Kassengerät - Anforderungen technische Daten 2022

Antworten
Lchtschwrhrg
Beiträge: 466
Registriert: 28.01.2017
5

Kassengerät - Anforderungen technische Daten 2022

#1

Beitrag von Lchtschwrhrg »

Hallo,

Seit April 2022 gibt es neue GKV-Verträge für Hörgeräte. Demnach mussten ja alle K-Kassen
auch neue Verträge mit den Versorgern abschließen - aber dazu finde ich keine Infos.

Außer ein paar Details (6 Kanal statt früher 4) finde ich jedoch keine Liste mehr,
welche technische Anforderungen ein Kassengerät erfüllen muss

In der Werbung finde ich immer nur so Sätze wie
"Premium-Geräte zum Nulltarif"
und finde dann, dass das die Premium von gestern waren.
Aber Hörgeräte-Generationen unterscheiden sich deutlich.

:wave: Könnt Ihr ihr bitte Weiterhelfen?

LG Lchtschwrhrg
svenyeng
Beiträge: 2698
Registriert: 10.06.2013
9
Wohnort: Rahden

Re: Kassengerät - Anforderungen technische Daten 2022

#2

Beitrag von svenyeng »

Hallo!

Nachtigall ick hör Dir trapsen.

Gruß
Sven
AlfredW
Beiträge: 531
Registriert: 14.11.2005
16
Wohnort: Worms

Re: Kassengerät - Anforderungen technische Daten 2022

#3

Beitrag von AlfredW »

Hallo,

sollte das nicht besser heißen: Johannes ick hör Dir trapsen?

Gruß

Alfred
bds Innenohrschwerhörigkeit ca. 80 dzb
Phonak Audeo R P50 13T UP + TV-Link
akopti
Beiträge: 1228
Registriert: 17.08.2016
6

Re: Kassengerät - Anforderungen technische Daten 2022

#4

Beitrag von akopti »

Es gibt zZ.. noch keine endgültigen Verträge mit den KK. Es wurden von der Biha Schlichtungsverfahren eingeleitet, da VdeK Kassen keine Festschreibung des Versorgungszeitrahmen von 6Jahren vertraglich zusichern will.
Auch andere Dinge sind Nachricht in trockenen Tüchern, deshalb sind aktuell noch keine Angaben möglich.
Gruß
Dirk
svenyeng
Beiträge: 2698
Registriert: 10.06.2013
9
Wohnort: Rahden

Re: Kassengerät - Anforderungen technische Daten 2022

#5

Beitrag von svenyeng »

Hallo!
Es wurden von der Biha Schlichtungsverfahren eingeleitet, da VdeK Kassen keine Festschreibung des Versorgungszeitrahmen von 6 Jahren vertraglich zusichern will.
Die wollen halt das die Leute möglichst lange ihre HGs nutzen und auf dem Wege viel Geld sparen.
Bin gespannt was beim Verfahren am Ende raus kommt.
Kann mir gut vorstellen das sie sich auf die 6 Jahre einlassen und ihren Zuschuss entsprechend senken.

Aber ich sag mal so, wenn diese KKs in irgendeiner Form weniger und schlechteres als andere bieten, wechselt man einfach.
In VdeK sind folgende KK: Techniker, DAK, Barmer, KKH, HKK und HEK.
Die schlimmste und teuerste ist die DAK.
Das waren damals auch die ersten die laut hier geschrieben haben, als Zusatzbeiträge eingeführt wurden.
Ich habe dann sofort die DAK verlassen.
Die lehnen grundsätzlich alles ab und haben die höchsten Beiträge.
Mich wundert das die DAK überhaipt noch Mitglieder hat. Eigentlich müssen die längst pleite sein.

Gruß
sven
Dani!
Beiträge: 2164
Registriert: 09.03.2012
10
Wohnort: Landkreis München

Re: Kassengerät - Anforderungen technische Daten 2022

#6

Beitrag von Dani! »

Die Premium Geräte vom letzten Jahr sind doch der letzte Schrott! Wie kann man da auch dem am wenigsten einzahlenden Kassenmittglied nur zumuten, sich quasi umsonst diese Dinger ans Ohr zu hängen! Da gehört selbstverständlich noch Schmerzensgeldanspruch in niedriger zweistelliger Höhe oben drauf, auf nach Karlsruhe!

Ach moment mal, wer überhaupt sichert denn Premium zu? Die Kassen sicher nicht.
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Carla
Beiträge: 495
Registriert: 06.11.2020
1

Re: Kassengerät - Anforderungen technische Daten 2022

#7

Beitrag von Carla »

Macht sich auch mal jemand Gedanken darüber, dass die Krankenkassen nicht nur Hörgeräte finanzieren? Krankenhausaufenthalte, Intensivstation, Prothesen, Medikamente… Sofort wechseln, wenn es nicht zur Zufriedenheit finanziert wird, hat auch was von Geiz ist Geil Mentalität.
Akustik Alex
Beiträge: 1513
Registriert: 30.10.2020
1
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: Kassengerät - Anforderungen technische Daten 2022

#8

Beitrag von Akustik Alex »

Lchtschwrhrg hat geschrieben: 4. Sep 2022, 03:33 Hallo,

Seit April 2022 gibt es neue GKV-Verträge für Hörgeräte. Demnach mussten ja alle K-Kassen
auch neue Verträge mit den Versorgern abschließen - aber dazu finde ich keine Infos.

Außer ein paar Details (6 Kanal statt früher 4) finde ich jedoch keine Liste mehr,
welche technische Anforderungen ein Kassengerät erfüllen muss

In der Werbung finde ich immer nur so Sätze wie
"Premium-Geräte zum Nulltarif"
und finde dann, dass das die Premium von gestern waren.
Aber Hörgeräte-Generationen unterscheiden sich deutlich.

:wave: Könnt Ihr ihr bitte Weiterhelfen?

LG Lchtschwrhrg
Hallo,

es gibt keine neuen Verträge. Es wurden im April neue Standards festgeschrieben. Bisher wurde auf dessen Basis aber noch kein Vertrag "fertig" verhandelt. Das ist immer noch in der Mache. Eine Liste findest du hier:

https://infohrmationen.blogspot.com/202 ... blick.html

Besten Gruß,
Alex
www.infOHRmationen.de
svenyeng
Beiträge: 2698
Registriert: 10.06.2013
9
Wohnort: Rahden

Re: Kassengerät - Anforderungen technische Daten 2022

#9

Beitrag von svenyeng »

Hallo!

@Carla:
Es gibt halt viele gesetzliche KK's.
Wenn andere ein besseres Angebote bieten, warum dann nicht wechseln?
Ich bin doch keiner KK verpflichtet.

Nach dem ich damals vor vielen Jahren bei der DAK gekündigt habe, bin ich zur IKK gewechselt. Dort gabs nie Probleme.

Gruß
sven
Dani!
Beiträge: 2164
Registriert: 09.03.2012
10
Wohnort: Landkreis München

Re: Kassengerät - Anforderungen technische Daten 2022

#10

Beitrag von Dani! »

AlfredW hat geschrieben: 4. Sep 2022, 10:01 Hallo,

sollte das nicht besser heißen: Johannes ick hör Dir trapsen?

Gruß

Alfred
Eher nicht. Es sei denn, er hat vor über 4 Jahren schon mit weiser Voraussicht Selbstgespräche geführt ...

viewtopic.php?f=2&t=9776&p=94485#p94056
Dominik
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
sedi
Beiträge: 58
Registriert: 16.02.2017
5

Re: Kassengerät - Anforderungen technische Daten 2022

#11

Beitrag von sedi »

guten morgen zusammen,

vllt. ist ja weniger Polemik und unterschwellige Gemeinheit in de rFrage versteckt, als hier hineininterpretiert wird.

Ich bin anfang 2017 mit HDO baseo Q15 "Kasse" versorgt worden und seitdem gut zufrieden mit der Versorgung. bin regelmässig zu den Wartungen und den begleitenden Unterduchungen gegangen, habe inzwischen mehrere Anpassungen erhalten, den Hörkurven angepoasst und bin ca. 1 Jahr vor einer Folgeversorgung.

Meine Hörkurve hat sich deutlich verschlechtert, meine 13er Battereien halten jetzt noch ca. 3 Tage, nachdem ursp. fast eine Woche. lt. aussag Hörakustikerin ist das dem erhöhten Hörbedarf zu ursprünglich und dem Alter der Geräte geschuldet. Also doch Grund für Folgeversorgung.

Und demzufolge würde ich auch mit gossem Interesse den Sachverstand aufnehmen, was heutzutage als Gerät it geringer oder ohne Zuzalung

"Stand der Technik" darstellt und bei einem seriösen Anbieter angeboten werden kann.

Es ist die Anzahl der Kanäle, es ist die Kopplung beim Telefoinieren, mit dem mobile Telefon, mit Ausstattungsmerkmalen, die ich benutzerdefiniert ein und ausschalten kann,.... Bluetooth, ...

ich bin beidseits versorgt, habe ienen hohen zusätzlichen Hörbedarf, der auch im Tieftonbereich notweindgi sit und mein AKU hat empfohlen, ob der HNO nicht eine Versorgung mit Geräten der UP Klasse rezeptieren kann, da der Hörverlust grenzwertig WHO4 ist und im TT Bereich meine SP Geräte an der abs. Leistungsgrenze arbeiten.

demzufolge, vllt. früllt sich der Thread doch mit Daten und Fakten, wie eben der Stand der Verhandlungen sich entwickelt.

Danke vorab in die Runde.

schöne Woche

sedi
* 1964, PLZ D-91xxx, selbst betroffen, hochgradig und breitbandige SH, vorwiegend wohl berufl. bedingt, ... seit ca. 2008 beidseitig (mit HDO) versorgt.
Ohrenklempner
Beiträge: 5642
Registriert: 20.02.2015
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Kassengerät - Anforderungen technische Daten 2022

#12

Beitrag von Ohrenklempner »

Info von der "Front":
Außer dass die bisherigen, älteren Krücken aus dem Hilfsmittelkatalog geflogen sind, hat sich nichts geändert. Es gab ja ohnehin kaum noch ernstzunehmende Hörgeräte, die ausschließtlich die Mindestanforderungen boten. Es ist de facto alles so geblieben, wie es ist. ;)
Carreau!
Antworten