Phonak Naida Paradise - Testphase

Hoffi
Beiträge: 415
Registriert: 23.10.2011
9

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#26

Beitrag von Hoffi »

Hallo,
ich teste seit einigen Wochen die Naida P90-UP.
Eure Berichte habe ich im Schnelldurchgang gelesen.

Grundsätzlich ist es so, dass die Lautstärke der Phonak-Geräte (ab Marvel) nicht mehr getrennt am Gerät geregelt werden können.
Das ist ein riesiger Nachteil, speziell bei mir. Trotz ähnlicher Hörkurve reagiert mein Gehör unterschiedlich auf die betreffende Lautstärke.
Mit App kann man die Lautstärke regeln. Nach "Außerbetriebnahme" der Fernsteuerungs-App (durch WhatsApp, e-mail u. ä.) und "Wiederinbetriebnahme" kommt die alte Einstellung nur für das Programm rein. Für die Lautstärke kommt auf einem Gerät die vorher gewählte Einstellung. Das zweite Gerät hat dann die gleiche Einstellung des ersteren. Dies will man natürlich nicht !!
Ob daran was zu ändern ist, weiß ich nicht.
Die Funktion zoom control (speziell im Auto) ist bei mir bisher ohne positives Ergebnis. Daher ist mir die getrennte Regelung der Lautstärke wichtig.

Bluetooth kann ich nur für Telefon bewerten. Ich bin damit zufrieden.
Das "Zubehör" für TV- oder Musikstreaming habe ich nicht. Ich würde es gern testen. Bekommt ihr diese Möglichkeit bei eurem Akustiker?

Nun habe ich bei den Paradise noch ein größeres Problem.
Die Sprache klingt, als hätte der Sprechende eine gelähmte Zunge (nach Zahnextraktion) oder würde den Mund nicht richtig aufmachen.
Hat von euch jemand schon diese negative Erfahrung gemacht ?

Viele Grüße
Hoffi
Ohrenklempner
Beiträge: 4139
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#27

Beitrag von Ohrenklempner »

Hoffi hat geschrieben: Nun habe ich bei den Paradise noch ein größeres Problem.
Die Sprache klingt, als hätte der Sprechende eine gelähmte Zunge (nach Zahnextraktion) oder würde den Mund nicht richtig aufmachen.
Das wird wohl wieder die Frequenzkompression sein. ;)
Allons-y!
Espresso
Beiträge: 44
Registriert: 16.06.2019
2

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#28

Beitrag von Espresso »

Hoffi hat geschrieben: 14. Jun 2021, 16:14 Hallo,
Das "Zubehör" für TV- oder Musikstreaming habe ich nicht. Ich würde es gern testen. Bekommt ihr diese Möglichkeit bei eurem Akustiker?

Viele Grüße
Hoffi
Das Zubehör (TV Conector) habe ich von meinem Akustiker gleich dazu bekommen zum Testen.
Phonak Audeo Belong 70 10 derzeit im Test Phonak Paradise 90 312
MarkoPlus
Beiträge: 89
Registriert: 10.10.2020

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#29

Beitrag von MarkoPlus »

Ich habe kürzlich gelesen, dass das Paradise P30 und P50 ein Mikrofon haben und das P70 und P90 zwei Mikrofone haben.

Bringen 2 Mikrofone eine signifikante Verbesserung gegenüber einem?
Dani!
Beiträge: 1461
Registriert: 09.03.2012
9
Wohnort: Großraum München

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#30

Beitrag von Dani! »

Wenn du des Feature TrueEar wuist, dann geht des ned anders.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Ohrenklempner
Beiträge: 4139
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#31

Beitrag von Ohrenklempner »

Alle Hörgeräte (außer ganz kleine Im-Ohr-Geräte) haben zwei Mikrofone.
Allons-y!
80-110dB
Beiträge: 14
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#32

Beitrag von 80-110dB »

Hoffi hat geschrieben: 14. Jun 2021, 16:14
Grundsätzlich ist es so, dass die Lautstärke der Phonak-Geräte (ab Marvel) nicht mehr getrennt am Gerät geregelt werden können.
Das ist ein riesiger Nachteil, speziell bei mir. Trotz ähnlicher Hörkurve reagiert mein Gehör unterschiedlich auf die betreffende Lautstärke.
Mit App kann man die Lautstärke regeln.
Bin ich also nicht der Einzige, der die Lautstärke der Hörgeräte regeln können möchte. Ich dachte schon, ich bin ein Sonderling...
Leider kann man die Lautstärke auch per App nicht getrennt regeln. Meine Aku hat auch bei Phonak nachgefragt. Dies sein in der aktuellen Version ein Bug, der noch behoben werden soll. Hoffentlich...
80-110dB
Beiträge: 14
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#33

Beitrag von 80-110dB »

Heute habe ich die Naida Paradise UP P50 nach knapp vier Wochen zurückgegeben. Ich war um Grunde sehr zufrieden mit den Geräten. Ich höre damit zwar nicht essentiell besser als mit meinen aktuellen Naida, aber eben auch nicht schlecher. Was mich sehr überzeugt hat, ist die Bluetooth-Funktion ohne ComPilot. Das ist schon ein krasser Komfortgewinn! Weiterhin funktioniert die Rückkopplungsunterdrückung sehr gut. Bei meinen aktuellen Geräten kommt es rechts hin und wieder zu Rückkopplungen. Wegen der zwei schon beschriebenen Mankos (nicht getrennt regelbare Lautstärke, ständiges Herunterregeln rechts beim Musikhören per Bluetoothstreaming) konnte ich mich aber noch durchringen, die Geräte zu ordern.

Werde nun ab übernächster Woche die Oticon Xceed UP testen und bin sehr gespannt! Laut Aku sind die noch einen Ticken lauter in der Verstärkung, was bei mir rechts super wäre, und sollen auch eine exzellente Rückkopplungsunterdrückung haben. Ich bin nach über 40 Jahren Phonak vor allem auf den Klang eines anderen Herstellers gespannt...
Ohrenklempner
Beiträge: 4139
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#34

Beitrag von Ohrenklempner »

Da würde ich auf jeden Fall noch Motion Charge&Go von Signia zum Test empfehlen.
Allons-y!
80-110dB
Beiträge: 14
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#35

Beitrag von 80-110dB »

Ohrenklempner hat geschrieben: 29. Jun 2021, 11:09 Da würde ich auf jeden Fall noch Motion Charge&Go von Signia zum Test empfehlen.
Ich bin bei aufladbaren Geräten sehr skeptisch. Zudem frage ich mich, ob die SP Variante ausreichend Verstärkung bietet. Die UP von Phonak sind rechts an der Grenze.
MarkoPlus
Beiträge: 89
Registriert: 10.10.2020

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#36

Beitrag von MarkoPlus »

Paradise - hat die SP-Version nicht erhalten. Es hat die UP-Version, die einen 675-Batterietyp verwendet, und die wiederaufladbare Version, die etwas schwächer ist und der SP-Version in Bezug auf die Leistung ähnlicher ist. Ich füge ein Bild bei, in dem die Stärke zwischen der wiederaufladbaren und der UP-Version verglichen wird. Wie Sie auf dem Bild sehen können, ist das, das wiederaufladbare Batterien verwendet, für mich nicht gut, da das Audiogramm in einem Teil die Fähigkeiten eines Hörgeräts übersteigt.
Beachten Sie, dass die UP-Version keine TAP-Steuerung hat. Ich habe den Grund dafür entdeckt, dass die ersetzten Batterien für diesen Chip nicht stark genug sind, kurz gesagt, die Batterien sind Niederspannung und wiederaufladbare Batterien sind Hochspannung und daher Tap-Steuerung kommt nur bei wiederaufladbaren Hörgeräten vor.
Bild

Ich entschuldige mich im Voraus für die Fehler, ich kann kein Deutsch, ich übersetze per Google Übersetzer.
Antworten