Welches 0 Teuro Gerät für meinen Vater ?

Antworten
fow0ryl
Beiträge: 3
Registriert: 23. Jan 2023, 19:55
Wohnort: Meine

Welches 0 Teuro Gerät für meinen Vater ?

#1

Beitrag von fow0ryl »

Hallo,

obwohl das Forum ja eigentlich für Eltern und Betroffene ist, hoffe ich, auch als Kind (im Vorruhestand) willkommen zu sein ;)

Ich möchte meinen Vater bei der Auswahl eines geeingeten Hörgerätes behilflich sein. Er hat vor ca. 6 Jahren im zarten Alter von 82 schon mal ein Hörgerät bekommen. Er ist dazu einfach zum Akustiker hier vor Ort gegangen und hat auch kräftig dazugezahlt.
Das hat nach meinem Eindruck allerdings nicht viel genutzt. Weil er häufig nichts verstehen konnte hat er das Gerät immer wieder herausgenommen und nur dann verwendet, wenn die Familie genervt war, wenn z.B. der Fernseher die Nachbarschaft beschallt hat.
Der Einzige der hier gewonnen hatte, war wohl der Akustiker ....

jetzt hat er eine neue Verordnung bekommen. Da ich gelesen hatte, das Fielmann diverse Geräte ohne Zuzahlung anbietet hatten wir dort heute einen Termin . Die Beratung hat auf mich einen guten Eindruck gemacht. Da ich aber Null Ahnung habe und mein Vater aus Höflichkeit zu fast Allem ja sagt, kann ich erst mal schlecht beurteilen, ob das angebotene Testgerät in die richtige Richtung geht.

Für meinen Vater sind technische Dinge wie z.B. Bluetooth nicht von Belang. Abgesehen vom Auto-Telefon (das sie nicht benutzen) haben meine Eltern nämlich kein einziges Bluetooth fähiges Gerät. Für ihn ist das Verstehen von Sprache, eventuell in einer kleinen Seniorengruppe, das entscheidende Kriterium.
Alles was über einen Ein-Aus Schalter hinausgeht, wird er vermutlich nicht benutzen ...

Als Test-Gerät hat er ein "unitron Moxi T Fit 700" bekommen. Das Gerät hat zwar etliche technische Features, scheint mir aber nicht gerade ein weit verbreitetes Modell zu sein.

Ich wäre dankbar, wenn ich hier ein paar Info's zum Gerät und Empfehlungen zu weiteren Vorgehensweise bekommen könnte.


VG
Henning
Mukketoaster
Beiträge: 689
Registriert: 15. Feb 2019, 15:22
3

Re: Welches 0 Teuro Gerät für meinen Vater ?

#2

Beitrag von Mukketoaster »

Hallo Henning

Bevor dir hier jemand weiterhelfen kann, musst du uns mal
Helfen. Wir brauchen Informationen über den Alltag deines Vaters, dessen soziale Vernetzung, Fingerfertigkeit, Sehschwäche und natürlich brauchen wir einen Hörtest.
Ohrenklempner
Beiträge: 6222
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Welches 0 Teuro Gerät für meinen Vater ?

#3

Beitrag von Ohrenklempner »

Hi

also grundsätzlich gibt es bei jedem Akustiker Hörgeräte ohne Aufzahlung.
Das T Moxi sehe ich etwas kritisch. Obwohl es schon viele Features zur Unterstützung bietet, ist es ein recht veraltetes Modell. Das T steht für die Modellreihe ("Tempus"), und die hat in den letzten Jahren immerhin schon drei Nachfolger: Discover, Discover Next und Blu. Tempus wurde vor einem Jahr ausgephast, ist also nicht mehr beim Lieferanten bestellbar. Auch Reparaturen werden nur noch für eine begrenzte Zeit angeboten.
Wo ich auch skeptisch bin: Das Moxi ist ein Exhörer-Gerät und könnte für einen fast 90jährigen etwas filigran sein. Vielleicht sieht er ja noch gut und die Motorik ist bestens, aber das kann sich ja ändern, und dann ist ein solches Modell vielleicht zu fummelig oder zu empfindlich.

Das Wichtigste ist aber, kommt er mit dem Gerät klar? Wenn ja, ist es das Richtige, trotz aller Bedenken meinerseits. Falls nicht, nach einer Alternative fragen! Es gibt zig Modelle, die aufzahlungsfrei auf dem Markt verfügbar sind. Große, Kleine, mit Exhörer oder Schlauch, mit 13er Batterie oder 312er, Hersteller A, B oder C... welche Akustiker hättet ihr denn noch zur Auswahl? Da einfach mal anfragen, was da ohne Aufzahlung im Sortiment ist.
Carreau!
fow0ryl
Beiträge: 3
Registriert: 23. Jan 2023, 19:55
Wohnort: Meine

Re: Welches 0 Teuro Gerät für meinen Vater ?

#4

Beitrag von fow0ryl »

Hallo,

ich möchte versuchen eure Fragen zu beantworten.

Zunächste einmal zum Sozialen Umfeld.
Meine Vater lebt zusammen mit meiner Mutter in einer Wohung auf dem Dorf. Meine Eltern unterstützen sich gegenseitig gerade dort wo es Defizite gibt.
Sie Treffen sich regelmäßig mit Freunden und Bekannten. Z.B. zum Kartenspielen. Das sind dann immer kleinere Gruppen mit max. 6 Personen. Ein Highlight ist der monatliche Seniorentreff bei dem über 50 Senioren zusammenkommen.
Einkäufe erledigen Sie ebenfalls selbstständig, Den Einkauf würden wir gern übernehmen. Das lehnen Sie aber ab. Sie sagen es zwar nicht, aber ich denke das der anschließende Besuch des Kaffee's Ihnen wichtig ist. Sie berichten nämlich immer wieder davon, wen sie dort getroffen haben ...
Meine Eltern haben auch keinerlei Probleme mit den Augen.
Auch die Fingerfertigkeit meines Vaters ist gut. Er kam beim Termin beim Akustiker spontan mit dem Einsetzen der Batterie (312) zurecht.
Zu Hause bastelt er viel und geht regelmäßig mit Kreissäge, Flex, Bohrmaschine und Drehbank um.
Nachdem wir ihm glücklicherweise das Quad fahren ausreden konnten, fährt er jetzt regelmäßig mit seinem Pedelec.

Lediglich mit dem Verstehen von komplexeren Zusammenhängen wird es schwieriger. Dinge wie Internet oder Computertechnik sind ein rotes Tuch. Daher mache ich sämtliche Kommunikation mit Behörden, Ärtzen usw. Auch die Bankgeschäfte führe ich als Bevollmächtigter aus.

Der nächste Akustiker ist ca. 6km entfernt, kommt wegen der schlechten Erfahrungen aber nicht in Frage. Im Umkreis von 15-20 km findet sich dann fast alles. Neben bekannten Kanditaten, wie Kind, Geers, Amplifon, Fielmann gibt es noch diverse kleinere Anbieter. Egal wer, faktisch muss ich meinen Vater sowieso dorthin fahren.
Bus gibts natürlich auch. Man kann am Morgen um 6 Uhr oder um 10 Uhr los, fährt für die 15km rund 1,5 Stunden und ist dann um 15 Uhr oder 19 Uhr zurück.
Das ist schon seit meiner Kindheit so. Deswegen bin ich auch bei Wind und Wetter mit dem Fahrrad zur Schule gefahren. Das hat nämlich nur so 35min gedauert ...

Mir ist noch eingefallen, das der Akustiker darauf aufmerksam gemacht hat, das der rechte Gehörgang recht klein ist. Ich vermute das ist operationsbedingt. Mein Vater wurde als Kind in den letzen Kriegsjahren hinter dem Ohr operiert. Was dort gemacht wurde, weiß aber niemand ...

Die Frage ob mein Vater mit dem Gerät gut zurecht kommt lässt sich sicher erst in ein paar Tagen beantworten.
Die ersten Stunden waren jedenfalls ok.

@Ohrenklempner
Vielen Dank für die Aufklärung bezuüglich der Modellreihe. Man könnte ja fast auf die Idee kommen, das man einen "Ladenhüter" los werden will....
Alternativ hatte man ein "B 500" Modell angeboten, das zwar Bluetooth hätte, aber halt weniger Features und damit nicht unbedingt besser sei.
Für welchen Chipsatz steht denn das "B" ? Man könnte ja beim nächsten Termin probehalber auf das "B" Modell wechseln.

Und hier noch das Meßprotokoll vom HNO-Arzt
messprotokoll.png
(463.42 KiB) Noch nie heruntergeladen
VG
Henning
Ohrenklempner
Beiträge: 6222
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Welches 0 Teuro Gerät für meinen Vater ?

#5

Beitrag von Ohrenklempner »

Hi Henning

Danke für die vielen Infos, damit kann man doch schon was anfangen!
Prinzipiell ist es positiv, dass das Moxi von der Handhabung her gut ist. Das "B 500" soll vermutlich das B5 sein. Die T-Modellreihe war die letzte, wo Unitron noch zwei Nullen an die Technikstufe gehängt hat. Das B steht für "Blu" und wäre das aktuellste Modell. Auch wenn es von der reinen Feature-Ausstattung nicht ganz so umfangreich sein mag wie das T 700, ist es doch auf dem aktuellsten Stand und bei dem eher überschaubaren, mittelgradigen Hörverlust sind die auch vom Hören her sehr komfortabel. Ich persönlich finde den Klang der neueren Unitron-Geräte auch besser und nicht mehr so klapprig wie früher.
Die Blu-Reihe kann auch Bluetooth (können heutzutage alle Hörgeräte), doch man muss es ja nicht nutzen. Gut ist aber, wenigstens die Option zu haben. Man weiß ja nie, ob es irgendwann mal interessant ist, Telefongespräche direkt im Ohr zu hören.
Carreau!
fow0ryl
Beiträge: 3
Registriert: 23. Jan 2023, 19:55
Wohnort: Meine

Re: Welches 0 Teuro Gerät für meinen Vater ?

#6

Beitrag von fow0ryl »

Hallo,

danke für die Aufklärung ;)
Ich denke damit bin ich für den nächsten Termin beim Akustiker erst mal gut gerüstet. Wir werden das angebotene B5 auf jeden Fall mal ausprobieren.

Habe meinem Vater heute erst mal eine Tabelle in die Hand gedrückt, in die er eintragen soll wann etwas ungewöhnliches oder auch positives passiert. Ich hoffe das er das auch macht... Vielleicht hilft es ja eventuellen spezifischen Schwachpunkten auf die Schliche zu kommen.

Ich melde mich dann in 2 Wochen wieder und werde Bericht erstatten.

VG
Henning
Pfadi_
Beiträge: 185
Registriert: 8. Feb 2022, 09:09

Re: Welches 0 Teuro Gerät für meinen Vater ?

#7

Beitrag von Pfadi_ »

fow0ryl hat geschrieben: 24. Jan 2023, 19:43
Habe meinem Vater heute erst mal eine Tabelle in die Hand gedrückt, in die er eintragen soll wann etwas ungewöhnliches oder auch positives passiert. Ich hoffe das er das auch macht... Vielleicht hilft es ja eventuellen spezifischen Schwachpunkten auf die Schliche zu kommen.
Gute Strategie. Habe das auch gerade mit meinem Vater praktiziert. Mit dem Akustikerinnen hat er „geflirtet“ und alles war prima und kaum zu Hause….da war alles Mist.

Pass noch auf, dass ihr keine „Platincard“ oder dgl. aufgeschwatzt bekommt.

Grüße

Pfadi
Starkey Evolv AI 2400 ITC R
Antworten