#41 Gestern, 11:20
Rondomat Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2017
Beiträge: 33


Betreff: Re: was braucht´s mehr für gutes Hören und verstehen?
Hallo Sven,

ich bin mit moderner Hörtechnik schon auf dem Laufenden (-: .... aber bei den CI-Prozessoren, ist das alles nicht so fortschrittlich wie bei vielen Hörgeräten heute. Die "letzte Meile" ist bei mir leider nur induktiv zu überbrücken. Da bleibt unabhängig von BT oder FM leider der Klotz am Hals hängen.
Viele Grüsse, Rainer
_________________________________

Ich habe dauernd Med-el's im Kopf ....
↑  ↓

#42 Gestern, 12:15
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 470


Betreff: Re: was braucht´s mehr für gutes Hören und verstehen?
Das stimmt schon. Ich denke, in weniger als zehn Jahren wird die Bluetoothtechnik auch im Basissegment Einzug erhalten haben. Oder der Nachfolger von Bluetooth. Wink

Momentan sehe ich es aber als Grundvoraussetzung, dass es überhaupt irgendeine Möglichkeit geben muss, ein Basis-Hörgerät mit einer externen Audioquelle zu verbinden. Die wenigsten Hersteller bieten das per Funk. Aber wenigstens über Audioschuh oder Induktionsschleife sollte das irgendwie möglich sein.
↑  ↓

#43 Gestern, 15:02
Gewichtl Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.07.2015
Beiträge: 328


Betreff: Re: was braucht´s mehr für gutes Hören und verstehen?
wie jetzt - svenyeng:
du klemmst einem Fremden was ans Hemd, damit DU zur Kompensation DEINER Defizite nix am Hals hast?
na das nenne ich ja mal ein kreatives outsourcen eigener Behinderung.
Chapeau Smiling
"die Welt wäre deutlich besser, würden doch nur alle so denken wie ich" - denken alle Smiling
↑  ↓

#44 Gestern, 15:13
Rondomat Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2017
Beiträge: 33


Betreff: Re: was braucht´s mehr für gutes Hören und verstehen?
Ja, ich source auch aus wo es nur geht ..... Grinning . Spass beiseite, es gibt viele Anwendungen und Hörumgebungen, wo man sich solcher Hilfsmittel gerne bedient. Egal, ob FM oder Bluetooth.

Da ich nicht immer auf Rücksicht anderer hoffen möchte, vor allem im schnell-lebigen Geschäftsumfeld oder auch in mancher privaten Situation oder auch, wenn die akustische Raumsituation nicht immer ideal ist, da ist das schon eine grosse Hilfe.

Man muss halt auch mal die Bedürfnisse anderer berücksichtigen.

Hier zum Beispiel schön erklärt:

http://www.comfortaudio.com/...-vortrage/
Viele Grüsse, Rainer
_________________________________

Ich habe dauernd Med-el's im Kopf ....
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 17.10.2017, 15:14 von Rondomat. ↑  ↓

#45 Heute, 07:45
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 277


Betreff: Re: was braucht´s mehr für gutes Hören und verstehen?
Hallo!

@Gewichtl:
Vergleiche mal den Klumpen einer FM Anlage gegen das Multi-Mic von Resound:
http://www.resoundpro.com/...-multi-mic

FM-Anlage und Ringschleife kann das Multic Mic übrigens auch.
Damit ist man für alles gerüstet.

Preislich sind das allerdings mal eben 250-300 Euro.
Ich bekam allerdings einen Zuschuss von der Rentenversicherung für das MulticMic.

Gruß
sven
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 18.10.2017, 07:47 von svenyeng. ↑  ↓

#46 Heute, 07:58
muggel Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.06.2013
Beiträge: 251


Betreff: Re: was braucht´s mehr für gutes Hören und verstehen?
Hallo Sven,

je nach Hörgerät gibt es auch sehr kleine Empfänger (so genannte desing-integrierte), die man direkt mit dem CI / Hörgerät über den Audioeingang verbinden kann. Somit entfällt "der Klotz um den Hals".
Siehe z.B.
https://www.phonak.com/.../image.jpg

Grüße,
Miriam
↑  ↓

Seiten (3): 1, 2, 3

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 09:38.