eigentlich immer noch ungenügend

Snoopy82
Beiträge: 33
Registriert: 02.06.2021

Re: eigentlich immer noch ungenügend

#26

Beitrag von Snoopy82 »

Ich bin ja noch ziemlich neu mit dem Thema Hörgeräte unterwegs und habe echt lange gebraucht, bis ich mich überwunden habe, welche zu tragen ... aber jetzt, wo ich welche habe (bzw. noch immer in der Testphase bin, um mich für das für mich bestmögliche Gerät zu entscheiden), möchte ich sie nicht mehr missen - weil sie mir Lebensqualität in so vielen Situationen geben, die vorher kaum noch möglich waren!
Johannes B. hat geschrieben: 28. Aug 2021, 11:17 - es müssen noch immer die Ohren verstopft werden, damit sie nicht quietschen,
Aktuell trage ich seit meinem 2. Testgerät offene Schirmchen und es quietscht nichts ... außer von mir selbst bewusst ausgelöst (um mal zu gucken, wie das geht) habe ich bisher noch bei keinem meiner Testgeräte eine Rückkopplung erlebt :yes: . Sind allerdings alles RIC-Geräte, nix mit Schlauch.

- es braucht noch immer ein Zusatzgerät am Fernseher, damit man ordentlich versteht,
Nö, geht wunderbar; meine Familie muss nicht mehr den Fernseher zig Stufen höher stellen, wenn ich mit gucken möchte - ohne Zusatzgerät.

- es braucht eine konkrete Direktverbindung zum Telefon, damit man ordentlich versteht,
Braucht nicht, aber finde ich sehr komfortabel, weil ich das Handy einfach vor mich lege und die Hände frei hab!
- es braucht ein Sondermikrofon am Revers des Sprechers, damit man ihn im Stimmengewirr heraushört,
- es braucht eine zusätzliche Ringschleifenanlage in öffentlichen Hallen um verstehen zu können.
Beides nein ... natürlich ist das Verstehen in großen Hallen nicht optimal, aber das ist es auch bei gesundem Gehör nicht. Ich habe z.B. am Wochenende bei der Probe meines Flötenensembles (in einer großen Halle mit fürchterlicher Akustik) zum ersten Mal seit Langem unseren Dirigenten verstanden - und auch verstanden, wenn jemand etwas gesagt hat, unabhängig davon, wo er/sie saß - das ging vorher gar nicht!!! Finde ich großartig!!


Fazit:
Mir ist klar, dass nicht immer die Gewöhnung an Hörgeräte so gut läuft wie bei mir und ich verstehe, dass das auf Dauer ziemlich frustrierend ist! Aber generell den Hörgeräten ihren Nutzen (im Verhältnis zum Preis) abzusprechen, fände ich nicht fair ... mir fallen auf Anhieb so viele Situationen ein, in die ich ohne HG nur mit Bauchschmerzen hätte gehen können, und jetzt völlig entspannt angehen kann, weil ich fast alles verstehe ... daher war es mir ein Anliegen zu schreiben, dass ein großer Gewinn ohne zusätzliche Geräte auf jeden Fall möglich ist!

Abgesehen davon, selbst wenn (z.B. aufgrund stärkerer Hörschädigung) Zusatzgeräte nötig sind: diese wären ohne Hörgeräte ja nu auch nicht nutzbar, daher finde ich auch in dem Fall es nicht richtig zu sagen, Hörgeräte hätten keinen deutlichen Nutzen.
Johannes B.
Beiträge: 1777
Registriert: 28.05.2020
1

Re: eigentlich immer noch ungenügend (für mich)

#27

Beitrag von Johannes B. »

ja,
ich stimme absolut zu:
Hörgeräten einen Nutzen generell abzusprechen ist unberechtigt.
Und es ist sicherlich auch ungerechtfertigt, eigene Erfahrungen zu verallgemeinern.
Ich habe schlicht die von dir genannten Erfahrungen @Snoopy82, noch nie selbst erhören können. :-(
meine Ansichten der Dinge sind stets nur ein Angebot und ausschließlich zur Ergänzung deiner Sichtweite gedacht :-)
Samos
Beiträge: 16
Registriert: 28.07.2021

Re: eigentlich immer noch ungenügend (für mich)

#28

Beitrag von Samos »

Johannes B. hat geschrieben: 30. Aug 2021, 18:18 ja,
ich stimme absolut zu:
Hörgeräten einen Nutzen generell abzusprechen ist unberechtigt.
Und es ist sicherlich auch ungerechtfertigt, eigene Erfahrungen zu verallgemeinern.
Ich habe schlicht die von dir genannten Erfahrungen @Snoopy82, noch nie selbst erhören können. :-(
Das Snoopy82 seine eigenen Erfahrungen als allgemeingültig darstellt, kann ich aus seinen Ausführungen aber nicht erkennen.

Einen schönen Tag noch
Johannes B.
Beiträge: 1777
Registriert: 28.05.2020
1

Re: eigentlich immer noch ungenügend (für mich)

#29

Beitrag von Johannes B. »

Samos hat geschrieben: 30. Aug 2021, 20:32
Johannes B. hat geschrieben: 30. Aug 2021, 18:18 ja,
ich stimme absolut zu:
Hörgeräten einen Nutzen generell abzusprechen ist unberechtigt.
Und es ist sicherlich auch ungerechtfertigt, eigene Erfahrungen zu verallgemeinern.
Ich habe schlicht die von dir genannten Erfahrungen @Snoopy82, noch nie selbst erhören können. :-(
Das Snoopy82 seine eigenen Erfahrungen als allgemeingültig darstellt, kann ich aus seinen Ausführungen aber nicht erkennen.

Einen schönen Tag noch
moin Samos,
es war nicht meine Absicht, Snoopy82 Generalisierung anzudichten.
es tut mir leid, wenn du das anders aufgefasst hast.

Dir auch einen schönen Tag
meine Ansichten der Dinge sind stets nur ein Angebot und ausschließlich zur Ergänzung deiner Sichtweite gedacht :-)
Snoopy82
Beiträge: 33
Registriert: 02.06.2021

Re: eigentlich immer noch ungenügend

#30

Beitrag von Snoopy82 »

Hab ich auch nicht so aufgefasst, alles gut!
Ich kann mir auch vorstellen, dass es frustrierend ist, wenn man nach Jahren mit HG den Nutzen in Alltagssituationen keinen (oder nicht genügend) Nutzen erlebt - daher auch eher meine Ausführungen gedacht als: es kann funktionieren, weiter dran bleiben!
Antworten