#121 16.02.2018, 09:16
rabenschwinge Anwesend
Moderator
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 577


Betreff: Re: Neue Hörgeräte - Empfehlungen
Passt jetzt wie zum aktuellen Topic Verlauf dieses Threads, fast-foot? Bitte im Verlauf bleiben !

Liebe Grüsse,

die Rabenschwinge
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart. Wink
↑  ↓

#122 16.02.2018, 10:20
ToesRUs Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 25.01.2018
Beiträge: 60


Betreff: Re: Neue Hörgeräte - Empfehlungen
Liebe Moderatorin,

fast hätte ich den letzten Beitrag von fast-foot verpasst, wäre deiner nicht so kryptisch gewesen, dass meine Neugierde mich nicht auf die vorherige Seite dieses Themas verschlagen hätte. Langsam nerven diese Beiträge mich mehr als die anderer, vermeintlich nicht sachdienlichen! Die Regeln hier gelten doch auch für Moderatoren, oder nicht? Dann bitte per PN oder E-Mail, wenn es persönliche Konflkte oder Dinge, die die Allgemeinheit nicht (mehr) betreffen - aber das wissen Moderatoren ja selber am besten.

Ich fühle mich jedenfalls im Augenblick stark im Lesefluss gestört und finde diese Reaktion unangemessen und nicht zielführend.

Jetzt on Topic:

Ich empfinde die Aussage "62% besser Hören in Störschall" reißerisch, wenngleich die Studie richtig sein mag. Aber wie eine Schlagzeile in der Bild sagt es wenig über den Kern der Geschichte aus.

M.M.n. müsste es heißen, dass bei Verwendung dieses portablen Mikrofons 62% besseres Verstehen für ALLE erreicht wird, die es nutzen. Daass können auch sog. Normalhörende sein, wenn sie sich bei schwierigen Situationen mit einem Hörsystem inkl. dieses Zubehörs ausstatten. Toller Gedanke, wenn bei der Cocktailparty oder in der Diso zukünftig ALLE so rumlaufen, besser gesagt rumhampeln (sorry für die tatktlose Ausdrucksweise).

Somit könnte besagter Hersteller einen sehr großen Kundenkreis erschließen, die Marketingabteilung frohlocken (oder am besten vorher austauschen, da sie ja ihrer Kernkompetenz leider nicht beherrscht). Aber wie du, fast-foot, richtig schreibst: da gibt es gewiefte Menschen, die sich selbst behelfen mit Dingen, die sie bereits zu Hause haben.

Das konkrete Zubehör ist mir im Augenblick noch zu teuer, ich habe zwischenzeitlich mal die Preise angeschaut. Aber es stellt ja lediglich eine Option dar, und wie ebenfalls richtig dargelegt, wenn es wirklich gewünscht wird, lässt sich auch die Finanzierung klären.

Danke, fast-foot, m.M.n. sehr stringent am Thema "Neue Hörgeräte - Empfehlungen", siehe von mir dazuganz aktuell:

http://www.schwerhoerigenforum.de/...e=1#p93748

Irritierte Grüße in die Runde

ToesRUs
Mittel- bis hochgradig SH
500 Hz re 35 dB li 55 dB
1 kHz re 40 dB li 50 dB
2 kHz re 45 dB li 60 dB
4 kHz re 55 dB li 70 dB
↑  ↓

#123 18.02.2018, 12:58
Dani! Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 30


Betreff: Re: Neue Hörgeräte - Empfehlungen
@toesrus @fast-food
uninteressant geht es zwar um das Gesamtkonzept "Hörgeräte+Zubehör". Eure Beiträge sind allerdings eher ein Rant auf HG-Hersteller. Wenn ihr brennend Diskussionsbedarf diesbezüglich seht, dann könnt ihr auch einen eigenen Thread dazu erstellen und müsst doch nicht einen anderen Thread kidnappen. Dann kann ich und andere immer noch entscheiden, am Thema mit zu diskutieren oder nicht.
Das Thema, das uninteressant angefangen hat, interessiert mich durchaus; auch das Thema, das du in deinem Thread in deinem Link angefangen hast. Im übrigen wäre es hilfreich, wenn man irgendwo sieht (am besten in der Signatur), unter welcher audiologischer Voraussetzung jemand über ein Thema spricht, also z.B. ob leichtschwerhörig oder hochgradig.

Edit:
Danke, dass du deine Signatur angepasst hast. Das ist echt hilfreich.
dbR+L/Hz: 10/125 20/250 35/500 80/1k 90/2k ---/3k
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 19.02.2018, 09:46 von Dani!. ↑  ↓

#124 Gestern, 10:43
uninteressant Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2018
Beiträge: 430


Betreff: Re: Neue Hörgeräte - Empfehlungen
Ich bin heute mal wieder nach gut einer Woche beim Akustiker. Wohl auch kleine Sachen nachjustieren.

- Die Streaming Programme sind mit Automatiken versehen, das nervt mich ein wenig.
- Die Lautstärke ist standardmässig zu laut.
- Die Akkuleistung zu gering (brauch mehr Akkus zum testen, muss einfach mal 312er kaufen).

Ansonsten kann ich bis auf die üblichen Dinge nichts schlechtes über die Resound Linx 3D 9 sagen, nur meine werden es wohl trotzdem nicht. Dazu sind sie zu sehr auf Iphone fokussiert.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 19.02.2018, 10:43 von uninteressant. ↑  ↓

#125 Heute, 10:30
Dani! Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 30


Betreff: Re: Neue Hörgeräte - Empfehlungen
Zitat von uninteressant:
Ich bin heute mal wieder nach gut einer Woche beim Akustiker. Wohl auch kleine Sachen nachjustieren.
Das ist doch der Zweck eines Akustikers: Nachjustieren.
Zitat:

Ansonsten kann ich bis auf die üblichen Dinge nichts schlechtes über die Resound Linx 3D 9 sagen, nur meine werden es wohl trotzdem nicht. Dazu sind sie zu sehr auf Iphone fokussiert.
Dass es IP-hone lastig ist, hast du ja schon weiter oben geschrieben. Dann verstehe ich dich aber nicht, warum du Resound dann überhaupt ausprobiert hast. Du hast doch nicht ernsthaft erwartet, dass der Klang für dich so überragend ist, dass du sie trotz des Apfels doch nimmst? Mir wäre da meine eigene Zeit zu schade dafür. Phonak scheidet bei dir ja auch aus, bleibt also noch Oticon, Widex und Signia, wenn du auf Topmodelle wert legst.

Ich selbst bleibe bei Phonak, ich habe erst seit letzter Woche den dazu gehörenden Streamer nebst TV-Station. Verglichen mit meinen Vorgängern bin ich davon schon schwer beeindruckt, wie stabil die Verbindung zur TV-Station und sogar zum (Android-)Handy bleibt. Ich kann weitertelefonieren, wenn mein Handy im Arbeitszimmer liegt und ich die 9m bis zu unserer Abstellkammer mit den Getränken und 2 dazwischenliegenden Ziegelwänden gehe. Bei meinen Vorgängern (Siemens) hatte ich schon Schwierigkeiten, stabile TV-Verbindungen im selben Raum zu erhalten.
Klar, der Streamer ist ein zusätzliches Gerät, das bei MFi-Resound wegfallen würde. Allerdings halten meine Batterien auch mehr als 7 Tage (wobei ich für meinen größeren Hörverlust mit 13er auch größere Batterien habe).
dbR+L/Hz: 10/125 20/250 35/500 80/1k 90/2k ---/3k
↑  ↓

#126 Heute, 11:21
uninteressant Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2018
Beiträge: 430


Betreff: Re: Neue Hörgeräte - Empfehlungen
Ich kann dir sagen warum ich die Resound probiert habe: Weil mein Akustiker gesagt hat ich soll sie mal probieren. Und da habe ich nicht nein gesagt. Ausserdem sind bis heute noch nicht das Zubehör der Opn eingetroffen, so dass ich diese sowieso nicht testen könnte. Die Resound auszuprobieren war nicht meine Idee.

Widex scheidet aus wegen dem Sounding, Signia scheidet für mich wegen Richtmikrofoncharakteristik (statt Omnidirektional) aus. Phonak hat den falschen Lösungsansatz gewählt, fällt daher auch aus.

Es bleiben nur die Resound und Oticon übrig. Wenn nicht Oticon völlig versagt, werde ich bei den Opn bleiben.

Telefonieren ist für mich kein Kriterium - ich telefoniere, wenns mal hochkommt, maximal 2-3x die Woche. Ich bin ein Telefonmuffel. Streaming ist mir wichtiger, und da muss es auch eben mal Windows 10, Android und sonstige Geräte (Plattenspieler) beherrschen

Resound hat keine Probleme mit der Verbindung, ich erwarte das auch von Oticon. Ich werde aber sehen.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 20.02.2018, 11:22 von uninteressant. ↑  ↓

Seiten (7): 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 15:59.