Starkey Evolv AI 1000 CIC 10 NW

Antworten
TomOle
Beiträge: 46
Registriert: 30.12.2020
1

Starkey Evolv AI 1000 CIC 10 NW

#1

Beitrag von TomOle »

Hallo und guten Tag,

nachdem ich im April Hörgeräte testweise getragen habe und nicht fündig geworden bin, trage ich seit gestern In-Ohr-Geräte der Marke „Starkey Evolv AI 1000 CIC 10 NW“. Meine Bitte: Ob mir wohl jemand, der auch diese Geräte trägt oder getragen hat, sagen kann, wie er damit zurechtkommt bzw. zurechtgekommen ist? Vielen Dank im Voraus.

TomOle
Diagnose: Innenohrschwerhörigkeit beiderseits

ImOhrGeräte (IdO): „Bernafon Zerena 1 II 85, SNr. 83391434“: vom 30.03.22 - 06.04.22 getestet!
Hinterohrgeräte (HdO): "Signia Pure 312 2X M": vom 14.04.22 bis 22.04.22 im Test
Bettina1970
Beiträge: 23
Registriert: 10.05.2021
1

Re: Starkey Evolv AI 1000 CIC 10 NW

#2

Beitrag von Bettina1970 »

Hallo TomOle,

ich als Akustikerin kann dir da keine Erfahrungswerte nennen, jedoch ist das Hörempfinden immer sehr individuell und von vielen Faktoren (wie z.B. dein Tonaudiogramm) abhängig. Sich da mit anderen zu Vergleichen wir dir nichts bringen und da solltest du auch keinen großen Wert drauflegen.

LG
Bettringer
Beiträge: 1
Registriert: 30.05.2022

Re: Starkey Evolv AI 1000 CIC 10 NW

#3

Beitrag von Bettringer »

Da kann ich Bettina 1979 nur zustimmen. Vergleiche mit anderen bringen nichts. Man muss selber "heraushören", was zu einem am Besten passt.

Bin ebenfalls gerade beim Probetrage. Bin jetzt beim dritten Modell (Starkey Evolv 2400 Ric R) und bin super zufrieden. Bleibe zu 99% bei diesem Modell/Hersteller

Hatte zuvor Resound One M&rie probegetragen. Aber damit bin ich überhaupt nicht zurechtgekommen. War ständig nur am Pfeifen.

VG Bettringer
TomOle
Beiträge: 46
Registriert: 30.12.2020
1

Re: Starkey Evolv AI 1000 CIC 10 NW

#4

Beitrag von TomOle »

Hallo Bettina, hallo Bettringer,

danke für die rasche Reaktion auf meine Fragen. Ich trage sie seit gestern, bin bisher sehr zufrieden, auch weil das Anpassen und Vermessen des Gehörgangs optimal gelaufen ist, was sich jetzt beim Tragen bemerkbar macht. Das ganze Drumherum sagte mir mehr zu, als es bei den bisher getragenen Geräten geschehen war.

Besonderheit bei mir: Ich kann nur mit Hörgeräten etwas anfangen, die nicht übers Smartphone gesteuert werden müssen. Vom Hörempfinden könnte es etwas besser sein, ich weiß aber auch, dass das dann ins Geld ginge, was ich nicht habe. Aus dem Grunde werde ich die Geräte wohl behalten.

Meine Frage zielte weniger auf die Hörqualität, sondern mehr auf Erfahrungen hinsichtlich Funktionsfähigkeit, Reparaturanfälligkeit und Bedienerfreundlichkeit ab. Sie sind ja, wie gewünscht, sehr klein, da denkt man als Laie schnell, dass sie womöglich nicht lange halten. Wenn ich das richtig verstehe, müsste man, wenn der Empfang besser sein sollte, zu den teureren Geräten, wie zum Beispiel dem „Starkey Evolv 2400 Ric R“, greifen?

Viele Dank und gute Grüße
TomOle
Diagnose: Innenohrschwerhörigkeit beiderseits

ImOhrGeräte (IdO): „Bernafon Zerena 1 II 85, SNr. 83391434“: vom 30.03.22 - 06.04.22 getestet!
Hinterohrgeräte (HdO): "Signia Pure 312 2X M": vom 14.04.22 bis 22.04.22 im Test
Akustik Alex
Beiträge: 1457
Registriert: 30.10.2020
1
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: Starkey Evolv AI 1000 CIC 10 NW

#5

Beitrag von Akustik Alex »

Hey Tom,

IdOs sind prinzipiell reparaturanfälliger. Nicht nur deswegen, weil die Gehäuseschale ein zusätzliches Bruchrisiko ist, sondern weil die Geräte viel mehr mit Hautfett, Ohrenschmalz und Schweiß in Berührung kommen. Einzelne Bauteile, wie bspw. ein Hörer oder eben das Gehäuse, sind hier nicht einfach austauschbar. Das macht es im Reparaturfall etwas umständlicher. Man kann aber auch hier 6 Jahre Ruhe haben. Ist selten, aber kommt auch vor. Da kann man nicht wirklich eine verbindliche Antwort geben. Ob der "bessere Empfang" nur an der Technikstufe liegt, wage ich zu bezweifeln. Es könnte auch einfach die Bauform sein. Nach IIC ist CIC das kleinste, was geht. Dementsprechend gering ist aber auch die mögliche Verstärkung. Ich kenne deinen Hörverlust nicht, aber vielleicht kommt das Gerät hier einfach an seine Grenzen. Ein ITC hat bspw. schon wieder mehr Dampf und ist nur etwas gößer. Ab hier gibt es auch weitere Funktionen, die die IIC und CIC pauschal nicht haben, wie z.B. ein binauraler Abgleich, Doppelmikrofone usw.
Die Bauteile sind übrigens überall gleich groß (bis auf den Hörer und die Batterie), es werden nur welche weggelassen, um kleine Bauformen zu realisieren ;)

Besten Gruß,
Alex
www.infOHRmationen.de
Antworten