ist weniger wahrscheinlich.
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 06:56.