Frage zu Rechnung

Blümle
Beiträge: 493
Registriert: 03.09.2020
1
Wohnort: BaWü

Frage zu Rechnung

#1

Beitrag von Blümle »

Hallo zusammen,
weiß hier jemand, was unter „2x Ohrpasstück Ankopplung 67,- €“ zu verstehen ist?
Werden so die Domes und das Aufsetzen derselben bezeichnet und verrechnet?
ECD8DA1E-A6D0-4955-B5EA-1800E58867C3.jpeg
(471.05 KiB) Noch nie heruntergeladen
Danke schon mal!
Ohrenklempner
Beiträge: 4695
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Frage zu Rechnung

#2

Beitrag von Ohrenklempner »

Ja, genau so ist es. Die Krankenkasse zahlt je 33,50 Euro dafür, egal welche akustische Ankopplung gewählt wird.
In meinen Beiträgen nutze ich zur besseren Lesbarkeit Personenbezeichnungen und personenbezogene Wörter stets in nur einer Geschlechterform. :)
Johannes B.
Beiträge: 2200
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Frage zu Rechnung

#3

Beitrag von Johannes B. »

Ohrenklempner hat geschrieben: 29. Dez 2021, 15:24 Ja, genau so ist es. Die Krankenkasse zahlt je 33,50 Euro dafür, egal welche akustische Ankopplung gewählt wird.
Interessant ist dabei, dass durch die klammheimliche Umwidmung von "Otoplastik" zu "Ohrankopplung" nun die KK offenbar auch für die 2 Centartikel "Standardschirmchen" über 60.-€ von den Beiträgen der Versicherten an die Akustiker bezahlt. ;-)
"Wir sind die Guten"
ja, "Wahrheit" wird stets nur dann erfasst, wenn sie zum eigenen Weltbild passt ;-)
Akustik Alex
Beiträge: 1143
Registriert: 30.10.2020
1
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Rechnung

#4

Beitrag von Akustik Alex »

Johannes B. hat geschrieben: 31. Dez 2021, 12:13
Ohrenklempner hat geschrieben: 29. Dez 2021, 15:24 Ja, genau so ist es. Die Krankenkasse zahlt je 33,50 Euro dafür, egal welche akustische Ankopplung gewählt wird.
Interessant ist dabei, dass durch die klammheimliche Umwidmung von "Otoplastik" zu "Ohrankopplung" nun die KK offenbar auch für die 2 Centartikel "Standardschirmchen" über 60.-€ von den Beiträgen der Versicherten an die Akustiker bezahlt. ;-)
Das war schon immer so. Sogar Slimtubes konnte man berechnen ;)
https://infohrmationen.blogspot.com/
Ohrenklempner
Beiträge: 4695
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Frage zu Rechnung

#5

Beitrag von Ohrenklempner »

Jup, und wenn alle paar Monate die Schirmchen gewechselt werden, ist das Geld schnell alle. So ein Signia-Schirmchen kostet brutto Listenpreis (Hersteller) 1,49 Euro.
In meinen Beiträgen nutze ich zur besseren Lesbarkeit Personenbezeichnungen und personenbezogene Wörter stets in nur einer Geschlechterform. :)
Johannes B.
Beiträge: 2200
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Frage zu Rechnung

#6

Beitrag von Johannes B. »

Ohrenklempner hat geschrieben: 31. Dez 2021, 20:59 So ein Signia-Schirmchen kostet brutto Listenpreis (Hersteller) 1,49 Euro.
danke für dieses Preisbeispiel.
Daran ist sehr schön ablesbar, welche Preisdifferenz zwischen Warenwert und Verkaufslistenpreis in dieser Branche der Versorgung Hörhilfebedürftiger ohne mit der Wimper zu zucken branchenüblich ist.

Mit freundlichem Gruß
Johannes B.
"Wir sind die Guten"
ja, "Wahrheit" wird stets nur dann erfasst, wenn sie zum eigenen Weltbild passt ;-)
Akustik Alex
Beiträge: 1143
Registriert: 30.10.2020
1
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Rechnung

#7

Beitrag von Akustik Alex »

Johannes B. hat geschrieben: 1. Jan 2022, 11:34
Ohrenklempner hat geschrieben: 31. Dez 2021, 20:59 So ein Signia-Schirmchen kostet brutto Listenpreis (Hersteller) 1,49 Euro.
danke für dieses Preisbeispiel.
Daran ist sehr schön ablesbar, welche Preisdifferenz zwischen Warenwert und Verkaufslistenpreis in dieser Branche der Versorgung Hörhilfebedürftiger ohne mit der Wimper zu zucken branchenüblich ist.

Mit freundlichem Gruß
Johannes B.
Nicht wirklich. Das Schirmchen wird innerhalb der 6 Jahre bei Servicearbeiten sicherlich so häufig gewechselt, dass es mehr als 33,50€ werden.
https://infohrmationen.blogspot.com/
Johannes B.
Beiträge: 2200
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Frage zu Rechnung

#8

Beitrag von Johannes B. »

nun,
sowohl du als auch Ohrenklempner hatten erklärt, dass das mit der "Ankopplung" mit rechten Dingen zugeht.
Damit ist das Thema erledigt.

Aus der Rechtfertigung ergab sich aber ein neuer Aspekt, nämlich die Diskrepanz zwischen tatsächlichem Wert und verlangtem Preis.

Freundliche Grüße
Johannes B.
"Wir sind die Guten"
ja, "Wahrheit" wird stets nur dann erfasst, wenn sie zum eigenen Weltbild passt ;-)
Ohrenklempner
Beiträge: 4695
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Frage zu Rechnung

#9

Beitrag von Ohrenklempner »

Diese Diskrepanz nennt sich "Betriebsergebnis" und ist in jedem Betrieb, der wirtschaftlich arbeitet, so groß, dass davon Löhne, Mieten, Betriebskosten, Steuern usw. bezahlt werden können. Ich frage mich ja auch nicht, was mein Kneipenwirt für den halben Liter Bier bezahlt hat, den er mir für drei Euro verkauft.
In meinen Beiträgen nutze ich zur besseren Lesbarkeit Personenbezeichnungen und personenbezogene Wörter stets in nur einer Geschlechterform. :)
svenyeng
Beiträge: 2378
Registriert: 10.06.2013
8
Wohnort: Rahden

Re: Frage zu Rechnung

#10

Beitrag von svenyeng »

Hallo!
Ich frage mich ja auch nicht, was mein Kneipenwirt für den halben Liter Bier bezahlt hat, den er mir für drei Euro verkauft.
Eben. Ich habe das mal aus Spaß gemacht.
Ein Steakhouse hier in der Nähe nimmt für eine Fanta 0,2L einen Preis von 2,70 Euro.
Eine Kiste mit 12x 1L Fanta kostet im Getränkemarkt 12 Euro in Mehrwegflaschen.
Für die 2,70 Euro würde man also 2,7L Fanta im Getränkemarkt bekommen.
Das ist schon krass und da muss ich sagen, das das Steakhouse da schon heftige Preise hat.
Muss da ehrlich sagen, das ich den Laden wohl eher meiden werde.
Ein anderes Steakhouse nimmt für die Fanta 0,2L einen Preis von 1,80 Euro, was auch eher der normale Preis ist.
Was ich aber damit sagen will, im Restaurant meckert niemand, da wird's einfach bezahlt.
Bei Akustiker wird geknausert ohne Ende.
Allerdings ist die Fanta schnell ausgetrunken, die HGs nutzt man mindestens 6 Jahre.

Gruß
sven
Thüringer
Beiträge: 96
Registriert: 04.04.2020
1

Re: Frage zu Rechnung

#11

Beitrag von Thüringer »

jaja hat er gsagt, nix Neues im neuen Jahr, immer dieselbe Leier, sollte mal über neue Vorsätze nachdenken
Der Hörverlust rechts ist: 94 % An Taubheit grenzende Schwerhörigkeit
Der Hörverlust links ist: 97 % An Taubheit grenzende SH / Taubheit
Samos
Beiträge: 67
Registriert: 28.07.2021

Re: Frage zu Rechnung

#12

Beitrag von Samos »

Thüringer hat geschrieben: 2. Jan 2022, 11:27 jaja hat er gsagt, nix Neues im neuen Jahr, immer dieselbe Leier, sollte mal über neue Vorsätze nachdenken
Da am 01.01.2022 ein neuer Beitrag kam, meinte er mit dem neuen Jahr wohl 2023 😉
Hups
Beiträge: 53
Registriert: 28.09.2021

Re: Frage zu Rechnung

#13

Beitrag von Hups »

Oh, ich glaube, hier purzeln Dinge durcheinander.

"Wert" ist üblicherweise etwas, was der Kunde bereit ist zu zahlen. "Kosten" ist das Geld, das jemand (z.B. der Hersteller) für etwas aufbringen muss. Sehr oft werden "Herstellkosten" intuitiv mit "Wert" gleichgestellt.

Das funktioniert nicht! Gerade bei Kleinteilen sind Verpackung und Vertrieb um ein Vielfaches teurer als die reinen Herstellkosten des Produkts. Das liegt in der Natur der Sache. Auch ein Schirmchen muss verpackt werden. Und selbst wenn 100 Stück davon in einer kleinen Box geliefert werden, ist die Verpackung anteilsmäßig viel viel teurer als die Pappschachtel, in der ein Hörgerät geliefert wird.

Auch ein Schirmchen will über eine Theke gereicht werden, die irgendwo steht. In einem Büro mit Fachkräften drin, die einen auch mal verschiedene Größen probieren lassen. Auch die wollen ihren Kindern zu Weihnachten Geschenke kaufen und einen geheizten Arbeitsplatz haben...

Jetzt zum "Wert"; also das, was ein Kunde bereit ist zu zahlen. Ich trage Widex Hörgeräte. Ein Widex Ersatzteil für - sagen wir - 100 Euro hat für mich einen hohen Wert. Denn meine Hörgeräte haben ein Vielfaches davon gekostet. Ich wäre auch bereit, dafür 110 Euro zu zahlen. Ein Phonak Ersatzteil hat für mich Null Wert. Ja, es hat Kosten verursacht, aber für mich hat es eben keinen Wert und ich würde dafür kein Geld ausgeben.

Gerade bei Ersatzteilen und Zubehör ist der Kunde in einem Abhängigkeitsverhältnis zum Hersteller. Und diese Abhängigkeit wird durchaus strapaziert. Das machen manche Firmen extremer, manche nicht so extrem. Aber welche Strategie ist besser? Das ursprüngliche Gerät teuer machen und die Ersatzteil billig?? Oder das ursprüngliche Gerät etwas erschwinglicher gestalten, aber dafür mit den Ersatzteilen das Betriebsergebnis reinholen? Im ersten Fall bleibt der freundliche Hersteller mit den billigen Ersatzteilen auf seinem Hauptprodukt sitzen, weil es im Markt einfach zu teuer ist. Damit ist auch keinem geholfen.

Am Ende müssen Hersteller und Händler einen marktüblichen Preis darstellen können und gleichzeitig ihre Betriebe am Laufen halten. Gelingt das, sind sie erfolgreich...

Gutes Neues!!
Hubert
leichte Hochtonmacke
125 - 250 - 500 - 1k - 2k - 3k - 4k - 8k
R: 10 - 15 - 15 - 20 - 20 - 40 - 70 - 60
L: 5 - 10 - 10 - 10 - 30 - 60 - 70 - 50
Johannes B.
Beiträge: 2200
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Frage zu Rechnung

#14

Beitrag von Johannes B. »

nun, ich stimme Hubert zu, dass hier jetzt Einiges wild durcheinander gewürfelt wird.
1.
Da ich keine Ahnung habe, was Ohrenklempner im Einkauf für diese Weichstöpselchen zahlt - genauso wenig wie über das Bier seines Kneipenwirts - kann ich mich zur betrieblichen Kalkulation auch nicht äußern, und tat das auch nicht.
2.
Es geht mir auch nicht um meine subjektive Beurteilung, was es mir wert wäre.
Es geht mir schlicht um den puren Materialwert und das know how und den Herstellungsaufwand einerseits im Vergleich zum Listenpreis gegenüber dem zu Versorgenden andererseits.
3.
Es findet eben schlicht kein preisbildender Markt statt, solange die Krankenkassen ihre Finger im Spiel haben, weil diese den Markt verhindern und damit den zu Versorgenden gleich zweimal schröpfen:
Einmal über die Festigung von "Mondpreisen",
und zusätzlich über die Höhe der dadurch erforderlichen Kassenbeiträge.
Eigentlich ganz einfach ;-)

auf ein gutes Neues
Johannes B.
"Wir sind die Guten"
ja, "Wahrheit" wird stets nur dann erfasst, wenn sie zum eigenen Weltbild passt ;-)
Rondomat
Beiträge: 363
Registriert: 09.03.2017
4

Re: Frage zu Rechnung

#15

Beitrag von Rondomat »

Hätten wir keine Krankenkassen, die ihre Finger im Spiel haben, wäre die Versorgungslage nicht nur bei uns Schwerhörigen und Gehörlosen so wie in vielen anderen Ländern gar nicht vorhanden.

Das wird immer wieder gerne vergessen oder schon als selbstverständlich hingenommen. Ich bin jedenfalls froh, dass ich Unterstützung bekomme für die Hilfen, die ich benötige. Und: Was ist denn preisbildender Markt?

Vielleicht doch nicht ganz so einfach?
Viele Grüsse, Rainer
_________________________________ Ich habe dauernd Med-el's im Kopf ....
Johannes B.
Beiträge: 2200
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Frage zu Rechnung

#16

Beitrag von Johannes B. »

Rondomat hat geschrieben: 2. Jan 2022, 20:34 Hätten wir keine Krankenkassen, die ihre Finger im Spiel haben, wäre die Versorgungslage nicht nur bei uns Schwerhörigen und Gehörlosen so wie in vielen anderen Ländern gar nicht vorhanden.

Das wird immer wieder gerne vergessen oder schon als selbstverständlich hingenommen. Ich bin jedenfalls froh, dass ich Unterstützung bekomme für die Hilfen, die ich benötige. Und: Was ist denn preisbildender Markt?

Vielleicht doch nicht ganz so einfach?
moin Rondomat,
nur kurz zwei Bemerkungen:
1.
es gibt Menschen, die glauben, dass der Krankenkassenzuschuss Hörgeräte verbilligt;
und es gibt Menschen, die glauben, dass - im Gegenteil - genau dieser Zuschuss Hörgeräte entsprechend verteuert ;-)
2.
ein "preisbildender Markt" ist ein Markt, auf dem sich - ohne jeden preisverzerrenden Einfluss durch politische Entscheidungen - ein Marktpreis nur aus Angebot und Nachfrage einpegelt.

Freundliche Grüße
Johannes B.
"Wir sind die Guten"
ja, "Wahrheit" wird stets nur dann erfasst, wenn sie zum eigenen Weltbild passt ;-)
Mukketoaster
Beiträge: 547
Registriert: 15.02.2019
2

Re: Frage zu Rechnung

#17

Beitrag von Mukketoaster »

Hey was hier schon wieder abgeht ist unglaublich. Blümle hat hier ein klare Frage gestellt und diese wurde bestens beantwortet. Muss hier jetzt wieder ein Diskussion bzgl. der Preisgestaltung entstehen?
Samos
Beiträge: 67
Registriert: 28.07.2021

Re: Frage zu Rechnung

#18

Beitrag von Samos »

Und immer wieder die selbe alte Leier von Johannes B. Wenn er über marktwirtschaftliche Mechanismen diskutieren möchte, was ja durchaus legitim ist, gibt es bestimmt auch noch andere Foren, in denen er sich austauchen kann.

Gruß
Günter
Dani!
Beiträge: 1687
Registriert: 09.03.2012
9
Wohnort: Großraum München

Re: Frage zu Rechnung

#19

Beitrag von Dani! »

Johannes B. hat geschrieben: 1. Jan 2022, 11:34
Ohrenklempner hat geschrieben: 31. Dez 2021, 20:59 So ein Signia-Schirmchen kostet brutto Listenpreis (Hersteller) 1,49 Euro.
danke für dieses Preisbeispiel.
Daran ist sehr schön ablesbar, welche Preisdifferenz zwischen Warenwert und Verkaufslistenpreis in dieser Branche der Versorgung Hörhilfebedürftiger ohne mit der Wimper zu zucken branchenüblich
Der Hörgeräteakustiker - dein Wucherer und Halsabschneider. Vielleicht sollte sich die Branche endlich mal Ohrentischler nennen? Sie ziehen dich wie einen Hobel über den Tisch oder gar zwei Tische. Mensch Johannes, ohne dich wäre ich nie drauf gekommen, dass es uns in D so gut geht wie sonst nirgends. Von Markt hast du außer einer Definition jedenfalls keine Ahnung. Beispiel CI: kostet eine Seite alles zusammen in D dank GKV schlappe 40.000€ Im freieren Markt USA ohne Beteiligung einer KK sinds 80.000$, die der Kunde vollständig aus eigener Tasche zahlen muss.

Ein Markt in deinem Sinne funktioniert nur bei Massenartikeln. Nicht bei Serienproduktion oder gar Einzelstücken/Individualanpassung. Stellst du eine Schraube an einem Ende (Preis Schirmchen) veränderst du unweigerlich Schrauben an anderer Stelle. Wenn die großen Ketten erst mal alles andere mit Dumpingpreisen platt gemacht haben, wird es dann noch weniger Markt geben.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Wallaby
Beiträge: 302
Registriert: 23.06.2015
6

Re: Frage zu Rechnung

#20

Beitrag von Wallaby »

Bei defekt egal ob um HG oder CI geht, schaut in anderen Länder nicht immer so gut aus wie hierzulande. Es gibt genügend die unser System beneiden.
Man sollte auch etwas über den "Tellerrand schauen"
ossi67
Beiträge: 75
Registriert: 04.08.2020
1

Re: Frage zu Rechnung

#21

Beitrag von ossi67 »

Hallo,

hier mal eine Analyse zur Marktlage aus der Schweiz:

https://www.preisueberwacher.admin.ch/d ... icht_d.pdf

finde ich sehr interessant,vor allem die Schluss Empfehlung.


Gruß
Klaus
Zuletzt geändert von ossi67 am 3. Jan 2022, 15:29, insgesamt 1-mal geändert.
akufrank59
Beiträge: 137
Registriert: 10.01.2020
2
Wohnort: Nähe Darmstadt

Re: Frage zu Rechnung

#22

Beitrag von akufrank59 »

Hi Klaus,

auch Dir ein Frohes Neues !

Deinen o. a. Link kann ich nicht öffnen. Wo liegt der Fehler ?

lg Frank
Ohrenklempner
Beiträge: 4695
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Frage zu Rechnung

#23

Beitrag von Ohrenklempner »

Der Link verweist auf eine Datei lokal auf Klaus' PC, da kommt man nicht einfach so rauf.

Es ist wohl dieses Dokument gemeint:
https://www.preisueberwacher.admin.ch/d ... icht_d.pdf
In meinen Beiträgen nutze ich zur besseren Lesbarkeit Personenbezeichnungen und personenbezogene Wörter stets in nur einer Geschlechterform. :)
ossi67
Beiträge: 75
Registriert: 04.08.2020
1

Re: Frage zu Rechnung

#24

Beitrag von ossi67 »

:shock:
war mir garnicht aufgefallen.....

Ich Danke dir Ohrenklempner.....

habe ich mit deinem link korigiert.....

Gruß
Klaus
ossi67
Beiträge: 75
Registriert: 04.08.2020
1

Re: Frage zu Rechnung

#25

Beitrag von ossi67 »

Hallo Frank

und allen anderen Lesern auch ein frohes und Gesundes neues Jahr

der Link sollte jetzt Dank Ohrenklempner funktionieren.

Gruß
Klaus
Antworten