Erstes Hörgerät ist bald fällig - benötige Informationen

Ohrenklempner
Beiträge: 3651
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Erstes Hörgerät ist bald fällig - benötige Informationen

#26

Beitrag von Ohrenklempner »

Ach so!
Warum gehst du nicht mal zum Akustiker und lässt dich mal messen und beraten? Da kommst du ja ohnehin auf lange Sicht nicht drum herum. ;)
Allons-y!
Ohrigami
Beiträge: 52
Registriert: 23.08.2020

Re: Erstes Hörgerät ist bald fällig - benötige Informationen

#27

Beitrag von Ohrigami »

Was mir bei meinem hausinternen Hörtest noch aufgefallen ist:
Auf einem Ohr sind die Töne etwa einen knappen halben Ton einer G-Dur Tonleiter höher als auf dem anderen Ohr. Kennt ihr so etwas Verrücktes auch oder bin da ein Sonderfall ?!

lg Ohrigami
Ohrigami
Beiträge: 52
Registriert: 23.08.2020

Re: Erstes Hörgerät ist bald fällig - benötige Informationen

#28

Beitrag von Ohrigami »

Hallo,

kurzes Update zu meiner Situation, ich war vor einer Woche beim HNO und es wurde ein neues Audiogramm erstellt. Fazit: Jetzt bin ich reif für ein HG!
Heute hatte ich den ersten Termin bei Akustiker, ich hab mich für einen freien, alteingesessenen am Ort entschieden, der ist auch Akustikermeister und das Treffen war recht harmonisch.

Zwei Geräte haben wir mal in die engere Wahl genommen, mit denen wir beginnen wollen. Einmal das audioservice Mood G5/G6 und das audioservice QUIX G5/G6.
Bin mir noch nicht sicher, ob ich ein Hinter-dem-Ohr oder ein Im-Ohr-Gerät möchte, werde beide ausprobieren.

Was ich bei meiner Hörkurve auf jeden Fall heben möchte, ist eine offene Versorgung. Gibt es irgendeinen berechtigten Einwand gegen die beiden genannten Geräte?! Am kommenden Montag werden sie mir auf meine Frequenzkurve angepasst mal ausgehändigt.

LG Ohrigami
Dateianhänge
Audiogramm.jpg
(278.91 KiB) 94-mal heruntergeladen
Treehugger
Beiträge: 438
Registriert: 23.08.2017
3
Wohnort: Schweiz

Re: Erstes Hörgerät ist bald fällig - benötige Informationen

#29

Beitrag von Treehugger »

Ganz gleich deiner Geräteauswahl, die ich beide nicht kenne ;-)
Ich empfehle auch auf alle Fälle einen anderen Hersteller zu testen.

Ein im Ohr gerät hat halt doch einige technische Nachteile zum HDO.

Und du wirst Zeit brauchen, im ersten Moment ist man euphorisch über das was man alles hört, und dann kommt aber noch das verstehen, das dauert etwas länger. Nich drängen lassen.
Ohrigami
Beiträge: 52
Registriert: 23.08.2020

Re: Erstes Hörgerät ist bald fällig - benötige Informationen

#30

Beitrag von Ohrigami »

Sooooo, heute war ich beim Akustiker und hab meine ersten Hörgeräte zur Probe bekommen. Es sind die Audioservice Mood G6. Man hat mir zum Eingewöhnen nur eine auf 60% begrenzte Verstärkung eingestellt. Mein erster Eindruck: Man hört natürlich viele Geräusche wieder merklich deutlicher, gerade eben das Klicken meiner Tastatur, die Wassergeräusche beim Händewaschen, die Sprache meiner Frau. Aber ich bin etwas ernüchtert, was die "Wertigkeit" der Audiosignale betrifft. Oftmals klingt es relativ blechern, scheppernd oder auch irgendwie billig. Manche Geräusche wie das Kippen eines Lichtschalters beinhalten einen kleinen Hall.
Manches klingt etwas übersteuert in den Höhen, obwohl die Höhen aber nicht gerade als kristallklar beschrieben werden können. Ich hab mir überlegt, was das sein kann und denke, dass es daran liegt, dass die Höhen bis max. 4 kHz verstärkt werden, aber die darüber liegenden Frequenzen eventuell obsolet sind.
Kann mir jemand sagen, bis wieviel kHz ein heutiges Hörgerät verstärkt und wo die Grenzen sind?!

lg Ohrigami
akopti
Beiträge: 947
Registriert: 17.08.2016
4

Re: Erstes Hörgerät ist bald fällig - benötige Informationen

#31

Beitrag von akopti »

Hallo,

du hat die hohen Töne Jahre lang so gut wie gar nicht mehr war genommen, jetzt sind sie plötzlich wieder da. Gebe deinem Gehirn die Zeit, dieses neue Hören wieder als normal ein zu ordnen. Du wirst die nächsten Tage nach und nach eine Änderung im Klanggefühl wahr nehmen.

Aktuelle Hörgeräte können zwar bis ca 8 bis 12 khz anbieten, allerdings je höher die Töne desto geringer die mögliche Verstärkung.

Gib dir einfach die Zeit das Gehörte neu einzuordnen, das wird schon.

Gruß

Dirk
Ohrenklempner
Beiträge: 3651
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Erstes Hörgerät ist bald fällig - benötige Informationen

#32

Beitrag von Ohrenklempner »

Der Dirk spricht wahre Worte :D

Was noch dazu kommt, ist die Tatsache, dass möglicherweise deine Cochlea durch die Schädigung gar nicht mehr in der Lage ist, die hohen Töne "kristallklar" aufzunehmen. Man kann zwar (mit viel Übung und Training) viel herausholen, aber was hinüber ist, bekommt auch das beste Hörgerät nicht hin.
Allons-y!
Jani
Beiträge: 285
Registriert: 30.01.2011
10
Wohnort: Bayern

Re: Erstes Hörgerät ist bald fällig - benötige Informationen

#33

Beitrag von Jani »

Und wenn das beste Hörgerät nichts mehr herausholen kann, dann ist es an der Zeit, sich langsam mit dem Gedanken an ein CI (= Cochlea Implantat) anzufreunden. :)
Seit nach Geburt hörgeschädigt.

rechts: Naída Q70 CI seit 2001
links: Naída Q90 CI seit 2018

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." (Antoine de Saint-Exupéry) :blume1:
Dani!
Beiträge: 1319
Registriert: 09.03.2012
8
Wohnort: Großraum München

Re: Erstes Hörgerät ist bald fällig - benötige Informationen

#34

Beitrag von Dani! »

Das stimmt zwar, aber ich glaube, Ohrigami ist da noch ein ganzes Stückchen weg ;)
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Ohrenklempner
Beiträge: 3651
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Erstes Hörgerät ist bald fällig - benötige Informationen

#35

Beitrag von Ohrenklempner »

Nur ein ganzes Stückchen? Ich würde eher sagen, einmal zum Mond und wieder zurück, so weit ist er noch davon weg. ;)
Allons-y!
Ohrigami
Beiträge: 52
Registriert: 23.08.2020

Re: Erstes Hörgerät ist bald fällig - benötige Informationen

#36

Beitrag von Ohrigami »

Danke erstmal für eure Einschätzung, ich hoffe in der Tat, dass sich Ohr und Gehirn auf das neue Hören einrichten werden. Heute in der Arbeit hab ich oftmals gedacht, das klingt doch jetzt gar nicht übel, dann aber wieder klangen Stimmen - vor allem die Meinige manchmal nicht so toll.
Gerade eben hat das Klacken des Lichtschalters wieder sehr deutlich nachgehallt. Ich denke aber nicht, dass dies nach einer Eingewöhnung weg sein wird, da wird wohl die Elektronik des HG's irgendwie übersteuern. Ob das herstellerabhängig ist, werde ich spätestens dann feststellen, wenn ich mal ein anderes Fabrikat zum Testen bekomme. Für den Anfang will ich aber herausbekommen, was mit dem aktuellen HG nach zwei, drei Wochen machbar ist. Am Montag hab ich einen neuen Anpasstermin beim Aku. Der kann mir dann rechts noch ein wenig mehr an Höhen draufpacken, hab gestern am PC mit Frequenzgenerator ein paar Hörtests gemacht und gemerkt, dass die Höhen rechts doch ein Stück schlechter zu Hören sind.
Alex68
Beiträge: 99
Registriert: 09.12.2020

Re: Erstes Hörgerät ist bald fällig - benötige Informationen

#37

Beitrag von Alex68 »

Hallo Ohrigami,
Wir haben ja scheinbar wirklich ähnliche Werte und genau die Einschränkungen, von denen du so schreibst, bemerke ich auch.
Das mit dem Test von Hörgeräten habe ich noch vor mir und bin dann mal gespannt, was es mir dann am Hörgewinn bringt.

Habe hier im Netz auch mal so einen Frequenztest gemacht und bei 8khz ist dann Schluss. meine Frau kam da bis knapp 12khz ran.
Das stelle ich mir dann für die Hörgeräte schon schwer vor, wenn dann die 8khz mit rund 80db verstärkt werden müssen.

LG
Alex
HV 125hz 500hz. 1khz. 2khz. 3khz. 4khz. 6khz. 8khz.
R. 20. 15. 25. 20. 30. 35. 40. 80
L. 20. 20. 20. 20. 25. 30. 35. 50
HG seit Dez.20 aktuell Resound Linx Quattro
Ohrigami
Beiträge: 52
Registriert: 23.08.2020

Re: Erstes Hörgerät ist bald fällig - benötige Informationen

#38

Beitrag von Ohrigami »

Hallo Alex,
das mit den 80dB Hörverlust und der notwendigen Verstärkung hat mir mein Aku so erklärt, dass das logarithmisch gesehen werden muß und für so einen Hörverlust nicht mit 80dB Verstärkung gearbeitet werden muß, sondern erheblich weniger. Außerdem dürfte es für dein Hörempfinden viel zu heftig sein, wenn du wieder bei 0dB angelangen möchtest.

Also ich hab ja jetzt die zweite Woche meine HG's zum Testen drin, seit der letzten Aku-Sitzung bin ich relativ zufrieden mit den neuen Lauschern und komme nun gut damit zurecht, ich probiere aber bei den Klangprogrammen noch ein wenig herum mit Verstärkung und Höhenanhebung, dazu gibt es bei meinen Audioservice Mood8 G6 eine App, ich kann zwischen 3 Programmen switchen.

Hast du schon einen Termin beim Aku? Probier es einfach aus, ich hab mich schon fast daran gewöhnt und lasse die HG's bis kurz vor dem Bettgehen drin. So klingt die Hintergrundmusik aus der Alexa besser und wenn ich mich mit meiner Frau unterhalte, brauch ich so gut wie nicht mehr nachfragen.

Gruß Ohrigami
Alex68
Beiträge: 99
Registriert: 09.12.2020

Re: Erstes Hörgerät ist bald fällig - benötige Informationen

#39

Beitrag von Alex68 »

Hallo Ohrigami,

Ich habe jetzt kommenden Montag Termin beim Aku. Da bin ich schon gespannt, wie es dann weitergeht. Hoffentlich Funktürme das im Termin auch einigermaßen mit der Maske.
Gruß
Alex
HV 125hz 500hz. 1khz. 2khz. 3khz. 4khz. 6khz. 8khz.
R. 20. 15. 25. 20. 30. 35. 40. 80
L. 20. 20. 20. 20. 25. 30. 35. 50
HG seit Dez.20 aktuell Resound Linx Quattro
Ohrigami
Beiträge: 52
Registriert: 23.08.2020

Re: Erstes Hörgerät ist bald fällig - benötige Informationen

#40

Beitrag von Ohrigami »

Lustig, bei der Autokorrektur kommen manchmal die komischsten Dinge raus! Beim Aku gibt es sicherlich keine Funktürme! :lol:
Aber funktionieren wird das bei deinem Hörverlust auch mit Maske gut, war bei mir kein Problem!
Ohrenklempner
Beiträge: 3651
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Erstes Hörgerät ist bald fällig - benötige Informationen

#41

Beitrag von Ohrenklempner »

Ja, bei mir wird grundsätzlich Maske getragen und das funktürmt ganz gut. :D
Das einzige ist, dass man ja normalerweise die Hörgeräte trägt und dann die Maske aufsetzt. Bei der Anpassung wird aber Maske getragen und dann kommt erst das Hörgerät, man läuft also Gefahr, sich das Hörgerät zusammen mit der Maske vom Kopf zu reißen, also Obacht! ;)
Allons-y!
Alex68
Beiträge: 99
Registriert: 09.12.2020

Re: Erstes Hörgerät ist bald fällig - benötige Informationen

#42

Beitrag von Alex68 »

Ja lustig die Autokorrektur :lol:

Aber guter Hinweis - ist ja jetzt schon schnell passiert, dass die Brille an der Maske hängen bleibt. Nicht dass das Probegerät direkt mal auf der Straße landet :lol:
Gibt aktuell bestimmt viel Arbeit für die Akus für Reparaturen
HV 125hz 500hz. 1khz. 2khz. 3khz. 4khz. 6khz. 8khz.
R. 20. 15. 25. 20. 30. 35. 40. 80
L. 20. 20. 20. 20. 25. 30. 35. 50
HG seit Dez.20 aktuell Resound Linx Quattro
Ohrenklempner
Beiträge: 3651
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Erstes Hörgerät ist bald fällig - benötige Informationen

#43

Beitrag von Ohrenklempner »

Weniger für Reparaturen, mehr für Verlustversorgungen. :D
Allons-y!
Ohrigami
Beiträge: 52
Registriert: 23.08.2020

Re: Erstes Hörgerät ist bald fällig - benötige Informationen

#44

Beitrag von Ohrigami »

Ohrenklempner hat geschrieben:Weniger für Reparaturen, mehr für Verlustversorgungen. :D
Gibt es diesbezüglich eigentlich eine Versicherung für so einen Fall?! Die Frau meines Chefs hat auch schon mal ein HG verloren und nicht wiedergefunden.
Ohrenklempner
Beiträge: 3651
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Erstes Hörgerät ist bald fällig - benötige Informationen

#45

Beitrag von Ohrenklempner »

Die Krankenkasse ist die Versicherung für den Fall. ;)
Allons-y!
Ohrigami
Beiträge: 52
Registriert: 23.08.2020

Re: Erstes Hörgerät ist bald fällig - benötige Informationen

#46

Beitrag von Ohrigami »

Und die bezahlen klaglos den Ersatz eines verlorenen HG's? Hätte ich jetzt nicht gedacht!
Antworten