phonak paradise 90 R selber Akku tauschen?

Carla
Beiträge: 222
Registriert: 06.11.2020

Re: phonak paradise 90 R selber Akku tauschen?

#26

Beitrag von Carla »

Blümle, ich verstehe dich gut. Irgendwann nervt es nur noch. Wie ich schon sagte, Toleranz ist das Zauberwort. Bei den Batterieträgern vermisse ich das. Wenn Akkus für die Person zu teuer sind, ist das für mich nachvollziehbar. Aber wenn ich den Preis in Kauf nehme, muss mir niemand sagen, was ich sparen könnte etc. Weil ich mir bewusst bin, was ich kaufe und bezahle. Ich bin doch nicht dumm. Meine Güte, das wird verhandelt wie eine Religionsfrage. Das ist es nicht.
svenyeng
Beiträge: 2219
Registriert: 10.06.2013
8
Wohnort: Rahden

Re: phonak paradise 90 R selber Akku tauschen?

#27

Beitrag von svenyeng »

Hallo!
Sobald ich bei HG die “Kassen-Ebene“ verlasse, wird es ohnehin „Luxus“, der überteuert ist, denn mehr als Kasse braucht man eh nicht. Und richtig gut und schön hören geht mit den Dingern ohnehin nicht.
Das stimmt absolut nicht. Ich habe genau gegenteilige Erfahrungen gemacht.
Je teurer ein HG ist, umso besser kann man damit hören.
Und das haben mir ausführlicher Tests immer wieder gezeigt.
Das hat sich in über 25 Jahren mit HGs bei mir nicht geändert.

Und ich kann mit den HGs wirklich recht gut und schön hören.
Aber das ist natürlich auch alles individuell. Je nach dem was man für einen Hörschaden hat.

Gruß
sven
Brittany
Beiträge: 169
Registriert: 11.08.2021

Re: phonak paradise 90 R selber Akku tauschen?

#28

Beitrag von Brittany »

@Carla @Blümle
Also...
>Bei den Batterieträgern vermisse ich das...
>die „Batteriefraktion“ ....
Also bevor hier jetzt allen Ernstes "Fraktionen" entworfen werden, möchte ich mal bescheidentlich darauf hinweisen, dass es z.B. mir, die ich Batterien benutze, wirklich piiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeepegal ist, was jemand bevorzugt, was ich ja auch unmissverständlich klargemacht habe. Ich gehöre bitte in keine "Fraktion", und im Übrigen scheint mir, dass sich bezüglich ihres Diskussionseifers die Akkulianer und die Batterianer nicht viel nehmen...
Und jetzt verabschiede ich mich wieder aus dieser Debatte, die mich tatsächlich im Wesentlichen nicht so tangiert. :-)

Brittany
Dani!
Beiträge: 1520
Registriert: 09.03.2012
9
Wohnort: Großraum München

Re: phonak paradise 90 R selber Akku tauschen?

#29

Beitrag von Dani! »

@mirochen
Immer diese Pauschalisierungen. Ich als iPhone Nutzer störe mich sehr wohl an der nicht- Austauschbarkeit des Akkus im iPhone. Allein das Jammern darüber hilft nix, weil es keine Alternative gibt. Daher erscheint es dir nur so als ob es keinem Apple Nutzern stören würde.

Abgesehen davon hinkt der Vergleich. Mein iPhone hält 2 Tage ohne Steckdose durch. Wenn er in 5 Jahren noch eine Restkapazität von 70% hat, muss es eben täglich ran. Ist auch egal, solange es den Tag durchhält. Und selbst wenn es mal doch nicht reicht hängt es per Kabel an der Powerbank. Das macht bei Hörhilfen auf Dauer keinen Sinn.

Meine Hörhilfen müssen in meinem Fall zu Beginn über 21h durchhalten, damit sie nach 1000 Vollladezyklen nach 3 Jahren mit einer zu erwartenden Restkapazität von 70% meinen Hörtag von 15h durchhalten. Nach 6 Jahren erwartet man bei LiIon Akkus bei täglichem Vollladen eine Restkapazität von 50% ggü einem frischen Akku.

Meine einzige verwendbare Hörhilfe mit fest verbautem Akku hielt vom Tag 1 weg nur 14h. Das ist dann gleich für die Tonne. Im Testzeitraum von 4 Wochen ist der Akku zudem 2 mal nur halb geladen gewesen. Beim zweiten Fehlschlag wusste ich aber, dass ich sie korrekt geladen hatte.

Das soll jetzt kein Essay gegen Akkus sein. Sie sind lediglich für mich nicht brauchbar, weil ich zwingend auf ihr Funktionieren angewiesen bin. Stattdessen trage ich jetzt Gerät*innen mit täglich wechselbaren Akkus. Bzw kann bei Bedarf Batter*innen einsetzen.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
MarkoPlus
Beiträge: 104
Registriert: 10.10.2020

Re: phonak paradise 90 R selber Akku tauschen?

#30

Beitrag von MarkoPlus »

Ohrenklempner hat geschrieben: 14. Sep 2021, 10:47 Hi
die Mikrofone haben keine Filter. Meinst du die Lautsprecher? Da gibt's hier ein Video:
https://www.youtube.com/watch?v=zrPmpnfaqio
Ich meinte wirklich das Mikrofon. Ich wechsle jetzt die Filter an meinem Naida Q, aber jetzt an den neuen Hörgeräten sind es keine solchen Filter. Ich fragte die Verkäuferin von Phonak / Unitron Hörgeräten, sie sagte mir, dass es ein Netz gibt, das sich selten ändert, normalerweise alle 6 Monate.

Ich habe das gefragt, weil ich oft in der Landwirtschaft verbringe, wo oft Staub in das Mikrofon eindringen kann. Bei meiner Naida wechsle ich es alle 2 Monate.
svenyeng
Beiträge: 2219
Registriert: 10.06.2013
8
Wohnort: Rahden

Re: phonak paradise 90 R selber Akku tauschen?

#31

Beitrag von svenyeng »

Hallo!
Immer diese Pauschalisierungen. Ich als iPhone Nutzer störe mich sehr wohl an der nicht- Austauschbarkeit des Akkus im iPhone. Allein das Jammern darüber hilft nix, weil es keine Alternative gibt. Daher erscheint es dir nur so als ob es keinem Apple Nutzern stören würde.
Eben, es gibt keine Alternative.
Aber man kann den Akku ja auswechseln lassen, im Falle eines Defektes.
Nur bisher habe ich noch keinen kaputten Akku gehabt.
Das iPhone kommt Abends, wenn ich ins Bett gehe ans Ladegerät.
Ich nutze meine iPhones 2-3 Jahre, dann bekommt meine Mutter das Gerät und nutzt es auch noch mal 2-3 Jahre.
Bisher war kein Akkuwechsel nötig, was mir zeigt das Apple schon recht gute Akkus verbaut.
Abgesehen davon hinkt der Vergleich. Mein iPhone hält 2 Tage ohne Steckdose durch. Wenn er in 5 Jahren noch eine Restkapazität von 70% hat, muss es eben täglich ran. Ist auch egal, solange es den Tag durchhält. Und selbst wenn es mal doch nicht reicht hängt es per Kabel an der Powerbank. Das macht bei Hörhilfen auf Dauer keinen Sinn.
Richtig, denn ein iPhone kann man weiter nutzen, wenn es an der Steckdose hängt.
Das geht beim Hörgerät nicht.
Vielleicht kann ja mal ein Hersteller ein Kabel bringen was man zum laden an die HGs steckt wenn man sie in den Ohren hat.
Im Notfall könnte man sich so nicht behelfen.
Das soll jetzt kein Essay gegen Akkus sein. Sie sind lediglich für mich nicht brauchbar, weil ich zwingend auf ihr Funktionieren angewiesen bin.
Genau so ist es. Das kann ich auch nur so unterschreiben.

Gruß
sven
Ohrenklempner
Beiträge: 4320
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: phonak paradise 90 R selber Akku tauschen?

#32

Beitrag von Ohrenklempner »

MarkoPlus hat geschrieben: 15. Sep 2021, 08:44
Ohrenklempner hat geschrieben: 14. Sep 2021, 10:47 Hi
die Mikrofone haben keine Filter. Meinst du die Lautsprecher? Da gibt's hier ein Video:
https://www.youtube.com/watch?v=zrPmpnfaqio
Ich meinte wirklich das Mikrofon. Ich wechsle jetzt die Filter an meinem Naida Q, aber jetzt an den neuen Hörgeräten sind es keine solchen Filter. Ich fragte die Verkäuferin von Phonak / Unitron Hörgeräten, sie sagte mir, dass es ein Netz gibt, das sich selten ändert, normalerweise alle 6 Monate.

Ich habe das gefragt, weil ich oft in der Landwirtschaft verbringe, wo oft Staub in das Mikrofon eindringen kann. Bei meiner Naida wechsle ich es alle 2 Monate.
Nein, da ist aber nichts. Kein Sieb und kein Netz, das man selbst wechseln könnte. Nach Gebrauch am besten trocknen und mit einer kleinen Bürste bürsten. ;)
Allons-y!
Brittany
Beiträge: 169
Registriert: 11.08.2021

Re: phonak paradise 90 R selber Akku tauschen?

#33

Beitrag von Brittany »

*hüstel*
Man soll die Mikrofone BÜRSTEN?
Also ich bürste ja alles Mögliche, aber die Mikrofone an meinen Hörgeräten...

Brittany
Ohrenklempner
Beiträge: 4320
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: phonak paradise 90 R selber Akku tauschen?

#34

Beitrag von Ohrenklempner »

Najaaaa, nicht direkt... aber die Mikrofonöffnungen kannste n bisschen freibürsten. ;)
Nicht mit ner Wurzelbürste, lieber ne feine Zahnbürste oder eine spezielle Hörgerätebürste aus der Schublade vom Akustiker ;)
Allons-y!
Brittany
Beiträge: 169
Registriert: 11.08.2021

Re: phonak paradise 90 R selber Akku tauschen?

#35

Beitrag von Brittany »

Jaaa, stimmt. Die liegt bei mir ja auch irgendwo rum und langweilt sich. ;-)
Vielleicht sollte ich sie mal aus ihrem Dornröschenschlaf befreien.
ATC747
Beiträge: 94
Registriert: 09.01.2019
2

Re: phonak paradise 90 R selber Akku tauschen?

#36

Beitrag von ATC747 »

Vor zwei Jahren probierte ich das erste Mal in meinem Leben einige Hörgeräte; alle mit Batterie. Nach einem halben Jahr des Testens schmiss ich hin.

Vor drei Monaten begann ich neuerlich Hörgeräte zu testen; zuletzt das Paradise P70-R.

Ich habe nun von Anfang an nur mit Akkus getestet. Im Normalbetrieb hält der Akku von 8 (früher stehe ich kaum auf) bis 24 Uhr. Wenn es doch einmal nicht reicht, stecke ich es 15 Minuten ans Ladegerät. Das reicht für 2 Stunden Laufzeit.

Nie mehr wieder möchte ich den Komfort des Akkus missen. Ich lade die Hörgeräte auf, wenn ich es für notwendig halte und muss nicht die Batterien wechseln, wenn das Hörgerät meint, es brauche neue Batterien.

Wenn ich weiß, dass ich mehr als 16 Stunden Laufzeit brauche, dann ist das Ladegerät und die Powerbank dabei.

Für einen Tag, der um 5 Uhr beginnt und gegen Mitternacht endet, wären mir die Akkus definitiv nicht zweckmäßig.
mirochen
Beiträge: 289
Registriert: 04.10.2020

Re: phonak paradise 90 R selber Akku tauschen?

#37

Beitrag von mirochen »

Manche würden heute noch mit der Pferdekarre zur Arbeit fahren.
42
Dani!
Beiträge: 1520
Registriert: 09.03.2012
9
Wohnort: Großraum München

Re: phonak paradise 90 R selber Akku tauschen?

#38

Beitrag von Dani! »

mirochen hat geschrieben: 17. Sep 2021, 10:39 Manche würden heute noch mit der Pferdekarre zur Arbeit fahren.
Genau, und die Erde ist eine Scheibe!!!

Was hat deine Aussage nun mit Pro und Contra Akku zu tun? Es gibt nunmal nicht nur Vorteile einer Technik.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Carla
Beiträge: 222
Registriert: 06.11.2020

Re: phonak paradise 90 R selber Akku tauschen?

#39

Beitrag von Carla »

Ich würde an dieser Stelle aber gerne wissen: Die Geräte sollen immer mehr können, Rund-Um-Hören etc. pp. Wird das in Zukunft mit Batterien noch möglich sein? Wohin geht da der Trend?

Ich schrieb ja, ich trage die Akkuversion. Weil sie für mich passen. Verstehe aber jeden, in dessen Leben die Batterien besser passen. Und das soll jetzt eben kein Kampf werden. Es würde mich einfach interessieren. Oticon stellt ja auf der EUHA die More Palette mit Batterien vor. Vorher waren sie nur mit Akku erhältlich.
Ohrenklempner
Beiträge: 4320
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: phonak paradise 90 R selber Akku tauschen?

#40

Beitrag von Ohrenklempner »

Je mehr die Geräte rechnen sollen, desto mehr Strom verbrauchen sie auch. Andersherum sind modernere Prozessoren auch wieder kleiner, schneller und sparsamer. Es wird immer ein Kompromiss aus Baugröße und Leistung sein.

Der nächste Schritt, den ich halbwegs realistisch sehe, ist der Zink-Luft-Akku. Daran wird ja schon länger getüftelt. Nach momentanem Stand würde so ein Akku zwar kaum ein Jahr durchhalten, aber er wäre viel kleiner, billiger, umweltfreundlicher, ungefährlicher und ließe sich auch schneller laden. Mit einer Akkugröße etwa halb so dick wie eine 10er-Hörgerätebatterie (die sogenannte 5er) käme man locker über einen ganzen Tag, inlusive Streaming und so. Nun ja, ich sehe das noch nicht in den nächsten paar Jahren, aber in 10-15 Jahren wird Li-Ionen-Technik eher alt aussehen.
Allons-y!
Antworten