Welche Kette?

Antworten
Adler8763
Beiträge: 4
Registriert: 23. Jan 2023, 19:14

Welche Kette?

#1

Beitrag von Adler8763 »

Ich, 57 habe jetzt auch das Rezept des Ohrenarztes bei mir liegen. Doch wo trags ichs hin? Da ich in 3-4 Jahren noch einmal umziehen werde, denke ich, dass eine Kette das Beste, ist weil beim Kauf so eines Teils ja 6 Jahre Service dabei sind. Und der lässt sich hoffentlich von Filiale A zu Filiale B übertragen. Von minen Orten kommen dann Apollo, Amplifon und Kind in Frage. Aber was spricht für die Eine und was spricht für die Andere. Möchte ungern mehrere Läden ausprobieren.
Ich würde auf die Kassenleistung noch mal 1200 - 1600 Euros drauflegen können. Denke, dass ich recht "technikaffin" bin. Weiss nicht, was man sonst noch zu mir sagen sollte.
Treehugger
Beiträge: 613
Registriert: 23. Aug 2017, 08:24
5
Wohnort: Schweiz

Re: Welche Kette?

#2

Beitrag von Treehugger »

Es ist egal wo du kaufst,
die 6 Jahre Reparaturpauschale können immer jederzeit "umziehen" und an einen neuer Akustiker übertragen werden.
Der wird dich in der Regel auch gerne annehmen, weil du ja dann irgendwann eine neue Versorgung benötigst.

Da ich kein bekennender Freund von Ketten bin..... würde ich auch nie zu einer Kette gehen.
Schmeiss mal die Suchen Funktion an und schau nach, da gibt es scho eine Menge Informationen.
Ohrenklempner
Beiträge: 6219
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Welche Kette?

#3

Beitrag von Ohrenklempner »

Hi,

Ooh, da gehen als tapferer Einzelkämpfer aber meine Alarmglocken an! :D
Bist du gesetzlich versichert, hast du sowohl bei einer Kette als auch bei einem richtigen Akustiker den Anspruch auf Service im Rahmen der Krankenkassen-Reparaturpauschale. Du kannst innerhalb der sechs Jahre auch den Akustiker wechseln, egal ob von einer Kette zu einem "Kleinen" oder andersherum, oder von Geers zu Fielmann, oder wie auch immer. Die verbleibende Reparaturpauschale wird dann übertragen.
Generell empfehlen kann ich nichts. So eine Hörgeräteanpassung steht und fällt mit dem Personal, welches diese durchführt. Zu einer erfolgreichen Anpassung gehören 1. das richtige Hörgerät, 2. die richtige Anpassung und 3. deine Akzeptanz des Hörgeräts.
Einige Ketten drücken sehr auf eine hohe Zuzahlung, andere haben nur einen Hersteller im Sortiment, die Nächsten arbeiten nach dem Motto "komm rein, zahle bar und geh weg!". Auf manche trifft sogar alles zu. Es lässt sich schwer über einen Kamm scheren. Ich bin auch etwas voreingenommen und empfehle daher ein lokales Geschäft anstelle eines Großkonzerns. ;)
Geh einfach mal rein und lass dich beraten.
Probiere erst aus und lass dir nicht weismachen, dass bestimmte Leistungsklassen (Technikstufen) nicht geeignet seien.
Hast du ein komisches Bauchgefühl, hau lieber gleich wieder ab.
Erst kaufen, wenn du zufrieden bist!
Manche Dinge sind schon aufzahlungsfrei oder für eine sehr geringe Aufzahlung zu haben, z.B. Exhörertechnik, Bluetooth-Konnektivität.
Aktuellste Technik mit bestmöglicher Unterstützung und super Hörkomfort kostet mehr – gut hören kann man mit jedem Hörgerät, wenn es gut eingestellt ist.
Carreau!
cherusker
Beiträge: 58
Registriert: 4. Okt 2022, 16:28

Re: Welche Kette?

#4

Beitrag von cherusker »

Hallo Adler8763 und herzlich willkommen!

Neben dem Forum empfiehlt sich auch der Besuch des Blogs https://infohrmationen.blogspot.com/ von Akustik Alex und die dort verfügbaren Dokumente (oben rechts auf der Seite). Vor dem ersten Besuch eines Akustikers solltest du dich in die Materie etwas einarbeiten.

Ganz wichtig: Bitte das Original der Hörgeräte-Verordnung nicht mit zum Akustiker nehmen. Vorerst nur eine Kopie vorlegen, das reicht anfangs und du kannst jederzeit woanders hingehen, falls dir der Akustiker nicht gefällt.
Bedenke: Auch bei Ketten gibt es Unterschiede von Filiale zu Filiale, sowie auch innerhalb einer Filiale. Hängt ganz davon ab, wer einen dort betreut.
Grüße vom cherusker :cheers:
- - -
R 55 55 50 60 60 65 70 70 60 40 40
L 25 50 50 50 55 60 55 50 40 40 55
sarahmaike
Beiträge: 54
Registriert: 11. Feb 2016, 12:34
6

Re: Welche Kette?

#5

Beitrag von sarahmaike »

Ohrenklempner hat geschrieben: 24. Jan 2023, 17:11 Hi,

Ooh, da gehen als tapferer Einzelkämpfer aber meine Alarmglocken an! :D
Bist du gesetzlich versichert, hast du sowohl bei einer Kette als auch bei einem richtigen Akustiker den Anspruch auf Service im Rahmen der Krankenkassen-Reparaturpauschale. Du kannst innerhalb der sechs Jahre auch den Akustiker wechseln, egal ob von einer Kette zu einem "Kleinen" oder andersherum, oder von Geers zu Fielmann, oder wie auch immer. Die verbleibende Reparaturpauschale wird dann übertragen.
Generell empfehlen kann ich nichts. So eine Hörgeräteanpassung steht und fällt mit dem Personal, welches diese durchführt. Zu einer erfolgreichen Anpassung gehören 1. das richtige Hörgerät, 2. die richtige Anpassung und 3. deine Akzeptanz des Hörgeräts.
Einige Ketten drücken sehr auf eine hohe Zuzahlung, andere haben nur einen Hersteller im Sortiment, die Nächsten arbeiten nach dem Motto "komm rein, zahle bar und geh weg!". Auf manche trifft sogar alles zu. Es lässt sich schwer über einen Kamm scheren. Ich bin auch etwas voreingenommen und empfehle daher ein lokales Geschäft anstelle eines Großkonzerns. ;)
Geh einfach mal rein und lass dich beraten.
Probiere erst aus und lass dir nicht weismachen, dass bestimmte Leistungsklassen (Technikstufen) nicht geeignet seien.
Hast du ein komisches Bauchgefühl, hau lieber gleich wieder ab.
Erst kaufen, wenn du zufrieden bist!
Manche Dinge sind schon aufzahlungsfrei oder für eine sehr geringe Aufzahlung zu haben, z.B. Exhörertechnik, Bluetooth-Konnektivität.
Aktuellste Technik mit bestmöglicher Unterstützung und super Hörkomfort kostet mehr – gut hören kann man mit jedem Hörgerät, wenn es gut eingestellt ist.
Komisch, ich dachte eigentlich, dass ich auch einen richtigen Meisterbrief habe. :( - Ohrenklempner: das hast du doch gar nicht nötig, diese unterschwellige Unterstellung.

Ansonsten kann ich mich nur anschliessen, geh einfach mal zu nem Ersttermin und schau dir an, wo du dich am besten aufgehoben fühlst. Letzlich kommt es auf die Chemie an zwischen dir und dem Akustiker. Mit deinen Vorstellungen solltest du bei allen Akustikern zufriedenstellend versorgt werden können.

Und Reppauschalen lassen sich jederzeit von Akustiker A zu Akustiker B übertragen, dass ist also kein Hinderungsgrund.
Ohrenklempner
Beiträge: 6219
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
7
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Welche Kette?

#6

Beitrag von Ohrenklempner »

Nix für ungut, ich fand's nur witzig, als mein Chef neulich einen Kunden fragte: Haben Sie die Brille von Apollo oder von einem richtigen Optiker? Das musste ich gleich mal adaptieren. :D
Ich versuch's mal wieder auszubügeln und sage mal, liebe sarahmaike, du arbeitest nicht bei einer Kette sondern bei einem Großfilialisten. :)
Puh, das war knapp. 😇
Carreau!
Adler8763
Beiträge: 4
Registriert: 23. Jan 2023, 19:14

Re: Welche Kette?

#7

Beitrag von Adler8763 »

Für so einen Filialisten spricht halt auch, dass es da nicht so persönlich ist. Und von einem zum anderen zu gehen, das bringe ich nicht hin.
Bin gerade über die Onlineversender gestolpert. (hoergeraete-deutschland.de) Kann man da auch kaufen und bei der Krankenkase abrechnen. Wäre für einen scheuen Menschen das einfachste. Wie sind die preislich?
svenyeng
Beiträge: 2938
Registriert: 10. Jun 2013, 23:34
9
Wohnort: Rahden

Re: Welche Kette?

#8

Beitrag von svenyeng »

Hallo!

Ich rate von Online-Kauf von HGs ab.
Du brauchst eine gute Beratung und Anpassung durch einen Akustiker vor Ort.
Der Akustiker ist Dein Ansprechpartner und wenn irgendwas ist, brauchst Du ihn.
Sollte ein HG defekt sein, bekommst Du kostenlos ein Leihgerät für die Reparaturzeit.
Vieles kann aber der Akustiker selber richten.

Ein HG kauft man nicht von der Stange. Das ist alles individuell.

Gruß
sven
Pfadi_
Beiträge: 185
Registriert: 8. Feb 2022, 09:09

Re: Welche Kette?

#9

Beitrag von Pfadi_ »

Adler8763 hat geschrieben: 24. Jan 2023, 17:28
Bin gerade über die Onlineversender gestolpert. (hoergeraete-deutschland.de) Kann man da auch kaufen und bei der Krankenkase abrechnen. Wäre für einen scheuen Menschen das einfachste. Wie sind die preislich?
Die Preise sind richtig niedrig. Ich möchte dir trotzdem dringend davon abraten. Ein Hörgerät kauft man nicht wie eine Hose, die allenfalls zu eng oder weit ist oder nicht gefällt.

Bei einer Hörgeräteversorgung, erst recht bei den ersten Geräten brauchst du fachkundigen Rat, die Möglichkeit, verschiedenes auszuprobieren und Veränderungen vornehmen zu lassen.

Suche dir eine Akustikerin oder einen Akustiker, zu d. die Chemie stimmt. Es lohnt sich.

Grüße

Pfadi
Starkey Evolv AI 2400 ITC R
Pfadi_
Beiträge: 185
Registriert: 8. Feb 2022, 09:09

Re: Welche Kette?

#10

Beitrag von Pfadi_ »

Adler8763 hat geschrieben: 24. Jan 2023, 17:28 Für so einen Filialisten spricht halt auch, dass es da nicht so persönlich ist. Und von einem zum anderen zu gehen, das bringe ich nicht hin.
Ich habe gerade beim Großfilialisten F. gekauft und bin ausgesprochen zufrieden.

„Unpersönlich“ kann ich nicht bestätigen. Mir war eine Akustikerin fest zugeteilt und auch ihre Kollegen waren mir stets sehr freundlich zugewandt.

Grüße

Pfadi
Starkey Evolv AI 2400 ITC R
lezard
Beiträge: 81
Registriert: 10. Nov 2022, 19:15

Re: Welche Kette?

#11

Beitrag von lezard »

Am Besten wäre noch bei einem Großfilialisten bestmögliche Anpassung machen lassen, die Daten speichern und beim Onlineversand kaufen... ;)
Johannes B.
Beiträge: 2244
Registriert: 28. Mai 2020, 20:58
2

Re: Welche Kette?

#12

Beitrag von Johannes B. »

nun, es ist wie im richtigen Leben, so auch hier:
Freundlichkeit ist nicht immer deckungsgleich mit Kompetenz, oder gar wirkliche (wirksam wirkende) Hilfsbereitschaft.
Hilfreich ist es, sich stets v o r h e r so weit es irgend geht, unabhängig selber schlau machen, um (sich) die richtigen Fragen zu stellen.
Z.B.
soll mein Hörsystem das gesamte Hören wieder optimieren (also einen breitstmöglichen Frequenzbereich abdecken)? Das kostet Aufzahlung.
oder genügt ein verbessertes Sprachverstehen? Da reicht Wille und Kompetenz des HGA auch aufzahlungsfrei.
soll mir die Hörsystemautomatik möglichst viel "mitdenken" abnehmen? Das kostet Aufzahlung.
oder steh´ ich mehr auf eigenverantwortliches "schalten und walten". Dann gehts auch ohne Aufzahlung.
sind mir direkte Gespräche wichtiger? Das geht aufzahlungsfrei.
oder möchte ich überwiegend indirekten Austausch per moderner Kommunikationstechnik? Das könnte Zusatzkosten generieren.
Fazit:
Mit aufzahlungsfreien Geräten hat man die Chance direkt besser zu verstehen als ohne.

MfG
Johannes B.
8samkeit hilft zu verstehen :sm(89):
Adler8763
Beiträge: 4
Registriert: 23. Jan 2023, 19:14

Re: Welche Kette?

#13

Beitrag von Adler8763 »

Bezieht sich eigentlich die Bestpreisgarantie von Fielmann, Apollo ... auch auf den Vergleich mit Versendern?
Johannes B.
Beiträge: 2244
Registriert: 28. Mai 2020, 20:58
2

Re: Welche Kette?

#14

Beitrag von Johannes B. »

Adler8763 hat geschrieben: 24. Jan 2023, 19:27 Bezieht sich eigentlich die Bestpreisgarantie von Fielmann, Apollo ... auch auf den Vergleich mit Versendern?
Bestpreisgarantie meint: für absolut gleiche Leistung den "besten Preis".
Frage: wie beweist man absolut gleiche Leistung?

Aber mal ganz konkret "Butter bei die Fische":
Ich bekam bei einem Onlinehändler (ohne jede individuelle Gehörganganalyse) ein schlechter ausgestattetes Gerät des gleichen Herstellers als bei Fielmann mit allem HGA-Gedöns.

MfG
Johannes B.
Zuletzt geändert von Johannes B. am 24. Jan 2023, 19:33, insgesamt 1-mal geändert.
8samkeit hilft zu verstehen :sm(89):
Adler8763
Beiträge: 4
Registriert: 23. Jan 2023, 19:14

Re: Welche Kette?

#15

Beitrag von Adler8763 »

Johannes B. hat geschrieben: 24. Jan 2023, 19:26 nun, es ist wie im richtigen Leben, so auch hier:
Freundlichkeit ist nicht immer deckungsgleich mit Kompetenz, oder gar wirkliche (wirksam wirkende) Hilfsbereitschaft.
Hilfreich ist es, sich stets v o r h e r so weit es irgend geht, unabhängig selber schlau machen, um (sich) die richtigen Fragen zu stellen.
Z.B.
soll mein Hörsystem das gesamte Hören wieder optimieren (also einen breitstmöglichen Frequenzbereich abdecken)? Das kostet Aufzahlung.
oder genügt ein verbessertes Sprachverstehen? Da reicht Wille und Kompetenz des HGA auch aufzahlungsfrei.
soll mir die Hörsystemautomatik möglichst viel "mitdenken" abnehmen? Das kostet Aufzahlung.
oder steh´ ich mehr auf eigenverantwortliches "schalten und walten". Dann gehts auch ohne Aufzahlung.
sind mir direkte Gespräche wichtiger? Das geht aufzahlungsfrei.
oder möchte ich überwiegend indirekten Austausch per moderner Kommunikationstechnik? Das könnte Zusatzkosten generieren.
Fazit:
Mit aufzahlungsfreien Geräten hat man die Chance direkt besser zu verstehen als ohne.

MfG
Johannes B.
Verstehe ich dass richtig?: Wenn ich durch Aufzahlung Zusatzfunktionen (z.B. indirekten Austausch per moderner Kommunikationstechnik) kaufe, wird das Gerät in den Kernfunktionen (z.B. verbessertes Sprachverstehen) schlechter.
svenyeng
Beiträge: 2938
Registriert: 10. Jun 2013, 23:34
9
Wohnort: Rahden

Re: Welche Kette?

#16

Beitrag von svenyeng »

Hallo!
Verstehe ich dass richtig?: Wenn ich durch Aufzahlung Zusatzfunktionen (z.B. indirekten Austausch per moderner Kommunikationstechnik) kaufe, wird das Gerät in den Kernfunktionen (z.B. verbessertes Sprachverstehen) schlechter.
Das ist Unsinn.

Generell muss man verschiedene HGs testen. Mit und ohne Aufzahlung.
Wenn ich Dir sage HG X ist super, kann es sein das Du sagst HG X ist großer Mist.
Es ist halt alles sehr individuell, weil eben jeder Hörverlust individuell ist.

Gruß
sven
Johannes B.
Beiträge: 2244
Registriert: 28. Mai 2020, 20:58
2

Re: Welche Kette?

#17

Beitrag von Johannes B. »

Adler8763 hat geschrieben: 24. Jan 2023, 19:31 Verstehe ich dass richtig?: Wenn ich durch Aufzahlung Zusatzfunktionen (z.B. indirekten Austausch per moderner Kommunikationstechnik) kaufe, wird das Gerät in den Kernfunktionen (z.B. verbessertes Sprachverstehen) schlechter.
Das kann man so generell nicht sagen. Aber klar ist, dass das Geld entweder in den einen Schwerpunkt, oder den anderen Schwerpunkt fließt.
Und so kann ich mir gut vorstellen, dass der "unmittelbare Behinderungsausgleich" zu Gunsten Komfortfunktionen leiden könnte.
8samkeit hilft zu verstehen :sm(89):
michmart
Beiträge: 80
Registriert: 13. Jul 2022, 17:22

Re: Welche Kette?

#18

Beitrag von michmart »

lezard hat geschrieben: 24. Jan 2023, 19:14 Am Besten wäre noch bei einem Großfilialisten bestmögliche Anpassung machen lassen, die Daten speichern und beim Onlineversand kaufen... ;)
Oh, was für ein sympathischer Vorschlag!
Crackliner
Beiträge: 515
Registriert: 11. Jul 2016, 12:08
6
Wohnort: Bremen

Re: Welche Kette?

#19

Beitrag von Crackliner »

Adler8763 hat geschrieben: 24. Jan 2023, 19:27 Bezieht sich eigentlich die Bestpreisgarantie von Fielmann, Apollo ... auch auf den Vergleich mit Versendern?
Das würde mich auch interessieren. Vielleicht kommt da noch was.
cherusker
Beiträge: 58
Registriert: 4. Okt 2022, 16:28

Re: Welche Kette?

#20

Beitrag von cherusker »

Bei Apollo steht bei der Bestpreisgarantie nur etwas von Brillen. Auf der Hörgeräte-Seite findet sich das Wort Preisgarantie ohne "Best-"! Ich hatte dort mal Preise angefragt und auch unkompliziert ein Angebot bekommen. Preislich war das okay und günstiger als ein Einzelkämpfer aber das große F wäre deutlich günstiger gewesen.
Das große F ist oftmals sogar günstiger als Online-Händler. Selbst wenn nicht, da ist nicht viel zwischen. Bevor ich online ein Hörgerät bestelle und in einer Videokonferenz anpassen lasse, würde ich lieber gleich zum Großfilialisten F gehen.
Grüße vom cherusker :cheers:
- - -
R 55 55 50 60 60 65 70 70 60 40 40
L 25 50 50 50 55 60 55 50 40 40 55
Antworten