Starthilfe

nurZugezogen
Beiträge: 10
Registriert: 06.01.2022

Starthilfe

#1

Beitrag von nurZugezogen »

Hallo zusammen - ich bin der Neue.

Zur Person:
47, männlich, Schreibtisch-Arbeiter.

kurze Einleitung:
Im Dezember war ich beim HNO, die Kinder mussten hin und so habe ich auch einen Termin zur Kontrolle gemacht. Mein alter HNO meinte, dass er im Hörtest sehen würde, dass ich einen Tinnitus habe, da schlecht bei den hohen Frequenzen bin, aber ein Hörgerät wäre noch nichts für mich. Jetzt, ein paar Jahre später, meine der neue HNO, dass es nicht nur ein Tinnitus ist, sondern eine leichte Schwerhörigkeit und ich könne mir Hörgeräte besorgen, wenn ich das wollte. Anscheind höre ich über alle Frequenzen schlecht, bei den Höhen schlechter.

bisher unternommen:
erster Weg war zu Fielmann, da der HNO meinte, die könnte man auch mal versuchen. Ich denke, dass er das ernst meinte, da er weiß, dass ich nicht aus seiner Stadt komme. Aber bei Fielmann habe ich mich nicht wirklich wohl gefühlt. Es nervt, dass erst Mal 20min über ihre x Garantien geschwafelt wird. Dann hat sie einen Test gemacht und das Ergebnis kurz erklärt. Als ich ihr sagte, dass ich ein In-Ear haben möchte (trage Brille), meinte sie, dass das nicht zu meinem Hörverlust passen würde
Da ich mich eh nicht wohl gefühlt habe, habe ich mir bei einnem kleineren Laden einen Termin geben lassen, der hat aber auch 20+ Filialen, Einzelgeschäfte gibt es hier nicht. Aber hier habe ich mich schon wohler gefühlt. Nach Gespräch und Tests war sie komischerweise der Meinung, dass In-Ear sehr gut zu meinem Problem passen würde. Wer hat jetzt Recht?

Im Augenblick ist geplant, dass ich als erstes Hörgerät werde ich wohl das Signia Insio 3Ax test. Wird aber lange dauern, bis es da ist meinte sie. Ich habe heute morgen angerufen um zu fragen, ob wir nicht auch mit Signia Silk anfangen könnten - hat sie aber auch nicht da und ist schon länger bestellt. Als 3. Gerät würde ich das hörgerät Starkey Livio Edge 2000 R test.

Jetzt die Fragen:
Gibt es Geräte, die man auf jeden Fall getestet haben sollte?
Können die Geräte sich mit mehr als einem Gerät per Blauzahn verbinden (kenne es von den Earpods und Jabra Evolve 75t, dass man die mit mehreren Geräten verbinden kann)?

Kosten: Die gute Frau konnte mir schon grob einen Preis nennen, weil ich gar kein Gefühl habe, was sowas kostet. Die Signia Insio 3Ax würden nach Abzug Krankenkasse ca. 3'500,- kosten, die 5Ax 4200,- kosten. Ist das ein normaler Preis?

So, genug davon. Danke für die Geduld und hoffentlich Rückmeldungen.

Viele Grüße aus dem Norden
Timo69
Beiträge: 24
Registriert: 26.12.2021

Re: Starthilfe

#2

Beitrag von Timo69 »

Hi,

ich habe jetzt noch nicht die Ahnung wie manche hier, aber ich hatte die Insio AX3 auch probiert. KV 2340 (Zuzahlung) bei mir.

Probier auf jeden Fall auch mal welche mit RIC. Ich war von den InEar sehr enttäuscht. Der Tragekomfort und die Eigengeräusche von mir waren für mein Geschmack ein no go.

Gruß Timo
Resound One 5 (Akku) mit Kralle und M&Rie
Rechts 25/30/45/55/55/60/70/75/65/60/60
Links 10/10/20/30/40/40/65/65/55/55/45
Blümle
Beiträge: 482
Registriert: 03.09.2020
1
Wohnort: BaWü

Re: Starthilfe

#3

Beitrag von Blümle »

Hallo Zugezogener,

hier gibt es schon sehr viele Infos für Neulinge. Da es für so ziemlich alles (Hörgeräte an sich, Hinterm/im Ohr, Batterie/ Akku, Anpassung nach Belieben/Perzentilanalyse, Hersteller, Preisklasse, Kette/Einzelbetrieb) ebenso viele Fürs wie Widers gibt, ist es empfehlenswert, sich die ganzen Threads/Themenstränge zu den Anfänger*innen durchzulesen.
Nutze mal die Suchfunktion.
Da findest Du z.B.

https://www.schwerhoerigenforum.de/phpb ... 06#p131206

https://www.schwerhoerigenforum.de/phpb ... 90#p131190

https://www.schwerhoerigenforum.de/phpb ... 12&t=12154

https://www.schwerhoerigenforum.de/phpb ... 12&t=12117

https://www.schwerhoerigenforum.de/phpb ... 12&t=12093



Was zu Dir passt, kannst nur Du mit Deinen Kriterien in Abstimmung/der fachlichen Empfehlung deines Akustikers/Akustikerin, der Du absolut vertrauen solltest, rausfinden. Hier wird genauso viel empfohlen wie dagegen geredet. Was die einen hier super finden, finden die anderen als no-go, - mal ist es Phonak, mal Signia, mal Starkey, mal Bernafon, mal Oticon. Und die Preise? Naja….. ist gebiets- und verhandlungsabhängig, - eine wirkliche Wahl hast Du nicht, und was verlangt wird, musst Du halt hinblättern. Es nützt Dir nix, wenns in Buxtehude billiger ist. Du musst halt zahlen, was bei Dir üblich. Und vergleichen kann man da auch nix. Mal ist das dabei, mal jenes, …. ob Du alle Dir evtl. angebotenen Zusatzprodukte (Versicherung, Service-Abo, Trockenbox, Reinigungsgerät, Tischmikro, TV-Teil, usw. wirklich brauchst, würde ich nicht sofort entscheiden. - Aber ich bin Schwäbin, wir sind als Geizhälse eh das Gespött der Nation. 😂🤣)

Viel Erfolg!
nurZugezogen
Beiträge: 10
Registriert: 06.01.2022

Re: Starthilfe

#4

Beitrag von nurZugezogen »

Ich habe noch ne Frage zum Testen:
Ich war bei Fielmann und habe meine Verordnung wieder mitbenommen. Bei dem 2. Akkustiker habe ich sie da gelassen, da ich mir durchaus vorstellen kann, dort auch zu bleiben. Aber da es laut Aussage der guten Dame Lieferenpässen bei den Geräten gibt, habe ich mich gefragt, ob man bei einem anderen Akkustiker nach z.B. dem Silk fragen kann. Auf der einen Seite fände ich es eigentlich nicht ok, da ich ja im anderen Laden kaufen möchte, aber auf der anderen Seite, möchte ich mit dem Test starten.
Blümle
Beiträge: 482
Registriert: 03.09.2020
1
Wohnort: BaWü

Re: Starthilfe

#5

Beitrag von Blümle »

… wenn Du allen Beteilgten gegenüber mit offenen Karten spielst und die das mitmachen ist es bestimmt ok.
Ansonsten kann es bei solchen Fragen hilfreich sein, sich selbst zu fragen, wie man denn selbst gern behandelt werden möchte, wenn man an deren Stelle wäre. Vielleicht auch ne Frage der Härte der Konkurrenz dort.
Es soll Betriebe geben, die einander auch mal unterstützen und sich aushelfen. Ob das bei den Akustiker*innen auch so ist, weiß ich nicht. Was spricht gegen das offene und ehrliche Probieren? Wenn sie es blöd finden, werden sie es Dir schon unmißverständlich sagen.
Andererseits weiß ich aus eigener Erfahrung, dass man die Akustiker*innen vor Ort halt gut pflegen muss und man es sich nicht mit ihnen verscherzen darf, - man könnte sonst sehr aufgeschmissen sein. Man ist auf sie einfach angewiesen…. es sei denn, die gibts es vor Ort wie Sand am Meer…
Timo69
Beiträge: 24
Registriert: 26.12.2021

Re: Starthilfe

#6

Beitrag von Timo69 »

Das war bei mir auch so. Auf die Insio musste ich 4 Wochen warten. Habe dann in der Zeit ein paar Ric getestet. Eigentlich nur um wenigstens mal überhaupt was zu haben und mir eine Meinung bilden zu können.
Resound One 5 (Akku) mit Kralle und M&Rie
Rechts 25/30/45/55/55/60/70/75/65/60/60
Links 10/10/20/30/40/40/65/65/55/55/45
Akustik Alex
Beiträge: 1140
Registriert: 30.10.2020
1
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: Starthilfe

#7

Beitrag von Akustik Alex »

Bisher leider nicht mehr verfügbar:

https://infohrmationen.blogspot.com/202 ... lende.html
https://infohrmationen.blogspot.com/
cn3boj00
Beiträge: 150
Registriert: 21.10.2021

Re: Starthilfe

#8

Beitrag von cn3boj00 »

Aus meinen Testerfahrungen heraus würde ich sagen, statt auf Insio zu warten, was sich u.U. hinziehen kann, fange doch anders an. Wenn du noch nie HGs hattest meinst du vielleicht In Ear ist hübscher. Viele, welche auch HdO-RIC getestet haben, kommen zum Ergebnis dass IdO da nicht mithalten können. Es ist sicher bei dir keine Frage des Hörverlusts (wie viel ist es denn?), ob IdO oder HdO geeignet ist, so lange er nur leicht bis mittel ist. Du könntest erst mal ein Starkey Livio als RIC und einem Signia Pure AX (ebenfalls RIC) beginnen, mit Domes statt Otoplastik. Dann kannst du schon mal hören wie sich die beiden Hersteller unterscheiden. Wenn du da mit einem Hersteller unzufrieden bist wirst du es wohl auch beim IdO sein.
Bei IdO mit Akku hast du ja kaum andere Alternativen. Bei RIC gäbe es sehr viele. Vielleicht merkst du bei dem Test ja auch, daß RIC gar kein so großes Problem ist. Ich trage auch ne Brille. Die IdO kannst du dann testen wenn sie da sind (falls sie überhaupt kommen), und dann hast du schon mal nen Vergleich. Ist jedenfalls besser als einfach bloß zu warten. Viele Grüße
Viele Grüße
HV rechts 77% links 41%
Übe dein Ohr im Überhören (Wertheimer)
Das, was wir hören wollen, hören wir am besten (Meneghin)
Nur ein Narr hört alles, was ihm zu Ohren kommt (Marivaux)
nurZugezogen
Beiträge: 10
Registriert: 06.01.2022

Re: Starthilfe

#9

Beitrag von nurZugezogen »

das ist natürlich nicht so schön, dass auf Grund fehlender Komponenten die Teile gar nicht hergestellt werden.

Dann werde ich wohl am Montag die Dame anrufen, mit was wir denn alternativ anfangen können.

Danke für den Hinweis und den Link
nurZugezogen
Beiträge: 10
Registriert: 06.01.2022

Re: Starthilfe

#10

Beitrag von nurZugezogen »

Hallo,
ich habe noch eine kleine Frage.

Auf was für Wartezeiten muss man sich einstellen, von "das Geräte möchte ich testen", bis das Gerät am/im Ohr ist? DAs es mit einigen Signia-Geräten Lieferschwierigkeiten gibt, habe ich schon gelesen. Sind davon auch andere Hersteller betroffen?

DAnke für die Hilfe.

Grüße aus dem Norden
Espresso
Beiträge: 112
Registriert: 16.06.2019
2

Re: Starthilfe

#11

Beitrag von Espresso »

Phonak audeo P und Oticon More konnte ich sofort zum testen mit nehmen. Signia Pure ax hat ca eine Woche gedauert bis die da waren.
Phonak Audeo Belong 70 10 derzeit im Test Signia Pure 7AX
fras12
Beiträge: 143
Registriert: 11.10.2021
Wohnort: fast am Berliner Fernsehturm

Re: Starthilfe

#12

Beitrag von fras12 »

Signa Pure Charge &Go war bei meiner Akustikerin kein Problem, genau wie Starkey Livio AI. Alles war vorhanden. Schublade auf, eingestellt und Go!
Starkey Livio EDGE AI 2400 ITC- R
Treehugger
Beiträge: 533
Registriert: 23.08.2017
4
Wohnort: Schweiz

Re: Starthilfe

#13

Beitrag von Treehugger »

Hallo

so ein bisschen habe ich das Gefühl, du versuchst das Pferd von hinten aufzuzäumen ;-)
Das ist nicht böse gemeint, oder soll ein Kritik an Dir sein.
Bei mir was vor 4 jahren auch nicht anders.

Eins der grössten Probleme bei der HG Versorgung ist, das es keine "pauschal" richtigen Antworten gibt.
Klar es gibt ein paar Hörverluste, die nur noch bestimmten HG Zulassen,
aber du hast sowie ich es gelesen habe ein leichten HT Hörverlust mit "normalen " Alterserscheinungen auf allen Frequenzen.

Und da ist die Erstversorgung erst mal relativ schwer. Es sind verschiednen Barrieren abzubauen.
Wichtig ist, das du akzeptierst, das wenn man ein HG anzieht nicht wie bei einer Brille gleich alles gut ist.
Die Darstellungsakzeptanz, sprich man wird sehen das du ein HG trägst ist auch erst mal zu überwinden.
Und oftmals ist es am Anfang komisch, da ein HG nicht einfach alles Lauter macht, sondern nur die Frequenzen verstärkt,
die man nicht mehr gut hört. Das Gehirn muss auch mit arbeiten und das dauert ein paar Tage / Wochen.

Und ganz schwer ist die Geduld in den Griff zu bekommen ;-)

Wenn du mit dem Aku "aus einer Wellenlänge" bist, ist schon mal sehr viel gut.
Der Rest wird sich in den nächsten Wochen ergeben, auch Fragen die auftauchen lassen sich dann spezifischer formulieren.
Jetzt ist es eher recht schwierig.

Bei idO ist wohl generell festzustellen, das sie immer in der Technik ein wenig hinterher hinken.
Vieles was uns die Marketingabteilungen als absolut notwenig ;-) verkaufen kommt da immer erst ein bisschen später.
Wobei ich hja immer finde was vor zwei Jahren absolut Top war, ist es auch heute noch, oftmals wird aber schon von veraltet gesprochen.
Ohrenklempner
Beiträge: 4682
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Starthilfe

#14

Beitrag von Ohrenklempner »

Demogeräte müsste jeder Akustiker vor Ort haben. Die gab es schon, bevor es Lieferengpässe gab. Eng wird es nur, wenn viele Leute gleichzeitig ein bestimmtes Gerät testen möchten, dann ist die Schublade natürlich leer. Signia gibt derzeit auch kaum Kommissionsgeräte vom Silk ab, da die Kollegen dort froh sind, wenn sie die vorhandenen knappen Gerätebestände verkaufen können. Silk ist aber grundsätzlich lieferbar. Ich habe gerade das gleiche Problem, dass viele Silk testen möchten, ich aber nur eine Handvoll Hörgerätepaare als Demogerät habe.

Allgemein gibt meines Wissens derzeit Verzögerungen bei einigen Zubehör- oder Ersatzteilen (Exhörer, Ladegeräte) bei Starkey. Signia nimmt wie schon erwähnt gerade keine Neuaufträge für Insio Charge&Go AX an. Insio Nx dauert etwas länger, alle anderen Hörgeräte sind aber lieferbar. Signia StreamLine TV ist derzeit auch nicht verfügbar. Überhaupt keine Lieferschwierigkeiten haben die WDH (Bernafon, Oticon), Widex und Resound. Bei Sonova (Phonak und Konsorten) weiß ich es nicht, aber mein Ziel für dieses Jahr ist es ohnehin, kein Sonova-Hörgerät zu verkaufen. :D

Alternativ zum Signia Insio Charge&Go kann ich Starkey Livio ITC empfehlen. Ich hatte eine Kundin, die war vom Engpass bei Insio C&G betroffen, der hab ich Livio ITC fertigen lassen, es war in weniger als zwei Wochen bei mir auf dem Tisch. :)
In meinen Beiträgen nutze ich zur besseren Lesbarkeit Personenbezeichnungen und personenbezogene Wörter stets in nur einer Geschlechterform. :)
nurZugezogen
Beiträge: 10
Registriert: 06.01.2022

Re: Starthilfe

#15

Beitrag von nurZugezogen »

Ehrlich gesagt, habe ich das mit dem Pferd von hinten usw. nicht ganz verstanden. Ich möchte eigentlich nur, dass ich so schnell wie möglich ans Testen komme. Es ist eigentlich die Neugier, die mich so ungeduldig macht. Dass das Test eine längere Geschichte wird ist mir klar und mit der Darstellungsakzeptanz habe ich auch keine Probleme (denke ich) - dann sieht man es eben. Mir ist es wichtigier, dass ich es leichter in Gesprächen und Besprechungen habe.

Ich habe heute mit der Akustikerin telefoniert. Sie macht mir für Mitwoch die Signia Pure (vermutlich AX) als RIC fertig, damit es los gehen kann. Eigentlich tendiere ich ja zu IdO, aber nach einigem Lesen hier, war schon klar, dass auch HdO getestet werden müssen. D.h. IdO wäre schön, solange ich damit klar komme, muss aber auch nicht sein.
fras12
Beiträge: 143
Registriert: 11.10.2021
Wohnort: fast am Berliner Fernsehturm

Re: Starthilfe

#16

Beitrag von fras12 »

Moin,

ich kenne es so, dass IdO erst am Ende der Testphase in Auftrag gegeben werden, wenn du dich schon für einen Hersteller, eine Technikstufe entscheiden hast, diese als HdO bereits ausreichend getestest hast.
Verschiedene IdO unterschiedlicher Hersteller für dich nur zum Testen zu produzieren, halte ich für aufwendig und teuer, deine Akustikerin wird dich mögen ...

Da ich bereits seit knapp 10 Jahren IdO trage, sollten die neuen HGs auch wieder IdO werden. Da mir aber die Funktionen mit Bluetooth ( Telefonie u. TV-Streaming) sehr wichtig sind, habe ich mich nun für größere, sichtbare IdOs entschieden. Viel Auswahl war nicht, weil ich auch noch ein Akkugerät wünschte. Getestet habe ich aber Widex Moment 330, Signia Pure Charge&Go AX und Starkey Livio AI, und nun kommen in ein paar Tagen die Starkey Livio Edge AI 2400 ITC -R in die Ohren... :clap:
Starkey Livio EDGE AI 2400 ITC- R
Ohrenklempner
Beiträge: 4682
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Starthilfe

#17

Beitrag von Ohrenklempner »

fras12 hat geschrieben: 11. Jan 2022, 06:25 ich kenne es so, dass IdO erst am Ende der Testphase in Auftrag gegeben werden, wenn du dich schon für einen Hersteller, eine Technikstufe entscheiden hast, diese als HdO bereits ausreichend getestest hast.
Verschiedene IdO unterschiedlicher Hersteller für dich nur zum Testen zu produzieren, halte ich für aufwendig und teuer, deine Akustikerin wird dich mögen ...
Das macht wohl jeder Akustiker etwas anders.
Wenn ein IdO gewünscht ist, schicke ich den Kunden nicht erst mit HdOs zum testen, sondern lasse gleich IdO anfertigen. Wir leben ja im digitalen Zeitalter und der Aufwand mit Abformungen fällt i.d.R. nur 1x an. Sind die Abformungen digitalisiert, schickt man sie einfach online zum Hersteller und lässt das gewünschte Gerät bauen. Bei den meisten Herstellern ist die Produktion und Rückgabe von IdOs zwar nicht ganz umsonst, aber mit diesen Unkosten muss man eben kalkulieren.
In meinen Beiträgen nutze ich zur besseren Lesbarkeit Personenbezeichnungen und personenbezogene Wörter stets in nur einer Geschlechterform. :)
Treehugger
Beiträge: 533
Registriert: 23.08.2017
4
Wohnort: Schweiz

Re: Starthilfe

#18

Beitrag von Treehugger »

Sorry, das mit dem Pferd war vielleicht schlecht formuliert.
Ich bezog es auf deine Ungeduld und hatte das Gefühl das du dich schon vor dem ersten Testen auf ein Model festlegen möchtest, weil es "das beste" ist.

Aber du bist ja offen,
ich kann jeden verstehen der IdO haben möchte.
Da muss jeder für sich selber die Vor- und Nachteile abwägen.
fras12
Beiträge: 143
Registriert: 11.10.2021
Wohnort: fast am Berliner Fernsehturm

Re: Starthilfe

#19

Beitrag von fras12 »

Ohrenklempner hat geschrieben: 11. Jan 2022, 07:41 [... Sind die Abformungen digitalisiert, schickt man sie einfach online zum Hersteller und lässt das gewünschte Gerät bauen. Bei den meisten Herstellern ist die Produktion und Rückgabe von IdOs zwar nicht ganz umsonst, aber mit diesen Unkosten muss man eben kalkulieren.
Die Abformung hat meine Akustikerin zu Starkey geschickt, und sie erzählte mir, dass die Abformung dann beim Hersteller digitalisiert wird, wohl weil es ein kleines Einzelgeschäft ist. Wenn sie es selbst erledigt hätte, wäre es einfacher, diese an verschiedene Hersteller zu schicken.
Starkey Livio EDGE AI 2400 ITC- R
Ohrenklempner
Beiträge: 4682
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Starthilfe

#20

Beitrag von Ohrenklempner »

Ja, ich digitalisiere auch noch nicht selbst.
Die Hersteller schicken einem die Abformdaten aber auf Wunsch, kostet meistens auch nichts extra.
In meinen Beiträgen nutze ich zur besseren Lesbarkeit Personenbezeichnungen und personenbezogene Wörter stets in nur einer Geschlechterform. :)
nurZugezogen
Beiträge: 10
Registriert: 06.01.2022

Re: Starthilfe

#21

Beitrag von nurZugezogen »

So, ich habe jetzt seit gestern ein Paar Signia Pure C&G 3AX zum Testen. Bah, ist die Welt laut ;-)
Das ist schon ne Menge Lärm, die man jetzt so hört.

Jetzt mal 2 Fragen:
1. Bei klopfenden Geräuschen habe scheint eine Seite der anderen etwas hinterher zu hängen. Man hört das Knacken mehr oder weniger hallig. Wenn ich mir einem Bleistift auf den Schreibtisch klopfe ist es also kein PLOCK, eher ein PLPLOCK. Ist sowas normal?

2. In der App kann ich nur leuter/leiser und heller/dunkler einstellen. Ist das üblich bei Testgeräten. Eigentlich müsste es noch andere Einstellungen geben, oder irre ich mich da?
Timo69
Beiträge: 24
Registriert: 26.12.2021

Re: Starthilfe

#22

Beitrag von Timo69 »

Das waren auch meine Ersten und wie bei dir "Oh schreck, wat is dat laut"

Zu1 Da kann ich leider nichts mehr zu sagen (war im Oktober). Es waren meine ersten HG´s in meinen Ohren und ich war da so "überrascht", dass es mir nicht aufgefallen ist.

zu 2.
Das war auch bei mir so, dass ich die App nicht gut fand. Das war mir zu wenig.

Gruß Timo
Resound One 5 (Akku) mit Kralle und M&Rie
Rechts 25/30/45/55/55/60/70/75/65/60/60
Links 10/10/20/30/40/40/65/65/55/55/45
Ohrenklempner
Beiträge: 4682
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Starthilfe

#23

Beitrag von Ohrenklempner »

Hi Zugezogener :D

Der "Nachhall" ist die Impulsschallunterdrückung "SoundSmoothing". Der lautere Direktschall des klopfenden Geräuschs wird gedämpft, den Nachhall hörst du dadurch gefühlt intensiver als erwartet. Das ist im Grunde ein Komfortfeature, das in der Standardeinstellung ("mittel") zu aggressiv arbeitet. Es lässt sich aber reduzieren. Mein Tipp wäre, bei der nächsten Anpasssitzung mal darauf hinzuweisen und das SoundSmoothing auf minimal oder ganz auszuschalten.

zu 2.
Es kommt darauf an, ob du die App mittels QR-Code eingerichtet hast oder per Bluetooth.
Bei der Einrichtung mit QR-Code reagieren die Hörgeräte nur auf akustische Steuersignale, die das Smartphone ausgibt.
Koppelst du die Geräte per Bluetooth, hast du viel mehr Funktionen und Optionen.
Wähle in der App mal über das Hamburgermenü (die drei Striche oben links) die App-Einstellungen und dann "App einrichten", das setzt die App zurück und ermöglicht eine neue Kopplung mit den Hörgeräten.
Bei der Kopplungsgeschichte ist es noch enorm wichtig, ob du ein iPhone oder Android hast. Bei Android läuft die Bluetoothkopplung über die App, beim iPhone über die Bedienungshilfen/Hörhilfen-Einstellungen.
Demogeräte arbeiten da völlig uneingeschränkt und haben den gleichen Funktionsumfang wie "richtige" Geräte, inklusive Signia Assistant, Telecare usw., ist alles auch mit Demogeräten möglich.
In meinen Beiträgen nutze ich zur besseren Lesbarkeit Personenbezeichnungen und personenbezogene Wörter stets in nur einer Geschlechterform. :)
nurZugezogen
Beiträge: 10
Registriert: 06.01.2022

Re: Starthilfe

#24

Beitrag von nurZugezogen »

Danke für Eure Antworten

Also, als erstes habe ich die Geräte mit dem Telefon (iPhone) über Einstellungen/Hörhilfen verbunden. Dann die App gestartet per Bluetooth, QR ging komischerweise nicht, die Akustikerin wusste auch nicht, warum. Trotzdem habe ich nur Laut/Leiser/Heller/Dunkler.

Kann man davon ausgehen, dass Signia immer ähnlich klingen. Jetzt sind es die Pure als RIC, als nächstes sollen die Insio als IdO kommen. Oder kann es sein, dass sie total anders klingen?
Ohrenklempner
Beiträge: 4682
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Starthilfe

#25

Beitrag von Ohrenklempner »

Ist in der App oben rechts das kleine lachende Gesicht? Das ist der Assistant, der sollte eigentlich funktionieren, es sei denn, in der Anpassung wurde das Häkchen rausgenommen. Per Standard ist es aber drin, dass man den Assistant nutzen kann. Über das Batteriesymbol oben müsste der Battriestand abgerufen werden können. Tippt man auf "Hörprogramm Universell", sollten alle hinterlegten Hörprogramme aufrufbar sein, sofern welche programmiert worden sind. In den App-Einstellungen sollte auch TeleCare funktionieren, wo man dann einen sechsstelligen Code eintippen muss.
QR geht nur, wenn die Hörgeräte nicht schon per Bluetooth verbunden sind. So kann man dann auch nicht-bluetoothfähige Signia-Geräte koppeln, zum Beispiel die Insios, falls es keine bluetoothfähigen Insios sind.
Der Klang wird sicherlich etwas anders sein, das kommt auf die akustischen Gegebenheiten an. Je nachdem, wie du die Geräte jetzt im Ohr angebunden hast (mehr offen oder mehr geschlossen) und wie das Im-Ohr-Gerät gebaut ist. Bei den derzeit erhältlichen Insio-Geräten machst du technisch aber mindestens zwei Schritte zurück, da es Insio momentan nur auf der Vor-Vorgängerplattform Nx gibt. Falls es sehr kleine Im-Ohr-Geräte sind (CIC oder IIC), hast du auch nur ein Mikrofon und gehst damit noch einen Schritt zurück, da die Hörgeräte die Signale nicht räumlich trennen können. Der reine Klang ist mehr oder weniger gleich, aber Insio Nx kann technisch gesehen nicht so viel wie Pure AX.
In meinen Beiträgen nutze ich zur besseren Lesbarkeit Personenbezeichnungen und personenbezogene Wörter stets in nur einer Geschlechterform. :)
Antworten