Individuell passende Otoplastiken selbst anfertigen

Antworten
thegrobi
Beiträge: 158
Registriert: 11.12.2010
10

Individuell passende Otoplastiken selbst anfertigen

#1

Beitrag von thegrobi »

Meine vom Hörakustiker angepassten Otoplastiken (Thermotec) erzeugen bei mir wahrscheinlich eine allergische Reaktion.

Bis zur Klärung durch einen Allergietest und hoffentlichen Lösung durch andere Otoplastiken, verzichte ich auf die Thermotec und verwende "Selbstbauten".
Seit 5 Tagen trage ich Standart-SlimTips von Oticon (Oticon GripTips).
Meine Allergie hat sich seit der Nutzung dieser GripTips im Vergleich zu den massgefertigten Thermotec schon verringert.
Das entnehme ich der Gehörgangsansicht mit einer USB-Cam, wie man sie zur Rohrkontrolle verwenden kann.

Weil die GripTips standartmässig etwas zu klein vom Umfang sind und mir dadurch eine passende Programmierung der Hörgeräte verhindern, weite ich die GripTips auf die Schnelle mit einem abgesägten Stück 10mm Dübel.
001 GripTip_1920px.jpg
(345.56 KiB) Noch nie heruntergeladen
002 GripTip_1920px.jpg
(242.07 KiB) Noch nie heruntergeladen
003 GripTip_1920px.jpg
(227.21 KiB) Noch nie heruntergeladen
Diese "Quasi-Otoplastiken" dichten meine Gehörgänge recht gut ab und sind zudem bequem weich.
Die Programmierung der Hörgeräte ist fast auf Therotec-Niveau möglich.

Frage an alle; insbesondere die HG-Akustiker:
Gibt es solche Art Oticon GripTips von anderen Herstellern evtl. noch einen Ticken größer?

Hier ein Foto meiner Thermotec im Vergleich zu einem unbearbeitetem Oticon GripTip:
004 GripTip_1920px.jpg
(358.2 KiB) Noch nie heruntergeladen
Und nein, ich möchte hier keine Besserwisserkommentare lesen, welche Selbstbauten und Selbstprogrammierungen ganz ganz böse finden.

lg,
Ralf
Ohrenklempner
Beiträge: 4011
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Individuell passende Otoplastiken selbst anfertigen

#2

Beitrag von Ohrenklempner »

Hi

Wenn du gerne bastelst, lass dir doch einfach mal Schlafschutz (weiches Silikonmaterial) fertigen. Der ist individuell angepasst und kostet nicht die Welt. Wie es aussieht, hast du keine Angst vor Bohren und Fräsen, und mit ein wenig Geschick kannst du dir da ein schönes Ohrpassstück draus bauen.
Allons-y!
thegrobi
Beiträge: 158
Registriert: 11.12.2010
10

Re: Individuell passende Otoplastiken selbst anfertigen

#3

Beitrag von thegrobi »

Ohrenklempner hat geschrieben: 7. Mai 2021, 17:08Wenn du gerne bastelst, lass dir doch einfach mal Schlafschutz (weiches Silikonmaterial) fertigen. Der ist individuell angepasst und kostet nicht die Welt. Wie es aussieht, hast du keine Angst vor Bohren und Fräsen, und mit ein wenig Geschick kannst du dir da ein schönes Ohrpassstück draus bauen.
Nee, vor bohren und fräsen habe ich keine Bange.
Habe schon die verrücktesten Otoplastiken aus Negativ/Positiv gegossen und mit Dremel/Co. weiterverarbeitet. Letztendlich (auch wegen Allergiesorge) bin ich aber immer wieder auf meine professionellen Otoplastiken zurückgeschwenkt.

Die Oticon GripTips (10-15 €) oder besser etwas größere Varianten sollen ja auch nur für den Übergang sein, bis Allergie geklärt ist.
Schlaf- oder Headset- Otoplastiken wären für den Zweck immernoch zu teuer und zeitaufwändig.
Es müssten Ohrabdrücke gemacht werden und anschließend Positive geformt werden!? Das kostet beim Akustiker sicher 70-100 € und dauert zudem.
Und dann gäbe es immernoch die Gefahr, dass ich genau den Silikon nicht vertrage.

Aber ihr Akustiker kennt doch bestimmt fertige (größere) Alternativen zu Oticon GripTip?!
Ohrenklempner
Beiträge: 4011
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Individuell passende Otoplastiken selbst anfertigen

#4

Beitrag von Ohrenklempner »

Die einzige Alternative, die ich kenne, wären ganz normale Domes.
Die GripTips bestehen aus Silikon. Wenn du die gut verträgst, hast du gute Chancen mit anderen Silikonotoplastiken.
Du könntest dir auch vom Akustiker Ohrabformungen machen lassen und diese dann zu einem Ohrpassstück bearbeiten. ;)
Allons-y!
thegrobi
Beiträge: 158
Registriert: 11.12.2010
10

Re: Individuell passende Otoplastiken selbst anfertigen

#5

Beitrag von thegrobi »

Ohrenklempner hat geschrieben: 7. Mai 2021, 21:04Du könntest dir auch vom Akustiker Ohrabformungen machen lassen und diese dann zu einem Ohrpassstück bearbeiten. ;)
Witzigerweise habe ich mir vor 2 Jahren Ohrabformungen anfertigen lassen.
Die sehen farblich allerdings ätzend aus und irritieren mich auch von der Form. :?
Davon passt eigentlich kein Abschnitt zum Ergebnis meiner Thermotecs.
Negative_1920px.jpg
(225.32 KiB) Noch nie heruntergeladen

Was ist denn mit Phonak SlimTip Silicone?
Sind die vorgefertigt (wo kaufen), oder werden die individuell gefertigt.
Ohrenklempner
Beiträge: 4011
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Individuell passende Otoplastiken selbst anfertigen

#6

Beitrag von Ohrenklempner »

Das ist eine individuelle Otoplastik. Phonak nennt die halt "SlimTip". ;)
Allons-y!
thegrobi
Beiträge: 158
Registriert: 11.12.2010
10

Re: Individuell passende Otoplastiken selbst anfertigen

#7

Beitrag von thegrobi »

thegrobi hat geschrieben: 7. Mai 2021, 16:15Weil die GripTips standartmässig etwas zu klein vom Umfang sind und mir dadurch eine passende Programmierung der Hörgeräte verhindern, weite ich die GripTips auf die Schnelle mit einem abgesägten Stück 10mm Dübel.
...
Diese "Quasi-Otoplastiken" dichten meine Gehörgänge recht gut ab und sind zudem bequem weich.
Die Programmierung der Hörgeräte ist fast auf Therotec-Niveau möglich.
Heute, (nach einigen Tagen relativ zufriedener Nutzung) habe ich die Dübel-Stücke wieder aus den GripTips entfernt.
Es entstand auf Dauer doch ein unangenehmer Druck auf zu kleiner Fläche (ca. 5mm)
Ich muss mir was anderes einfallen lassen, wodurch der Druck "flächiger" stattfindet.
Habe auch schon Ideen, die ich evtl. morgen beginne, zu testen.

lg,
Ralf
Captain
Beiträge: 87
Registriert: 13.07.2020

Re: Individuell passende Otoplastiken selbst anfertigen

#8

Beitrag von Captain »

auf deinem Bild kann ich es leider nicht zu erkennen aber die Grid Tips gibt es in zwei Größen (S und L), ich nehme mal an du hast bereits die größeren?
thegrobi
Beiträge: 158
Registriert: 11.12.2010
10

Re: Individuell passende Otoplastiken selbst anfertigen

#9

Beitrag von thegrobi »

Captain hat geschrieben: 10. Mai 2021, 11:35 auf deinem Bild kann ich es leider nicht zu erkennen aber die Grid Tips gibt es in zwei Größen (S und L), ich nehme mal an du hast bereits die größeren?
Denke auch, dass es die größeren sind.
Ich weis nicht mal mehr, wo ich die vor 2-3 Jahren gekauft hatte.
Captain
Beiträge: 87
Registriert: 13.07.2020

Re: Individuell passende Otoplastiken selbst anfertigen

#10

Beitrag von Captain »

Oticon hat vor ca. einem Jahr die GridTips einer Revision unterzogen, die neuen sind transparent und seiten-optimiert (also es gibt spezielle rechte und linke)
wenn die GridTips gut passen kannst du auf eine Otoplastik verzichten
thegrobi
Beiträge: 158
Registriert: 11.12.2010
10

Re: Individuell passende Otoplastiken selbst anfertigen

#11

Beitrag von thegrobi »

Danke, das ist eine interessante Info.
Blümle
Beiträge: 284
Registriert: 03.09.2020
Wohnort: Umkreis Tübingen

Re: Individuell passende Otoplastiken selbst anfertigen

#12

Beitrag von Blümle »

Gibt es solche GridTips auch für Starkey-Hörer? Vielleicht sollte ich mich auch mal im selber basteln versuchen.
„..... ein Königreich für passende Otoplastiken!“
Und wenn sie nicht gestorben ist, dann fleht die Prinzessin auf der Erbse noch heute darum.....
:prayer: :animiertes-frech-smilies-bild-0042:
thegrobi
Beiträge: 158
Registriert: 11.12.2010
10

Re: Individuell passende Otoplastiken selbst anfertigen

#13

Beitrag von thegrobi »

Auf der Suche nach den neuen Oticon GripTips (scheinen er selten zu sein), bin ich gerade auf Signia Click Sleeves aufmerksam geworden.
Die haben sogar noch mehr eine ähnliche Form wie meine Thermotec Otoplastiken.
Weis allerdings noch nicht die genaue Grösse und werde sie mir ansehen.

@Blümle: Selbst wenn es solche Teile für Starkey nich gibt, kann man doch immer was basteln ohne großen Aufwand.
Die Signia muss ich ebenfalls umbauen, weil sie vorgefertigte Signia Klickvermechanismen haben.
thegrobi
Beiträge: 158
Registriert: 11.12.2010
10

Re: Individuell passende Otoplastiken selbst anfertigen

#14

Beitrag von thegrobi »

Habe mir gestern noch Signia Click Sleeves gekauft.
Sind die alten Modelle in schwarz, welche von der Konsitenz wahrscheinlich gleich den neuen grauen sind.
Und diese Konsitenz ist leider labberig weich. Größe ist ok.

Wegen der Weichheit musste ich mir was einfallen lassen, was ich einstecke.
Dafür habe ich den Mülleimer im Arbeitskeller durchsucht und eine Einmalpipette gefunden:
Bild

Den Bauch der Pipette in der Mitte zerschnitten und die Hälften jeweils in die Click Sleeves gesteckt.
Normaler Kleber hält auf Silicon extrem schlecht.
Bild

Das Ergebnis dichtet den Gehörgang gut ab.
Bild

Weil ich insbesondere mit der Klebung nicht zufrieden bin, werde ich noch weitere Alternativen basteln.

lg,
Ralf
Dateianhänge
003a Signia Click Sleeves_1920px.jpg
(276.05 KiB) Noch nie heruntergeladen
002 Signia Click Sleeves_1920px.jpg
(303.14 KiB) Noch nie heruntergeladen
001 Signia Click Sleeves_1920px.jpg
(295.94 KiB) Noch nie heruntergeladen
Antworten