#41 25.04.2018, 12:13
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 758


Betreff: Re: Connect Clip - erste Erfahrungen
Hallo!

Zitat von Lazygirl:
Ich denke nicht, dass das mit einem schnurlose Festnetztelefon funktioniert, da der Plantronics zwischen das Telefon und den Hörer geschalten wird.

Das ist korrekt. Bei einem schnurrlosen DECT Telefon kann man so nichts zwischen Telefon und Hörer hängen.

Wenn man mit dem Telefon mobil sein muss, dann empfehle ich ein Smartphone zu nutzen. Das ist viel einfacher und man kann es mit den HGs koppeln. Per SIP kann man auch die Festnetztelefonier übers Smartphone laufen lassen.

Gruß
sven
↑  ↓

#42 25.04.2018, 12:26
uninteressant Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2018
Beiträge: 755


Betreff: Re: Connect Clip - erste Erfahrungen
Ich würde da eher ein schnurloses Dect-Telefon mit Bluetooth holen und das mit dem Connectclip verbinden. Halte ich für besser als eine App aufm Handy.
↑  ↓

#43 25.04.2018, 14:23
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 758


Betreff: Re: Connect Clip - erste Erfahrungen
Hallo!

@uninteressant:
Stört Dich der Connect-Clip nicht?
Der Clip ist ein unnötiges Teil was extra kostet und man schleppt es mit sich rum.

Ich hatte den Resound Telefonclip kostenlos zum testen vom meinem Akustiker bekommen. Mich hat es nur gestört und was halt nervt ist das die HGs dann nicht mehr direkt mit dem Smartphone verbunden sind und somit die Resound App als auch die Funktionen für HGs im IOS wertlos sind.
Somit ist das Ding nicht brauchbar.

Ich möchte grundsätzlich keine zusätzlichen Geräte mit mir rumschleppen.

Gruß
sven
↑  ↓

#44 25.04.2018, 14:36
uninteressant Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2018
Beiträge: 755


Betreff: Re: Connect Clip - erste Erfahrungen
Klar nervt es mich, dass keine direkte Bluetooth verbindung geht. Aber ich hab so viele Geräte, die ich mit meinen Hörgeräten verbinden will, dass mich eher die beschissene Bedienung des Connectclip nervt.
Btw, soweit ich das verstanden habe sind die Hörgeräte weiterhin mit dem Iphone verbunden. Wieso auch net. Muss ich mal testen.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 25.04.2018, 14:37 von uninteressant. ↑  ↓

#45 25.04.2018, 15:38
waswie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.01.2018
Beiträge: 330


Betreff: Re: Connect Clip - erste Erfahrungen
Zitat von uninteressant:
Btw, soweit ich das verstanden habe sind die Hörgeräte weiterhin mit dem Iphone verbunden. Wieso auch net. Muss ich mal testen.

Ist so, ist auch bei den Signia NX so. Die Steuerungs-App ist mit den HGs direkt verbunden. Der ConnectClip/StreamLine Mic verbindet sich extra mit den HGs.
LG, Dieter
↑  ↓

#46 25.04.2018, 16:35
Lazygirl Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.07.2017
Beiträge: 117


Betreff: Re: Connect Clip - erste Erfahrungen
Hallo Flippi,

also der Adapter im Büro ist der teure, dieser MDA 220 von plantronics den ich mit dem Connect Clip verbinde. Ich dachte, ich habe den bei Comhead gekauft (aktuell finde ich ihm nicht mehr auf deren Homepage).

Zu Hause hatte ich noch einen günstigen Taotronics zum Fernsehen angeschafft (ich dachte damit kann ich mir, wenn ich den Connect Clip nutze den TV Adapter 3.0 sparen) Hat aber nie gescheit funktioniert, die Delay-Zeit mit dem Lautspecherton am Fernseher war derart störend, dass wir jetzt doch den TV-Adapter 3.0 angeschafft haben. Das funktioniert sehr gut!
LG 🙋🏼
↑  ↓

#47 25.04.2018, 18:12
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 154


Betreff: Re: Connect Clip - erste Erfahrungen
Zitat von Lazygirl:
also der Adapter im Büro ist der teure, dieser MDA 220 von plantronics den ich mit dem Connect Clip verbinde. Ich dachte, ich habe den bei Comhead gekauft (aktuell finde ich ihm nicht mehr auf deren Homepage).
Aus deinem Beitrag auf der ersten Seite: https://www.comhead.de/...on-adapter
Der Link funktioniert immer noch.
Als Alternative taugt auch das billigere aber nicht mehr hergestellte Jabra A7010, das ich im Einsatz habe. Vereinzelt gibt es das aber trotzdem noch neu. Das Plantronics ist aber das Komfortablere mit großer Taste.
dB R+L/Hz: 10/125 20/250 35/500 80/1k 90/2k ---/3k
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 25.04.2018, 18:14 von Dani!. ↑  ↓

#48 25.04.2018, 20:05
Lazygirl Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.07.2017
Beiträge: 117


Betreff: Re: Connect Clip - erste Erfahrungen
ups, stimmt, der link funktioniert noch. Den habe ich nicht ausprobiert. Ich habe auf der comhead Seite mit MDA 220 gesucht.
🙋🏼
↑  ↓

#49 25.04.2018, 21:09
web-wolf Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.04.2017
Beiträge: 16


Betreff: Re: Connect Clip - erste Erfahrungen
Hallo Zusammen
Nun möchte ich mich hier auch noch mal reinhängen.
Zu meiner Situation.
Ich trage seit ca. 8 Monaten einseitig ein opn1 mit T-Spule. Die andere Seite ist so geschädigt das kein HG mehr möglich ist.
Ich komme mit der einseitigen Versorgung ganz gut zurecht. Cross System Signia wurde auch getestet,komme ich nicht mit zurecht.

Da ich den ganzen Tag so in etwa 20-30 Telefonate führen muß (Schnurloses Festnetzgerät Unify S5 baugleich Gigaset) mit Bluetooth 2.1 wäre es ganz schön nervig jedes mal HG raus und telefonieren.Ohne HG geht meisten so gerade wenn nicht laute Störgeräusche da sind (Werkstattbetrieb).

Privat telefoniere ich selten. Da geht es auch über das iphone p.Bluetooth.

Ich war wohl einer der ersten der den Connectclip ausprobieren konnte.Eine sehr starke Enttäuschung.
Es funktionierte alles wie angegeben.NUR,VIEL ZU LEISE.
Alles Einstellen am Telefon und am Clip brachten nur eine mäßige Besserung.Nach Rücksprache mit Akustiker und Oticon gab ich das Teil wieder zurück.Man meinte das die zu geringe Verstärkung wohl am Telefon liegen würde,also das Eingangssignal am Clip zu schwach wäre.Das HG über die iphone App lauterstellen funktioniert schon,aber nach jedem Gespräch muß ich die Lautstärke wieder p.App senken sonst fällt mir das Ohr ab.
Ok,Chef genervt,Gerät gegen anderes getauscht.Keine Besserung.

Seither arbeite ich wieder mit einem Bluetooth Halsschlingen Set von Humantechnik.Die gehen aber Reihenweise den Geist auf,Werkstattarbeiten eben.Das Gerät von Humantechnik kostet 115 Euro,die China Teile c. 30 Euro.

Seit Monaten beobachte ich hier im Forum nun die unterschiedlichsten Erfahrungen und Meinungen.

Zufriedenstellende aber auch teure Lösungen wie von Lazygirl kommen für mich nicht in Frage da es eine Lösung für Schnurgebundene Geräte ist.

Iphone kommt nur Privat in Frage.Aber für schnurlose Festnetztelefone scheint es bisher keine befriedigende Lösung zu geben.

Vielleicht hat mittlerweile jemand eine Lösung mit der gleichen Situation gefunden.

Aufgrund meines zweiten fast tauben Ohrs könnte ich auch kein Headset nutzen.

Es wäre toll wenn es eine andere Bluetooth Lösung gäbe....

Gruß,Wolfgang
Hz 125 250 500 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000

dbR 40 50 50 40 40 40 45 60 60 70

dbL 0 0 70 80 80 75 75 80 80 80
↑  ↓

#50 26.04.2018, 15:04
Flippi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.03.2018
Beiträge: 4


Betreff: Re: Connect Clip - erste Erfahrungen
Hallo lazygirl,

mußt du jedesmal, wenn Du ein Gespräch annehmen willst, den Telefonhörer zunächst abheben und dann hörst du über die Hörgeräte und sprichst mit dem Connectclip als Mikrofon?
Ist das Telefon ein Systemtelefon.

Von Comhead erklärte man mir, dass es ein Systemtelefon (der Telefonanlage) sein muß, das EHS unterstützt, damit ich über den ConnectClip den Anruf direkt annehmen kann. Wenn dies kein Systemtelefon ist, dann muß ich zunächst den Telefonhörer abheben und dann erst bau sich das Gespräch mit Hörgeräten und Connect clip auf.

DANKE für ein feedback
Uwe
↑  ↓

#51 26.04.2018, 18:50
Lazygirl Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.07.2017
Beiträge: 117


Betreff: Re: Connect Clip - erste Erfahrungen
Hallo Flippi,

ja, ich nutze ein Systemtelefon. Ich laufe beim Telefonieren nicht rum, also macht es mir nichts aus, wenn ich den Hörer abheben muss.
Grundvoraussetzung:
Der Adapter ist immer fest an meinem Arbeitsplatz angesteckt
Wenn ich morgens komme, schalte ich den Connect Clip ein und er verbindet sich automatisch mit den HGˋs und dem Adapter
Dann lege ich den Clip neben das Telefon (da ich ein Einzelbüro habe ist das für mich zweckmäßiger als wenn ich ihn immer um den Hals trage)

Vom Ablauf funktioniert das so:
Telefon läutet
Ich drücke die Taste des Adapters
Dann nehme ich den Hörer ab
Jetzt höre ich den Gesprächspartner über die HG‘s
Wenn ich spreche, versteht mich der andere über den Clip
Gespräch beenden: Hörer auflegen, Knopf am Adapter drücken

Beim Wegtelefonieren selber Ablauf: Knopf drücken, Hörer abnehmen, Nummer wählen, telefonieren, auflegen, Knopf drücken.

Funktioniert gut, solange es ruhig ist im Büro. Wenn andere reden schalte ich die Außenmicros der HGˋs auf stumm, sonst verstehe ich den Gesprächspartner nicht. Wichtig ist zu wissen: wenn im Büro sonst noch laut gesprochen wird hört das natürlich der andere am Telefon über den Clip.

Zum 2. Thema: Bei Comhead meinen sie scheinbar den „Hörerlifter“. Den habe ich wieder zurückgeschickt. Bei diesem Zusatzteil kann man wohl das Gespräch direkt am Clip annehmen und auflegen, da wird der Hörer am Systemtelefon angehoben, es wird sozusagen automatisch abgenommen. Wollte ich nicht. Wenn ich nicht an meinem Arbeitsplatz bin, nimmt das Gespräch ein Kollege entgegen.

Natürlich ist das alles etwas umständlicher, als normal telefonieren, aber wenn ich den Hörer ans Ohr halte versteh ich nix - also für mich die einzige Lösung!

Konnte ich Dir mit der Antwort helfen?

LG🙋🏼
↑  ↓

#52 27.04.2018, 10:15
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 154


Betreff: Re: Connect Clip - erste Erfahrungen
Noch ein Hinweis zur ausführlichen Beschreibung von Lazygirl:
drückt man während des Telefongesprächs auf diesen Knopf, wird das Gespräch wieder zurück auf den Hörer gelegt, so dass man den Hörer jemand anderem geben kann, der ganz normal damit telefoniert. Das lässt sich beliebig oft hin und herschalten, quasi Rufweiterleitung am selben Gerät.

Nimmt man zusätzlich einen RJ-10 Splitter und ein zusätzliches RJ-10 Kabel (=Telefonhörerkabel), kann man Telefonhörer und das Plantronics-Paket parallel am Telefon anschließen (statt seriell/hintereinander), so dass beides gleichzeitig benutzt werden kann. Das ist mein Aufbau hier. Bedeutet aber, dass die Lautstärke an beiden Ausgängen halbiert ist. Am BT-Gerät ist das kein Problem, da man das Signal dort problemlos verstärken kann.
dB R+L/Hz: 10/125 20/250 35/500 80/1k 90/2k ---/3k
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
↑  ↓

Seiten (3): 1, 2, 3

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 00:30.