Phonak P30 oder P50.

Brueti
Beiträge: 8
Registriert: 25.05.2022

Phonak P30 oder P50.

#1

Beitrag von Brueti »

Hallo erstmal.
Meine Frau braucht ein Hörgerät. Wir sind bei GEERS angemeldet und am Testen.
Die Phonak P30 und P50 sind sehr ähnlich. Kleine Unterschiede in der Techik großer Unterschied im Preis.
Meine Frage wie auch im Titel. Lohnt sich der Mehrpreis für das P50 mit Motion Sensor, Real Ear Sound und DuoPhone etc.?
Hat da jemand Erfahrungen?
Akustik Alex
Beiträge: 1457
Registriert: 30.10.2020
1
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: Phonak P30 oder P50.

#2

Beitrag von Akustik Alex »

Hey Brueti,

ich bin mal ganz offen: Geers ist nicht gerade der beste Laden. Die gehören zu Sonova (Phonak), sind aber trotzdem nicht günstig, obwoh sie ihre eigene Marke vertreiben. Jetzt zum Gerät: Ich würde beide nicht kaufen. Unitron und Hansaton gehören ebenfalls zu Sonova und haben den gleichen Chip (Unitron Blu und Hansaton Stratos). Bei Unitron gibt es a) noch eine günstigere Alternative, nämlich die 1er Stufe (würde bei Phonak einer 10er-Stufe entsprechen) und zudem deutlich mehr Features als Phonak. Tab-Control ist mein klassisches Beispiel. Das gibt es bei Phonak erst ab der 70er-Stufe, bei Unitron schon ab der 3er (30er bei Phonak). Das betrifft auch andere Features. Hörer, Mikrofone und Chip sind bei beiden identisch. Wenn deine Frau also mit Phonak zurecht kommt, wird sie das sehr wahrscheinlich auch mit den anderen beiden. Vergleicht aber dennoch mal die Preise. Das P70 hat bspw. einen marktüblichen Preis von 1800€ (Zuzahlung pro Gerät, ohne Akku) und 1900€ mit Akku. Das alles erzählt einem Geers natürlich nicht :69:

Besten Gruß,
Alex
www.infOHRmationen.de
Akustik Alex
Beiträge: 1457
Registriert: 30.10.2020
1
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: Phonak P30 oder P50.

#3

Beitrag von Akustik Alex »

www.infOHRmationen.de
Ohrenklempner
Beiträge: 5431
Registriert: 20.02.2015
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Phonak P30 oder P50.

#4

Beitrag von Ohrenklempner »

Ich würde auch vorschlagen, noch einen anderen Anbieter zu testen und nicht bei Geers 3000 Euro zu lassen. Wenn deine Gattin keine besonderen Ansprüche ans Hörgerät hat, wäre ein aufzahlungsfreies Modell oder eines aus der Einstiegsklasse eher das Richtige. Und brauchbare Geräte in dieser Kategorie gibt es bei Geers meines Wissens nicht.
Carreau!
Brueti
Beiträge: 8
Registriert: 25.05.2022

Re: Phonak P30 oder P50.

#5

Beitrag von Brueti »

Danke liest sich interessant.
Die Preise (sieh myspam) unterscheiden sich je Stufe um 100€/Gerät von Unitron zu Phonak.
Die marktüblichen Preise von Unitron im Vergleich zu Phonak kann ich nicht ermitteln.
In dieser Branche herscht wenig Transparenz.
Aber ich kann ja mal nach der Alternative bei Geers (die Unitron-Hörakustikersuche listete auch GEERS auf) nachfragen.
Danke für die Info!!!
ossi67
Beiträge: 91
Registriert: 04.08.2020
2

Re: Phonak P30 oder P50.

#6

Beitrag von ossi67 »

Wenn hier von Unitron die rede ist, das Sie den selben Chip wie Phonak verwenden,
sollte man auch erwähnen das Unitron auch Baugleiche Geräte der Marken Audinova,
Vista, Excellence, SoniTon, scala, ViO und Sympatico herstellt, alle mit dem blu chip von Unitron – Phonak Paradiese.

Bei Geers kann man sich die Audinovas alternativ anbieten lassen.
ossi67
Beiträge: 91
Registriert: 04.08.2020
2

Re: Phonak P30 oder P50.

#7

Beitrag von ossi67 »

Hörgeräte Jahnecke kann helfen um Preise zu finden
Brueti
Beiträge: 8
Registriert: 25.05.2022

Re: Phonak P30 oder P50.

#8

Beitrag von Brueti »

Ohrenklempner hat geschrieben: 5. Jun 2022, 18:09 Ich würde auch vorschlagen, noch einen anderen Anbieter zu testen und nicht bei Geers 3000 Euro zu lassen. Wenn deine Gattin keine besonderen Ansprüche ans Hörgerät hat, wäre ein aufzahlungsfreies Modell oder eines aus der Einstiegsklasse eher das Richtige. Und brauchbare Geräte in dieser Kategorie gibt es bei Geers meines Wissens nicht.
Danke für die Hilfe,
momentan (Testphase) können wir nicht einfach zu einem anderen Akustiker, und Geers hat nunmal Phonak. Oder auch Unitron?
ossi67
Beiträge: 91
Registriert: 04.08.2020
2

Re: Phonak P30 oder P50.

#9

Beitrag von ossi67 »

Wechseln kann man immer und zu jeder Zeit

Geers hat tatsächlich nur Hörgeräte der Sonova Gruppe und das sind bei Geers Phonak, Audinova und vielleicht Unitron

Phonak bieten auch andere Akustiker an
Hanne
Beiträge: 102
Registriert: 09.09.2020
1
Wohnort: Hunsrück

Re: Phonak P30 oder P50.

#10

Beitrag von Hanne »

ossi67 hat geschrieben: 5. Jun 2022, 19:11 Hörgeräte Jahnecke kann helfen um Preise zu finden
Starkey ist nicht dabei. Leider. Oder NuEar..
-------2022------
R 45 45 50 50 50 60 60 65 65 70 75
L 55 50 50 50 50 55 55 55 55 70 75
---------
NuEar Savant AI ITC 2400
ossi67
Beiträge: 91
Registriert: 04.08.2020
2

Re: Phonak P30 oder P50.

#11

Beitrag von ossi67 »

Hanne hat geschrieben: 5. Jun 2022, 20:15
ossi67 hat geschrieben: 5. Jun 2022, 19:11 Hörgeräte Jahnecke kann helfen um Preise zu finden
Starkey ist nicht dabei. Leider. Oder NuEar..
Hallo Hanne,

dann hätte ich noch Hörgeräte Käfertal der auch Preise für Starkey hat

Günstige Preise für Phonak Geräte auf Fiehlmann niveau hat auch noch WILKE HÖRAKUSTIK
damit kann man dann Geers schockieren wegen Best Preis Garantie :clap: :clap:

Gruß
Klaus
Akustik Alex
Beiträge: 1457
Registriert: 30.10.2020
1
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: Phonak P30 oder P50.

#12

Beitrag von Akustik Alex »

Brueti hat geschrieben: 5. Jun 2022, 19:16
Ohrenklempner hat geschrieben: 5. Jun 2022, 18:09 Ich würde auch vorschlagen, noch einen anderen Anbieter zu testen und nicht bei Geers 3000 Euro zu lassen. Wenn deine Gattin keine besonderen Ansprüche ans Hörgerät hat, wäre ein aufzahlungsfreies Modell oder eines aus der Einstiegsklasse eher das Richtige. Und brauchbare Geräte in dieser Kategorie gibt es bei Geers meines Wissens nicht.
Danke für die Hilfe,
momentan (Testphase) können wir nicht einfach zu einem anderen Akustiker, und Geers hat nunmal Phonak. Oder auch Unitron?
Wie schon erwähnt, kannst du jederzeit wechseln. Egal ob deine Frau in der Testphase ist, oder bereits gekauft hat. Theoretisch hat Geers auch Unitron und Hansaton, gehört ja alles zusammen. Primär möchten die aber Phonak vertreiben. ;)
www.infOHRmationen.de
Brueti
Beiträge: 8
Registriert: 25.05.2022

Re: Phonak P30 oder P50.

#13

Beitrag von Brueti »

Haben ein Gerät ohne Zuzahlung kurz getestet. Der Klang, so meine Frau, ist beim Phonak P30 doch besser.
Warum spricht keiner in diesem Forum über das P50, nur P70 und P90?
Michel-60
Beiträge: 25
Registriert: 29.08.2021
Wohnort: Ba.-Wü.

Re: Phonak P30 oder P50.

#14

Beitrag von Michel-60 »

wenn sehr wenig im Forum über das P50 geschrieben wird, ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß nicht viele Forum-User diese nutzen.

Für mich hat das P50 zu wenig gegenüber P30 zu bieten, kostet aber einiges mehr. Daher kam nur das P30 oder P70 in Frage. Nach eigenem testen der Geräte für mind. jeweils 3 Wochen entschied ich mich für P70, wegen besseren Klang und Verständlichkeit für meine Ohren. Desweiteren wegen Bluetooth und den Sensoren, die bei mir super funktionieren im Restaurant-Hörprogramm. Diesen Modus nutze ich öfters.
Diesen Modus hat das P50 , soviel ich weiß, gar nicht, wie es auch nicht den Windgeräuschunterdrückung hat.
Phonak Audeo P-70R (Akku)
Ohrenklempner
Beiträge: 5431
Registriert: 20.02.2015
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Phonak P30 oder P50.

#15

Beitrag von Ohrenklempner »

Michel-60 hat geschrieben: 21. Jun 2022, 15:05 Diesen Modus hat das P50 , soviel ich weiß, gar nicht, wie es auch nicht den Windgeräuschunterdrückung hat.
Das ist der Punkt, wo ich gerne reingrätsche und alternativ Unitron empfehle. Da steckt der gleiche Chip drin und die Geräte klingen fast gleich. Unitron hat runter bis zur 3er-Technikstufe (entspricht den Phonak 30ern) Tap Control, und eine Impulsschall- und Windgeräuschunterdrückung haben schon die Basisgeräte Shine Rev+. Und wenn man nach dem Kauf mal meint, man könnte sich doch eine bessere Technikstufe zulegen, ist ein Upgrade möglich.
Carreau!
Chocolate
Beiträge: 158
Registriert: 21.05.2013
9
Wohnort: Niedersachsen

Re: Phonak P30 oder P50.

#16

Beitrag von Chocolate »

Brueti hat geschrieben: 21. Jun 2022, 08:37 Warum spricht keiner in diesem Forum über das P50, nur P70 und P90?
Das P kommt vom Chip, Phonak benennt seine Geräte immer nach dem gleichen Schema:
Phonak [Gerätebezeichnung] [1. Buchstabe vom Chipnamen] [Stufe] [evtl. Zusatzbezeichnung]
also in meinem Fall sind es Phonak Naida B 70 SP
Naida ist der Name des Gerätetyps, das B steht für den Bolero Chip und das SP am Ende dafür, dass es Powergeräte sind.

Wenn also allgemein nicht viel über die P-Reihe (Paradise) gesprochen wird, kann es auch einfach daran liegen, dass dies der momentan neueste Chip ist. Du wirst bestimmt Beiträge finden in denen von den B50 oder M50 die Rede ist.
Die 30er Stufe wird von wenigen genommen, da muss ich mich vorangegangenen Antworten anschließen.

Einen kleinen Tipp hätte ich um festzustellen, welche Stufe es sein sollte: Macht nicht nur einen wechsel von Stufe 1 auf Stufe 2, sondern auch von 2 auf 1. Das hat bei mir damals zur Entscheidung geführt, da ich direkt merkte, dass mir die zusätzlichen Leistungen vom 70er in dem Fall doch besser gefallen haben.

Viel Erfolg, egal für welches Gerät bei welchem Akustiker die Entscheidung nacher fällt!
beidseits mittlerweile hochgradig bis an Taubheit-grenzend SH ("Wannen"kurve)
versorgt mit Phonak Naida B70 SP
80-110dB
Beiträge: 98
Registriert: 04.06.2021
1
Wohnort: Wien

Re: Phonak P30 oder P50.

#17

Beitrag von 80-110dB »

Für mich ist der gewichtigste Unterschied, dass die P50 DuoPhone hat und P30 nicht. Beim Telefonieren mit analogen Telefonen (wie wir sie im Büro haben) unerlässlich. Man hört das Gespräch auf beiden Gerätem, obwohl Hörer nur an einem Ohr ist. Was für mich das Sprachverständnis massiv verbessert. Ich werde jetzt aber nochmal das P70 testen, da der Klang aufgrund der höheren Anzahl an Kanälen besser sein soll.

@Ohrenklempner
Gibt es TapControl bei Unitron auch bei den Batteriegeräten?
_Hz 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 105_95__90___95__95___95__110__90 = Hörverlust 100 %
dbL 105_80__90___90__100__ X___ X___X = Hörverlust 99 %
Chocolate
Beiträge: 158
Registriert: 21.05.2013
9
Wohnort: Niedersachsen

Re: Phonak P30 oder P50.

#18

Beitrag von Chocolate »

80-110dB hat geschrieben: 21. Jun 2022, 22:13 Für mich ist der gewichtigste Unterschied, dass die P50 DuoPhone hat und P30 nicht. Beim Telefonieren mit analogen Telefonen (wie wir sie im Büro haben) unerlässlich. Man hört das Gespräch auf beiden Gerätem, obwohl Hörer nur an einem Ohr ist. Was für mich das Sprachverständnis massiv verbessert. Ich werde jetzt aber nochmal das P70 testen, da der Klang aufgrund der höheren Anzahl an Kanälen besser sein soll.
Das Duophone und die Kanäle waren bei meinen alten HG der Grund für die 50er, das Duophone war wirklich hilfreich. Ich hab bei den jetzigen bei den 70ern die Windblock und SoundRelax Funktionen als ausschlaggebend empfunden. Der Wind beim Fahrrad fahren macht viel weniger aus und die sehr schnelle Abdämpfung von lauten Impulsgeräuschen hat mich manchmal schon wirklich beeindruckt.
beidseits mittlerweile hochgradig bis an Taubheit-grenzend SH ("Wannen"kurve)
versorgt mit Phonak Naida B70 SP
Ohrenklempner
Beiträge: 5431
Registriert: 20.02.2015
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Phonak P30 oder P50.

#19

Beitrag von Ohrenklempner »

80-110dB hat geschrieben: 21. Jun 2022, 22:13 @Ohrenklempner
Gibt es TapControl bei Unitron auch bei den Batteriegeräten?
Nur in den Akkugeräten. Warum, weiß ich nicht. Ich mag auch nicht den Außendienst fragen, sonst will der mir nur wieder Hörgeräte verkaufen. :lol:
Carreau!
Brueti
Beiträge: 8
Registriert: 25.05.2022

Re: Phonak P30 oder P50.

#20

Beitrag von Brueti »

Danke Euch allen für die gute Beratung.
Meine Frau hat jetzt nach Stufe 2 mal wieder die Stfe 1 im Ohr.
Schauen wir mal!?
Brueti
Beiträge: 8
Registriert: 25.05.2022

Re: Phonak P30 oder P50.

#21

Beitrag von Brueti »

Was ist der Nutzen von mehr Kanälen?
Besserer Klang oder feinere Abstimmöglichkeiten?
Ohrenklempner
Beiträge: 5431
Registriert: 20.02.2015
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Phonak P30 oder P50.

#22

Beitrag von Ohrenklempner »

Beides. ;)
Hat ein Hörgerät mehr Kanäle, können auch zusätzliche Funktionen wie z.B. adaptive Richtmikrofone, Störlärmunterdrückung oder Impulsschallmanagement gezielter arbeiten.

Hast du nur ein einkanaliges Hörgerät (nur als Beispiel, gibt's faktisch nicht mehr) und es erkennt ein Störgeräusch, würde die Störlärmunterdrückung den einen Kanal herunterfahren, es würde also alles leiser werden. Bei einem zehnkanaligen Hörgerät würde das Hörgerät erkennen, dass der Störlärm beispielsweise bei etwa 1 kHz Frequenz liegt und würde nur in dem betreffenden Kanal die Verstärkung reduzieren. Alle anderen Kanäle (etwa unter 750 Hz und über 1,5 kHz) würden unverändert bleiben. Heißt, das Störgeräusch wird leiser, aber alles Andere wird noch genauso verstärkt.
Carreau!
Walter2
Beiträge: 27
Registriert: 24.09.2021

Re: Phonak P30 oder P50.

#23

Beitrag von Walter2 »

Als Nutzer von Unitron DX Moxi Discover Next 30 stelle ich fest, dass die komplette Verstärkung breitbandig gemindert wird, wenn ich z.B. einer Bohrmaschine "zuhöre". Das Spektrum ist sicher groß, also nicht nur 1KHz, sondern viel mehr f links und f rechts davon, sodass die Verständigung mit dem Werktätigen nicht mehr möglich ist. Ob die höchste Stufe da noch etwas verbessern könnte, habe ich nicht getestet, wird aber wegen der Signal Bandbreite typischer Breitband Störer auch schon physikalisch nicht besser sein. Überhaupt besteht eine deutlich wahrnehmbare Latenz, bis die Hörgeräte das periodische Geräusch erfasst haben und dann (eben hier breitbandig) abregeln. Mag sein, dass die Nachfolger Geräte da besser sind, habe dazu noch keine Erfahrung gelesen... wer jedoch "Preis sensitiv" ist und nicht all zu oft solche Störer ausblenden muss, könnte diese uralte billige Discover Variante durchaus mal vergleichend prüfen.
Ohrenklempner
Beiträge: 5431
Registriert: 20.02.2015
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Phonak P30 oder P50.

#24

Beitrag von Ohrenklempner »

..oder die Störgeräuschunterdrückung milder einstellen bzw. ausschalten. Die Geräte gehen im Geräusch zusätzlich in einen Fokus nach vorne, darum klappt es mit dem Verstehen nicht so gut. Da könnte man auch mit nem zweiten Hörprogramm arbeiten.
Für solche Situationen wäre eine andere Hörgerätetechnik aber interessant. Oticon und Bernafon verfolgen den 360°-Ansatz, wo Sprache aus allen Richtungen so hörbar wie möglich gehalten wird, und Geräusche werden je nach Technikstufe mehr oder weniger selektiv und intensiv reduziert.
Dass eine gewisse Verzögerung da ist, bis die Hörgeräte erkennen, ob ein Störgeräusch anliegt, liegt an der Natur der Sache.
Carreau!
Walter2
Beiträge: 27
Registriert: 24.09.2021

Re: Phonak P30 oder P50.

#25

Beitrag von Walter2 »

Der 360°-Ansatz benötigt sicherlich mehr als 1 Mikrofon /Ohr ? Mit meiner frei geschalteten Ein - Mikro Variante ist schon nicht einfach, ein Geräusch zu orten. Also Varianten testen! Bei Unitron kann man zwar nachträglich updaten, nach Kauf ist es jedoch leider nur noch ein one-way-update-with-no-return, oder in verständlichem Neudeutsch: Kein pay-back bei Nichtgefallen::))
Antworten