Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

Samos
Beiträge: 35
Registriert: 28.07.2021

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#26

Beitrag von Samos »

rhae hat geschrieben: 25. Okt 2021, 14:59 Hallo Günter,

kannst den Link zum engl. Forum ruhig hier reinsetzen :)


VG Ralph
Hallo Ralph,

vielen Dank für deine Zustimmung.

Hier der Link:
https://forum.hearingtracker.com/t/sile ... rtel/63793
cn3boj00
Beiträge: 115
Registriert: 21.10.2021

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#27

Beitrag von cn3boj00 »

Die Listenpreise beim ReSound sind meines Wissens beim 1600 ~ 2000, 2000 ~ 2400 und 2400 ~ 2800. Was der Akustiker draus macht ist dann ja noch ne andere Sache. Aber lassen wir mal die Preisdiskussion und kommen zur Technik zurück. Ich werde mich aktuell noch ein wenig mit den ReSound M&RIE beschäftigen, Termin bei der Aku habe ich erst nächste Woche. Ich habe jetzt aber ausgemacht dass ich noch ein Signia Pure AX teste und ein ReSound mit normalem Hörer, um erst mal die Rückkopplungsthematik zu eliminieren und einen allgemeinen Eindruck zu bekommen, wie sich ReSound anhört. Dann fange ich mit der höheren Technologiestufe bei Starkey an.
Zuletzt geändert von cn3boj00 am 25. Okt 2021, 21:39, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
HV rechts 72% links 40%
Übe dein Ohr im Überhören (Wertheimer)
Das, was wir hören wollen, hören wir am besten (Meneghin)
Nur ein Narr hört alles, was ihm zu Ohren kommt (Marivaux)
Dani!
Beiträge: 1618
Registriert: 09.03.2012
9
Wohnort: Großraum München

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#28

Beitrag von Dani! »

Hallo Blümle
Dass du mit den 2400 deutlich besser hörst (verstehst) als mit den 1600, glaube ich dir sofort. Ich glaube hingegen nicht, dass die Anzahl Kanäle (24 vs 16) den großen Unterschied machen. Denn bei HGs sind benachbarte Kanäle umso mehr voneinander abhängig, je mehr es davon gibt. Bei 24 Kanälen kannst du nicht den einen Kanal mit 10dB Verstärkung und den Nachbarkanal mit 20 dB Verstärkung betreiben.
Bei insgesamt 4 Kanälen funktioniert das hingegen schon. Den Unterschied 4 vs 10 Kanäle hört man also.

Bei CIs funktioniert das übrigens auch bei 22 Kanälen. Denn die Übermittlung der Tonhöhe ins Innenohr funktioniert hier gänzlich anders.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
cn3boj00
Beiträge: 115
Registriert: 21.10.2021

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#29

Beitrag von cn3boj00 »

Nur noch nebenbei, mein Aku verkauft die Starkey unter dem Label Audibel. Da sind sie wohl noch etwas preisgünstiger.
Viele Grüße
HV rechts 72% links 40%
Übe dein Ohr im Überhören (Wertheimer)
Das, was wir hören wollen, hören wir am besten (Meneghin)
Nur ein Narr hört alles, was ihm zu Ohren kommt (Marivaux)
Ohrenklempner
Beiträge: 4534
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#30

Beitrag von Ohrenklempner »

Oh je, noch ein Eigenlabel. Kind, Telefunken, Audibel, NuEar... was es nicht so alles gibt... und überall steckt Starkey drin. :D
In meinen Beiträgen nutze ich zur besseren Lesbarkeit Personenbezeichnungen und personenbezogene Wörter stets in nur einer Geschlechterform. :)
Akustik Alex
Beiträge: 1076
Registriert: 30.10.2020
1
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#31

Beitrag von Akustik Alex »

Ja, fehlt sogar noch einer: "MicroTech" ... Ist ebenfalls ein Eigenlabel von Starkey. Aber alle nicht neu ;)

Wer da nochmal eine Übersicht mag:
https://infohrmationen.blogspot.com/202 ... strie.html

Besten Gruß,
Alex
https://infohrmationen.blogspot.com/
cn3boj00
Beiträge: 115
Registriert: 21.10.2021

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#32

Beitrag von cn3boj00 »

Akustik Alex hat geschrieben: 1. Nov 2021, 16:00
Wer da nochmal eine Übersicht mag:
https://infohrmationen.blogspot.com/202 ... strie.html

Besten Gruß,
Alex
Ja das hatte ich gelesen, dass aber in meinem Audibel ein original Starkey Livio steckt hätte ich trotzdem nicht vermutet. Lamborghini gehört als Marke ja auch zum VW Konzern, und es steckt kein Golf drin :lol:
Viele Grüße
HV rechts 72% links 40%
Übe dein Ohr im Überhören (Wertheimer)
Das, was wir hören wollen, hören wir am besten (Meneghin)
Nur ein Narr hört alles, was ihm zu Ohren kommt (Marivaux)
fras12
Beiträge: 72
Registriert: 11.10.2021

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#33

Beitrag von fras12 »

NuEar hat mir meine Aku gerade auch genannt ...
Espresso
Beiträge: 88
Registriert: 16.06.2019
2

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#34

Beitrag von Espresso »

cn3boj00 hat geschrieben: 1. Nov 2021, 16:24
Akustik Alex hat geschrieben: 1. Nov 2021, 16:00
Wer da nochmal eine Übersicht mag:
https://infohrmationen.blogspot.com/202 ... strie.html

Besten Gruß,
Alex
Ja das hatte ich gelesen, dass aber in meinem Audibel ein original Starkey Livio steckt hätte ich trotzdem nicht vermutet. Lamborghini gehört als Marke ja auch zum VW Konzern, und es steckt kein Golf drin :lol:
Aber relativ viel Audi :lol:
Phonak Audeo Belong 70 10 derzeit im Test Signia Pure 7AX
fras12
Beiträge: 72
Registriert: 11.10.2021

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#35

Beitrag von fras12 »

:lol: ein Nachbar hat seinen Audi R8 gegen einen Lamborghini eingetauscht

ob der wusste, dass nur die Karosse anders ist... hihi :P
cn3boj00
Beiträge: 115
Registriert: 21.10.2021

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#36

Beitrag von cn3boj00 »

Am Ende ist es doch alles nur VW? :lol:
Bin gerade vom Aku zurück und habe ein paar Signia Pure AX in den Ohren. Habe die Resound mit dem M&RIE die letzte Woche noch ganz guttesten können, mit einem passenden Power Dome war die Rückkopplungsthematik endlich im Griff. Das Richtungshören war extrem gut, und die Störgeräuschanpassung war auch perfekt. Resound liefert eine gute App, mit der man gleich 3 voreingestellte Programme bekommt, die wohl auf Basis der Audiologie automatisch erstellt werden. Und in den Programmen kann man noch mal den Fokus auf Sprache (Klang heller und etwas lauter) oder Komfort (etwas gedämpfter) einstellen, und m.H. eines 5-Band Equalizers kann man eigene Programme erstellen und Speichern.
Und jetzt die AX-Technologie: der erste Eindruck ist hammermäßig, was das Sprachverstehen betrifft. So klar und deutlich hat das keiner der anderen hinbekommen. Die App ist wiederum ganz spartanisch: laut / leise, bass / treble, und eine Richtungseinstellung für die Mikros, die dafür sehr komfortabel ist. Mehr ist nicht. Signia setzt hier wohl viel auf Auto-Intelligenz der Geräte. Ich bin gespannt, wie sich das in den nächsten Tagen bei verschiedenen Umgebungen (u.a. ein Klassentreffen) so macht.
Viele Grüße
Viele Grüße
HV rechts 72% links 40%
Übe dein Ohr im Überhören (Wertheimer)
Das, was wir hören wollen, hören wir am besten (Meneghin)
Nur ein Narr hört alles, was ihm zu Ohren kommt (Marivaux)
Hups
Beiträge: 40
Registriert: 28.09.2021

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#37

Beitrag von Hups »

Hallo,

eine Frage in diesem Zusammenhang an die Akustiker: Gleiche Technik unter anderem Namen; sind das dann gelabelte Geräte? Oder ist nur die Hardware Basis die gleiche?

Der Vergleich zwischen Audi und Lamborghini brachte micht darauf. Bei einem echten label wird das Gerät ja überhaupt nicht verändert; quasi kommt nur ein anderer "Aufbepper" drauf. Bei gleicher Hardwarebasis kann man über die Software dann doch noch signifikante Unterschiede herausarbeiten.

Ich gehe mal davon aus, dass der Lamborghini mit einem anderen Motormapping unterwegs ist als der Audi. Das macht schon richtig viel aus. Von Fahrwerksänderungen mal ganz zu schweigen....

Liebe Grüße
Hubert
leichte Hochtonmacke
125 - 250 - 500 - 1k - 2k - 3k - 4k - 8k
R: 10 - 15 - 15 - 20 - 20 - 40 - 70 - 60
L: 5 - 10 - 10 - 10 - 30 - 60 - 70 - 50
cn3boj00
Beiträge: 115
Registriert: 21.10.2021

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#38

Beitrag von cn3boj00 »

Also ich schätze bei Audibel und Starkey ist sowohl die Hardware als auch die Firmware die gleiche. Deshalb gibt es auch keine Audibel App, sondern es wird die Thrive App von Starkey verwendet. Philips hingegen hat eine eigene App, inwieweit die mit original Bernafon übereinstimmt weiß ich nicht. Was man natürlich immer machen könnte ist ein "Mapping", d.h. Funktionen, die über Parameter gesteuert werden bei ansonsten gleicher Software, etwas anders einstellen.
Viele Grüße
HV rechts 72% links 40%
Übe dein Ohr im Überhören (Wertheimer)
Das, was wir hören wollen, hören wir am besten (Meneghin)
Nur ein Narr hört alles, was ihm zu Ohren kommt (Marivaux)
fras12
Beiträge: 72
Registriert: 11.10.2021

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#39

Beitrag von fras12 »

Hi,

bei Telefunken habe ich im offiziellen Prospekt gelesen, dass auch die Thrive-App von Starkey benutzt wird.
Auch das Zubehör kommt von Starkey.

Gruß, Frank
drummer
Beiträge: 80
Registriert: 26.07.2016
5

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#40

Beitrag von drummer »

cn3boj00 hat geschrieben: 24. Okt 2021, 21:07 Hallo, ich habe 2 sehr unterschiedliche Hörverluste und ziemliche Probleme beim Sprachverstehen. Ich habe in einem Beitrag zum ReSound One schon geschrieben, dass ich bisher Geräte der mittleren Technikstufe 5 getestet habe:
Starkey Livio 1600AI
Philips Hearlink 5030
ReSound One 561 M&RIE

Das Starkey hat eine recht gute Sprachwiedergabe, aber eine sehr schlechte Störunterdrückung. Der Lärm der Autobahn im Wald in 1 km Entfernung klingt, als wäre man auf einer Baustelle.
Das Philips klingt für mich irgendwie sehr künstlich. Geräusche werden zwar gut gedämpft und klingen sehr sanft, aber Sprache klingt irgendwie wie aus der Badewanne.
Das ReSound klingt sehr ausgewogen, vor allem das Raumhören ist sehr gut, alles klingt recht angenehm, eher etwas weich, aber aktuell funktioniert die Einstellung noch nicht so recht, da teils starke Rückkopplungen da sind wegen einer fehlenden Otoplastik, wie ich ja berichtet habe. Deshalb finde ich auch die Sprachvverständlichkeit noch nicht so überzeugend.
Nun bin ich in einer Woche wieder bei der Akustikerin und mir nicht sicher wie ich weitermachen soll, wenn ich mich nicht allein auf ihren Rat verlassen will. Zu Signia meint sie passt Preis/Leistung nicht wirklich, wenn man was gutes haben will.
Welche alternativen Hersteller mit guter Sprachwiedergabe würdet ihr empfehlen? Ich habe hier vom "Akustiker" den Beitrag gelesen, wonach Philips ja eigentlich Bernafon ist, ich hätte sonst ein Bernafon Alpha getestet (weil das zumindest im Netz gute Kritiken hatte), aber das lohnt sich dann wohl nicht? Da ja einige Hersteller zusammenarbeiten macht es ja keinen Sinn alle zu testen.
Oder sollte ich alternativ lieber eine andere Technologiestufe testen? Beim Starkey und wohl auch bei Unitron (?) gibt es doch Einheitshardware, die sich einfach upgraden lässt. Kann man dann wirklich z.B. eine bessere Störgeräuschunterdrückung erwarten? Und bessere Technologie heißt ja mehr Kanäle, kann man da bessere Sprache erwarten? Oder ist das eher so, wenn einem ein Hersteller nicht überzeugend klingt, dass das dann allgemein gilt?
Oder sollte ich weiter am ReSound optimieren lassen und schauen ob das noch besser geht? Dann würde ich mir wohl eine Otoplastik anfertigen lassen müssen.
Und ach ja, weil ich's gerade gelesen habe: die Geräte sollten möglichst kompatibel zu MFI sein, und ob Akku oder Batterie ist erst mal zweitrangig.
Ich bin jetzt etwas ratlos.
Schließlich ist das eine Investition in Lebensqualität, mit der man glücklich werden soll, deshalb bin ich für Tipps dankbar.
Viele Grüße Jochen
Hallo Jochen!

Probiere einmal die Oticon More aus, ich find die Klasse:-) .Gegenüber anderen Herstellern meiner Meinung nach um längen voraus.

Grüße Drummer
cn3boj00
Beiträge: 115
Registriert: 21.10.2021

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#41

Beitrag von cn3boj00 »

Hallo drummer, danke sehr. Ja die Oticon More haben einen guten Ruf. Seit heute bin ich allerdings mit Signia Pure AX unterwegs und die sind nach dem ersten Eindruck schon mal hammermäßig. Aber ich bin ja noch nicht fertig, und hab auch noch keinen Preis für das AX. Viele Grüße Jochen
Viele Grüße
HV rechts 72% links 40%
Übe dein Ohr im Überhören (Wertheimer)
Das, was wir hören wollen, hören wir am besten (Meneghin)
Nur ein Narr hört alles, was ihm zu Ohren kommt (Marivaux)
Espresso
Beiträge: 88
Registriert: 16.06.2019
2

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#42

Beitrag von Espresso »

Komisch mein Akustiker hat sich auch mit Händen und Füßen gewehrt mir Signia 7AX Geräte zum testen zu geben, da die Hörgeräte von Signia generell deutlich schlechter als Phonak oder Oticon in der gleichen Preisklasse wären.

Ich werde sie jetzt bei einem anderen Akustiker testen. Aber auch dieser hat keine Demogeräte vorrätig.
Phonak Audeo Belong 70 10 derzeit im Test Signia Pure 7AX
cn3boj00
Beiträge: 115
Registriert: 21.10.2021

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#43

Beitrag von cn3boj00 »

Also mich haben die 5AX erst mal total überzeugt, habe jetzt sogar nur die 3AX Firmware drauf. Habe sie aber noch eine Woche. Da meine Ohren sehr unterschiedlich sind wurde die Einstellung nochmals optimiert. Aber die Aku hat auch gesagt, sie verkaufe die Signia nicht so gerne da müssen man den Namen mit bezahlen. Aber ich habe festgestellt, dass es immer eine Frage ist was man vergleicht. Vergleicht man innerhalb der Technologiestufe, sind sie keinesfalls schlechter. Im Vergleich zu Starkey, Resound und Bernafon finde ich sie am besten, aber sie sind eben auch am teuersten, 900 Euro mehr das Paar als ein ReSound One, wobei aber 400 Euro schon durch den Unterschied Batterie zu Akku entstehen. Eine 312er Version wird es wohl nicht geben. Für das gleiche Geld könnte ich paar Starkey (Audibel) in der nächsten Stufe bekommen. Allerdings hat meine Aku auch gesagt der Unterschied zwischen 2 Stufen ist nicht so groß, da müsste man dann schon die übernächste nehmen. Sind jetzt recht pauschale Aussagen, aber sie wird ihre Erfahrungen haben. Ich hab jetzt ausgemacht, dass ich anschließend nochmal einen Gegentest mit den Starkey und ReSound mit optimierter Einstellung mache und dann entscheide. Phonak und Oticon werde ich nicht testen, ich habe nirgendwo einen Hinweis gefunden, dass diese gegenüber den schon getesteten noch mal an einer Stelle einen merklichen Mehrwert bringen, und es muss ja mal Schluss sein.
Die Demos waren im Geschäft auch brandneu, sie haben sie extra besorgt als ich gebeten habe die zu testen.
Viele Grüße
HV rechts 72% links 40%
Übe dein Ohr im Überhören (Wertheimer)
Das, was wir hören wollen, hören wir am besten (Meneghin)
Nur ein Narr hört alles, was ihm zu Ohren kommt (Marivaux)
Ohrenklempner
Beiträge: 4534
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#44

Beitrag von Ohrenklempner »

Das kann ich unterschreiben. Verglichen mit den Mitbewerbern funktioniert Signia überdurchschnittlich gut.
Manche Akustiker leben noch im "gestern", da war ja Signia noch Siemens. Die Geräte waren damals auch tatsächlich nicht so prall... da funktionierte beispielsweise Widex noch viel besser. Das ist aber schon ein paar Jahre her.
In meinen Beiträgen nutze ich zur besseren Lesbarkeit Personenbezeichnungen und personenbezogene Wörter stets in nur einer Geschlechterform. :)
cn3boj00
Beiträge: 115
Registriert: 21.10.2021

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#45

Beitrag von cn3boj00 »

Die Würfel sind gefallen. Ich habe beschlossen, es bei dem Test der 4 Hersteller Starkey (Audibel), Bernafon (Philips), ReSound und Signia zu belassen. Ich hätte noch Oticon und Widex testen können, aber ich bin mir nicht sicher ob mich das bloß wieder verunsichert hätte. Ich habe noch einmal den Rückwärtstest gemacht mit den Starkey, die ich zuerst hatte, um sicher zu gehen dass mich meine Eindrücke nicht getäuscht haben weil vielleicht die Gewöhnung zu kurz war, aber mein erster Eindruck hat sich bestätigt. Ich habe auch noch mal mit 2 Technologiestufen probiert, aber in den für mich wichtigen Positionen wie Sprachverstehen in verschiedenen Umgebungen, allgemeines Klangbild und Störgeräuschmanagement hat das keinen merklichen Mehrwert gebracht gegenüber der mittleren Technologiestufe.
Am Ende landete Starkey Livio AI1600 auf dem letzten Platz, vor allem wegen der schlechten Unterdrückung von Störgeräuschen. Die App ist eine große Spielwiese, aber ich hatte nie den Eindruck durch Verändern irgendwelcher Einstellungen wirkliche Verbesserungen zu erreichen. Wen es aber interessiert, das Starkey hat eine kleine SmartWatch eingebaut, d.h. es kann Schritte zählen und andere Fitnessdaten tracken.
Etwas davor landete das Bernafon als Philips Hearlink 5030. Dort hat mich der Klang bei Sprachwiedergabe nicht wirklich überzeugt, ansonsten war es sehr ausgewogen mit einer einfachen App, hatte aber auch keine richtigen Highlights zu bieten.
Das Resound One 5 mit M&RIE-Hörer hat dagegen mit einem sehr ausgewogenem Klang und dem besten Richtungshören aller Geräte gepunktet. Nur das leidige Problem der Rückkopplung bei hoher Verstärkung kam immer mal wieder durch, und das Versprechen, dies sei mit der Otoplastik weg, hat mich nicht so richtig überzeugt, da spielte ein wenig subjektive Ängstlichkeit mit. Die App ist gut gelungen.
Mein Favorit ist letztlich das Signia Pure C&G 3AX. Schon gleich am ersten Tag hatte ich ein gutes Gefühl, und nach fast 3 Wochen Probetragen konnte ich nicht wirklich etwas negatives finden. Den Klang finde ich sehr ausgewogen. Geräusche sind laut genug, dass man alles hört, aber nie störend. Die Sprache klingt klar und deutlich. Die TV-Widergabe ist auch ohne Streaming gut. Lediglich die Richtungsempfindlichkeit könnte etwas besser sein, aber nach dem ReSound kein Wunder. Hier könnte eine Verbesserung mit dem 5er oder gar 7er erreicht werden, wenn die Kosten gar keine Rolle spielen. Unter den 4 Modellen ist das Signia am teuersten, aber zu Recht, wie ich finde.
Die App ist etwas gewöhnungsbedürftig, auf den ersten Blick spartanisch, wenn man aber das Prinzip des Signia Assistant verinnerlicht hat kann man das verkraften. Es gibt keine Einstellspielereien, an denen man Regler betätigen kann um herauszufinden ob sich etwas verbessert. Wenn man mit einer Einstellung unzufrieden ist, z.B. die eigene Sprache klingt zu laut, bietet der Assistant einen Dialog an, und nach 3 oder 4 Klicks ist das Problem klar: die eigene Stimme ist zu laut, und der Assistant passt daraufhin sofort die Einstellung an, und man kann wählen, ob die einem besser gefällt oder nicht, und sie bei Bedarf speichern lassen. Das geht ohne den Akustiker, aber alle 4 Geräte haben auch die Möglichkeit der Fernwartung über den Akustiker.
Natürlich ist alles subjektiv und eben mein Empfinden, aber vielleicht macht ja der eine oder andere ähnliche Erfahrungen. Ich danke euch allen für die Hinweise und Ratschläge.
Viele Grüße
HV rechts 72% links 40%
Übe dein Ohr im Überhören (Wertheimer)
Das, was wir hören wollen, hören wir am besten (Meneghin)
Nur ein Narr hört alles, was ihm zu Ohren kommt (Marivaux)
akufrank59
Beiträge: 128
Registriert: 10.01.2020
1
Wohnort: Nähe Darmstadt

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#46

Beitrag von akufrank59 »

Also ich könnte noch Widex, Phonak, Oticon und Signia (ex Siemens) empfehlen
cn3boj00
Beiträge: 115
Registriert: 21.10.2021

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#47

Beitrag von cn3boj00 »

akufrank59 hat geschrieben: 18. Nov 2021, 17:22 Also ich könnte noch Widex, Phonak, Oticon und Signia (ex Siemens) empfehlen
Das habe ich im Beitrag ja geklärt. Ich hab Signia ausgewählt.
Viele Grüße
HV rechts 72% links 40%
Übe dein Ohr im Überhören (Wertheimer)
Das, was wir hören wollen, hören wir am besten (Meneghin)
Nur ein Narr hört alles, was ihm zu Ohren kommt (Marivaux)
fras12
Beiträge: 72
Registriert: 11.10.2021

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#48

Beitrag von fras12 »

@cn3boj00:

du hast dich für hdO entschieden?

Die ITC hast du also nicht getestet, nicht zwischen Starkey und Signia verglichen?

Gruß, Frank
cn3boj00
Beiträge: 115
Registriert: 21.10.2021

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#49

Beitrag von cn3boj00 »

Hallo Frank, ja. Ich war eigentlich nie wirklich auf IdO scharf, ich kann da keinen Mehrwert erkennen, nur das Gefummel mit HG, Brille, Maske, Motorradhelm ist manchmal fummelig. Aber ich habe alle Geräte auch mit Motorradhelm getragen, und das Signia ist nicht einmal rausgerutscht. Es hat auch eine etwas andere Drahtführung als die anderen und ist als Akkugerät auch sehr klein.
Technik und Batteriekapazität brauchen nun mal Platz, wenn es auch erstaunlich ist was in so ein kleines Ding reingeht.
Und ich werde ein dünnwandiges Ohrpassstück aus Titan machen lassen, da merkt man vielleicht gar nicht, dass man was im Ohr hat.
Viele Grüße
HV rechts 72% links 40%
Übe dein Ohr im Überhören (Wertheimer)
Das, was wir hören wollen, hören wir am besten (Meneghin)
Nur ein Narr hört alles, was ihm zu Ohren kommt (Marivaux)
fras12
Beiträge: 72
Registriert: 11.10.2021

Re: Test mit Starkey, Philips, ReSound, welche Hersteller noch?

#50

Beitrag von fras12 »

Danke für deine Antwort.

Mich irritiert, dass die Signia nochmal deutlich besser als die Starkey sein sollen.

Nach der anfänglichen Begeisterung der User hier für die Starkey Livio 2400 AI, wie sie hier zu lesen war, habe ich diese selbst als hdO ausprobiert und fand sie richtig gut.

Bei mir sollen es aber die ITC-Geräte mit Akku werden. Und der Akku der Signia wurde hier schon mal als schlechter im Vergleich mit Starkey beschrieben.

Ich bin gerade überfragt, ob die Signia tatsächlich deutlich besser als die Starkey sein sollten?

Gruß, Frank
Antworten