Phonak Naida Paradise - Testphase

80-110dB
Beiträge: 54
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#51

Beitrag von 80-110dB »

Silviiie hat geschrieben: 21. Aug 2021, 06:26
Ich kann Mir sehr gut vorstellen wie es Dir gerade ergeht
und was für ein Gedankenchaos Du im Kopf hast
das Dir Nachts den Schlaf raubt und Tagsüber fast handlungsunfähig anderen Dingen gegenüber macht
Für den Raub des Schlafes habe ich meinen Tinnitus, der mich seit ca. 6 Wochen viel stärker quält als die 20 Jahre davor... :D
80-110dB
Beiträge: 54
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#52

Beitrag von 80-110dB »

Johannes B. hat geschrieben: 21. Aug 2021, 09:29 nun,
ich war im Juni in einer REHA für Hörgeschädigte.
Dort trugen 1/3 der Teilnehmer und 2/3 der Dozenten ein CI.
Niemand von denen allen war mit der Entscheidung für CI im Nachhinein unzufrieden, weil sie merkten:
"man, mit dieser Prothese geht´s ja letztlich echt deutlich besser als mit "Stock" (Hörhilfe namens Hörgerät).

Freundliche Grüße
Johannes B.
Das ist sehr ermutigend! Vielen Dank!
80-110dB
Beiträge: 54
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#53

Beitrag von 80-110dB »

Brittany hat geschrieben: 21. Aug 2021, 10:31
Ja, genau. Irgendwas wird plötzlich real. Sowas kann einen total fordern.
31.! Das ist ja schon in zehn Tagen. Ich hoffe, dass das für Dich eine gute und weiterbringende Begegnung wird und Du auch nicht so viel Reiseumstand hast. Und ich wünsche Dir auch jetzt, in dieser Zeit, gute Gesprächspartner und hoffentlich etwas Ruhe und Muße.

Ganz viel Erfolg mit allem!

Brittany
Ich fühle mich momentan eher erleichtert und ich freue mich drauf. Reiseumstand habe ich nicht, 45 Minuten mit dem Auto.

Danke für die guten Wünsche!
Silviiie
Beiträge: 213
Registriert: 05.08.2021
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#54

Beitrag von Silviiie »

80-110dB hat geschrieben: 21. Aug 2021, 10:56
Silviiie hat geschrieben: 21. Aug 2021, 06:26
Ich kann Mir sehr gut vorstellen wie es Dir gerade ergeht
und was für ein Gedankenchaos Du im Kopf hast
das Dir Nachts den Schlaf raubt und Tagsüber fast handlungsunfähig anderen Dingen gegenüber macht
Für den Raub des Schlafes habe ich meinen Tinnitus, der mich seit ca. 6 Wochen viel stärker quält als die 20 Jahre davor... :D
Ja,auch das kenne Ich
Je aufgeregter,nervöser,gestresster man ist
Je mehr Gefühle involviert sind desto lauter dröhnt das Tinnitus
Hat wohl Angst das Mensch sich zu viel um andere Dinge kümmert und sein Tinnitus dabei vergisst ..😲


Auf jeden Fall toitoitoi,alles Gute und viel Erfolg 👍
Grüssle von Silviiie :wave:
80-110dB
Beiträge: 54
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#55

Beitrag von 80-110dB »

Nach vier Wochen mit den Oticon Xceed 2 habe ich jetzt wieder meine alten Hörgeräte drin. Und was soll ich sagen? Sie sind besser als die Oticons und auch besser als die Phonak Naida Paradise...

Jetzt erstmal schauen, was der Doktor zu einer möglichen CI-Versorgung sagt. Wenn das nicht in Frage kommt, behalte ich die aktuellen Geräte erstmal noch ein, zwei Jahre. Weiß jemand, wie lange Phonak noch Ersatzteile für diese Geräte vorhält? Oder ob man die womöglich noch neu kaufen kann...? Es sind Naida Q90 UP.
MarkoPlus
Beiträge: 104
Registriert: 10.10.2020

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#56

Beitrag von MarkoPlus »

80-110dB hat geschrieben: 28. Aug 2021, 14:50 Nach vier Wochen mit den Oticon Xceed 2 habe ich jetzt wieder meine alten Hörgeräte drin. Und was soll ich sagen? Sie sind besser als die Oticons und auch besser als die Phonak Naida Paradise...

Jetzt erstmal schauen, was der Doktor zu einer möglichen CI-Versorgung sagt. Wenn das nicht in Frage kommt, behalte ich die aktuellen Geräte erstmal noch ein, zwei Jahre. Weiß jemand, wie lange Phonak noch Ersatzteile für diese Geräte vorhält? Oder ob man die womöglich noch neu kaufen kann...? Es sind Naida Q90 UP.
Was ist passiert ? Warum sind sie schlecht?
Neue Hörgeräte müssen angepasst werden, meistens im Kopf, weil sich das Gehirn an einen neuen Klang, eine neue Umgebung usw. anpassen muss. Es kann viel länger dauern. Ich bin neugierig, wie lange probierst du schon Phonak Naida Paradise?
AlfredW
Beiträge: 489
Registriert: 14.11.2005
15
Wohnort: Worms

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#57

Beitrag von AlfredW »

Hallo,

das Phänomen hatte ich auch. Als ich nach der Test phase auf meine Naida S zurück gewechselt bin, habe ich einen kleinen WOW-Effekt gehabt.
Offensichtlich braucht nicht nur der Geschmacksinn Abwechslung :-)

Gruß

Alfred
bds Innenohrschwerhörigkeit ca. 80 dzb Phonak NAIDA S IX UP
+ ComPilot + TV-Link
80-110dB
Beiträge: 54
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#58

Beitrag von 80-110dB »

MarkoPlus hat geschrieben: 28. Aug 2021, 19:57 Was ist passiert ? Warum sind sie schlecht?
Neue Hörgeräte müssen angepasst werden, meistens im Kopf, weil sich das Gehirn an einen neuen Klang, eine neue Umgebung usw. anpassen muss. Es kann viel länger dauern. Ich bin neugierig, wie lange probierst du schon Phonak Naida Paradise?
Die Naidas waren vom Klang super, genauso gut wie meine aktuellen Hörgeräte. Halt beide Phonak. Aber für mein rechtes Gehör haben diese erstaunlicherweise nicht genug Verstärkung. Zudem lässt sich die Lautstärke der Geräte nicht separat regeln, was für mich wichtig ist. Ich habe diese gut drei Wochen getestet.

Die Oticons sind laut genug (sollen die stärksten Geräte auf dem Markt sein). Aber der Klang ist anders, sehr anstrengend und gewöhnungsbedürftig. Ich könnte jetzt gar nicht genau beschreiben, wie anders genau. Auch die Akustikerin meinte, dass es schwer ist, sich nach 40 Jahren Phonak an andere Geräte zu gewöhnen. Auch konnte ich weiter Entferntes nicht so gut verstehen. Also Sprache und z. B. auch den Fernseher in 3-4 Metern Entfernung. Helle Geräusche wie Geschirrklappern war auf dieselbe Distanz dagegen fast unangenehm. Zuletzt fehlt den Oticons ein für mich essentielles Feature: Duophone. Das brauche ich im Büro unbedingt, da ich häufig mit dem Festnetzanschluss telefoniere.

Wie dem auch sei: Getestet und nicht für gut befunden. Nun entweder CI oder weiterhin Naida Q. Schauen wir mal...
80-110dB
Beiträge: 54
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#59

Beitrag von 80-110dB »

AlfredW hat geschrieben: 28. Aug 2021, 20:07 Hallo,

das Phänomen hatte ich auch. Als ich nach der Test phase auf meine Naida S zurück gewechselt bin, habe ich einen kleinen WOW-Effekt gehabt.
Offensichtlich braucht nicht nur der Geschmacksinn Abwechslung :-)

Gruß

Alfred
Interessant!
MarkoPlus
Beiträge: 104
Registriert: 10.10.2020

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#60

Beitrag von MarkoPlus »

Kann ich aus Neugier Ihr Audiogramm sehen? Lass mich sehen, wo du Verstärkung brauchst.
Brittany
Beiträge: 169
Registriert: 11.08.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#61

Beitrag von Brittany »

Hallo 80-110dB,

hat der geplante Termin in St. Pölten denn stattgefunden? Wie ist das gelaufen? :-)

Viele Grüße

Brittany
80-110dB
Beiträge: 54
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#62

Beitrag von 80-110dB »

MarkoPlus hat geschrieben: 30. Aug 2021, 00:44 Kann ich aus Neugier Ihr Audiogramm sehen? Lass mich sehen, wo du Verstärkung brauchst.
Ja, gerne!
Dateianhänge
Screenshot Audiogramm.png
(391.26 KiB) Noch nie heruntergeladen
80-110dB
Beiträge: 54
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#63

Beitrag von 80-110dB »

Brittany hat geschrieben: 2. Sep 2021, 11:59 Hallo 80-110dB,

hat der geplante Termin in St. Pölten denn stattgefunden? Wie ist das gelaufen? :-)

Viele Grüße

Brittany
Ja, das Erstsgespräch hat stattgefunden. Der Arzt sieht mich eindeutig als einen Kandidaten für ein CI. Am 15.9. werde ich die weiteren Voruntersuchungen machen (CI, MRT usw.) und vom 22. - 24.10. werde ich an einem CI-Seminar in Bad Nauheim teilnehmen. Danach werde ich dann eine Entscheidung fällen. Mein Bauchgefühl sagt aber jetzt schon, dass ich mich implantieren lassen werde.
Brittany
Beiträge: 169
Registriert: 11.08.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#64

Beitrag von Brittany »

Oh, das klingt aber gut. So ein Bauchgefühl ist jedenfalls ein guter Anfang, weil es zeigt, dass Du Deine Vorbehalte abgebaut hast und Dich mit der Idee anfreunden kannst! Das Seminar wird garantiert eine positive Erfahrung; es sind ja Ärzte und Therapeuten dort, die selbst CI-Träger sind, und das ist wirklich total inspirierend zu sehen.
Hoffentlich bist Du bei CI und MRT ganz entspannt (ich bin da etwas seltsam und hätte wirklich Angst davor - nicht vor dem Ergebnis, sondern vor dem in-der-Röhre-liegen. Ich bin da leicht klaustrophobisch.)
Jedenfalls erstmal alles Gute für den 15.09.! :-)

Brittany
Ohrenklempner
Beiträge: 4320
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#65

Beitrag von Ohrenklempner »

CI fände ich aber ziemlich übertrieben. Bei dem großen Schallleitungsanteil; und das Innenohr ist ja "nur" mittelgradig geschädigt. Ist da nicht ein BAHA eher angebracht?
Allons-y!
MarkoPlus
Beiträge: 104
Registriert: 10.10.2020

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#66

Beitrag von MarkoPlus »

80-110dB hat geschrieben: 2. Sep 2021, 18:53
MarkoPlus hat geschrieben: 30. Aug 2021, 00:44 Kann ich aus Neugier Ihr Audiogramm sehen? Lass mich sehen, wo du Verstärkung brauchst.
Ja, gerne!
Haben Sie auch Signia-Hörgeräte ausprobiert? Können sie Ihnen stark genug Verstärkung für Ihr rechtes Ohr bieten?
80-110dB
Beiträge: 54
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#67

Beitrag von 80-110dB »

Ohrenklempner hat geschrieben: 3. Sep 2021, 09:16 CI fände ich aber ziemlich übertrieben. Bei dem großen Schallleitungsanteil; und das Innenohr ist ja "nur" mittelgradig geschädigt. Ist da nicht ein BAHA eher angebracht?
Der Doktor bzw. die diversen Doktoren, die ich bisher gefragt habe, sagen alle CI. Ich habe am Dienstag auch explizit nach Soundbridge etc. gefragt. Antwort war, dass hierfür die Innenohrschwerhörigkeit zu ausgeprägt sei und ich von einem CI mehr profitieren würde. Letztlich bevorzuge ich persönlich aber auch ein CI. Die Technologie gibt es schon länger und ist daher sicher ausgereifter und wird auch weitaus häufiger operiert.
80-110dB
Beiträge: 54
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#68

Beitrag von 80-110dB »

MarkoPlus hat geschrieben: 3. Sep 2021, 10:50 Haben Sie auch Signia-Hörgeräte ausprobiert? Können sie Ihnen stark genug Verstärkung für Ihr rechtes Ohr bieten?
Nein. Werde ich auch nicht. Die Oticon Xceed UP sind die leistungsstärksten Geräte auf dem Markt und selbst diese kommen bei mir rechts an die Grenzen. Entweder bleibe ich (vorerst) bei meinen Naida Q90 UP oder CI.
KatjaR
Beiträge: 1288
Registriert: 27.08.2012
9

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#69

Beitrag von KatjaR »

Hallo 80 -110dB,
in deinem Fall würde ich mir allerdings eine Zweitmeinung aus einer Klinik holen, die auch mit Mittelohrimplantaten viel Erfahrung hat.
Da du schreibst, dass du seit Kindheit an betroffen bist, handelt es sich anscheinend nicht um eine progrediente Form der Hörstörung. So sehr ich CI schätze (ich trage meins seit über 20 Jahren), ist es doch ein anderes Hören und wenn ich einen derart hohen Anteil an Schallleitungsschwerhörigkeit hätte, würde ich die demnach noch intakten Potentiale des Innenohres bestmöglich nutzen wollen, was mit einer Soundbridge bei deinem Hörverlust eigentlich möglich sein sollte. Letztendlich kann ich das nicht beurteilen, da ich kein HNO-Arzt bin, aber die Pauschalaussage,dass der Innenohrhörverlust für eine Soundbrige zu hoch sei und mit CI mehr zu erreichen wäre, zweifele ich doch etwas an.
LG Katja
Langjährige CI-Trägerin (AB) Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.
(Rainer Maria Rilke)
Ohrenklempner
Beiträge: 4320
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#70

Beitrag von Ohrenklempner »

Aufgrund meines Zweifels habe ich eben mal gegoogelt.
Schau dir mal das PDF an:
https://hno-informationen.de/fileadmin/ ... _01-09.pdf
Auf Seite 4 ist der Anpassbereich dargestellt. Da passt dein Audiogramm schön rein. Und dieses Dokument ist von 2009; ich denke, da hat sich in der letzten Zeit noch etwas getan.
Gerade im bisher schwierig suffizient zu versorgenden Bereich der kombinierten Schwerhörigkeit in
einer Ausprägung von 30 bis 60 dB Schallempfindungsstörung und einer Schallleitungskomponente
von mehr als 30 dB bis 40 dB
Das stimmt doch durchaus optimistisch.
Allons-y!
80-110dB
Beiträge: 54
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#71

Beitrag von 80-110dB »

Eine Zweitmeinung werde ich auf jeden Fall einholen. Ende Oktober nehme ich an einem CI-Info-Seminar in Bad Nauheim teil. Weiterhin finden übernächste Woche die Voruntersuchungen in der Klinik statt. Anhand der Ergebnisse wird man dann sicher auch mehr sagen können. Ich bin jetzt nicht felsenfest auf ein CI festgelegt, aber sehr offen dafür.

Progredient ist meine Schwerhörigkeit in der Tat nicht. Sie war zwar in meiner Kindheit und Jugend nicht so stark ausgeprägt wie heute. Aber seit einem Hörsturz links vor fast 20 Jahre, bei dem ich sämtliche Frequenzen ab 4.000 Hz verloren habe, hat sich nichts mehr wesentlich geändert.

Ist das Hören mit der Soundbridge eigentlich näher am Hören mit HG oder näher am Hören mit CI?
KatjaR
Beiträge: 1288
Registriert: 27.08.2012
9

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#72

Beitrag von KatjaR »

Hall 80 - 110 dB,
mit deinem Nick habe ich noch Probleme bei der Anrede. ;)
Da ich leider selbst keine Vergleiche habe und es wohl nur wenige Menschen gibt die beides kennen, kann ich nur mutmaßen.
Die Soundbridge nutzt ja die vorhandenen Haarzellen in der Cochlea, also die Schalltransduktion über die Haarzellen. Ein CI arbeitet ja anders, indem es die Spiralganglienzellen des Hörnerven direkt stimuliert. Dies geschieht durch Elektroden in der Cochlea,von denen es höchstens 22 gibt, je nach Modell unterscheidet sich das. Die Tatsache, dass das Innenohr mit tausenden Haarzellen arbeitet die auch noch unterschiedliche Funktionen haben (äußerer und innere), lässt mich zumindest stark vermuten, dass das Hören mit einer Soundbridge dem natürlichen Hören oder eben Hören mit Hörgerät näher kommt als dem mit CI. Im Bereich ab 4000 Hz würde dann wohl ein CI bessere Ergebnisse bringen, was aber insgesamt das Hörergebnis nicht unbedingt gegenüber einer Soundbrigde verbessern würde.
Eine schwierige Entscheidung, ich wünsche dir ein gutes Händchen dafür.
LG Katja
Langjährige CI-Trägerin (AB) Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.
(Rainer Maria Rilke)
80-110dB
Beiträge: 54
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#73

Beitrag von 80-110dB »

KatjaR hat geschrieben: 3. Sep 2021, 15:34 Hallo 80 -110dB,
in deinem Fall würde ich mir allerdings eine Zweitmeinung aus einer Klinik holen, die auch mit Mittelohrimplantaten viel Erfahrung hat.
LG Katja
Hallo KatjaR,

hättest du (oder gern auch jemand anders) da eine Empfehlung? MHH?
80-110dB
Beiträge: 54
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#74

Beitrag von 80-110dB »

KatjaR hat geschrieben: 3. Sep 2021, 18:40 Hall 80 - 110 dB,
mit deinem Nick habe ich noch Probleme bei der Anrede. ;)
Da ich leider selbst keine Vergleiche habe und es wohl nur wenige Menschen gibt die beides kennen, kann ich nur mutmaßen.
Die Soundbridge nutzt ja die vorhandenen Haarzellen in der Cochlea, also die Schalltransduktion über die Haarzellen. Ein CI arbeitet ja anders, indem es die Spiralganglienzellen des Hörnerven direkt stimuliert. Dies geschieht durch Elektroden in der Cochlea,von denen es höchstens 22 gibt, je nach Modell unterscheidet sich das. Die Tatsache, dass das Innenohr mit tausenden Haarzellen arbeitet die auch noch unterschiedliche Funktionen haben (äußerer und innere), lässt mich zumindest stark vermuten, dass das Hören mit einer Soundbridge dem natürlichen Hören oder eben Hören mit Hörgerät näher kommt als dem mit CI. Im Bereich ab 4000 Hz würde dann wohl ein CI bessere Ergebnisse bringen, was aber insgesamt das Hörergebnis nicht unbedingt gegenüber einer Soundbrigde verbessern würde.
Eine schwierige Entscheidung, ich wünsche dir ein gutes Händchen dafür.
LG Katja
Sorry für den Nick. Total blöd, ich weiß. Mir ist nix besseres eingefallen... :)

Ich vermute auch, dass Soundbridge ein natürlicheres Hören bringt. Werde mal versuchen, dies herauszufinden.

Definitiv keine leichte Entscheidung! Mit Schlafen wird das heute Nacht wohl nix. Tinnitus und Nachdenken ist eine doofe Kombi.

Aber ich werde mir Zeit lassen. Ich bin 50 Jahre mit Hörgeräten zurechtgekommen. Da kommt es auf zwei, drei Monate jetzt wirklich nicht mehr an...
Brittany
Beiträge: 169
Registriert: 11.08.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#75

Beitrag von Brittany »

Hallo 80-110dB,

wie Katja schon schrieb, dürfte es natürlich schwer sein, "Zeugen" für einen direkten Vergleich der beiden Varianten zu finden. Aber in Bad Nauheim wirst Du jedenfalls Leute haben, mit denen Du das HG-Hören im Vergleich zum CI-Hören besprechen kannst; vielleicht wird das sowieso zum Thema gemacht. Dann kann man es immerhin von der einen Seite etwas beleuchten und eine genauere Vorstellung gewinnen davon, was einen da im Unterschied erwartet.
50 Jahre mit Hörgeräten. Ich komme mir gerade etwas baby-mäßig vor.

Ich hoffe, Du konntest trotz allem etwas schlafen. Alles Gute für die kommenden Wochen und die Entscheidungsfindung!

Brittany
Antworten