#1 24.09.2017, 15:32
Gewichtl Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.07.2015
Beiträge: 328


Betreff: Reintonaudiogramm MIT Hörgerät
moin,
ich hab´da mal wieder eine Frage:

zur Feststellung eines Hörverlustes wird ja ein Reintonaudiogramm gefertigt
(mit Kopfhörer - OHNE Hörgeräte).
wie sähe das denn aus, wenn - anstelle dessen:
erst: im Freifeld (also Lautsprecher anstelle Kopfhörer) OHNE Hörgeräte,
dann: im Freifeld MIT Hörgeräten:
getestet und verglichen würde?
Zweck:
"Sichtbarmachung, dass die Hörgeräteeinstellung jetzt tatsächlich den individuellen Hörverlust ausgleicht" (Musikprogramm?)

Danke, wie immer
für fachkundige
Wissensvermittlung

LG
Gewichtl
"die Welt wäre deutlich besser, würden doch nur alle so denken wie ich" - denken alle Smiling
↑  ↓

#2 24.09.2017, 17:41
akopti Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.08.2016
Beiträge: 208


Betreff: Re: Reintonaudiogramm MIT Hörgerät
Kann man machen, nennt sich Aufblähkurve und wird verwendet bei Menschen wo ein Sprachtest nicht geht, z.B. Fremdsprache.

Allerdings treten folgende Probleme auf.
- reine Sinustöne werden von HG als Rückkopplung dedecktiert und unterdrückt. Kann man in den meisten HG abschalten.
- Raumakustik: Stichwort stehende Wellen

Eventueller Denkfehler: dir Kurve mit HG ist nicht gleich die Kurve des normalhörenden.

Gruß

Dirk
↑  ↓

#3 24.09.2017, 19:04
Gewichtl Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.07.2015
Beiträge: 328


Betreff: Re: Reintonaudiogramm MIT Hörgerät
Hallo akopti,

danke schön für deine Stellungnahme.

Nachfrage zu meinem Denkfehler:

WARUM ist eine Hörkurve MIT Hörgerät anders als diejenige eines Menschen, der kein Hörgerät benötigt?

auch für die Antwort auf diese Frage schon mal ein herzliches Dankeschön Smiling
"die Welt wäre deutlich besser, würden doch nur alle so denken wie ich" - denken alle Smiling
↑  ↓

#4 24.09.2017, 19:28
akopti Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.08.2016
Beiträge: 208


Betreff: Re: Reintonaudiogramm MIT Hörgerät
Dazu müsste man bei einem Messwert von 40 dB für eine Frequenz auch eine Verstärkung von 40 dB einstellen. Das ist unverträglich. Deshalb gibt es ja die Anpassformeln
↑  ↓

#5 24.09.2017, 19:56
Gewichtl Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.07.2015
Beiträge: 328


Betreff: Re: Reintonaudiogramm MIT Hörgerät
Zitat von akopti:
Dazu müsste man bei einem Messwert von 40 dB für eine Frequenz auch eine Verstärkung von 40 dB einstellen. Das ist unverträglich. Deshalb gibt es ja die Anpassformeln

DAS ist eine klare und hilfreiche Ansage!
Danke dafür Smiling
"die Welt wäre deutlich besser, würden doch nur alle so denken wie ich" - denken alle Smiling
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 09:36.