#1 03.10.2017, 12:54
Gewichtl Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.07.2015
Beiträge: 328


Betreff: zeitgleich Hörgeräte testen - geht das?
moin,
ich hab´ da mal wieder ´ne Frage:
ich beginne gerade wieder eine neue Hörsystem_Ausprobephase.
Da die Fielmännerkette - hier im Berliner Raum - Terminabstände von 4 Wochen vergeben, ich aber nach 4 Stunden schon weiß, was geht und was nicht geht, interessiert mich die Frage, ob ich - parallel dazu - auch bei anderen Akustikern testen kann.
Weiß da wer was Belastbares?
Danke
sagt
Gewichtl
PS:
ich hege übrigens den leisen Verdacht, dass die Fielmänner als "Basis" DIE Geräte bevorzugen, die Nachkäufe generieren (Fernbedienungen, Fernmikrofone, etc. pp.), also - zwar "teuer" wirkend - nicht unbedingt zweckmäßig NOT-wendig sind Smiling
Beispiel:
ich wollte gern Audifon Sino RITE (100 - 9.500 Hz) ausprobieren.
Das wurde abgelehnt mit den Worten: "schlechte Erfahrungen".
Ich bekam anstelle dessen: Starkey i30 schlimm-Tube (125 - 7.000 Hz) aufs Ohr gedrückt.
Ein Schelm, wer "KIND-Konkurrenz" dabei denkt Smiling
"die Welt wäre deutlich besser, würden doch nur alle so denken wie ich" - denken alle Smiling
↑  ↓

#2 03.10.2017, 19:07
hengst041 Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 28.02.2017
Beiträge: 58


Betreff: Re: zeitgleich Hörgeräte testen - geht das?
Was hältst du von dem selber kaufen und selber testen?
Wäre dir das nicht am liebsten?
Hz 125 250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 20_25__35__35__35__45___50__50___60___65__70
dbL 15_15__25__30__45__45___50__50___50___55__55
↑  ↓

#3 04.10.2017, 10:10
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 470


Betreff: Re: zeitgleich Hörgeräte testen - geht das?
Du könntest einfach mal bei nem anderen Akustiker anrufen und nen Termin vereinbaren, dich dann einfach mal dumm stellen ("Ich habe noch keine Hörgeräte und noch keine Verordnung") etc. und fragen, ob du mal eine Hörgeräteversorgung ausprobieren kannst.
↑  ↓

#4 04.10.2017, 10:23
Gewichtl Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.07.2015
Beiträge: 328


Betreff: Re: zeitgleich Hörgeräte testen - geht das?
Zitat von Ohrenklempner:
Du könntest einfach mal bei nem anderen Akustiker anrufen und nen Termin vereinbaren, dich dann einfach mal dumm stellen ("Ich habe noch keine Hörgeräte und noch keine Verordnung") etc. und fragen, ob du mal eine Hörgeräteversorgung ausprobieren kannst.

du weißt doch, dass ich's mit "hinter-die-Fichte-führen" nicht so habe Smiling
darum ja ganz gerade heraus:
"geht Paralleltestung von HG und HGA"?
"die Welt wäre deutlich besser, würden doch nur alle so denken wie ich" - denken alle Smiling
↑  ↓

#5 04.10.2017, 10:47
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 470


Betreff: Re: zeitgleich Hörgeräte testen - geht das?
Okay, dann ganz geradeaus: Na klar geht das!

Den Anspruch, dass du so eine Leistung kostenlos erhältst, gibt's allerdings nur mit frischer HG-Verordnung. Aber die meisten Akustiker sollten das auch ohne machen. Es besteht ja immerhin das Interesse, dich als Kunden zu gewinnen.
↑  ↓

#6 04.10.2017, 16:00
Gewichtl Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.07.2015
Beiträge: 328


Betreff: Re: zeitgleich Hörgeräte testen - geht das?
Zitat von Ohrenklempner:
Okay, dann ganz geradeaus: Na klar geht das!

Den Anspruch, dass du so eine Leistung kostenlos erhältst, gibt's allerdings nur mit frischer HG-Verordnung. Aber die meisten Akustiker sollten das auch ohne machen. Es besteht ja immerhin das Interesse, dich als Kunden zu gewinnen.

Danke Ohrenklempner für die klare Ansage Smiling
Nachfrage:
braucht es für die Anschlußversorgung seinerzeit bereits genehmigter Hörgeräte nach Ablauf des Versorgungszeitraumes von 6 Jahren ÜBERHAUPT neue HNO-Verordnung?
"die Welt wäre deutlich besser, würden doch nur alle so denken wie ich" - denken alle Smiling
↑  ↓

#7 04.10.2017, 16:05
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 470


Betreff: Re: zeitgleich Hörgeräte testen - geht das?
Nach Ende des regulären Versorgungszeitraums von sechs Jahren braucht es keine neue Verordnung mehr.
↑  ↓

#8 09.10.2017, 10:59
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 277


Betreff: Re: zeitgleich Hörgeräte testen - geht das?
Hallo!

Mhm, interessant das es nach 6 Jahren ohne Verordnung geht.
Allerdings würde ich immer einen Besuch beim HNO empfehlen.
Als Hörgeräteträger sollte man dort eh 2x im Jahr vorstellig werden.
Der schaut ja in die Ohren und entfernt auch entsprechend tief sitzenden Ohrenschmalz. Das kann man selber nicht.
Als Hörgeräteträger kann der Ohrenschmalz ja nicht so aus dem Ohr herauskommen wie bei Menschen ohne Hörgerät.

Hörgeräte testen konnte ich bisher immer ohne Verordnung so viel ich wollte.
Wenn man sich dann entschieden hat, gibt man die Verordnung an.

Ich war übrigens sogar nach dem ich mich entschieden habe noch mal beim HNO. Hatte dort noch mal Hörtest etc.
Aber auch das muss man mittlerweile nicht mehr.

Mehrere Geräte gleichzeitig testen bei verschiedenen Akustikern halte ich nicht für gut. Ständig die Geräte wechseln macht doch keinen Sinn.
Von Ketten wie Fielmann würde ich generell abraten.
Wenn ich schon höre das alle 4 Wochen Termin ist, reicht mir das schon.
Termin für die Erstanpassung ist OK, aber wenn dann was ist beim Test. geht man ohne Termin hin. Es kann nicht sein das man dann erst auf nen Termin warten muss.
Wenn ich dann mal 1/2h warten muss, weil grade noch Leute vor mir dran sind finde ich das nicht schlimm. Aber 4 Wochen geht nicht.

Gruß
sven
↑  ↓

#9 09.10.2017, 12:55
Gewichtl Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.07.2015
Beiträge: 328


Betreff: Re: zeitgleich Hörgeräte testen - geht das?
Hallo Sven,
ich bin auch gerade in der "Ernüchterungsphase" was die "Fielmänner" betrifft.
Und zwar aus vier Gründen:
Grund 1:
die absolut inakzeptable "Terminzuweisung",
Grund 2:
vorsätzliches "hinter die Fichte führen" bzgl. "leider nicht aufzahlungsfrei",
Grund 3:
Ignoranz bzgl Kundenwünsche was konkrete Ausprobegeräte betrifft (bleibt einfach "unerhört").
Grund 4:
es wird der Eindruck erweckt, als gäbe es besonders "wertige" Geräte aufzahlungsfrei, dabei bezieht sich die "Wertigkeit" lediglich auf die "Zubehörnachkaufeinbindungsfähigkeit".
Bestes Beispiel "Starkey": alle "Mätzchen" sind schon in der untersten Technologiestufe "einbindbar", alle "Verstehverbesserungstechniken" gehören demgegenüber in jeweils zuzahlungspflichtige "höhere Technologiestufen".
DAS geht so GAR NICHT.
Meine Meinung.
LG
Gewichtl
übrigens:
Ich beginne gerade sehr gute Erfahrungen mit dem "Kind im Ohr" Smiling
"die Welt wäre deutlich besser, würden doch nur alle so denken wie ich" - denken alle Smiling
↑  ↓

#10 10.10.2017, 09:30
Lchtschwrhrg Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 28.01.2017
Beiträge: 202


Betreff: Re: zeitgleich Hörgeräte testen - geht das?
Zitat von Gewichtl:

ich bin auch gerade in der "Ernüchterungsphase" was die "Fielmänner" betrifft.
Ich beginne gerade sehr gute Erfahrungen mit dem "Kind im Ohr" Smiling
Sorry Gewichtl, es gibt aber nicht "Fielmänner", "Kinder", "Geersche" oder wie die Ketten alle heißen. Diese Ketten haben "Mitarbeiter" - von denen keiner wie der Andere ist. Es sind Menschen. Mit denen muss man "zurecht kommen" - den einen kannst Du vergessen, mit dem anderen kannst Du, und beim Aku kommt es dabei nicht auf Dein persönliches Beuteschema an (das ann komplett dagegen laufen, ebenso auf der Aku Seite), sondern was der Aku kann, wie Du mit dem zurecht kommst und wie ihr beide euch im Thema versteht. Kann er mit dem, was Du sagst etwas für Dich umsetzen, oder hättest Du auch "Kartoffelbrei" sagen können. Nur darauf kommt es am Ende an. So gibt es innerhalb einer Filiale für den Kunden sowohl Goldschätzchen als auch Schnarchsäcke. Wichtig für den Kunden ist, sein Goldschätzchen zu finden und zu halten. Und dabei genau wie aauch von Aku Seite her zu akzeptiieren, dass es dabei Schei.. schlechte Tage gibt, an denen die Kommunikation einfach nicht funzt, ohne gleich auszuticken und zu wechseln. Das gilt für alle Akus - ob klein oder groß.

Der einzige Unterschied der Ketten zu den Kleinen Handwerkern ist die auffindebare Geschäftspolitik. Vergiss den Nonsens außenrum wie Corporate Identity und Auftreten - hier kommt es nur darauf an, welche wirtschaftlichen Ziele hat die jeweilige Kette. Das kann man im Internet finden. Und wie setzt sie das um - gibt es
z.B. Angestellte oder sind es im Prinzip Einzelunternehmer mit dem kostenpflichtigen Mäntelchen. Die Info findest DU im internet und im Laden. Wie sind die Resourcen, woher kommen die HGs bzw. auch Bauteile, die evtl, ins eigene Plastik eingebaut werden, was genau kauft die Kette ein. Die Info ist schwieriger zu bekommen, da hilft manchmal aber die Hilfsmitteldatenbank mit "Baugleich mit"...
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 09:36.