Jemand Erfahrung mit Akkubatterien für's Hörgerät?

Ohrenklempner
Beiträge: 3695
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Jemand Erfahrung mit Akkubatterien für's Hörgerät?

#26

Beitrag von Ohrenklempner »

Früher hat Siemens auch Hörgeräte für Hybridbetrieb (Batterie oder Akku) angeboten. Die ZL-Batterie konnte einfach durch einen NiMH-Akku getauscht werden. Es gab auch eine separate Ladestation und die HGs hatten an beiden Seiten Kontakte für die Aufladung.

Mit den 312er Akkus wurde es schnell eng, die haben mit Ach und Krach ein Jahr durchgehalten. Bei intensiver Nutzung nicht so lage. Den 13er-Geräten ging es da besser, da kam man mit einem Akkupaar über ein Jahr.

Theoretisch läuft jedes Batterie-Hörgerät mit einem NiMH-Akku. Die damaligen Siemens-Geräte arbeiteten allerdings noch bei 0,8-0,9V Batteriespannung und waren speziell für den NiMH-Akkubetrieb ausgelegt. Normalerweise steigen Hörgeräte bei Spannungen unter 1,1V aus, das macht NiMH-Akkus für heutige Geräte uninteressant.
Allons-y!
Dani!
Beiträge: 1354
Registriert: 09.03.2012
9
Wohnort: Großraum München

Re: Jemand Erfahrung mit Akkubatterien für's Hörgerät?

#27

Beitrag von Dani! »

Albman hat geschrieben:Interessant ist, dass dieser Akku ein NiMH-Akku ist. Das war vor Einführung der Lithium-Ionen-Akkus (LiIon), die heute die vorherrschende Technologie sind, das Beste was man als Normalo kriegen konnte. Quasi der Akku für "Bosch-blau"-Geräte :lol: Aber heute ist die Energiedichte von NiMH nicht mehr ausreichend , LiIon ist dramatisch besser. Allerdings sind LiIon-Akkus als Einzelzellen (=Knopfzelle) zu gefährlich (brennbar) und daher wurde wohl NiMH verwendet, da die sehr sicher sind.
Die LiIon-Akkus sind nicht zu gefährlich. In manchen HGs sind die ja fest verbaut.
LiIon kannst du nur nicht als wechselweisen Ersatz für die üblichen Zink-Luft-Batterien verwenden. Denn letztere arbeiten mit 1,2V Nennspannung, LiIon aber mit 3,7V. Damit grillst du die HGs, die auf 1,2V eingestellt sind.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Albman
Beiträge: 81
Registriert: 09.05.2019
1

Re: Jemand Erfahrung mit Akkubatterien für's Hörgerät?

#28

Beitrag von Albman »

Ja stimmt, das habe ich nicht bedacht, die Spannung ist viel höher.

Brennen können die LiIon aber trotzdem besser als die ollen NiMH:

https://www.swr.de/wissen/brandgefahr-d ... index.html

Bennende Teslas und brennende Smartphones würde es mit NIMH nicht geben, aber dafür würde, wenn wir nur NIMH hätten, es auch die Teslas und Smartpones gar nicht geben :lol:
Beste Grüße! Timo
Antworten