#1 19.11.2017, 18:54
Pflaumemoe84 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 14.11.2017
Beiträge: 7


Betreff: Wann sollte man den Hörakustiker Wechsel?
Hallo


Ich tragen seit Kindheithörgeräte war immer bei den selben Akuster seit einigen Jahren bin ich nicht mehr zufrieden mit dem Akuster.
Nun habe ich den Akuster gewechselt und 2 Hörgeräte getest und hab fest gestellt das ich mit beiden testgeräten unzufrieden bin da sie nach meine Hörkurve vom HNO gehen. Sollte ich lieber zu ein anderen Akuster gehen ?

MfG
↑  ↓

#2 19.11.2017, 19:47
Selene Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.03.2014
Beiträge: 332


Betreff: Re: Wann sollte man den Hörakustiker Wechsel?
Hallo und Willkommen im Forum!

Hat der Akustiker denn gar keine eigene Messung bei dir gemacht?
Das fände ich ansonsten schon sehr seltsam.

Liebe Grüße
Selene
Tinnitus (früher Morbus Meniere), durch Hörstürze beidseits ca. 50-70 dB Schwerhörig.
Seit dem 11. Oktober 2017 Trägerin von Oticon opn 1 mit T-Spule Ex-Hörer mit geschlossenen Schirmchen. Idee
↑  ↓

#3 19.11.2017, 22:26
Tuchel48.1.1 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 14.05.2015
Beiträge: 157


Betreff: Re: Wann sollte man den Hörakustiker Wechsel?
Hallo, Selene, eigentlich sollte ein Akustiker keine Hörgeräte anpassen, ohne ein eigenes Audiogramm vorzunehmen. Dieser muß nämlich noch mehr als nur die Hörschwäche feststellen, nach der er die Hörgeräte vorauswählt, sondern auch die Unbehaglichkeitsschwelle feststellen, um zu sehen, wie stark also laut die Hörgeräte höchstens werden dürfen. Eine gewisse "lautstärke-Bremse" sollte nämlich auch sein, um dein verbliebenes Gehör nicht noch mehr zu schädigen.

Wenn das noch Testgeräte sind, kannsst du sie auch zurückgeben und einen anderen Akustiker aufsuchen. Die Ohrpaßstücke wirst du dann eben zahlen müssen, weil es sich um maßgefertigte Ohrpaßstücke handelt, die der Akustiker nicht mehr woanders verwenden kann. Aber beim "neuen" Akustiker wird kein neues gemacht werden müssen, es sei denn, sie passen nicht richtig.

Oder du gehst zum bisherigen Akustiker und verlangst eine neue Regulierung und Anpassung. Eventuell benötigst du auch andere Geräte, die deinen Hörverlust besser ausgleichen. Unzufrieden mußt du nicht bleiben, das verlangt keiner.
↑  ↓

#4 20.11.2017, 07:47
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 459


Betreff: Re: Wann sollte man den Hörakustiker Wechsel?
Hallo!

Also 2 Geräte getestet und nicht zufrieden.
Ist das jetzt auf den Akustiker bezogen, oder auf die Geräte.
Wenn es die Geräte sind, sind 2 Geräte nix. Einfach weiter testen.
Jeder Hörverlust ist individuell.
Das können auch mal schnell 10 und mehr Testgeräte von verschiedenen Herstellern werden.
Immer so lange testen, bist Du mit einem Gerät zufrieden bist.
Wenn der Akustiker sich da querstellt, bitte wechseln.

Gruß
sven
↑  ↓

#5 20.11.2017, 11:43
Pflaumemoe84 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 14.11.2017
Beiträge: 7


Betreff: Re: Wann sollte man den Hörakustiker Wechsel?
Es ist erst mal auf die Geräte bezogen.
Der Akustiker hat sich erst mal quergesellt noch bin ich in der 2. Testfase.
Danke für deine Antwort.
↑  ↓

#6 20.11.2017, 12:18
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 459


Betreff: Re: Wann sollte man den Hörakustiker Wechsel?
Hallo!

Also nur 2 Geräte testen ist ein absoluter Witz.
Mich wundert es wirklich, das solche Akustiker nicht schon längst pleite sind.

Wenn ich mir vorstelle ich gehe zu einem Autohändler.
Der hat 30 Autos auf dem Hof stehen und sagt zu mir:
"Mit 2 Autos dürfen Sie eine Probefahrt machen, dann müssen Sie sich für eines der beiden entscheiden!".
Ich würde sagen ok, danke, und würde ich umdrehen und gehen.

Gruß
sven
↑  ↓

#7 20.11.2017, 12:50
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 753


Betreff: Re: Wann sollte man den Hörakustiker Wechsel?
Meine beiden Rekordhalter haben 8 bzw. 7 Hörgerätepaare getestet. Der Herr mit dem 8. Paar ist aber auch noch nicht durch, da könnte noch etwas hinzukommen. Wink
↑  ↓

#8 20.11.2017, 13:16
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 459


Betreff: Re: Wann sollte man den Hörakustiker Wechsel?
Hallo!

@ohrenklempner:
Ich finde das nicht schlimm, schließlich muss man doch das Gerät finden mit dem man am besten hören kann.
Finde ich prima, das Du Dich da nicht querstellst.
Du gehörst auch zu der Gruppe Akustiker die Service und beste Kundenbetreuung noch an 1. Stellte stehen haben.

Gruß
sven
↑  ↓

#9 20.11.2017, 13:46
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 753


Betreff: Re: Wann sollte man den Hörakustiker Wechsel?
Auf jeden Fall! Ich muss aber auch sagen, dass ich mir diese Zeit nicht aus reiner Langeweile oder Nächstenliebe nehme. Natürlich steckt auch Kalkül dahinter... denn die zufriedenen Kunden empfehlen auch weiter. Wink Es lohnt sich für mich einfach viel mehr, guten Service zu bieten. Die Zack-Zack-Rein-Ran-Raus-Mentalität wäre für einen kleinen Laden das Todesurteil.

Das ist mein großer Vorteil als "Einzelkämpfer": Ich nehm mir so viel Zeit, wie ich es für richtig halte. Von "oben" schreibt mir keiner vor, wie viel Anpasstermine ich machen darf oder wie lange eine Audiometrie dauern darf.

Die Großfilialisten festigen ihre Position durch Bekanntheit und effiziente Massenabfertigung. Die "Kleinen" leben durch Individualität und Kundennähe.
↑  ↓

#10 20.11.2017, 14:14
Doris Z. Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.02.2016
Beiträge: 50


Betreff: Re: Wann sollte man den Hörakustiker Wechsel?
Erfrischende Ehrlichkeit :-)
↑  ↓

#11 20.11.2017, 20:56
RainMan Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 31.10.2017
Beiträge: 24


Betreff: Re: Wann sollte man den Hörakustiker Wechsel?
Ich wage mal zu behaupten, Ihr seid da recht auf dem Holzweg mit der Annahme, Euer "Testempfinden" würde hier mit diesem "Ich mache jetzt mal auf Stiftung Warentest" -Verhalten das optimale Gerät herausfinden.

Das Thema Hörgeräte ist als Gesamtsystem im Verbund Hörgerät - Abstimmsoftware - Hörempfinden - Fachliches Können des Akustikers - Zusammenarbeit mit dem Kunden (Feedback Höreindrücke) enorm komplex.

Und spätestens nach dem vierten Hörgerät wisst Ihr doch gar nicht mehr, ob das Hörempfinden beim Hörgerät 2 verglichen zu Hörgerät 1 und 3 anders, besser oder schlechter war.

Man muss dem Akustiker auch bei der Auswahl vertrauen. Ich habe erst durch meinen Akustiker gelernt, was mein alter Akustiker für ein Trottel war. Der hat falsche Lautsprecher ausgewählt, eine geschlossene Versorgung mit Silikonpfropfen im Ohr gemacht und die gesamte Hörkurvenanpassung war unter aller Sau. Auf die Abstimmprobleme angesprochen kam es dann fast wie eine Anklage zurück, denn der alte Akustiker war über alle Zweifel erhaben. Manche reden halt nur davon, gut zu sein, aber sind es nicht.

Erst mein jetziger Akustiker hat mit den alten Geräten eine enorme Verbesserung erreicht. Man muss dem Akustiker halt dann auch vertrauen. Für mein Ohr und Hörproblem ist ein im Ohr eingesetztes Hörgerät nicht geeignet ...was will ich da groß testen?

Und wenn einer 10 Hörgeräte für so einen testwütigen Kunden abstimmen will und das mit aller Sorgfalt macht, der wird doch zum Hirsch.

Also nur meine Meinung, wird sich sicher nicht mit Eurer Auffassung decken.
↑  ↓

#12 20.11.2017, 21:45
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 753


Betreff: Re: Wann sollte man den Hörakustiker Wechsel?
Wenn sich der Aufwand lohnt, mach ich mich gerne zum Hirsch. Grinning
↑  ↓

#13 03.12.2017, 23:10
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 753


Betreff: Re: Wann sollte man den Hörakustiker Wechsel?
Kleines Update: besagter Kunde mit dem 8. Paar Hörgeräte testet ab nächste Woche noch die neuen Signia Nx.
Ist aber ein netter Typ, daher mach ich das gerne. Grinning
↑  ↓

#14 04.12.2017, 08:57
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 459


Betreff: Re: Wann sollte man den Hörakustiker Wechsel?
Hallo!

@rainman:
Ich komme mit im Ohr Geräten auch nicht klar.
Aber hinter dem Ohr Geräte gibt's es auch massenhaft von vielen Herstellern.
Und wenn es bei mir um ein neues Hörgerät geht, teste ich grundsätzlich viele Geräte von vielen Herstellern. Das hat mit Stiftung Warentest absolut nichts zu tun.

Wenn Du 10 und mehr Geräte testest musst Du auch nicht alle direkt vergleichen.
Oftmals merkt man recht schnell ob man mit dem Gerät das man grade testet gut klar kommt oder nicht.
Wenn Du mit Gerät A gut hören kannst, dann kann das Erna Müller nicht unbedingt. Es kann sein das für Dich Gerät A nur blechernd klingt, für Erna Müller klingt es glasklar.
Wenn ich Geräte teste, merke ich ob ich mit dem Gerät klar komme oder nicht Einige Geräte kann ich auch beim Wechsel auf das nächste Testgerät sofort ausschließen.
Ich lasse mir nicht vorschreiben, wie viele Geräte ich teste. Das entscheide ganz alleine ich und niemand anders. Es gab nie Probleme mit dem Akustiker.
Was er nicht im Lager hat bestellt er mir zum testen.
Und wenn in 4 Monaten ein neues Hörgerät von einem Hersteller auf den Markt kommt kann man das auch immer noch abwarten und so lange mit Kommissionsgeräten überbrücken.

Ich stimme Dir 100%ig zu, das man dem Akustiker vertrauen muss. Es muss einfach passen zwischen dem Akustiker und dem Kunden. Will sagen, wenn mir der Akustiker nicht sympatisch ist, dann wird das nichts. Umgekehrt genauso.

Dann zahle ich lieber mal einen Aufpreis, dafür komm ich mit meinem Akustiker aber super klar. Die Chemie passt einfach.
Das ging sogar soweit das wir irgendwann dann zum Du übergegangen sind.
Ist einfach angenehmer als Sie. Aber sowas geht nur, wenn rundrum alles passt.

Gruß
sven
↑  ↓

#15 04.12.2017, 08:58
rabenschwinge Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 145


Betreff: Re: Wann sollte man den Hörakustiker Wechsel?
Ich denke, wenn die Chemie zwischen AKU und Kunde stimmt ist das schon viel wert und erleichtert manches ganz ungemein.

Für mich persönlich wichtig: Ich muss mich ernstgenommen fühlen und mein AKU muss mich als Partner sehen und nicht als unwissendes etwas, dem man irgendetwas an Hörgeräten andrehen kann. Ebenso brauch ich keinen, der mir nach dem Mund redet-

Augenhöhe und Ehrlichkeit sind mir wichtig, auch wenn´s manchmal unbequem ist.
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart. Wink
↑  ↓

#16 04.12.2017, 10:50
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 459


Betreff: Re: Wann sollte man den Hörakustiker Wechsel?
Hallo!

rabenschwinge, das ist sehr gut formuliert.

Deswegen sage ich ja immer, das die Sachen mit den Kosten erstmal hinten an steht. Das klärt man später und ich kann auf Grund meiner über 20-jährigen Hörgeräteerfahrung ganz klar sagen das sich immer eine Lösung für die Kosten findet. Auch der Ton macht da die Musik.

Gruß
sven
↑  ↓

#17 04.12.2017, 13:50
Gewichtl Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.07.2015
Beiträge: 721


Betreff: Re: Wann sollte man den Hörakustiker Wechsel?
moin,
und täglich grüßt das Murmeltier:
@svenyeng sagt: "wenn die Kostenfrage wurst ist - dann klappt´s auch mit dem "du",
@Gewichtl sagt:
* verstehen zahlt Kasse,
* ermüdungsfreies Komforthören zahle ich drauf,
* der empathische Hörakustiker, der DAS bestmöglich zusammenbringt, der ist unbezahlbar.
eigentlich ganz einfach Smiling
LG
Gewichtl
eine (an)passende Hörsystemversorgung steht auf 4 Beinen:
1. ein informierter HörHilfeBedürftiger,
2. ein redlicher Hörakustiker,
3. gegenseitiges Vertrauen,
4. beidseitige Geduld.
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 16:56.