#121 08.12.2017, 20:08
Gewichtl Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.07.2015
Beiträge: 721


Betreff: Re: Akustiker ist kein Beruf, sondern eine Berufung...ich bin Akustiker aus Leidenschaft
Hallo rabenschwinge,
dein Beitrag #120 interpretiert die Faktenlage komplett falschherum Smiling
ich habe keine Ahnung, ob vorsätzlich (irreführende Demagogie),
oder tatsächlich DAS, was du in deiner Signatur beschreibst.
Begründung:
Absatz 1.
ich ag(it)iere hier AUSSCHLIEßLICH für die Interessen von Lieschen Müller und NICHT um meine Hörsystemversorgung.
zum x-ten Mal:
ich werde gerade von einer Optikerkette aufzahlungsfrei mit einem Hörsystem derartig gut anpassungsmäßig versorgt, dass hier ein bis zu 400% besseres Ergebnis dessen zu erwarten ist, was mir bisher - besser den Beitragszahlern meiner Krankenkasse - diverse "AusschließlichAkustikFachleute" als "bestmöglich" vertickt hatten.
Absatz 2:
die Hörsystemversorgungsverträge haben mit anderen Hilfsmittelversorgungsverträgen NIX gemein, also sind sie - buchstäblich - unvergleichlich.
Absatz 3:
ich will ja gerade den IRRWEG der Klage zu verhindern helfen, weil: WER soll denn verklagt werden, nachdem - dummerweise - der Anhang 4.2 - anstelle 4.1 oder 4.3 - unterschrieben wurde???
Absatz 4:
wer fast-food und mich zur Grundlage eigener Recherchen macht, der zahlt eben genau NICHT mehr die Zeche Smiling
LG
Gewichtl
eine (an)passende Hörsystemversorgung steht auf 4 Beinen:
1. ein informierter HörHilfeBedürftiger,
2. ein redlicher Hörakustiker,
3. gegenseitiges Vertrauen,
4. beidseitige Geduld.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 08.12.2017, 20:13 von Gewichtl. ↑  ↓

#122 08.12.2017, 21:00
Edda Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.06.2016
Beiträge: 23


Betreff: Re: Akustiker ist kein Beruf, sondern eine Berufung...ich bin Akustiker aus Leidenschaft
War zwei Tage nicht am Laptop und Hallo, was da alles abgeht.

Wer keine Probleme hat, der macht sich wirklich selber welche.

Hab echt einen Teil nur überflogen, war mir viel zu heftig, aber der letzte Eintrag hat es meiner Meinung nach auf den Punkt gebracht, viele brauchen Hilfe, weil sie wirklich arg betroffen sind und Unterstützung brauchen, damit das Leben noch einigermaßen lebenswert ist, und manche können so herrlich übertreiben.

Was mich sehr erschüttert, ist, dass es gern vergessen wird, dass es uns doch noch verhältnismäßig gut geht, und trotz allem das Glas fast nur noch halb leer gesehen wird.

Wo bleibt den all dass Schöne, dass man oft am Tag erleben darf, alles gute wird so selbstverständlich hingenommen, nicht der Rede wert, aber wehe, es läuft etwas nicht ganz so , wie man es sich vorstellt, dann kommt das große Jammern und das aufbrausen.

Ich find das echt oft traurig. Ich bin weder stark gottesfürchtig, noch an die so tollen Modeerscheinungen wie Vegan und sonstnochwas interressiert, führe einfach nur ein Ottonormalverbraucher-leben und bin dankbar für das was ich habe, nicht viel, aber ausreichend. Bin soweit gesund, wenn ich mich umschau, ist das heute wirklich nicht mehr selbstverständlich. Okay, bin Hörgeschädigt, aber es gibt Menschen, denen es echt viel ärger erwischt hat, sowas sollte man wirklich nicht vergessen.


So , nun hab ich das ganze letzte hick-hack in eine ganz andere Richtung gebracht, aber das ist mir egal.
Irgendwie hab ich das Gefühl sollte etwas entschärft werden, das war ja nicht mehr zu lesen!

Nun zu was Anderem, ist " Akustiker " noch dabei . oder hat er schon kapituliert, was mich echt nicht wundern würde.

Gilt Dein Angebot noch?

Hab Hörverlust nach 4 Frequenz-Tabelle rechts 92% links 82%
Hörverlust nach Sprachaudiogramm rechts 100% links 80%

Hab meines Wissens nur Hörgeräte von Siemens getestet. Hab mich auf HGA verlassen und kenn deshalb auch nicht die genauen Gerätebezeichnungen.

War auch in der Uniklinik in Regensburg, wonach ich Chochlear-Implantat-Kandidat wäre, aber auf Grund der starken körperlichen Reaktionen bei lauten Tönen, die ich zwar nicht höre, aber spüre, mir abgeraten wurde, diesen Schritt zu gehen.

Es wurde mir auch geraten, den Markt einfach weiter zu beobachten und für mich selber, so wie schon angesprochen wurde, rauszufinden, was für mich das richtige ist.

Wäre echt froh, wenn irgendwann noch ein Gerät auf den Markt käme, dass auch meine SH ein bischen entschärfen würde.

lg Edda
↑  ↓

#123 08.12.2017, 21:22
Gerhard_R Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 27.09.2016
Beiträge: 308


Betreff: Re: Akustiker ist kein Beruf, sondern eine Berufung...ich bin Akustiker aus Leidenschaft
Mach lieber ein neuen Thread auf im HG Unterforum, der hier bekommt für dich vlt nicht die nötige Aufmerksamkeit.

Genaues Hörschwellen audiogramm mit Unbehaglichkeitsgrenzen wäre vlt nicht schelcht.

Aktuell gibt es Naida V(Venture) von Phonak als Ultrapower und das Resound 3d Enzo, welche verstärkungstechnisch ganz vorne mitspielen.
Hörverlust // Oticon OPN1 105dB C-shell mit Abstützung

LINKS:/ RECHTS: // KHZ

45/55//0.25
60/70// 0.5
70/70//1
60/70//2
60/60//3
50/45//4
55/50//6
45/55//8
↑  ↓

#124 08.12.2017, 21:27
rabenschwinge Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 145


Betreff: Re: Akustiker ist kein Beruf, sondern eine Berufung...ich bin Akustiker aus Leidenschaft
Edda- ich glaube, der Akustiker ist noch da. Ebenso liest der Ohrenklempner noch mit.

Trotzdem kann ich mich Gerhard nur anschließen: Eigener Thread für das Problem. Hier geht das wohl unter und das wäre schade!
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart. Wink
↑  ↓

#125 08.12.2017, 22:02
Edda Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.06.2016
Beiträge: 23


Betreff: Re: Akustiker ist kein Beruf, sondern eine Berufung...ich bin Akustiker aus Leidenschaft
Hallo Ihr Beiden,

danke für Euren Tipp, aber schad ist es trotzdem, hab mir schon Gedanken drüber gemacht, dass ich da nicht ganz an der richtigen Stelle bin.

Aber toll , dass ihr Rückmeldung gegeben habt.

Hätt mir halt einfach gedacht, das auch andere Themen besprochen werden, und nicht nur Hörgeät hin und Hörgerät her.
Okay, dass das natürlich der Schwerpunkt von dem Forum ist, ist mir schon klar, aber dass das so abschweift......

Trotzdem danke und noch eine gute Zeit.

lg Edda
↑  ↓

#126 08.12.2017, 22:08
rabenschwinge Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 145


Betreff: Re: Akustiker ist kein Beruf, sondern eine Berufung...ich bin Akustiker aus Leidenschaft
Dir auch Edda!
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart. Wink
↑  ↓

#127 08.12.2017, 22:11
Gewichtl Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.07.2015
Beiträge: 721


Betreff: Re: Akustiker ist kein Beruf, sondern eine Berufung...ich bin Akustiker aus Leidenschaft
moin Edda,

wie löst man nach deiner Meinung diese Ambivalenz auf:

"Hätt mir halt einfach gedacht, das auch andere Themen besprochen werden, und nicht nur Hörgeät hin und Hörgerät her.
...aber dass das so abschweift......"

LG
Gewichtl
eine (an)passende Hörsystemversorgung steht auf 4 Beinen:
1. ein informierter HörHilfeBedürftiger,
2. ein redlicher Hörakustiker,
3. gegenseitiges Vertrauen,
4. beidseitige Geduld.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 08.12.2017, 22:14 von Gewichtl. ↑  ↓

#128 09.12.2017, 15:32
Der Akustiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 03.12.2017
Beiträge: 25


Betreff: Re: Akustiker ist kein Beruf, sondern eine Berufung...ich bin Akustiker aus Leidenschaft
Hallo Edda...ja,bin noch da...was kann ich tun?
Hören kann man mit jeden System...Verstehen nur, wenn das Gehirn es akzeptiert und trainiert ist!

Es gibt immer zwei Seiten...

Akustiker aus Leidenschaft...
↑  ↓

#129 10.12.2017, 20:39
Edda Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.06.2016
Beiträge: 23


Betreff: Re: Akustiker ist kein Beruf, sondern eine Berufung...ich bin Akustiker aus Leidenschaft
Hallo Akustiker,

wollt nur Mal wissen, ob Du schon mal so einen Kandidaten vor Dir sitzen hattest?
Vielleicht magst Du nochmals nachlesen, was ich am 8.12. geschrieben hab und ob Du, von Dir aus gesehen, der Meinung bist, ob ein HGA überhaupt eine Chance hat, bzw , ob es Sinn Macht, nochmals einen Versuch mit einem HG zu starten.
ICh erwarte keine Wunder, wollt einfach enoch eine Meinung hören.
Hab bis jetzt wirklich Glück gehabt, mit meinen Versuchen, die HGA waren echt nett und bemüht, aber zaubern kann keiner.
Vielleicht magsr Du mir Deine Meinung mitteilen, wäre echt nett.
LG Edda
↑  ↓

#130 12.12.2017, 11:32
Hoffi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.10.2011
Beiträge: 131


Betreff: Re: Akustiker ist kein Beruf, sondern eine Berufung...ich bin Akustiker aus Leidenschaft
Hallo,

mich interessiert der thread, in dem Edda über Tinnitus im Zusammenhang mit Hörgeräten schreibt.
Ich trage seit 10 Jahren Hörgeräte. Nach anfänglichem leichten Tinnitus hat sich dieser mit dem Tragen von Hörgeräten verstärkt.
Ist das medizinisch zu erklären ?

Gruß
Hoffi
↑  ↓

Seiten (7): 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 16:37.