Widex Evoke E-F2 200 - erste Erfahrungen

Antworten
nokasch
Beiträge: 208
Registriert: 16.11.2010
10

Widex Evoke E-F2 200 - erste Erfahrungen

#1

Beitrag von nokasch »

Seit heute probiere ich ein Widex E.-F2 200 Hörgerät (Evoque) aus.
Meine ersten Erfahrungen sind nicht so berühmt:
1. Enorm viele Rückkopplungen, fast jede Minute ein Pfeifton, abhängig von Mundbewegungen
2. Bedienung nicht ganz simpel
a) Lautstärke plus: rechter Knopf kurz drücken
Lautstärke minus: linker Knopf kurz drücken
Aber kein Signal dafür, was normale Lautstärke ist.
b) Programmwechsel: li oder re Taste länger drücken: nächstes Programm.
kein schneller Wechsel vom 1. zum 3. Programm möglich. Mit der App geht es natürlich schnell, aber die App die hat man ja auch nicht immer parat.

Beste Grüße
Norbert
Akustik Alex
Beiträge: 646
Registriert: 30.10.2020
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: Widex Evoke E-F2 200 - erste Erfahrungen

#2

Beitrag von Akustik Alex »

Ja, Widex ist für seine dürftige Rückkopplungsunterdrückung bekannt. Gehört aber wohl zur Firmenphilosophie.
Das mit der Bedienung ist bei den meisten Herstellern genauso gelöst. Natürlich ist das mit der App einfacher, aber die Tasten bzw. deren Belegung ist ja auch begrenzt. Das es kein Signal für "neutrale" Lautstärke gibt ist allerdings unüblich. Im Zweifel einfach das Gerät neustarten, dann ist es wieder in der neutralen Lautstärkeposition.

Viel Erfolg beim Probieren!

Besten Gruß,
Alex
https://infohrmationen.blogspot.com/
nokasch
Beiträge: 208
Registriert: 16.11.2010
10

Re: Widex Evoke E-F2 200 - erste Erfahrungen

#3

Beitrag von nokasch »

Das ist schon eine interessante Erfahrung, verschiedene Geräte kennenzulernen. Die Rückkopplungen treten heute erstaunlicherweise noch gar nicht auf. Vielleicht programmiert es sich selbst? Mal sehen, wie es nachher beim Mittagessen wird, wir essen ja in einer größeren Gemeinschaft.
Angenehm ist bei diesem Gerät, dass es in unserer Wohnung bei Benutzung der T-Spule nicht so viele Störgeräusche empfängt.
Was die Bedienung anbelangt, so kann es sein, dass das Problem nur Leute mit 70+ haben. Ich finde es einfach zu verwirrend. Immer wieder überlegen, wird es rechts oder links lauter bzw. leiser. Mag eine Frage der Gewöhnung sein, aber wenn links oben lauter und unten leiser zu schalten ist, ist das einfacher. Und bei diesem Gerät muss man durchschalten bis zur T-Spule, egal ob rechts oder links, was ich umständlich empfinde, aber hier sind es ja nur 3 Programme. Aber auch da machen es die anderen Geräte einfacher, links oben das nächste Programm, unten geht es zurück. War mir verständlicher.
D.h. für mich, diese Geräte werden es sicher nicht, damit kann ich mich nicht so anfreunden.
Wobei der Akustiker der Meinung ist, dass gerade diese Geräte ideal für mein Gehör seien.
Aber er hat mir auch versprochen, dass bei den Philipps 5030 minirite die T-Spule etwas in der Empfindlichkeit etwas reduziert werden könnte, und ich denke, mit diesen Geräten fühle ich mich dann auch wohl.
Einen schönen 1. Mai, der ja leider nicht so ist, wie man es gerne hätte ;)
Norbert
Akustik Alex
Beiträge: 646
Registriert: 30.10.2020
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: Widex Evoke E-F2 200 - erste Erfahrungen

#4

Beitrag von Akustik Alex »

Es gibt die Evoke auch mit Wippe. Die sind aber deutlich größer und keine Ex-Hörer. Wäre also theoretisch möglich. Je kleiner, desto mehr Bauteile werden eben auch weggelassen. Ist optisch schöner, aber in deinem Fall eher nicht so praktikabel. Vielleicht ja einen Gedanken wert ;)

Besten Gruß,
Alex
https://infohrmationen.blogspot.com/
nokasch
Beiträge: 208
Registriert: 16.11.2010
10

Re: Widex Evoke E-F2 200 - erste Erfahrungen

#5

Beitrag von nokasch »

Nun, meine Entscheidung steht. Ich vermute, diese Geräte sitzen besser hinter den Ohren, weil der Draht länger ist. Die Philips sassen auf den Ohren. Das sah nicht nur blöd aus, die Geräte fielen auch schnell runter, vor allen Dingen jetzt mit den Masken.
Ich denke, das ist ohne weiteres lösbar und dann bleibt es bei Philips. Die Geräte fand ich ansonsten sehr angenehm.
Ohrenklempner
Beiträge: 4021
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Widex Evoke E-F2 200 - erste Erfahrungen

#6

Beitrag von Ohrenklempner »

Ja, die Länge der Leitungen ist ohne Probleme zu ändern.
Allons-y!
nokasch
Beiträge: 208
Registriert: 16.11.2010
10

Re: Widex Evoke E-F2 200 - erste Erfahrungen

#7

Beitrag von nokasch »

Dachte ich mir schon. Per email habe ich meinen Akustiker auch schon gebeten, das in die Wege zu leiten.
Espresso
Beiträge: 35
Registriert: 16.06.2019
2

Re: Widex Evoke E-F2 200 - erste Erfahrungen

#8

Beitrag von Espresso »

Dann ändert sich doch auch die Lage der Mikrofone. Ist diese Veränderung zu vernachlässigen?
Phonak Audeo Belong 70 10 derzeit im Test Phonak Paradise 70 312
Ohrenklempner
Beiträge: 4021
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Widex Evoke E-F2 200 - erste Erfahrungen

#9

Beitrag von Ohrenklempner »

Es ändert sich dadurch auch der Rückkopplungspfad ein kleines bisschen. Sollte man auf jeden Fall noch einmal nachmessen.
Allons-y!
nokasch
Beiträge: 208
Registriert: 16.11.2010
10

Re: Widex Evoke E-F2 200 - erste Erfahrungen

#10

Beitrag von nokasch »

Danke, sehr wichtig. Die operierten Ohren verursachen da schnell ein Problem.
Schönen Sonntag
Norbert Schmitt
Antworten