Advanced Bionics - Erfahrungen

Antworten
@nka / Anka
Beiträge: 5
Registriert: 05.07.2013
7
Wohnort: Hamburg

Advanced Bionics - Erfahrungen

#1

Beitrag von @nka / Anka »

Hallo,

hat jemand von euch Erfahrungen mit den CIs von Advanced Bionics?

Ich soll nun rechts ein CI bekommen. Links trage ich noch ein Hörgerät von Phonak. Da Phonak und Advanced Bionics zusammenarbeiten, wurde mir diese Marke für ein CI empfohlen. Man solle diese am Besten aufeinander abstimmen können.

Hat da jemand Erfahrung mit? Also mit der Marke generell oder auch mit dem einseitigen Tragen eines CIs? Ich kenne bislang privat nur Leute, die die Marke Cochlear tragen. Daher würde mich interessieren, wie so die Meinungen zu Advanced Bionics sind.

Liebe Grüße aus dem Norden und noch eine schöne Restwoche!
Anka :)
Don´t take your organs to heaven, heaven knows we need them here!
Jani
Beiträge: 285
Registriert: 30.01.2011
10
Wohnort: Bayern

Re: Advanced Bionics - Erfahrungen

#2

Beitrag von Jani »

Hallo Anka,

erst einmal heisse ich Dich Herzlich Willkommen hier bei uns im Forum! :)

Ich selber bin bilaterale CI-Trägerin von Advanced Bionics (kurz: AB). Das finde ich auch gut, dass Du Dich aufgrund Deines Hörgerätes von Phonak für Advanced Bionics entscheiden würdest bzw. es Dir empfohlen wurde.

Ich habe jahrelang nur ein CI von AB getragen zusammen mit einem Hörgerät von Phonak. Das ging ganz gut. Bei mir ging es eben nur so lange gut, bis das 2. Ohr mit dem Hörgerät auch schlechter wurde und somit es zw. CI und Hörgerät nicht mehr so gut zusammenpasste. Was ich persönlich an AB so positiv finde, ist der T-Mic. Das ist ein Zusatzmikrofon, welches etwas Richtung Gehörgang geht. Damit können CI-Träger, die telefonieren können, auch einfach wie bisher telefonieren. Dann braucht man theoretisch auch nichts zusätzlich an Geräten etc. Aber das ist natürlich bei jedem dann individuell. Manche CI-Träger können auch überhaupt nicht mehr telefonieren so wie ich zum Beispiel.

Was möchtest Du denn noch wissen zum CI von Advanced Bionics?

Liebe Grüße von,

Jani
Seit nach Geburt hörgeschädigt.

rechts: Naída Q70 CI seit 2001
links: Naída Q90 CI seit 2018

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." (Antoine de Saint-Exupéry) :blume1:
Dani!
Beiträge: 1331
Registriert: 09.03.2012
8
Wohnort: Großraum München

Re: Advanced Bionics - Erfahrungen

#3

Beitrag von Dani! »

Hallo Anka,
die 3 Hauptfirmen in Deutschland (AB, Cochlear und Med-EL (und Neurelec)) sind gleichwertig, mit jedem kann man gleich gut hören. Man muss sich also Entscheidungskriterien überlegen, wonach man sich (praktisch) für immer an einen der Hersteller bindet. Cochlear ist am weitesten verbreitet, in Deutschland dicht gefolgt von MedEL und AB. AB und Cochlear arbeiten mit Phonak bzw. Resound zusammen. Die Zusammenarbeit ist heutzutage so, dass HG und CI aufeinander Einfluss nehmen. Willst du mittel oder gar langfristig nur 1 CI, ist AB oder Cochlear deine Wahl.

Wie Jani schon sagte hat AB das T-Mic, das ein gewichtiges Argument ist. Außerdem ist zu erwarten, dass AB die Schnittstelle von Phonak übernimmt, um Bluetooth-Übertragungen zu realisieren. Cochlear/Resound kann "nur" mit Apple oder nur mit (derzeit) wenigen Android-Geräten ohne Zusatzgeräte verbunden werden, die Integration der Hörhilfe im Smartphone ist bei Cochlear derzeit besser. Aber beide Techniken werden vom Soundprozessor bereitgestellt. D.h. in zukünftigen Versionen kann eine Technik durchaus im SP aller anderen Hersteller integriert werden.

Ich selbst habe mich für Med-EL entschieden, weil mein Operateur damit am meisten Erfahrung bei der Implantierung hat und weil die Elektrode am tiefsten in die Hörschnecke eingeführt wird. Auf die Kompatibilität mit dem HG legte ich keinen Wert, da ich das zweite Ohr auch bald machen wollte.
Ansonsten sind in meiner WhatsApp-Gruppe durchaus einige AB-Träger. Soweit ich das überblicken kann sind alle zufrieden, sowohl bimodale als auch bilaterale Träger über alle Hersteller.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Dani!
Beiträge: 1331
Registriert: 09.03.2012
8
Wohnort: Großraum München

Re: Advanced Bionics - Erfahrungen

#4

Beitrag von Dani! »

Dani! hat geschrieben:D.h. in zukünftigen Versionen kann eine Technik durchaus im SP aller anderen Hersteller integriert werden.
Ich fass es nicht. Kaum schreibe ich davon, dass die Technik im Soundprozessor jederzeit erweitert werden könnte. Und schon geschieht das auch. Med-EL Sonnet kann also fortan mit dem designintegrierten Adapter per Bluetooth-LE mit allen modernen Smartphones kommunizieren:
https://www.medel.com/de/support/produc ... udiostream
Zuletzt geändert von Dani! am 15. Sep 2020, 14:51, insgesamt 1-mal geändert.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Han_na
Beiträge: 72
Registriert: 04.06.2018
2

Re: Advanced Bionics - Erfahrungen

#5

Beitrag von Han_na »

AB ist gut.
Zuletzt geändert von Han_na am 20. Sep 2020, 07:12, insgesamt 1-mal geändert.
Schwerhörig sein bedeutet, dass du das was du nicht mitbekommst, nicht mitbekommst, aber die Anderen um dich herum bekommen mit, dass du schwerhörig bist.
@nka / Anka
Beiträge: 5
Registriert: 05.07.2013
7
Wohnort: Hamburg

Re: Advanced Bionics - Erfahrungen

#6

Beitrag von @nka / Anka »

Hallo,

vielen Dank für euer Feedback.

Ich werde mir das alles nochmal genau durchlesen und mich auch noch über andere Hersteller informieren.
Das war auf jeden Fall schon mal gut Input :)

Vielen Dank und noch eine schöne Restwoche.
Anka
Don´t take your organs to heaven, heaven knows we need them here!
Atson
Beiträge: 31
Registriert: 17.02.2009
12
Wohnort: Sachsen

Re: Advanced Bionics - Erfahrungen

#7

Beitrag von Atson »

Hallo,

ich habe auch beidseits Phonak HG - noch. Für mein linkes Ohr habe ich gestern die Entscheidung für ein Medel CI getroffen. Ich gehe davon aus, dass ich in den kommenden Jahren wohl mit einer weiteren Verschlechterung auch im Tiefton-Bereich rechnen muss, selbst wenn der bei einer OP vielleicht erhalten werden könnte. Aber ich rechne nicht damit. Da will ich lieber ein Implantat, was auch in den Tiefton-Bereich geht. Meine Hörgeräte (bzw. das auf der verbleibenden rechten Seite) kann ich in 1..2 Jahren wechseln (oder auch noch das rechte Ohr implantieren lassen), das Implantat kann ich aber nicht wechseln. Deshalb habe ich meine Entscheidung nicht von den bereits vorhandenen Hörgeräten abhängig gemacht sondern mich für MedEL entschieden. Langfristig macht das für mich mehr Sinn als AB "nur wegen dem Hörgerät".

Grüße
Atson
M, 47, taub "mit Hörresten" im Tieftonbereich, 1. CI-OP geplant 12/2020 ...
Antworten