@Michael1 (und evtl. auch andere)

Für Ratsuchende, Erfahrungsaustausch, Hilfestellungen
svenyeng
Beiträge: 2219
Registriert: 10.06.2013
8
Wohnort: Rahden

Re: @Michael1 (und evtl. auch andere)

#51

Beitrag von svenyeng »

Hallo!
Eben nicht! Es ist doch genau umgekehrt: Akkuträger legen ihr HG abends nicht in die Ladeschale, WEIL SIE ES WOLLEN, sondern WEIL SIE ES MÜSSEN! Der Batterieträger trägt ein schmales Blister bei sich (ich z. Bsp. habe sogar nur 2 dieser kleinen Batterien im Geldbeutel liegen für den Notfall, der vielleicht jedes Jahr 1mal eintritt). Normalerweise wechsle ich zu Hause alle 5-6 Tage. Eine Sache von 1 Minute. Dazwischen verschwende ich keinen Gedanken an die Stromversorgung.
Wo ist da eigentlich das Problem?
Mhm, von der Seite habe ich das noch gar nicht gesehen. aber das ist auch ein großer Vorteil von Batterien.
Aber Akkus haben auch ihre Berechtigung.
Wenn jemand lieber Akku-HGs möchte, soll er/sie diese gerne nehmen.
Jeder muss das für sich entscheiden.
Die Vorteile und Nachteile beider Systeme haben wir ja diskutiert.

Gruß
sven
Michael1
Beiträge: 122
Registriert: 05.07.2010
11

Re: @Michael1 (und evtl. auch andere)

#52

Beitrag von Michael1 »

Brittany hat geschrieben: 12. Sep 2021, 23:33 >Wo ist da eigentlich das Problem?

Das scheint darin zu liegen, anzuerkennen, dass andere Menschen einfach anders ticken als man selbst. Anders priorisieren, andere Bedürfnisse und Rahmenbedingungen haben, andere Abläufe, andere Faibles und andere Rituale.
Anders eben. :-)

Brittany
Brittany + Sven:
Natürlich tickt jeder auf seine Weise. Aber darum geht es doch nicht in der Frage Akku oder Batterie. Jeder soll das machen, was er mag. Es geht hier nur um die Behauptung (der Produzenzen, Verkäufer + AkkuTräger), Akkus würden die Sache einfacher machen. Und das tun sie eben nicht. Das ist wie Eins und Eins zusammenzählen. Mir tun die Neulinge leid, die das Märchen aufgetischt bekommen. Dass es glückliche Akkuträger gibt, wiederspricht dem nicht. Ticken ist ein Gefühl und keine Sachlichkeit. Und neulich schrieb hier jemand, die Mehrzahl verlangt heute nach der Akkuversion. Ja, wenn der Supermarkt nur noch Biotomaten anbietet, kauft die Mehrheit Biotomaten.
Gruß Michael
Ohrenklempner
Beiträge: 4320
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: @Michael1 (und evtl. auch andere)

#53

Beitrag von Ohrenklempner »

Darum trägt man Hörgeräte ja zur Probe. Wer sich für Akkugeräte interessiert, testet welche. Am Ende entscheidet man sich für die praktischste Lösung. Und für viele ist die Akku-Lösung praktisch und vorteilhaft. Und da rede ich noch nicht von Menschen mit motorischen oder visuellen Einschränkungen.

Wenn's gequirlter Käse wäre, würde ich's nicht verkaufen. Weder dem Akustiker noch dem Hersteller nützen Kunden, die mit dem gekauften Produkt unzufrieden sind.
Allons-y!
Blümle
Beiträge: 331
Registriert: 03.09.2020
1
Wohnort: BaWü

Re: @Michael1 (und evtl. auch andere)

#54

Beitrag von Blümle »

Michael1 hat geschrieben: 13. Sep 2021, 00:08 Es geht hier nur um die Behauptung (der Produzenzen, Verkäufer + AkkuTräger), Akkus würden die Sache einfacher machen.
Und das tun sie eben nicht.
Das ist wie Eins und Eins zusammenzählen.
Mir tun die Neulinge leid, die das Märchen aufgetischt bekommen.
Dass sie es nicht tun, ist Deine Behauptung.
Für mich ist das leichter, als das Handling von Batterien.
Was das mit Eins und Eins zusammenzählen zu tun hat, verstehe ich nicht.
Mir hat niemand Märchen aufgetischt.
Ich wollte die Akkugeräte freiwillig, von selbst, nach eigener Denk-, Handlungs- und Lebensweise, Habe dafür sogar immens mehr bezahlt, als mit Batteriegeräten nötig wäre…

Ich lasse gerne allen Batteriefans ihre Batterien, aber muss man mir deshalb wiederholt sagen/unterstellen, ich könne nicht rechnen oder sei Märchenerzähler*innen aufgesessen? :cry:

:blume1:
svenyeng
Beiträge: 2219
Registriert: 10.06.2013
8
Wohnort: Rahden

Re: @Michael1 (und evtl. auch andere)

#55

Beitrag von svenyeng »

Hallo!

Das Akku-HGs teurer sind, ist für mich z.B. auch ein großer Pluspunkt für die Batterie-HGs.

Wer aber trotzdem gerne, aus welchen Gründen auch immer, Akku-HGs möchte, soll diese gerne nehmen.
Jeder wird seine Gründe dafür haben.
Ne Bekannte wollte auch unbedingt Akku-HGs als sie letztes Jahr das erste mal welche wollte.
Hatte ihr auch zu Batterie-HGs geraten aus bekannten Gründen.
Sie hatte auch mit Batterie getestet, war ihr aber zu viel Fummelei mit dem Batteriewechsel.
Ich konnte das nie nachvollziehen.
Jeder muss das eben für sich entscheiden.

Gruß
sven
Snoopy82
Beiträge: 33
Registriert: 02.06.2021

Re: @Michael1 (und evtl. auch andere)

#56

Beitrag von Snoopy82 »

Michael1 hat geschrieben: 12. Sep 2021, 23:24
Wo ist da eigentlich das Problem?
Eigentlich gibt es kein Problem - Du (und sicher viele andere auch) findest Batterien praktischer und ich (und sicher ebenfalls viele andere auch) finde Akku praktischer ... beides wird angeboten - also alles gut! :yes:
Blümle hat geschrieben: 13. Sep 2021, 13:36

Dass sie es nicht tun, ist Deine Behauptung.
Für mich ist das leichter, als das Handling von Batterien.
Was das mit Eins und Eins zusammenzählen zu tun hat, verstehe ich nicht.
Mir hat niemand Märchen aufgetischt.
Ich wollte die Akkugeräte freiwillig, von selbst, nach eigener Denk-, Handlungs- und Lebensweise, Habe dafür sogar immens mehr bezahlt, als mit Batteriegeräten nötig wäre…

Ich lasse gerne allen Batteriefans ihre Batterien, aber muss man mir deshalb wiederholt sagen/unterstellen, ich könne nicht rechnen oder sei Märchenerzähler*innen aufgesessen? :cry:

:blume1:
Das unterschreibe ich so ... ich habe mich über die Absolutheit der Aussage geärgert, Batterien seien besser und Akkugeräte würden den Leuten aufgeschwatzt ... es gibt tatsächlich Menschen, die sich bewusst und nach Abwägen der Vor- und Nachteile für Akkus entscheiden, und zwar nicht, weil es ein Überangebot davon gibt, sondern weil sie einfach besser zum eigenen Alltag passen.
Michael1
Beiträge: 122
Registriert: 05.07.2010
11

Re: @Michael1 (und evtl. auch andere)

#57

Beitrag von Michael1 »

Snoopy82 hat geschrieben: 13. Sep 2021, 16:11 ich habe mich über die Absolutheit der Aussage geärgert,
Ich hatte der Behauptung eine Erklärung nachgeschoben (mich dabei allerdings nur wiederholt). Ich stelle keine Behauptungen in den leeren Raum.
Gruß Michael
Carla
Beiträge: 222
Registriert: 06.11.2020

Re: @Michael1 (und evtl. auch andere)

#58

Beitrag von Carla »

Michael1, doch, genau das tust du. Dein Biotomatenvergleich hinkt, es gibt ja beide Sorten von Tomaten.
Ich trage Akkugeräte, von Anfang an. Weil ich es so wollte, mir missfiel das Handling mit Batterien . Es ist doch so: Akustiker *innen setzen sich mit Kund*innen zusammen und suchen die Hörgeräte aus, die zum Lebensstil passen und dann wird getestet. Dass rabenschwinge Hörgeräte mit Batterien trägt, kann ich gut nachvollziehen.
Aber Michael1, stell dir vor, ich würde alle Hörgeräteträger* innen mit Batterie als rückläufig, weltfremd und naiv bezeichnen, weil die Zukunft der Hörgeräte im Akku liegt und sagen, dass sie sich wohl ein paar Ladenhüter haben andrehen lassen. Da muss man doch nur eins und eins zusammenzählen, wenn man Oticon More oder Styletto etc. sieht. Und da gibt es noch mehr Geräte...
Das würde ich niemals tun. Und ich erwarte umgekehrt auch nicht, dass mich jemand für meine Auswahl als naiv etc. bezeichnet. Das Zauberwort hier heißt Toleranz. Will meinen, was zum Leben (dazu gehört auch das Ticken) passt, ist richtig.
Ohrenklempner
Beiträge: 4320
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: @Michael1 (und evtl. auch andere)

#59

Beitrag von Ohrenklempner »

Das Problem liegt wahrscheinlich darin, dass die Werbung für Akku-Geräte potenzielle Kunden ködert, und möglicherweise könnte sich herausstellen, dass für einige Kunden Akkugeräte nicht geeignet sind. Aber hey, es ist Werbung. Werbung soll Neuigkeiten und Besonderheiten anpreisen und Kunden in die Läden locken. Und wenn irgendwo eine Plakatwerbung über die neue Generation Wackel-Dackel (jetzt mit Akku!) prangt, dann denke ich mir zwar auch "na so ein Schrott", aber es gibt Menschen, die wollen eben, dass der Wackeldackel auch wackelt, wenn das Auto sich nicht bewegt. ;)
Allons-y!
Brittany
Beiträge: 169
Registriert: 11.08.2021

Re: @Michael1 (und evtl. auch andere)

#60

Beitrag von Brittany »

... und letztlich ist es auch nicht Aufgabe der Werbung, dem Kunden die Entscheidung abzunehmen. Wählen und entscheiden tut man immer selbst. Die Distanz zur Werbung muss man auch haben.

Brittany
Michael1
Beiträge: 122
Registriert: 05.07.2010
11

Re: @Michael1 (und evtl. auch andere)

#61

Beitrag von Michael1 »

> "...die neue Generation Wackel-Dackel (jetzt mit Akku!)..."
Verstehe ich dich richtig Ohrenklempner, dass du eine Nähe zwischen Akku-Trägern und der Generation Wackel-Dackel siehst?
Brittany hat geschrieben: 13. Sep 2021, 17:21 ... Die Distanz zur Werbung muss man auch haben.
Brittany
Und Brittany, verstehe ich dich richtig, dass du in AkkuHGs ein Produkt der Werbung siehst? (Dann wären wir uns gar nicht so entfernt)

Vermutlich habe ich längst den ganzen Laden mit meiner (vermeintlichen ) Penetranz gegen mich aufgebracht. Aber zwei Dinge will ich feststellen:
a) Ich habe niemandem vorgeworfen, dass er Akku bevorzugt und schon gar nicht ihn deshalb herabgesetzt. Ich bin nicht unverschämt, nur nehme ich die Dinge manchmal genau. Im übrigen tut jeder, was er mag. Nicht immer vernunftgesteuert. Ich auch nicht.
b) Ich störe mich einzig an der Behauptung, Akkus im HG wären (heute schon) ein Gewinn. Ich habe auch Gründe genannt (in diesem u. in einem anderen Thread), die so konkret sind, wie eben 1+1=2. Ich störe mich nicht daran, dass andere Akkus bevorzugen. Jedem das Seine, selbstverständlich. Und wenn einer sagt, ich finde sie trotzdem besser, ist das sein gutes Recht.
Ohrenklempner
Beiträge: 4320
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: @Michael1 (und evtl. auch andere)

#62

Beitrag von Ohrenklempner »

Michael1 hat geschrieben: 13. Sep 2021, 18:22 > "...die neue Generation Wackel-Dackel (jetzt mit Akku!)..."
Verstehe ich dich richtig Ohrenklempner, dass du eine Nähe zwischen Akku-Trägern und der Generation Wackel-Dackel siehst?
Diese Argumentation entbehrt zwar sämtlicher Logik, aber jetzt wo du es sagst, besteht da tatsächlich ein Zusammenhang. :D
Allons-y!
rabenschwinge
Beiträge: 1801
Registriert: 22.11.2017
3

Re: @Michael1 (und evtl. auch andere)

#63

Beitrag von rabenschwinge »

ich mochte die Teile noch nie. ;-)
muggel
Beiträge: 1001
Registriert: 19.06.2013
8

Re: @Michael1 (und evtl. auch andere)

#64

Beitrag von muggel »

Es gibt akkubetriebene Wackel-Dackel?? Wo denn?? Ich muss die unbedingt haben!!!
KatjaR
Beiträge: 1288
Registriert: 27.08.2012
9

Re: @Michael1 (und evtl. auch andere)

#65

Beitrag von KatjaR »

Ich möchte gerne einen Kopfschütteldackel, auch akkubetrieben. :D
Langjährige CI-Trägerin (AB) Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.
(Rainer Maria Rilke)
muggel
Beiträge: 1001
Registriert: 19.06.2013
8

Re: @Michael1 (und evtl. auch andere)

#66

Beitrag von muggel »

ohjah, der auch.. kopfnicken, kopfschütteln... und der dritte wackel-dackel wackelt dann mit dem schwanz :)
Brittany
Beiträge: 169
Registriert: 11.08.2021

Re: @Michael1 (und evtl. auch andere)

#67

Beitrag von Brittany »

Und ich möchte einen Kopfschütteldackel mit Akku und einen Kopfnickdackel mit Batterien. Nachdem sie eine Weile genickt und den Kopf geschüttelt haben, gehen sie aufeinander los und prügeln sich. Das dauert so lange, bis der Akku oder auch die Batterien leer sind.
KatjaR
Beiträge: 1288
Registriert: 27.08.2012
9

Re: @Michael1 (und evtl. auch andere)

#68

Beitrag von KatjaR »

:clap:
Langjährige CI-Trägerin (AB) Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.
(Rainer Maria Rilke)
Ohrenklempner
Beiträge: 4320
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: @Michael1 (und evtl. auch andere)

#69

Beitrag von Ohrenklempner »

Brittany hat geschrieben: 13. Sep 2021, 20:30 Und ich möchte einen Kopfschütteldackel mit Akku und einen Kopfnickdackel mit Batterien. Nachdem sie eine Weile genickt und den Kopf geschüttelt haben, gehen sie aufeinander los und prügeln sich. Das dauert so lange, bis der Akku oder auch die Batterien leer sind.
:lol:
Allons-y!
rabenschwinge
Beiträge: 1801
Registriert: 22.11.2017
3

Re: @Michael1 (und evtl. auch andere)

#70

Beitrag von rabenschwinge »

Ich will aber die da: 招き猫 bzw. maneki-neko oder auch Winkekatze!
mirochen
Beiträge: 289
Registriert: 04.10.2020

Re: @Michael1 (und evtl. auch andere)

#71

Beitrag von mirochen »

Trage auch Akku. Juckt mich auch nicht, bin es gewohnt, jeden Abend alle möglichen Sachen auf ihre Ladestationen zu legen bzw. anzuknospern. Abgesehen davon habe ich eine schöne Ladeschale, die gleichzeitig laden und entfeuchten kann. Has what.

Doof ist halt, dass ich irgendeine Form von Lade-Kiste mitnehmen muss, wenn ich über Nacht woanders bin. Aber auch damit kann ich gut leben, ich schleppe eh eine ganze (kompakte...) Kiste Kabel und Netzteile mit. Da stört das nicht wirklich.

Hätte aber auch nix gegen Batterien gehabt, sehe da durchaus vernünftige Anwendungsfälle für. Auch für meinen Fall. Akku oder Batterie war "Schmuck am Nachthemd", entschieden habe ich mich anhand anderer Faktoren.
42
Antworten