Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

Pagnol
Beiträge: 52
Registriert: 19.06.2022
Wohnort: Provence (F)

Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#1

Beitrag von Pagnol »

Hallo Leute!
Ich habe gerade mal mit einem preiswerten Bluetooth-Adapter experimentiert. Mit dem Ding kann ich eigentlich alles, was einen Adiuo-Ausgang hat mit meinen Hörgeräten verbinden. Das funktioniert durchaus einfach und gut.
Aber in Verbindung mit dem Fernseher scheitere ich an der doch recht grossen Latenz. Ich möchte nämlich wegen dem Kino-Feeling den Ton über die Stereoanlage mitlaufen lassen. Und da höre ich dann alles doppelt. :crazy:

Nun gibt es da ja den vielgepriesenen TC-Connector von Phonak. Hat da jemand Erfahrung damit? Ist da die Latenz tatsächlich so kurz, dass man zusammen mit den TV-Lautsprechern oder der Stereoanlage keinen Echo- oder Hall-Effekt hat?

Meine Hörgeräte: Phonak Audéo P90 R.
Viele Grüße, Pagnol

Meine aktuelle Versorgung: Phonak Audéo P90 R (+ Samsung S10+).
-- Jeder bekommt, was er verdient. Aber nicht jeder sollte sich das auch wünschen! --
Dani!
Beiträge: 2164
Registriert: 09.03.2012
10
Wohnort: Landkreis München

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#2

Beitrag von Dani! »

Ja, ist sie. Zumindest beim Vorgänger des TC-Connectors. (Ich glaube kaum, dass die das beim Nachfolger verschlechtert haben).

Allerdings prüfe bitte erst, welches Medium länger braucht: Der Schall über Luft oder tatsächlich Bluetooth?
Bei mir war der Schall über die Fernsehlautsprecher zu langsam (auch wenn es hier im Forum mindestens einen Nutzer gibt, der vehement davon überzeugt ist, dass man keine Latenzunterschiede hört bei einem Abstand zur zweiten Schallquelle von 1m vs 3m). Ich hatte meinen TC-Connector dazu am optischen Adiuo-Ausgang angeschlossen und mittels Fernseh-Menü in den Adiuo-Einstellungen die Adiuo-Verzögerung des optischen Ausgangs vergrößert. Damit waren dann beide Quellen synchron.

Aber obacht: Der TC-Connector funktioniert nur mit den Hörgeräten des Sonova-Kartells.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Randolf
Beiträge: 997
Registriert: 23.04.2017
5

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#3

Beitrag von Randolf »

ja, mit netflix klappt das.
Pagnol
Beiträge: 52
Registriert: 19.06.2022
Wohnort: Provence (F)

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#4

Beitrag von Pagnol »

@Dani!
Vielen Dank für deinen Bericht.
Nun frage ich mich, wie die das technisch lösen ...
Dani! hat geschrieben: 30. Aug 2022, 16:01 (auch wenn es hier im Forum mindestens einen Nutzer gibt, der vehement davon überzeugt ist, dass man keine Latenzunterschiede hört bei einem Abstand zur zweiten Schallquelle von 1m vs 3m)
Jetzt gibt es zwei! ;)
Für einen Meter braucht der Schall etwa drei Tausenstel-Sekunde. D.h. bei 30 Metern (ca. 1/10 Sek.) würde es kritisch.
Also meine beiden Boxen der Stereoanlage stehen etwa 3 m auseinander. Wenn da genau vor einer Box stehe. kann ich noch nicht mal den Anflug eines Echos hören (Balance entsprechend angepasst).
Oder:
Wie sollen sonst in einem grossen Symphonie-Orchester die Geigen mit den Celli oder Bässen zusammenspielen? (Das sind dann schon mal 15 m!)
Zuletzt geändert von Pagnol am 30. Aug 2022, 17:26, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße, Pagnol

Meine aktuelle Versorgung: Phonak Audéo P90 R (+ Samsung S10+).
-- Jeder bekommt, was er verdient. Aber nicht jeder sollte sich das auch wünschen! --
Randolf
Beiträge: 997
Registriert: 23.04.2017
5

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#5

Beitrag von Randolf »

ach, das ist alles Theorie, in der Praxis sieht das vollkommen anders aus.
Einfach anstöpseln und los gehts!
Dani!
Beiträge: 2164
Registriert: 09.03.2012
10
Wohnort: Landkreis München

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#6

Beitrag von Dani! »

Du hörst schon einen Unterschied, wenn dieselbe Schallquelle zum rechten Ohr einen 5cm längeren Weg zurücklegen muss als zum linken Ohr. Das nimmt dein Gehirn in diesem Fall als Richtungshören wahr.

Wenn nur zwei Geiger nebeneinander stehen und absolut dasselbe spielen, hört sich das schärfer/klarer an, wenn beide Instrumente gleich weit von dir weg sind als wenn du z.B. von der Seite zuhörst.

Wenn du einen Sinuston von 1kHz abspielst und diesen einerseits per Funk (Bluetooth) empfängst und ans Ohr weitergibst, andererseits einen Lautsprecher aufstellst und denselben Ton gleichzeitig dort wiedergibst, dann beweg dich mal vom Lautsprecher langsam weg. Effekt: Etwa alle 30cm wiederholt sich der Übergang zwischen "Ton nicht hörbar" und "Ton doppelt so laut".

Das kannst su alternativ auch mit zwei Lautsprechern machen, je einer vor und hinter dir: spiele auf beiden denselben Sinuston ab und beweg dich zwischen diesen beiden Lautsprechern mal ist der Ton deutlich, mal gar nicht zu hören.


Wieso glaubst du, dass dieser Effekt bei normalen Geräuschen überhaupt nicht auftreten sollte? Der Unterschied ist dann zwischen "glasklar" und "verwaschen" bzw bei 2m Unterschied ist schon ein leichter Hall zu hören. Vorausgesetzt, du hörst beide Schallquellen gleichzeitig etwa gleich laut.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Pagnol
Beiträge: 52
Registriert: 19.06.2022
Wohnort: Provence (F)

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#7

Beitrag von Pagnol »

Was du hier beschreibst sind Phasenverschiebungen. Die sind natürlich in der Praxis völlig normal und ermöglichen uns das Richtungshören oder sorgen für schöne Schwebungen in der Musik. Allerdings sind das nie reine Sinustöne. Ich habe es in meiner Praxis mit Musikaufnahmen (lange ist's her ...) auch nie erlebt, dass z.B. zwei Geigen plötzlich verstummt wären, weil deren Schallwellen um 180° verschoben am Mikrophon eingetroffen wären ... ;)

Mir geht es in diesem Thread nur um wirklich grobe Verzögerungen im Bereich von ca. 0,5 Sek. Und das sind definitiv keine Phasenverschiebungen mehr, sondern Echos. Also bleiben wir doch einfach beim Thema. :yes:
Viele Grüße, Pagnol

Meine aktuelle Versorgung: Phonak Audéo P90 R (+ Samsung S10+).
-- Jeder bekommt, was er verdient. Aber nicht jeder sollte sich das auch wünschen! --
Hups
Beiträge: 146
Registriert: 28.09.2021
1

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#8

Beitrag von Hups »

Hallo Dani!,

die Effekte, die Du beschreibst, sind alle vorhanden und nachvollziehbar - aber sie haben etwas mit Interferenz (Überlagerung von Schwingungen) und nicht mit Latenz zu tun.

Latenz wird üblicherweise mit einem kurzen, impulsartigen Schallereignis gemessen. Nimm ein möglichst hallfreies, trockenes Händeklatschen. Nur einen "clap". Spiel das über zwei unterschiedlich/hintereinander platzierte Lautsprecher gleichzeitig ab. Wenn Du es als zwei Schallereignisse wahrnimmst, dann hast Du Latenz.

Üblicherweise können wir etwa 5/100 sec als zwei Ereignisse wahrnehmen. Bei einer gerundeten Schallgeschwindigkeit von 300 m/s wären das 0,05 sec x 300 m/s = 15 m. Alles darunter zeugt von einer enormen Hirnleistung. Ich glaube, unter 10 m wird echt sportlich...

Was Du beschreibst sind sich überlagernde Sinuswellen im Raum, die sich ortsabhängig mal verstärken und mal gegenseitig auslöschen. Ist auch ein geiler Effekt. Da macht die Position des Sofas zu den Lautsprecherboxen richtig viel aus, wenn Du im Rücken eine große Glasfläche hast, die den Schall zurückwirft. So ist es bei mir im Wohnzimmer...

Liebe Grüße
Hubert
leichte Hochtonmacke, gelöst mit Widex Moment 330
125 - 250 - 500 - 1k - 2k - 3k - 4k - 8k
R: 10 - 15 - 15 - 20 - 20 - 40 - 70 - 60
L: 5 - 10 - 10 - 10 - 30 - 60 - 70 - 50
Hups
Beiträge: 146
Registriert: 28.09.2021
1

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#9

Beitrag von Hups »

ups, da war Pagnol schneller...
leichte Hochtonmacke, gelöst mit Widex Moment 330
125 - 250 - 500 - 1k - 2k - 3k - 4k - 8k
R: 10 - 15 - 15 - 20 - 20 - 40 - 70 - 60
L: 5 - 10 - 10 - 10 - 30 - 60 - 70 - 50
Dani!
Beiträge: 2164
Registriert: 09.03.2012
10
Wohnort: Landkreis München

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#10

Beitrag von Dani! »

Wenn ihr es nicht als Latenz bezeichnen wollt, dann nennt es meinetwegen Halleffekt. Es stört trotzdem. In den Adiuo-Einstellungen meines Fernsehers wird es nunmal als Latenz bezeichnet, um wieviele Millisekunden der Ton über den TC-Connector verzögert ausgegeben werden soll.

Ist der Wert im Fernseher korrekt eingestellt, so höre ich auf meiner Couch keinen Unterschied, ob die Fernsehlautsprecher an oder aus sind. Gehe ich dann 2m näher hin oder weiter weg, höre ich einen deutlichen Unterschied, ob zusätzlich zur Bluetooth Übertragung auch die Fernsehlautsprecher an sind oder nicht. Wenn sie an sind, stören sie mich stark beim Verstehen, weil es gefühlt so stark hallt.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Pagnol
Beiträge: 52
Registriert: 19.06.2022
Wohnort: Provence (F)

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#11

Beitrag von Pagnol »

Dani! hat geschrieben: 30. Aug 2022, 21:33 Wenn ihr es nicht als Latenz bezeichnen wollt,
Bitte lesen: Der Effekt wird in diesem Thread ja als Latenz bezeichnet ... :?
Und meine Frage war, ob man das mit dem TV-Connector von Phonak in den Griff bekommt.
Und offenbar ist der "schnell" genug, dass man nicht alles zweimal hört wie mit meinem aktuellen, billigen Bluetooth-Adapter.
Natürlich gibt es Phasenverschiebungen zwischen den zwei Tonquellen (Hörgerät und TV). Aber das wirkt sich (hörbar) immer nur auf ganz bestimmte Wellenlängen aus. Der von mir (mit Hörgeräten) wahrnehmbare Bereich liegt zwischen 4 Zentimetern und 6 Metern. Wenn ich nun 3 Meter vor dem Fernseher sitze, sind Frequenzen um 114 Hz (Wellenlänge 3 m) betroffen. Aber das akustische Geschehen ändert sich ja auch noch laufend.
Und nicht zu vergessen: Die stets vorhandenen Raumreflektionen führen auch noch zu Überlagerungen mit Phasenverschiebungen. Das kriegst du alles nie in den Griff (ist aber auch völlig normal). :wink:
Also ich erlaube mir, keine diesbezüglichen Bedenken zu haben. :wave:
Viele Grüße, Pagnol

Meine aktuelle Versorgung: Phonak Audéo P90 R (+ Samsung S10+).
-- Jeder bekommt, was er verdient. Aber nicht jeder sollte sich das auch wünschen! --
Dani!
Beiträge: 2164
Registriert: 09.03.2012
10
Wohnort: Landkreis München

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#12

Beitrag von Dani! »

Pagnol hat geschrieben: 30. Aug 2022, 23:03
Dani! hat geschrieben: 30. Aug 2022, 21:33 Wenn ihr es nicht als Latenz bezeichnen wollt,
Bitte lesen: Der Effekt wird in diesem Thread ja als Latenz bezeichnet ... :?
Bitte selber lesen. Hubert hatte das verneint 🙄

Und ja, in einem ansonsten völlig leeren Raum sind die Reflexionen an glatten Wänden und Glasfronten genauso schrecklich wie unsynchronisiertes Hören über Bluetooth und Raumluft. In möblierten Räumen wird jedoch der Großteil der potentiellen Reflexion geschluckt. Der Störfaktor ist hier weitaus geringer.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Pagnol
Beiträge: 52
Registriert: 19.06.2022
Wohnort: Provence (F)

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#13

Beitrag von Pagnol »

@Dani!
Wie auch immer - ich möchte an dieser Stelle nicht mehr weiter über Begriffe und deren Auslegung diskutieren da dies bezüglich der ursprünglichen Frage nicht weiterhilft:

Nun gibt es da ja den vielgepriesenen TC-Connector von Phonak. Hat da jemand Erfahrung damit? Ist da die Latenz tatsächlich so kurz, dass man zusammen mit den TV-Lautsprechern oder der Stereoanlage keinen Echo- oder Hall-Effekt hat?

Wenn noch jemand damit Erfahrungen hat und diese hier mit mir teilen möchte: Danke dafür! :-D
Viele Grüße, Pagnol

Meine aktuelle Versorgung: Phonak Audéo P90 R (+ Samsung S10+).
-- Jeder bekommt, was er verdient. Aber nicht jeder sollte sich das auch wünschen! --
Ohrenklempner
Beiträge: 5642
Registriert: 20.02.2015
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#14

Beitrag von Ohrenklempner »

Ich mach's mal kurz und beantworte deine Frage mit JA. ;)
Carreau!
Pagnol
Beiträge: 52
Registriert: 19.06.2022
Wohnort: Provence (F)

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#15

Beitrag von Pagnol »

Danke, das ist mal ne Ansage! ;)

Off Topic:
Was ich schon immer wissen wollte, aber nie zu fragen wagte:
Was meinst du eigentlich mit: "Carreau!"?
Viele Grüße, Pagnol

Meine aktuelle Versorgung: Phonak Audéo P90 R (+ Samsung S10+).
-- Jeder bekommt, was er verdient. Aber nicht jeder sollte sich das auch wünschen! --
Ohrenklempner
Beiträge: 5642
Registriert: 20.02.2015
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#16

Beitrag von Ohrenklempner »

Pagnol hat geschrieben: 31. Aug 2022, 10:52 Off Topic:
Was ich schon immer wissen wollte, aber nie zu fragen wagte:
Was meinst du eigentlich mit: "Carreau!"?

Das ist eine Anspielung auf meinen Lieblingssport... Wikipedia sagt:
Carreau bezeichnet einen Treffer im Pétanque, bei dem die Schusskugel dort liegen bleibt, wo die geschossene Kugel vorher lag.
:D
Carreau!
Ohrbert
Beiträge: 100
Registriert: 03.03.2022

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#17

Beitrag von Ohrbert »

Nun gibt es da ja den vielgepriesenen TC-Connector von Phonak. Hat da jemand Erfahrung damit? Ist da die Latenz tatsächlich so kurz, dass man zusammen mit den TV-Lautsprechern oder der Stereoanlage keinen Echo- oder Hall-Effekt hat?
Ohrenklempner hat geschrieben: 31. Aug 2022, 10:34 Ich mach's mal kurz und beantworte deine Frage mit JA. ;)
Ich will mal kein Spielverderber sein, aber rein aus technischen Überlegungen bin ich der Meinung, dass man diese Frage nicht so pauschal beantworten kann.
Was man sagen kann - und ich denke darauf bezieht sich Ohrenklempner - ist, dass die Latenz des TV Connectors von Phonak sehr gering ist und daher nicht wahrnehmbar ist.
Nun kommt der zweite Teil der Frage ins Spiel, nämlich die Lautsprecher oder Steroanlage. Der TV Connector wird entweder optisch digital (TOSlink) oder analog (3,5mm Klinke) an das Endgerät angeschlossen. Es hängt nun davon ab, wie synchron der Ton über die unterschiedlichen Ausgänge deiner Endgeräte ausgespuckt werden. Wenn du zB am TV einen AV Receiver über HDMI angeschlossen hast und dort dann über TOSlink deinen TV Connector anschließt, dann ist da einiges an Gerätschaft und Elektronik dazwischen das zusätzliche Latenzen und damit Unsynchronität verursachen kann. Diese lassen sich dann oft über Einstellungen am TV und/oder AV Receiver ausgleichen.

Natürlich macht ein nahezu latenzfreier TV Connector die Lösung einfacher, der TV Connector ist aber für die Frage ob bei der Gesamtlösung kein Echo oder Halleffrekt auftritt nicht das einzig entscheidende Element.
Phonak P70
Pagnol
Beiträge: 52
Registriert: 19.06.2022
Wohnort: Provence (F)

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#18

Beitrag von Pagnol »

Ohrenklempner hat geschrieben: 31. Aug 2022, 10:59 Das ist eine Anspielung auf meinen Lieblingssport...
Touché! Das ist mir jetzt doch ziemlich peinlich. :(
Ich lebe seit 10 Jahren in Südfrankreich und auch auf unserem Dorfplatz wird Pétanque oder einfach "Boules" gespielt.
Da muss ich wohl noch etwas intensiver an der Integration arbeiten. Immerhin, den Pastis kenne ich inzwischen recht gut.
Viele Grüße, Pagnol

Meine aktuelle Versorgung: Phonak Audéo P90 R (+ Samsung S10+).
-- Jeder bekommt, was er verdient. Aber nicht jeder sollte sich das auch wünschen! --
datChris
Beiträge: 3
Registriert: 02.05.2022

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#19

Beitrag von datChris »

Pagnol hat geschrieben: 30. Aug 2022, 15:19
Nun gibt es da ja den vielgepriesenen TC-Connector von Phonak. Hat da jemand Erfahrung damit? Ist da die Latenz tatsächlich so kurz, dass man zusammen mit den TV-Lautsprechern oder der Stereoanlage keinen Echo- oder Hall-Effekt hat?

Meine Hörgeräte: Phonak Audéo P90 R.
Moin Pagnol,

Meine Erfahrung mit dem TV Connector sind gute.
Ich persönlich habe keinen großen Hall- oder Echoeffekt bemerkt.
Angeschlossen habe ich das Streamgerät via TOSlink direkt am TV.
Mein ungefährer Sitzabstand beträgt knappe 3 Meter zum TV und Connector.
Angenehm ist auch das Faden zwischen Mikrofon (HG) und TV Connector ( je nachdem was man mitbekommen möchte, das zwischenquatschen vom Partner auf der Couch, oder mehr die TV Quelle ;) )
Einen zweiten TV Connector habe ich mir auch zugelegt.
Der wird in einem anderen Raum für die Playstation benutzt.

Auch ich bin mit Phonak P90 R unterwegs.

et grüßt aus'm Ruhrpott
datChris
unterwegs mit:
Phonak P90 R vom bösen grünen "G"
8-)
Randolf
Beiträge: 997
Registriert: 23.04.2017
5

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#20

Beitrag von Randolf »

Also: Gleich kaufen und anstöpseln.
Sprachverständlichkeit geht über Musik.
Pagnol
Beiträge: 52
Registriert: 19.06.2022
Wohnort: Provence (F)

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#21

Beitrag von Pagnol »

datChris hat geschrieben: 31. Aug 2022, 16:00 Ich persönlich habe keinen großen Hall- oder Echoeffekt bemerkt.
Aber eventuell einen kleinen?
datChris hat geschrieben: 31. Aug 2022, 16:00 Angenehm ist auch das Faden zwischen Mikrofon (HG) und TV Connector
Das Faden?
Ich kenne nur Fading. (langsame Schwankungen eines Kurzwellensignals wegen sich ändernder Reflexion an der Troposphäre.)
Viele Grüße, Pagnol

Meine aktuelle Versorgung: Phonak Audéo P90 R (+ Samsung S10+).
-- Jeder bekommt, was er verdient. Aber nicht jeder sollte sich das auch wünschen! --
Pagnol
Beiträge: 52
Registriert: 19.06.2022
Wohnort: Provence (F)

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#22

Beitrag von Pagnol »

Randolf hat geschrieben: 31. Aug 2022, 16:17 Also: Gleich kaufen und anstöpseln.
Sprachverständlichkeit geht über Musik.
Du bist wohl der Praktiker hier? Gefällt mir irgendwie ... ;)
Kleiner Ausflug zum Akustiker ist geplant.
Viele Grüße, Pagnol

Meine aktuelle Versorgung: Phonak Audéo P90 R (+ Samsung S10+).
-- Jeder bekommt, was er verdient. Aber nicht jeder sollte sich das auch wünschen! --
Pagnol
Beiträge: 52
Registriert: 19.06.2022
Wohnort: Provence (F)

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#23

Beitrag von Pagnol »

Ohrbert hat geschrieben: 31. Aug 2022, 12:13 Ich will mal kein Spielverderber sein, aber rein aus technischen Überlegungen bin ich der Meinung, dass man diese Frage nicht so pauschal beantworten kann.
Ich verstehe deine Erwägungen und mache mir auch Gedanken dazu. Es gibt tatsächlich etliche Variablen in der Gleichung.
Mein Lieblingsspruch dazu:
Je grösser die Insel des Wissens, um so länger die Küste der Verzweiflung.
Viele Grüße, Pagnol

Meine aktuelle Versorgung: Phonak Audéo P90 R (+ Samsung S10+).
-- Jeder bekommt, was er verdient. Aber nicht jeder sollte sich das auch wünschen! --
datChris
Beiträge: 3
Registriert: 02.05.2022

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#24

Beitrag von datChris »

Pagnol hat geschrieben: 31. Aug 2022, 16:21 Aber eventuell einen kleinen?

Für mich kaum merklich, für Perfektionisten bestimmt gravierend.
Einen kleinen Versatz wird es wahrscheinlich immer geben.
Die Einen merken es (vielleicht), den Anderen fällt es nicht so auf.

Pagnol hat geschrieben: 31. Aug 2022, 16:21 Das Faden?
Ich kenne nur Fading. (langsame Schwankungen eines Kurzwellensignals wegen sich ändernder Reflexion an der Troposphäre.)

Fading zwischen HG und TV Connector...
Gemeint ist das Überblenden der Tonquelle, welche dann lauter zu hören ist.

et grüßt aus'm Ruhrpott
datChris
unterwegs mit:
Phonak P90 R vom bösen grünen "G"
8-)
Michael62
Beiträge: 123
Registriert: 10.11.2021

Re: Ton vom TV auf die Hörgeräte streamen

#25

Beitrag von Michael62 »

Pagnol hat geschrieben: 30. Aug 2022, 15:19 Ich möchte nämlich wegen dem Kino-Feeling den Ton über die Stereoanlage mitlaufen lassen.
Wow. Auf die Idee bin ich ja noch gar nicht gekommen. Muss ich mal probieren, wenn ich alleine zu hause bin ;-)
Antworten