Erstes Hörgerät welches? Z. Zt IdO Kauen sehr laut

Michaela Ender
Beiträge: 184
Registriert: 09.10.2020
1

Re: Erstes Hörgerät welches? Z. Zt IdO Kauen sehr laut

#51

Beitrag von Michaela Ender »

Übrigens kann man Muse und Livio überhaupt nicht vergleichen das ist ein 3 Jahre alter Chip zudem noch untere Mittelklasse also starkey ist nicht gleich starkey
:clap: Leute ich bin so 8-) das ich rolls Royce in den Ohrentrage :sm(4):
Johannes B.
Beiträge: 2029
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Erstes Hörgerät welches? Z. Zt IdO Kauen sehr laut

#52

Beitrag von Johannes B. »

Michaela Ender hat geschrieben: 23. Nov 2021, 20:30 Übrigens kann man Muse und Livio überhaupt nicht vergleichen das ist ein 3 Jahre alter Chip zudem noch untere Mittelklasse also starkey ist nicht gleich starkey
genau, wenn man das Spitzengerät mit einem 3 Jahre alten Chip mit einem Kassenklassengerät mit Chip von 2015 vergleicht, dann ist das doch klar, dass das Spitzengerät mit 3 Jahre altem Chip diesen Vergleich verliert.
Wie konnte ich nur so etwas tun?
Wie alt ist der Chip vom Livio?
meine Ansichten der Dinge sind stets nur ein Angebot und ausschließlich zur Ergänzung deiner Sichtweite gedacht :-)
Michael62
Beiträge: 21
Registriert: 10.11.2021

Re: Erstes Hörgerät welches? Z. Zt IdO Kauen sehr laut

#53

Beitrag von Michael62 »

Ich habe jetzt nicht alle drei Seiten komplett durchgelsen, möchte aber trotzdem meine doch relativ kurzen Erfahrungen mitteilen. Ich habe letzhin 2 Wochen lang die Via Edge AI 2400 ITC R getestet. Diese sind bei mir komplett durchgefallen. Ich rede normalerweise nicht gern über Preise, weil das jeder für sich zu entscheiden hat was er ausgibt oder eben auch nicht. Aber in diesem speziellen Fall muss ich den Preis mit heranziehen. Den für round about 6.000 Euro habe ich da doch eher ein Wunder in meinem Ohr erwartet. Auch nach dem Lesen der Beschreibung bzw den Worten der Werbung habe ich da wirklich gedacht, dass ein Hörgerät besser wie die eigenen Ohren zu sein scheint. Weit gefehlt. Zugegeben: Da war ich wohl sehr blauäugig.

Egal. Ich habe sehr schnell "gelernt". Das Ohr ist durch nichts zu ersetzen.

Aber: Was bitte sollte an den Via Edge 6.000 Euro kosten? Ich habe trotz Nachjustierungen mehr oder weniger 2 Wochen lang gelitten. Ich musste sie wirklich mehrfach aus den Ohren nehmen. Dabei war das Hauptproblem die nicht unter Kontrolle zu bekommenden Nebengeräusche, die eigentlich laut der Werbeaussagen dank KI quasi von Zauberhand in den Hintergrund gedrängt hätten werden sollen.

Auch die Einstellungen in der App waren für die Katz. Da gab es sage und schreibe drei Eintellungen zu diesem Thema. Erfreulich eigentlich. Dachte ich. Den egal wie ich es eingestellt habe, die Nebengeräusche waren nicht zu bändigen. Überhaupt hatte ich den Eindruck, dass die App nur dafür da ist lauter und leiser zu stellen. Alles andere hatte kaum Auswirkungen.

So saß ich vor kurzem in einem Restaurant. Ich konnte mich mit meinen eigenen Leuten am Tisch nur schwer unterhalten, weil ich auch alle anderen Tische in meinen Ohren hatte. Und zwar so laut, dass ich teilweise sogar deren Gespräche mitgehört habe. Ob ich wollte oder nicht.

Beim Einkaufen im Supermarkt bin ich fast verrückt geworden. Die Tiefkühltruhen waren so laut wie ein vorbeifahrender LKW. In meiner zweiwöchigen Testphase habe ich wirklich alle Einstellungen ausprobiert, auch eine Nachjustierung wurde gemacht. Es hat alles nichts geholfen.

Um es auf den Punkt zu bringen: Ich war von Starkey enttäuscht und habe sie vorgestern zurück gegeben.

Nun teste ich seit 2 Tagen eine "Hinter dem Ohr" Variante von RESOUND. Leider genauso teuer. ABER: Schon jetzt komme ich damit besser zu Recht. Im Supermarkt habe ich mich schon wesentlich besser gefühlt. Ein Restaurant-Test steht noch aus. Wie gesagt: Erst zwei Tage. Ich werde das jetzt weiterhin testen und in ca. einer Woche mal einen Zwischenbericht abliefern.

Bemerkung: Ich bin mir bewusst das die Möglichkeit besteht, dass andere Menschen mit den STARKEY gut fahren. Ich habe bis jetzt sehr wenig Erfahrung mit Hörgeräten. Ich habe nur meine ganz persönliche Erfahrung niedergeschrieben. Und das als absoluter Neuling auf diesem Gebiet.
Ohrenklempner
Beiträge: 4535
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Erstes Hörgerät welches? Z. Zt IdO Kauen sehr laut

#54

Beitrag von Ohrenklempner »

Das klingt schon ganz plausibel. Mit Starkey hab ich hinsichtlich der Akzeptanz auch durchwachsene Erfahrungen. Entweder es klappt super oder überhaupt nicht. Aufgrund der von dir geschilderten Erfahrung (es ist einfach alles schlichtweg zu laut) tippe ich aber darauf, dass etwas bei der Anpassung nicht richtig gelaufen ist. Selbst wenn man als Akustiker keine Insitu-Perzentile macht (die Messung mit den Sondenschläuchen im Ohr und dem Sprachkauderwelsch aus dem Lautsprecher), sollte zumindest eine Insitu-Audiometrie (Reintonmessung über die Hörgerätelautsprecher) gemacht werden, damit das Hörgerät weiß, wo es langgeht und wie viel es verstärken darf/soll.
In meinen Beiträgen nutze ich zur besseren Lesbarkeit Personenbezeichnungen und personenbezogene Wörter stets in nur einer Geschlechterform. :)
Michael62
Beiträge: 21
Registriert: 10.11.2021

Re: Erstes Hörgerät welches? Z. Zt IdO Kauen sehr laut

#55

Beitrag von Michael62 »

Irgendwie habe ich grade das Gefühl, dass beides bei mir nicht gemacht wurde. Ein Hörtest vorneweg klar, aber anschliessend Messungen mit dem Hörgerät habe ich grad keine mehr im Kopf. Bin jetzt aber grad so verunsichert, dass ich dafür meine Hand nicht ins Feuer legen würde. Sicher ist nur, dass ich zumindest keine Sondenschläuche im Ohr hatte.
Ohrenklempner
Beiträge: 4535
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Erstes Hörgerät welches? Z. Zt IdO Kauen sehr laut

#56

Beitrag von Ohrenklempner »

Insitu-Perzentile (Sondenschläuche im Ohr) mache ich selbst auch nicht immer. Nur, wenn etwas nicht so klappt wie ich es mir vorstelle, oder mir sonst etwas komisch vorkommt, schiebe ich gerne mal die Schläuche rein und messe nach.
Aber eine Insitu-Audiometrie ist immer drin. Da wird direkt über die Anpasssoftware noch einmal die Hörschwelle mit Tönen ausgemessen, jeweils für rechts links. Geht schnell (meistens 2-3 Minuten) und das Ergebnis ist in 90% der Fälle zufriedenstellend.
In meinen Beiträgen nutze ich zur besseren Lesbarkeit Personenbezeichnungen und personenbezogene Wörter stets in nur einer Geschlechterform. :)
kawatom
Beiträge: 28
Registriert: 19.03.2019
2

Re: Erstes Hörgerät welches? Z. Zt IdO Kauen sehr laut

#57

Beitrag von kawatom »

Ohrenklempner hat geschrieben: 24. Nov 2021, 12:34 Insitu-Perzentile (Sondenschläuche im Ohr) mache ich selbst auch nicht immer. Nur, wenn etwas nicht so klappt wie ich es mir vorstelle, oder mir sonst etwas komisch vorkommt, schiebe ich gerne mal die Schläuche rein und messe nach.
Aber eine Insitu-Audiometrie ist immer drin. Da wird direkt über die Anpasssoftware noch einmal die Hörschwelle mit Tönen ausgemessen, jeweils für rechts links. Geht schnell (meistens 2-3 Minuten) und das Ergebnis ist in 90% der Fälle zufriedenstellend.
Hallo Ohrenklempner,

finde ich interessant, mein AKU macht auch keine Insitu-Perzentile. Er begründet das mit zu viel Aufwand und keine besseren Ergebnisse.
Hab ich aber auch jetzt erst erfahren sonst hätte ich noch wechseln können.
Macht der AKU jetzt eine schlechte Anpassung oder was ist Stand der Hörgerätetechnik?
Die Werbung und Preise sind top und die Anpassung wird im Schnellverfahren erledigt.
Bei der Folgeversorgung in 2 Jahren bin ich ja jetzt schlauer und werde entsprechend testen.
aktuell Signia nx und OPN 2
Michael62
Beiträge: 21
Registriert: 10.11.2021

Re: Erstes Hörgerät welches? Z. Zt IdO Kauen sehr laut

#58

Beitrag von Michael62 »

Kurze Randnotiz nach einer längeren Autofahrt:

Die RESOUND haben das Wort "Sound" ja schon im Namen und ich kann sagen, dass sie sich 100 mal besser anhören als die STARKEY.

Der Musiksound im Auto -grade da wo ich am liebsten Musik höre- war bei den STARKEY gruselig. Musste sie zum Musik hören aus den Ohren nehmen. Ganz anders bei den RESOUND. Da war ich jetzt sehr angenehm überrascht. Hört sich natürlich nicht so an wie ohne, aber doch schon sehr nah dran. Damit kann ich gut Leben.

Da stellt sich mir natürlich noch eine Frage: Liegt das vielleicht auch an dem Unterschied IM OHR / HINTERM OHR ?
Obwohl ich bei der hinterm Ohr Variante ja trotzdem auch was im Ohr habe.
cn3boj00
Beiträge: 115
Registriert: 21.10.2021

Re: Erstes Hörgerät welches? Z. Zt IdO Kauen sehr laut

#59

Beitrag von cn3boj00 »

Michael62 hat geschrieben: 24. Nov 2021, 09:11 Um es auf den Punkt zu bringen: Ich war von Starkey enttäuscht und habe sie vorgestern zurück gegeben.

Nun teste ich seit 2 Tagen eine "Hinter dem Ohr" Variante von RESOUND. Leider genauso teuer. ABER: Schon jetzt komme ich damit besser zu Recht. Im Supermarkt habe ich mich schon wesentlich besser gefühlt. Ein Restaurant-Test steht noch aus. Wie gesagt: Erst zwei Tage. Ich werde das jetzt weiterhin testen und in ca. einer Woche mal einen Zwischenbericht abliefern.

Bemerkung: Ich bin mir bewusst das die Möglichkeit besteht, dass andere Menschen mit den STARKEY gut fahren. Ich habe bis jetzt sehr wenig Erfahrung mit Hörgeräten. Ich habe nur meine ganz persönliche Erfahrung niedergeschrieben. Und das als absoluter Neuling auf diesem Gebiet.
Ich habe das genau so erlebt, nicht mit den Spitzenmodellen, sondern den Mittelklassemodellen (siehe meinen Beitrag Test mit Starkey, Philips, Resound...).
Das ReSound war eine neue Erfahrung. Aber noch mehr hat mich Signia AX überzeugt. Ich glaube auch, dass es nicht unbedingt immer die teuerste Variante sein muss. Das Geld bezahlt man oft für Features, über deren Notwendigkeit man nachdenken kann. Also wenn einem ein Top-Gerät gefällt kann man es auch noch mal 1 oder 2 Stufen tiefer probieren.
Was der Aku macht hängt wohl auch davon ab welche Probleme man zurückmeldet. Meine hat eine Audiometrie mit Hörgerät gemacht und mir auch noch mal über Kopfhörer, die irgendwo seitlich vom Kopf befestigt sind, Rauschen oder Töne eingespielt. Keine Ahnung wie das alles heißt.
Viele Grüße
HV rechts 72% links 40%
Übe dein Ohr im Überhören (Wertheimer)
Das, was wir hören wollen, hören wir am besten (Meneghin)
Nur ein Narr hört alles, was ihm zu Ohren kommt (Marivaux)
Michael62
Beiträge: 21
Registriert: 10.11.2021

Re: Erstes Hörgerät welches? Z. Zt IdO Kauen sehr laut

#60

Beitrag von Michael62 »

Darf ich kurz Fragen, was dir an den Signia besser gefallen hat? Nicht zwingend ausführlich, so in kurzen Worten ;-)
Ohrenklempner
Beiträge: 4535
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Erstes Hörgerät welches? Z. Zt IdO Kauen sehr laut

#61

Beitrag von Ohrenklempner »

kawatom hat geschrieben:Hallo Ohrenklempner,

finde ich interessant, mein AKU macht auch keine Insitu-Perzentile. Er begründet das mit zu viel Aufwand und keine besseren Ergebnisse.
Eine Insitu-Perzentilanalyse mache ich ergänzend. Es gibt bei dieser Messung nämlich eine unbekannte Größe, und zwar die Gehörgangsresonanz. Die wird statistisch geraten, wirkt sich aber auf die gemessene Luftleitungs-Hörschwelle (Tonaudiometrie über Kopfhörer) aus. Man bekommt die Gehörgangsresonanz zwar teilweise weggerechnet, indem vor der Perzentilmessung die REUG (Real Ear Unaided Gain = Resonanz des gesamten äußeren Ohrs) gemessen wird, trotzdem bleibt eine Unbekannte, die mir auch bei den schönsten Kurven auf dem Bildschirm falsche Zielwerte ausgeben kann. Insofern stimme ich dem Kollegen zu, dass es den Aufwand manchmal nicht wert ist.

Insitu-Perzentile ist aber prima, um verborgene akustische Phänomene zu sehen, zum Beispiel einen zu großen oder zu kleinen Venteffekt oder irgendwelche Resonanzspitzen außerhalb der üblichen Messpunkte.
Macht der AKU jetzt eine schlechte Anpassung oder was ist Stand der Hörgerätetechnik?
Die Werbung und Preise sind top und die Anpassung wird im Schnellverfahren erledigt.
Ich sag's mal so: Wenn das Ergebnis stimmt, ist alles gut. Solange der Kollege weiß, was er tut (bzw. warum er etwas tut oder nicht tut) und die Kunden zufrieden sind, ist alles im grünen Bereich. Am Ende kommt's darauf an, dass du gut versorgt bist und eine angemessene Leistung für's bezahlte Geld erhältst.
In meinen Beiträgen nutze ich zur besseren Lesbarkeit Personenbezeichnungen und personenbezogene Wörter stets in nur einer Geschlechterform. :)
Johannes B.
Beiträge: 2029
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Erstes Hörgerät welches? Z. Zt IdO Kauen sehr laut

#62

Beitrag von Johannes B. »

Michael62 hat geschrieben: 24. Nov 2021, 13:18 Kurze Randnotiz nach einer längeren Autofahrt:

Die RESOUND haben das Wort "Sound" ja schon im Namen und ich kann sagen, dass sie sich 100 mal besser anhören als die STARKEY.

Der Musiksound im Auto -grade da wo ich am liebsten Musik höre- war bei den STARKEY gruselig. Musste sie zum Musik hören aus den Ohren nehmen. Ganz anders bei den RESOUND. Da war ich jetzt sehr angenehm überrascht. Hört sich natürlich nicht so an wie ohne, aber doch schon sehr nah dran. Damit kann ich gut Leben.

Da stellt sich mir natürlich noch eine Frage: Liegt das vielleicht auch an dem Unterschied IM OHR / HINTERM OHR ?
Obwohl ich bei der hinterm Ohr Variante ja trotzdem auch was im Ohr habe.
nun, ich sag´mal so:
"bestmöglicher Klang" und "bestmögliches Verstehen" ist nicht deckungsgleich.
Beispiel:
Ich bin gebürtiger Harzer, da schpraach man eher basslastig vom: "dea schteht mit baadn Baanen in aam Ama".
Klingt voluminös, ist aber schwer verständlich.
Dann zog ich nach Hannover, da "sstolperte man über den sspitzen Sstein".
Klang sehr spitz und schrill, war aber gut verständlich.
Fazit:
Man selbst legt die Prioritäten fest.

Freundliche Grüße
Johannes B.
meine Ansichten der Dinge sind stets nur ein Angebot und ausschließlich zur Ergänzung deiner Sichtweite gedacht :-)
cn3boj00
Beiträge: 115
Registriert: 21.10.2021

Re: Erstes Hörgerät welches? Z. Zt IdO Kauen sehr laut

#63

Beitrag von cn3boj00 »

Michael62 hat geschrieben: 24. Nov 2021, 13:18 Da stellt sich mir natürlich noch eine Frage: Liegt das vielleicht auch an dem Unterschied IM OHR / HINTERM OHR ?
Obwohl ich bei der hinterm Ohr Variante ja trotzdem auch was im Ohr habe.
Was hast du denn im Ohr, Schirmchen oder eine Otoplastik? Mit einer Otoplastik ist der Unterschied zwischen hinter und im Ohr ja nicht mehr so groß. Ein IdO hat jedenfalls eine bestimmte Größe, und letztlich wird das Ohr ausgefüllt. Nur eine Bohrung, deren Größe im wesentlichen vom Hörverlust abhängt, sorgt für eine gewisse Offenheit. Beim HdO hat man mehr Freiheiten, und in das Gerät selbst kann man auch mehr Technik einbauen da der Lautsprecher ja ausgelagert ist. Gerade Musik ist ja stark von den Bässen abhängig, und die sind um so besser, je offener das Ohr, denke ich zumindest.
Was den Unterschied ReSound - Signia ausmacht (da du den thread nicht lesen magst): Das ReSound war mit dem M&RIE Hörer ziemlich perfekt, aber die hohe Verstärkung auf der einen Seite hat zu Problemen mit Rückkopplungen geführt, die sich nicht richtig beseitigen ließen, und auf das alleinige Versprechen, dass sich das mit einer Otoplastik verbessert wollte ich mich nicht einlassen. Das kann bei dir ganz anders sein!
Beim Signia überzeugt mich die deutliche Abgrenzung von Sprache und "Geräuschen", es klang in jeder Situation natürlich und es war nie etwas störend.
Viele Grüße
HV rechts 72% links 40%
Übe dein Ohr im Überhören (Wertheimer)
Das, was wir hören wollen, hören wir am besten (Meneghin)
Nur ein Narr hört alles, was ihm zu Ohren kommt (Marivaux)
Dani!
Beiträge: 1619
Registriert: 09.03.2012
9
Wohnort: Großraum München

Re: Erstes Hörgerät welches? Z. Zt IdO Kauen sehr laut

#64

Beitrag von Dani! »

Gestreamte Musik klingt besser in den Bässen, je geschlossener die Hörgeräte angebunden sind.

Dagegen klingen Bässe aus dr Umgebung nur dann besser mit offener Versorgung, wenn man noch ein gutes Resthörvermögen im Tieftonbereich hat.

Allerdings ist der Tieftonbereich der Bereich Nummer eins, wenn man Nebengeräusche möglichst reduzieren möchte. Dann sollte man wieder möglichst geschlossene Systeme tragen und die Bässe soweit wie möglich reduzieren aber dennoch soweit wie nötig erhalten.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
cn3boj00
Beiträge: 115
Registriert: 21.10.2021

Re: Erstes Hörgerät welches? Z. Zt IdO Kauen sehr laut

#65

Beitrag von cn3boj00 »

Na ja letztlich war die Frage ja ob Musik (aus der Umgebung) mit HdO besser klingen kann als mit IdO. Ohne Bass klingt eine Musik aber immer Sch.... Doch kann man das ohne Kenntnis von Details wohl nicht pauschal beantworten.
Viele Grüße
HV rechts 72% links 40%
Übe dein Ohr im Überhören (Wertheimer)
Das, was wir hören wollen, hören wir am besten (Meneghin)
Nur ein Narr hört alles, was ihm zu Ohren kommt (Marivaux)
Johannes B.
Beiträge: 2029
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Erstes Hörgerät welches? Z. Zt IdO Kauen sehr laut

#66

Beitrag von Johannes B. »

cn3boj00 hat geschrieben: 24. Nov 2021, 20:49 Na ja letztlich war die Frage ja ob Musik (aus der Umgebung) mit HdO besser klingen kann als mit IdO. Ohne Bass klingt eine Musik aber immer Sch.... Doch kann man das ohne Kenntnis von Details wohl nicht pauschal beantworten.
nun, wenn man sich dieser Frage logisch nähert, dann kann es doch nur bedeuten:
Musik klingt am besten, wenn man alle Klänge der Musik unverfälscht hört.
Und da geht´s dann nur um Annäherungswerte, also "so gut wie individuell möglich".
Und da ist eben zu unterscheiden, wo die individuellen Hörschwächen angesiedelt sind, weil:
Tieftonschwerhörigkeit benötigt eher geschlossene Versorgung für "den vollen Wumms", während Hochtonschwerhörigkeit auch eher offen versorgt werden kann.
meine Ansichten der Dinge sind stets nur ein Angebot und ausschließlich zur Ergänzung deiner Sichtweite gedacht :-)
Michael62
Beiträge: 21
Registriert: 10.11.2021

Re: Erstes Hörgerät welches? Z. Zt IdO Kauen sehr laut

#67

Beitrag von Michael62 »

Hab die RESOUND nun ja paar Tage hinterm Ohr. Auf jeden Fall schom mal viel viel besser als die Starkey im Ohr. Nur mit der Maske habe ich noch Problem. Da nehme ich beim abziehen trotz angewandter "Technik" die Dinger noch gerne mit runter. Lästig.

Ich denke mein Akustiker wird sich nicht so darüber freuen, wenn ich noch ein drittes mal testen will. Und zwar ein Gerät komplett ohne Schnick und Schnack, sprich: Ein einfaches bzw günstiges am Markt. Ich muss einfach den Unterschied kennen.
Dani!
Beiträge: 1619
Registriert: 09.03.2012
9
Wohnort: Großraum München

Re: Erstes Hörgerät welches? Z. Zt IdO Kauen sehr laut

#68

Beitrag von Dani! »

Du machst dir zu viele Gedanken, was dein Akustiker über dich denkt. Probier einfach Hörgeräte aus bis du zufrieden bist.

Was das Abnehmen der Maske betrifft gibt es doch inzwischen die weit verbreitete Lösung eines Hakens hinter dem Nacken statt die Bänder um die Ohrmuscheln zu hängen. Die FFP2-Maske meiner Wahl hat die sogar in jeder Maske integriert:
https://smile.amazon.de/dp/B08YNLLF38
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
cn3boj00
Beiträge: 115
Registriert: 21.10.2021

Re: Erstes Hörgerät welches? Z. Zt IdO Kauen sehr laut

#69

Beitrag von cn3boj00 »

Michael62 hat geschrieben: 28. Nov 2021, 20:30 Hab die RESOUND nun ja paar Tage hinterm Ohr. Auf jeden Fall schom mal viel viel besser als die Starkey im Ohr. Nur mit der Maske habe ich noch Problem. Da nehme ich beim abziehen trotz angewandter "Technik" die Dinger noch gerne mit runter. Lästig.

Ich denke mein Akustiker wird sich nicht so darüber freuen, wenn ich noch ein drittes mal testen will. Und zwar ein Gerät komplett ohne Schnick und Schnack, sprich: Ein einfaches bzw günstiges am Markt. Ich muss einfach den Unterschied kennen.
Sind das die ReSound mit M&RIE Hörer? Welche Technologiestufe?
Ich habe 4 Hersteller über jeweils 2 bis 3 Wochen getestet. Und von 2 Herstellern habe ich noch zusätzlich je eine Woche alternative Technologiestufen getestet, vom Starkey eine höhere und vom Signia eine niedrigere. So lange der Aku die Demogeräte da hat sollte es ihm egal sein.
Zuletzt geändert von cn3boj00 am 29. Nov 2021, 21:18, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
HV rechts 72% links 40%
Übe dein Ohr im Überhören (Wertheimer)
Das, was wir hören wollen, hören wir am besten (Meneghin)
Nur ein Narr hört alles, was ihm zu Ohren kommt (Marivaux)
Carla
Beiträge: 301
Registriert: 06.11.2020
1

Re: Erstes Hörgerät welches? Z. Zt IdO Kauen sehr laut

#70

Beitrag von Carla »

Der Aku kann die Demogeräte auch bestellen. Ich habe über Wochen unterschiedliche Hörgeräte getestet. Das macht dem Aku nichts aus und dir sollte es egal sein, was er von dir denkt.
Ohrenklempner
Beiträge: 4535
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Erstes Hörgerät welches? Z. Zt IdO Kauen sehr laut

#71

Beitrag von Ohrenklempner »

Ich würd mir da keine Gedanken machen. Gute&günstige Hörgeräte hat jeder Akustiker immer auf Lager.
In meinen Beiträgen nutze ich zur besseren Lesbarkeit Personenbezeichnungen und personenbezogene Wörter stets in nur einer Geschlechterform. :)
Antworten