Empfehlung des HA: Bernafon !?!

Neoman
Beiträge: 27
Registriert: 24. Okt 2023, 07:55

Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#1

Beitrag von Neoman »

Hallo,

mein HA hat mir den Hersteller Bernafon empfohlen. Es soll dem Oticon ähnlich sein, nur preislich 1/4 günstiger.
Da ich bis jetzt noch nichts von Bernafon gehört habe, ist es ein empfehlenswerter Hersteller ? Wie ist der Service bei Problemen ?
Auf der Seite von Bernafon sehen ich nur Personen 60-70+, so als ob man damit nur die ältere Generation bedienen würde.
Was meint ihr, lohnt es sich zu testen oder eher Oticon ?

Gruß
Neoman
Ohrenklempner
Beiträge: 9194
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
9

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#2

Beitrag von Ohrenklempner »

Es ist die gleiche Technik, also kein Problem mit Bernafon. Ist bei mir auch günstiger als Oticon. ;)
Die Unterschiede sind minimal.
Neoman
Beiträge: 27
Registriert: 24. Okt 2023, 07:55

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#3

Beitrag von Neoman »

Werde bei Bernafon nicht so richtig schlau was neu was schon länger im Markt ist.
Neu->Alt: Encanta->AlphaXT->Alpha ?
Da Encanta nur als Akkuversion vorhanden ist wäre AlphaXT das aktuelle Modell ?
Ohrenklempner
Beiträge: 9194
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
9

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#4

Beitrag von Ohrenklempner »

Encanta ist das neuste, gibt es bislang nur als Akku. Alpha XT ist der Vorgänger und als RIC und BTE jeweils mit Akku oder Batterie und auch als IdO verfügbar.
Neoman
Beiträge: 27
Registriert: 24. Okt 2023, 07:55

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#5

Beitrag von Neoman »

Danke !!
Neoman
Beiträge: 27
Registriert: 24. Okt 2023, 07:55

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#6

Beitrag von Neoman »

Nun seit ein poar Tage trage ich Benafon Alpha XT5 (Batterie).
Mit Otoplastic aus Silikon.
Aktuell noch Probleme mit Akklusion. Sonst finde ich die HG sehr gut.
Heute beim Meeting, minimum 20 Personen die sich laut unterhalten haben.
Konnte mit meinem Nachbar stressfrei reden. Programm: Sprache im Störlärm. Alles gut verstanden.
Auch Abends TV gucken ist stressfrei. Merke den enormen Unterschied zu Starkey 1600 mit Schirmchen.

Hatte vorher die Strakeys Evolve Ai 1600. Die Bernafon wirken für mich sehr groß.
Da ich ursprünglich die Oticon Intent/Real haben wollte,
Hat jemand einen Größenvergleich Bernafon Alpha XT zu Orticon Real ? Gibt es vielleicht eine Seite im Web wo die unterschiedlichen HG nebeneinander abgebildet sind ? (Leider habe ich nichts gefunden).
Kann sein, dass Orticon kompakter ist ?
Mein Kollege trägt das Orticon Siya 2. Wenn man die nebeneinander legt merkt man schon, das Bernafon gut 1/4 größer ist.
Grüße
Neoman
Ohrenklempner
Beiträge: 9194
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
9

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#7

Beitrag von Ohrenklempner »

Die Bernafon- und entsprechenden Oticon-Geräte sind exakt gleich groß.
Beim Siya 2 deines Kollegen denke ich, dass es sich um die MiniRite-Bauform handelt, welche beim Alpha/Alpha XT/More/Real nicht verfügbar ist. Die MiniRite hat nur einen Taster und keine T-Spule, darum ist sie kleiner. Das Gerät entspricht dem (exakt genau so großen) Bernafon Zerena 1 MNR.
Neoman
Beiträge: 27
Registriert: 24. Okt 2023, 07:55

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#8

Beitrag von Neoman »

Danke für die Info 👍
Warum verzichtet man nicht auf die T-spule zum Vorteil der Größe ?
Im europäischen Raum nutzt man es kaum.

EM Grüße
Neoman
Dani!
Beiträge: 3540
Registriert: 9. Mär 2012, 14:22
12
Wohnort: Landkreis München

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#9

Beitrag von Dani! »

Es wird genutzt. Und für einen Hersteller ist es einfacher, nur ein Gerät mit allen Features herzustellen als viele verschiedene Modelle pflegen zu müssen. Größere Geräte bieten zudem mehr Platz für die Energie Versorgung. Und warum müssen die Geräte überhaupt kleiner sein? Man sieht die sowieso kaum und viele Menschen haben Probleme mit der Motorik, je filigraner die Geräte werden. Wer es klein haben möchte, hat ja die Möglichkeit von IdO
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Vorsicht bissig.
Yak
Beiträge: 506
Registriert: 2. Sep 2022, 15:46
1

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#10

Beitrag von Yak »

Hi Dani

da möchte ich aber mal widersprechen, bei mir waren ja die Oticon/Bernafons im Endspiel, konnte die dann aber nicht nehmen, da die Größe/Bauform mir echt Probleme gemacht hat. Die haben gedrückt und waren nach 5-6 Stunden echt schmerzhaft/Druckstellen, in Zusammenhang mit Brille. Ich würde mir da echt ein kleinere Bauform auch ohne T-Spule wünschen. Ich werde demnächst noch malö die Intent probieren und mal sehen, obn die besser Sitzen. Beim Sprachverstehen hatten die Real für mich die Nase echt vorne.
Die Alternative IdO ist für viele sicher keine Option. Und zwei Geräte für HdO finde ich schon ok, Starkey und Signia machen das ja zB auch.
125 - 250 - 500 - 1k - 2k - 3k - 4k - 8k
Akustiker:
R: 25 - 30 - 30 - 30 - 40 - 45 - 70 - 80
L: 30 - 30 - 35 - 40 - 60 - 60 - 80 - 90
HNO
R: 25 - 30 - 30 - 30 - 35 - 60 - 60 - 80
L: 25 - 30 - 35 - 40 - 65 - 60 - 75 - 85
Signia Pure 7 IX
Dani!
Beiträge: 3540
Registriert: 9. Mär 2012, 14:22
12
Wohnort: Landkreis München

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#11

Beitrag von Dani! »

Yak, Druckstellen bekommst du mit jeder Gehäusegröße, wenn sie für dich falsch konstruiert ist. Wenn es nur die Größe wäre, was wirst du tun, wenn du Geräte wie meine brauchst? Aufs Hören verzichten?
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Vorsicht bissig.
Yak
Beiträge: 506
Registriert: 2. Sep 2022, 15:46
1

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#12

Beitrag von Yak »

Hi Dani
naja, wenn Gehäuse A durch Bauform das Ohr wegdrückt und mit der Brille umVorherrschaft kämpftund Gehäuse B das nicht macht, ist die Wahrscheinlichkeit der Druckstellen zwangsweise unterschieldlich.
Korrigiere mich dann auf "dolle" Druckstellen und nicht bemerkbare Drückstellen :)
Zuletzt geändert von Yak am 1. Jul 2024, 12:39, insgesamt 1-mal geändert.
125 - 250 - 500 - 1k - 2k - 3k - 4k - 8k
Akustiker:
R: 25 - 30 - 30 - 30 - 40 - 45 - 70 - 80
L: 30 - 30 - 35 - 40 - 60 - 60 - 80 - 90
HNO
R: 25 - 30 - 30 - 30 - 35 - 60 - 60 - 80
L: 25 - 30 - 35 - 40 - 65 - 60 - 75 - 85
Signia Pure 7 IX
Ohrenklempner
Beiträge: 9194
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
9

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#13

Beitrag von Ohrenklempner »

Wenn Intent bzw. Encanta in einer kleineren Bauform rauskommen sollten, dann in einer schmaleren 312er. Da bin ich aber nicht einmal sicher, denn das sind ziemliche Stromfresser. Der Akku ist dicker als normale Hörgeräteakkus und trotzdem hält er nicht länger durch als beispielsweise die Vorgängermodelle mit dem schmaleren Akku. Möglicherweise wird's eine 13er Batterie und das Gehäuse bleibt so dick.
Yak
Beiträge: 506
Registriert: 2. Sep 2022, 15:46
1

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#14

Beitrag von Yak »

oder sie kicken die T-Spule
ist aber schon komisch, dass die neuen ziemlich stromhungrig sind, die Tendenz bei den anderen Herstellern ist ja eher längere Akkulaufzeit und kleinere Bauform (Signia/Starkey). Ich probiere die aber demnächst mal aus, hatte gehofft, dass Starkey noch mal ein Miniupdate macht (wie die Signature Serie) und dann evtl LE Audio reinbaut.
Warte ja immer noch auf das Signia Update dazu und will mal hier auf der Arbeit wieder vernünftig telefonieren können ( oder ich muss mir doch noch so ein Signia Streamline holen :(.
Vielleicht drücken die nicht so wie die Real, obwohl ich nicht dran glaube,
125 - 250 - 500 - 1k - 2k - 3k - 4k - 8k
Akustiker:
R: 25 - 30 - 30 - 30 - 40 - 45 - 70 - 80
L: 30 - 30 - 35 - 40 - 60 - 60 - 80 - 90
HNO
R: 25 - 30 - 30 - 30 - 35 - 60 - 60 - 80
L: 25 - 30 - 35 - 40 - 65 - 60 - 75 - 85
Signia Pure 7 IX
Neoman
Beiträge: 27
Registriert: 24. Okt 2023, 07:55

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#15

Beitrag von Neoman »

Dani! hat geschrieben: 30. Jun 2024, 09:47 Es wird genutzt. Und für einen Hersteller ist es einfacher, nur ein Gerät mit allen Features herzustellen als viele verschiedene Modelle pflegen zu müssen. Größere Geräte bieten zudem mehr Platz für die Energie Versorgung. Und warum müssen die Geräte überhaupt kleiner sein? Man sieht die sowieso kaum und viele Menschen haben Probleme mit der Motorik, je filigraner die Geräte werden. Wer es klein haben möchte, hat ja die Möglichkeit von IdO
Das es für die Hersteller einfacher kann es durchaus sein.
Man kann trotzdem kompaktere Varianten anbieten, bei den die Konstruktion auf der gleichen Basis aufsetzt.
Da machen sich manche Hersteller das Leben einfach.
Habe das Gefühl der gesamt HG Markt nur für ältere Menschen ausgerichtet ist. zB in den Benafon Prospekten sehe ich nur ältere Menschen. Da spielt es vielleicht keine Rolle wie groß das HG ist und große Knöpfe sind bestimmt von Vorteil.
Für viele Andere ist es aber wichtig, dass sie unauffällig hinter dem Ohr verschwinden und das ohne Elefantenohren :lol:
rabenschwinge
Beiträge: 2443
Registriert: 22. Nov 2017, 19:47
6

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#16

Beitrag von rabenschwinge »

Eher nein. Ich trage recht große Hörgeräte da die Technik der Ultra Power Geräte einen gewissen Platz benötigt.

Dazu habe ich habe ich Otoplastiken in einer ausfälligen Farbe und die Schallschläuche sind ebenfalls auffällig in der gleichen Farbe.

Je mehr man die Hörgeräte wahrnimmt umso genialer finde ich es. Meine Brille verstecke ich doch auch nicht. Ganz im Gegenteil, diese ist ein modisches Stilmittel.

Und genau so halte ich das mit den Höris auch.
Dani!
Beiträge: 3540
Registriert: 9. Mär 2012, 14:22
12
Wohnort: Landkreis München

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#17

Beitrag von Dani! »

@Neoman
Da leben wir wohl in völlig unterschiedlichen Welten. Denn ich habe ganz im Gegensatz zu dir das Gefühl, dass die Hersteller immer mehr auf maximale Miniaturisierung optimieren, auf Kosten der Material Qualität und auf Kosten der Reparierbarkeit. Viele Hörgeräte verzichten inzwischen auf den ein oder anderen Knopf oder Hebel, so dass man zwingend sein Handy nehmen muss, wenn man nur schnell was verstellen möchte.

Du bist offenbar noch nicht lange Träger von Hörgeräten. Sonst wüsstest du, dass ältere Geräte deutlich größer sind als heute. Älter heißt noch nicht einmal zehn Jahre.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Vorsicht bissig.
Neoman
Beiträge: 27
Registriert: 24. Okt 2023, 07:55

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#18

Beitrag von Neoman »

Stimmt, bin seit kurzen erst dabei :-) Habe lange gebraucht es einzusehen und vielleicht ist die
Hemmschwelle was die Sichtbarkeit angeht auch noch nicht ganz weg.

Was die Miniaturisierung angeht, hat der Akustiker gestern mit das Gegenteil erzählt.
Er sagte, dass die letzte Generation der Geräte (hier Bernafon) kompakter war.
Kann es leider nicht nachvollziehen.

Das mit der Knöpfen variert auch von Variante zu Variante. Meistens haben die höheren Stufen zwei Knöpfe.
Die Bernafon-App kann man es über die Applewatch bedienen, das geht funktioniert gut.
Habe mir trotzdem für die Arbeit die Fernbedienung über Kleinanzeigen bestellt.

Aktuell wurden gestern wieder Abdrücke gemacht, die etwas tiefer waren.
Okklusion in Griff zu bekommen scheint nicht so einfach zu sein :-(
Ohrenklempner
Beiträge: 9194
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
9

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#19

Beitrag von Ohrenklempner »

Die letzte Version war schmaler, wirkte von der Form aber insgesamt klobiger, hatte dafür aber einen Doppeltaster. Bei der Generation davor (Viron bzw. Oticon Opn S) gab es noch die niedlichen kleinen 312er-Batterie-RICs ("Mini RITE") mit nur einem Taster und ohne T-Spule. Optimal, wenn man eine kleinere Lösung suchte. Schade, dass die Zeiten vorbei sind. Schon kurios, wenn das angebotene Kassengerät kleiner ist als das aktuelle Flaggschiff. ;)
rabenschwinge
Beiträge: 2443
Registriert: 22. Nov 2017, 19:47
6

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#20

Beitrag von rabenschwinge »

Naja, vernünftige Technik braucht halt Platz.
Ohrenklempner
Beiträge: 9194
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
9

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#21

Beitrag von Ohrenklempner »

Das stimmt... ich sag meinen Kunden auch immer, dass ein Porsche Cayenne viel größer ist als ein Tretroller.
hajo24
Beiträge: 14
Registriert: 5. Jul 2024, 15:33
Wohnort: Berlin

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#22

Beitrag von hajo24 »

Dani! hat geschrieben: 1. Jul 2024, 23:22 Viele Hörgeräte verzichten inzwischen auf den ein oder anderen Knopf oder Hebel, so dass man zwingend sein Handy nehmen muss, wenn man nur schnell was verstellen möchte.
Der Verzicht auf bewegliche Teile ist durchaus begründet. Bewegliche Teile sind reparaturanfällig und können Störungen in der Elektronik hervorrufen. So sind zum Beispiel die Düsentriebwerke heutiger Flugzeuge leichter zu warten als Propellermotore. Auch die alten Maschinen in den Fabriken mussten ständig gewartet werden, während moderne Maschinen kaum Wartung brauchen. So kann man die Liste weiterführen. Jeder Schalter an einem elektrischen Gerät kann Störungen hervorrufen.
Dani!
Beiträge: 3540
Registriert: 9. Mär 2012, 14:22
12
Wohnort: Landkreis München

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#23

Beitrag von Dani! »

Ich habe vierzig Jahre Hörgeräte mit Schaltern und Knöpfen gelebt. Die sind bei mir nie defekt gegangen. Damals haben Hersteller auch mehr Material eingesetzt, damit sie robust bleiben. Je kleiner ein bautej ist, umso anfälliger ist es, reine Physik. Daher verstehe ich persönlich nicht den Wunsch nach kleineren Geräten. Zum verstellen der HG jedesmal das Handy zu zücken finde ich selbst doof (das sage ich aus eigener aktueller Erfahrung), weil es wesentlich länger dauert. Wenn jemand nie was verstellen muss, schätze ich die als glücklich.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Vorsicht bissig.
Chromobotia
Beiträge: 185
Registriert: 16. Jun 2022, 09:25
2

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#24

Beitrag von Chromobotia »

Dani! hat geschrieben: 7. Jul 2024, 14:27 Zum verstellen der HG jedesmal das Handy zu zücken finde ich selbst doof (das sage ich aus eigener aktueller Erfahrung), weil es wesentlich länger dauert.
Ist wohl wieder mal individuell verschieden. Ich nutze zum Verstellen viel lieber das Handy. Da sehe ich dann genau, was gerade eingestellt ist. Bei den Knöpfen am HG konnte ich mir nie richtig merken, welches Programm nun welches ist.
Einen Knopf zum manuellen Ein- und Ausschalten möchte ich aber trotzdem.
Dani!
Beiträge: 3540
Registriert: 9. Mär 2012, 14:22
12
Wohnort: Landkreis München

Re: Empfehlung des HA: Bernafon !?!

#25

Beitrag von Dani! »

Chromobotia hat geschrieben: 7. Jul 2024, 15:46 Ist wohl wieder mal individuell verschieden.
Stimmt schon, Sven würde die Funktion der Knöpfe am Hörgerät stets deaktivieren. Allerdings hat er auch nie das Bedürfnis, irgendetwas verstellen zu müssen.
Das ist bei mir anders. Schlimmer noch hatte der App-Entwickler ursprünglich sogar seine Kunden dazu gezwungen, sich allmonatlich neu einzuloggen. Und das so gelöst, dass man das Passwort nicht mal speichern konnte. Das war schon ein Dreck, wenn die Geräte zu leise waren und man nun ewig nichts versteht, bis man den langwierigen Einlog-Vorgang mit der kompletten Email-Adresse auf der Handy-Tastatur durchgeführt hatte. Zweimal davon war der Auth-Server nicht erreichbar, weswegen die App dann tot war.
Ich bleibe dabei: meine Geräte müssen ohne zusätzlichen Geräte bedienbar bleiben (was sie leider nicht sind).
Wenn man vergessen hat, welches Programm gerade aktiv ist, schaltet man meines Erachtens nur um, wenn das aktuelle Programm akustisch nicht passt. Oder bei den meisten Hörgeräten schaltet man es einfach aus und wieder ein und das Standard-Programm ist wieder aktiv. Mir reicht es, wenn ich leiser und wieder lauter stellen kann.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Vorsicht bissig.
Antworten