analog neu gedacht

Antworten
Johannes B.
Beiträge: 1777
Registriert: 28.05.2020
1

analog neu gedacht

#1

Beitrag von Johannes B. »

Moin,
in einem anderen Thread äußert Akustik Alex die Ansicht, dass analoge Hörgeräte mit möglichst vielen Kanälen eigentlich genau DAS ermöglichen, was Oticon gerade als Novum postuliert.
Das (ver-)führt mich zu der laienhaften Frage:
"könnten Analoggeräte mit vielen Kanälen und breiter Frequenzabdeckung bei offener Versorgung tatsächlich besser können, bei manchen Arten der Schwerhörigkeit"?
meine Ansichten der Dinge sind stets nur ein Angebot und ausschließlich zur Ergänzung deiner Sichtweite gedacht :-)
Akustik Alex
Beiträge: 921
Registriert: 30.10.2020
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: analog neu gedacht

#2

Beitrag von Akustik Alex »

Hey Johannes,

das ist ein bisschen aus dem Zusammenhang gerissen. Bei kognitiven Einschränkungen, Hyperakusis usw. habe ich das ausgeklammert.

Die Aussage war auch absichtlich etwas überspitzt um Oticons "Erkenntnis" zu verdeutlichen, aber ich lass das einfach mal so stehen ;)

Besten Gruß,
Alex
https://infohrmationen.blogspot.com/
Antworten