Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

Mukketoaster
Beiträge: 455
Registriert: 15.02.2019
2

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#26

Beitrag von Mukketoaster »

Nimm mal ne gute Otoplastik und vergleich mal- ist viel dichter und koppelt viel weniger. :)

Ist halt einfach zum Schutz vor diesen lästigen Kopplungen, ist einfach unangenehm
Professor Longhair
Beiträge: 46
Registriert: 19.10.2020

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#27

Beitrag von Professor Longhair »

Mukketoaster hat geschrieben:Nimm mal ne gute Otoplastik und vergleich mal- ist viel dichter und koppelt viel weniger. :)

Ist halt einfach zum Schutz vor diesen lästigen Kopplungen, ist einfach unangenehm
Ich habe ja keine Rückkoppellungen im normalen Betrieb, da stört nichts.
Die Rückkoppelungen kann ich aber gewollt provozieren indem ich die Hände über die Ohren halte, dass mach man ja normalerweise nicht.

Die Marvel mit den kleinen tonnenförmigen Domes waren ja schon relative offen, das hat mir sehr gut gefallen. Das Hörgerät hat mir die Mitten und die Höhen etwas ins Ohr geblasen und den Bass kann ich ja auch selbst noch hören.
Die Kombination war gefühlt sehr gut, bis auf einige Störgeräusche, die waren etwas laut.
Die erste RK Messung für die Paradise hat mit den kleinen tonnenförmigen Domes eine für mich gefühlt bessere Anpassung blockiert.
Die Marvel waren da wohl unempfindlicher.

Jetzt haben wir die großen Power Domes für die RK Messung genommen, da verändern sich natürlich die Lautstärke Werte. Die RK Messung war gut und wenn ich die Hände ans Ohr halte habe ich keine RK.
Gefühlt ist das Ohr jetzt aber dicht, gerade das gefällt mir nicht.

Da ich auch die mittelgroßen Power Domes hier habe, habe ich die mal aufgesteckt.
Gefühlt schon besser.

Also für die RK Messung und die Anpassung die großen, danach die mittelere Größe aufgesteckt.
Jetzt sträuben sich wahrscheinlich jedem Experten die Haare.
Allein die Lautstärke könnte jetzt gefühlt noch etwas erhöht werden, liegt wahrscheinlich an den kleineren offeneren Domes.

Die Otoplastiken würde ich gerne für einen besseren Tragekomfort testen, nicht wegen der geschosseneren Versorgung.

Ich hätte gerne etwas offenere Otoplastiken, macht wahrscheinlich eigentlich keinen Sinn, aber geht so etwas auch?

Die Mischung aus dem noch vorhandenem Hörvermögen unterstützt von den Hörgeräten gefällt mir am besten.

Bei diesem komplexem Thema sind ungewöhnliche Prozedere vielleicht auch erfolgreich.

Vielleicht liege ich ja vollkommen falsch mit meinem Ansatz, klärt mich bitte auf, ich bin ja auch noch ein Anfänger.
Zuletzt geändert von Professor Longhair am 25. Nov 2020, 20:02, insgesamt 2-mal geändert.
Mukketoaster
Beiträge: 455
Registriert: 15.02.2019
2

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#28

Beitrag von Mukketoaster »

für mich is Dome keine Option. :D

Klar kannste die Otoplastik auch offen gestallten, musste einfach nur die Zusatzbohrung gross genug machen.
Professor Longhair
Beiträge: 46
Registriert: 19.10.2020

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#29

Beitrag von Professor Longhair »

Mukketoaster hat geschrieben:für mich is Dome keine Option. :D

Klar kannste die Otoplastik auch offen gestallten, musste einfach nur die Zusatzbohrung gross genug machen.
Ich lass mir ja nächste Woche die Otoplastiken ausmessen / anfertigen, gibt es da etwas zu beachten oder zu empfehlen?
Material oder mit so einem Haltebügel.
Mukketoaster
Beiträge: 455
Registriert: 15.02.2019
2

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#30

Beitrag von Mukketoaster »

Acryl, Kralle und schön geschlossen. :)
Zuletzt geändert von Mukketoaster am 26. Nov 2020, 21:39, insgesamt 1-mal geändert.
Bert667
Beiträge: 165
Registriert: 19.11.2019
1

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#31

Beitrag von Bert667 »

Bzgl. Phonak und IPhone:
Ich kann da keinerlei Probleme feststellen. Haben die M90 und das aktuelle IPhone SE. Keinerlei Probleme mit dem Koppeln.
Skater
Beiträge: 73
Registriert: 18.02.2014
7
Wohnort: Bruchsal

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#32

Beitrag von Skater »

Mein AHA-Erlebnis
- Adaptive Phonak Digital 2.0
verwenden.
Damit werden sämtliche Möglichkeiten vom Paradise freigeschaltet.
Hochtonschwäche, Phonak Audeo P90-R
Professor Longhair
Beiträge: 46
Registriert: 19.10.2020

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#33

Beitrag von Professor Longhair »

Skater hat geschrieben:Mein AHA-Erlebnis
- Adaptive Phonak Digital 2.0
verwenden.
Damit werden sämtliche Möglichkeiten vom Paradise freigeschaltet.
Kannst Du es bitte mal etwas ausführlicher beschreiben.
Was kann man hier freischalten und warum ist es nicht schon freigeschaltet?
begleitetes Hören
Beiträge: 54
Registriert: 08.05.2019
1

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#34

Beitrag von begleitetes Hören »

Ich habe ein sehr ähnliches Hörprofil und seit 1 Jahr die M90 mit offenen Schirmchen und bin zufrieden, warum?

Die "Empfehlungen" für geschlossene Domes oder Plasitken habe ich verweigert, weil deren Gewinn im unteren Frequenzbereich liegt, wo wir (beide) gut hören können.
Warum also auf das natürliche Hören verzichten.
Einzig denkbare Ausnahme aus meiner Sicht: Streaming von Bass-lastiger Musik.
Selbstprogrammierer M90 mit NOAH WirelessLink, Phonak Target
links 20dB @250Hz..75 dB @7kHz ----- rechts von 30dB @250Hz.. 60dB @8Khz
Dani!
Beiträge: 1351
Registriert: 09.03.2012
8
Wohnort: Großraum München

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#35

Beitrag von Dani! »

Rückkopplung ist auch ein starkes Argument für geschlossene Systeme. Und lärmige Umgebung macht ausgerechnet für Leute mit gutem Tieftonhören das Leben mit zuen Otoplastiken das Verstehen leichter.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Skater
Beiträge: 73
Registriert: 18.02.2014
7
Wohnort: Bruchsal

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#36

Beitrag von Skater »

Professor Longhair hat geschrieben:
Skater hat geschrieben:Mein AHA-Erlebnis
- Adaptive Phonak Digital 2.0
verwenden.
Damit werden sämtliche Möglichkeiten vom Paradise freigeschaltet.
Kannst Du es bitte mal etwas ausführlicher beschreiben.
Was kann man hier freischalten und warum ist es nicht schon freigeschaltet?
Der Akustiker war überrascht, da diverse Parameter, nach der Umstellung, aktiv wurden.
Zum Beispiel: Speech Enhancer
Hochtonschwäche, Phonak Audeo P90-R
Mukketoaster
Beiträge: 455
Registriert: 15.02.2019
2

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#37

Beitrag von Mukketoaster »

also wenn du eine richtige Hörgeräteanpassung haben willst, biste auf eine geschlossene Versorgung angewiesen. Wie soll sonst genau eingestellt werden und wie soll der Hörer immer an der gleichen Stelle sitzen? Durch die Durchlaufzeiten hast du natürlich nur verzögert den Klang am Ohr, hörst quasi das gleiche Signal zwei mal, einmal ungefiltert und einmal gefiltert... is doof oder? Damit geht die auch die Störgeräuschunterdrückung, Impulsschallunterdrückung usw verloren. Offene Versorgung taugen nichts wirklich was. Da kannste auch einfach n ganz günstiges Gerät kaufen, sonst ist das verschenkte Kohle :)
Turi
Beiträge: 47
Registriert: 04.07.2020
Wohnort: Schweiz

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#38

Beitrag von Turi »

Eine Grundsatzfrage:
Warum sollen alle diese Geräusche so stark unterdrückt werden?
Normalhörende haben auch keine Unterdrückung.
Beim Test haben mich die besseren Automatiken gestört.
Mein neuer Aku ist der Meinung, dass es bei meinem nicht so starken Hörverlust schade ist die Tiefen nicht durchzulassen wenn ich sie noch höre.
Damit Streaming besser klingt hat er statt 60er die 85er Ex-Hörer verbaut.
Mir gefällt es gut.

@Professor: Vielleicht bist du mit den P30 besser bedient?
Zuletzt geändert von Turi am 3. Dez 2020, 08:22, insgesamt 4-mal geändert.
Hochtonschwerhörigkeit. Philips Hearlink 2010 MNR.
Ohrenklempner
Beiträge: 3690
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#39

Beitrag von Ohrenklempner »

Turi hat geschrieben: Mir gefällt es gut.
Und genau das ist es, worauf es ankommt! Wenn es nicht notwendig ist und du es nicht möchtest, würde ich dir auch nie nie Ohren verschließen.
Allons-y!
Dani!
Beiträge: 1351
Registriert: 09.03.2012
8
Wohnort: Großraum München

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#40

Beitrag von Dani! »

Turi hat geschrieben:Eine Grundsatzfrage:
Warum sollen alle diese Geräusche so stark unterdrückt werden?
Normalhörende haben auch keine Unterdrückung.
Das ist falsch. Normalhörende haben sehr wohl eine Unterdrückung des Schalls, was beim natürlichen Ohr eines Schallempfindungsschwerhörigen (SESH) verschlissen oder ganz defekt ist. Je höher der Hörverlust eines SESH, umso extremer ist der Ausfall der OHC (äußere Hörzellen), die für die Dämpfung zuständig ist. Daher haben ja so viele mittel- bis hochgradig Schwerhörige eine so niedrige Lärmtoleranz.

Edit: Aber was Ohrenklempner schreibt, ist natürlich vollkommen richtig: Wenn der Kunde keine Verschlimmbesserung durch die Hörgeräte will, dann soll er gefälligst auch keine bekommen. Bei meinen Naida B70 SP habe ich auch keine Impulsschallunterdrückung, wohl aber eine wirksame MPO (Maximum power output, Maximaler Ausgangsschalldruck). Beim Resound Enzo² wünschte ich mir aber eine Impulsschallunterdrückung, da MPO nicht wirksam eingehalten wiurde.
Zuletzt geändert von Dani! am 3. Dez 2020, 12:09, insgesamt 1-mal geändert.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Turi
Beiträge: 47
Registriert: 04.07.2020
Wohnort: Schweiz

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#41

Beitrag von Turi »

Dani! hat geschrieben:
Turi hat geschrieben:Eine Grundsatzfrage:
Warum sollen alle diese Geräusche so stark unterdrückt werden?
Normalhörende haben auch keine Unterdrückung.
Das ist falsch. Normalhörende haben sehr wohl eine Unterdrückung des Schalls, was beim natürlichen Ohr eines Schallempfindungsschwerhörigen (SESH) verschlissen oder ganz defekt ist. Je höher der Hörverlust eines SESH, umso extremer ist der Ausfall der OHC (äußere Hörzellen), die für die Dämpfung zuständig ist. Daher haben ja so viele mittel- bis hochgradig Schwerhörige eine so niedrige Lärmtoleranz.

Edit: Aber was Ohrenklempner schreibt, ist natürlich vollkommen richtig: Wenn der Kunde keine Verschlimmbesserung durch die Hörgeräte will, dann soll er gefälligst auch keine bekommen. Bei meinen Naida B70 SP habe ich auch keine Impulsschallunterdrückung, wohl aber eine wirksame MPO (Maximum power output, Maximaler Ausgangsschalldruck). Beim Resound Enzo² wünschte ich mir aber eine Impulsschallunterdrückung, da MPO nicht wirksam eingehalten wiurde.
Hallo Dani
Danke für deine Berichtigung!
Da habe ich mich zu ungenau ausgedrückt . Mir ging es allerdings mehr um die Pseudo-KI welche versucht den Fokus zu wechseln, alles mögliche oft unnötige zu unterdrücken.
Wenn man mit der Erstversorgung zu lange zuwartet, geht es aber wohl oft nicht anders oder die Geduld fehlt.

Mein Aku hat auch auf meinen Wunsch den maximalen Schalldruck gedeckelt.

Liebe Grüsse Turi
Hochtonschwerhörigkeit. Philips Hearlink 2010 MNR.
Mukketoaster
Beiträge: 455
Registriert: 15.02.2019
2

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#42

Beitrag von Mukketoaster »

Dann biste eben bei Phonak an der falschen Adresse, mit den ständigen Programmwechseln.

Aber mal ehrlich, wieso kauft du dir ein solchen Produkt, wenn du die Vorzüge eh nicht nutzen möchtest?
Und wenn dein AK einfach zwischen 60er und 85er wechselt, geh ich mal davon aus er macht keine percentile.. damit haste einfach mehr Saft im Tief und mittel Ton. .... naja wie dem auch sei
Turi
Beiträge: 47
Registriert: 04.07.2020
Wohnort: Schweiz

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#43

Beitrag von Turi »

@Mukketoaster
Das mit Phonak ist Professor Longhair.
Ich teste ein Basis Philips 2010 baugleich mit Bernafon Viron1.
Percentile-Analyse wurde gemacht. Bin bei einem anderen Aku noch zum testen.
Aber wir sollten zurück zum Startthema 😊
Zuletzt geändert von Turi am 3. Dez 2020, 20:25, insgesamt 1-mal geändert.
Hochtonschwerhörigkeit. Philips Hearlink 2010 MNR.
Mukketoaster
Beiträge: 455
Registriert: 15.02.2019
2

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#44

Beitrag von Mukketoaster »

Sorry fürs Abkommen 😅
Professor Longhair
Beiträge: 46
Registriert: 19.10.2020

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#45

Beitrag von Professor Longhair »

Die Ohrabdrücke für Otoplastiken habe ich jetzt machen lassen.

Mir ist klar, dass das P50 wahrscheinlich überdimensioniert ist für meinen Hörverlust, aber wie ich schon geschrieben habe, hat das P50 für meine Bedürfnisse die idealen Bluetoothfähigkeiten.
Viele andere werden die gleichzeitlich doppelte Bluetoothkoppelung gar nicht benötigen.

Die Otoplastiken werden bei Phonak bestellt.
Baut von euch noch jemand selbst Otoplasiken oder kommen die alle vom Hersteller?

Bin gespannt darauf, was sich da im Vergleich zu den Domes ändert.
Bei den großen Power Domes hatte ich Probleme, da wurden Kieferbewegungen übertragen.
Wir werden erstmal mit einer kleinen Zusatzbohrung anfangen.
Ab ca. welcher Größe der Zusatzbohrung würde man von einer offenen Versorgung sprechen?

Weitere Anpassungen haben wir nicht durchgeführt, mit den Otoplastiken muss dann ja eine neue Anpassung durchgeführt werden.
Professor Longhair
Beiträge: 46
Registriert: 19.10.2020

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#46

Beitrag von Professor Longhair »

Jetzt ein paar Wochen später meine Erfahrungen mit den Otoplasiken.

Nach der Anpassung der HG für die Otoplasiken war die Lautstärke viel zu leise und musste um mehere Stufen nach oben geregelt werden.
Das war bei den Marvel nicht nötig, sehr komisch.

Das Tragegefühl ist bei den Otoplasiken, nach einer Gewöhnungsphase, viel angenehmer als mit den drückenden Domen.
Die Empfehlung für die Otoplasiken von euch, war für mich schon mal sehr gut.

Leider ist eine der Otoplasiken schon defekt, sie hatte einen kleinen Riss und jetzt ist ein Stück vollkommen abgebrochen.
Den Riss habe ich nach der ersten Reinigung per Ultraschall bemerkt, kann es daran gelegen haben oder habe ich beim entfernen der Hörer etwas beschädigt.
Ich weiß es nicht.

Eine sehr schwache Rückkoppelung kann ich auch mit den Otoplasiken provozieren, Hände über die Ohren halten und die Rückkoppelung ist schwach da.
Für den Alltagsgebrauch natürlich vollkommen irrelevant.

Die Paradise zeigen machmal ein merkwürdiges Verhalten.
Ich gehe auf den Bürgersteig und es kommt ein klappernder Müllwagen vorbei, das linke HG fängt laut an zu rauschen.
Scheint immer nur beim linken HG aufzutreten, ist das vielleicht defekt?

Beim Fahren im Auto schaltet die Automatik in "Geräuschvolle Situation", schalte ich nun die Lautstärke per App auch nur eine Stufe höher beginnt sofort auch ein Rauschen.

Das linke HG hört sich etwas dumpfer an als das rechte, kann man mit der App gut testen, da man die Lautstärke für jedes HG einzeln runterregeln kann.
Beim rechtem HG sind die Wörter die mit "Sch" beginnen etwas unangenehm scharf.

Die Bluetooth Verbindungen sind in Kombination mit Samsung S10 und S10e weiterhin traumhaft.

Meine größten Probleme sind die sehr scharfen Sch - Laute und das merkwürdige Verhalten der Störgeräuschunterdrückung, besonders beim linkem HG.

Grüße
Professor Longhair
Moonriseoverhill
Beiträge: 114
Registriert: 18.05.2013
7

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#47

Beitrag von Moonriseoverhill »

Hi Longhair, Bei Marvel/Paradise hat bei mir die Automatik weitgehend gut funktioniert. Allerdings hatten die Marvel die ich hatte 2-3 Mal selbstständig nach Bedienung mit dem Smartphone Ein Hintergrundrauschen produziert, das erst nach Ausschalten der Geräte weg war. Bei den Paradise ist das nicht mehr aufgetreten. Ich bin damals von einem Defekt ausgegangen und habe das auch so dem Akustiker mitgeteilt.
Wenn allerdings nur ein Hörgerät nicht umschaltet scheint etwas an der Binauralen Kommunikation an einem der Geräte nicht so ganz zu funktionieren, was auch auf einen Defekt hindeuten könnte.
Mit Oticon hatte ich dieses Problem mangelnder Automatik auf beiden Ohren, wenn ich auf der ruhigen Terrasse gesessen habt und ein Auto vorbeigefahren ist hat sich das immer angehört als ob ein Mähdrescher an meinen Ohren vorbei gefahren ist.
Wenn ein Hörgerät dumpfer als das andere ist, solltest du nochmal ein Audiogram machen und neu einstellen lassen. Dann am besten direkt mal die Höhen, ggfls. Kompression das Sch etwas runter regeln lassen, aber prüfen ob Verständlichkeit darunter leidet.
Die defekte Otoplastik würde ich sofort reklamieren solange es noch geht. Bzgl. Rückkopplung kontrolliere mal ob das mit Kapuze geht.
Vielleicht sagt ja nochmal ein Fachmann was dazu?
Moonriseoverhill
Beiträge: 114
Registriert: 18.05.2013
7

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#48

Beitrag von Moonriseoverhill »

Sch ist übrigens bei ca. 7khz
Dani!
Beiträge: 1351
Registriert: 09.03.2012
8
Wohnort: Großraum München

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#49

Beitrag von Dani! »

Moonriseoverhill hat geschrieben: 23. Feb 2021, 15:23 Sch ist übrigens bei ca. 7khz
Eher bei 2kHz. Das kann ich dir deshalb so genau sagen, weil das meine Obergrenze vor den OPs war und ich SCH sehr deutlich gehört habe. Im Gegensatz zu s, f und h
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Ohrenklempner
Beiträge: 3690
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Phonak M50 312 vs. P50 312 Einstellungen angleichen

#50

Beitrag von Ohrenklempner »

SCH ist ein recht breitbandiges Rauschen. Bei 7 kHz haben wir das "S". ;)
Allons-y!
Antworten