Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

Für Ratsuchende, Erfahrungsaustausch, Hilfestellungen
Nanni
Beiträge: 420
Registriert: 06.02.2019
2

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#76

Beitrag von Nanni »

Sorry, ich weiß jetzt nicht, warum das unter der Gürtellinie sein soll ??
Ich wollte damit ausdrücken, dass wir hier halt nicht von einem x-beliebigen technischen Gerät sprechen, sondern immer noch von einem medizischen Hilfsmittel - für mich macht das einen Unterschied. Software bedienen kann so ziemlich jeder, aber man sollte auch wissen, was man da tut und auslöst, wenn man verschiedene Einstellungen macht. Oder anders herum, auch ohne Zuhilfenahme von Elektronik sollte man die Grundlagen des jeweiligen Handwerks beherrschen. An anderer Stelle hatte ich hier schon mal als Beispiel die Excel-Tabelle genannt. Zahlen eingeben kann jeder, man sollte aber auch die Grundrechenarten kennen, damit man richtige Ergebnisse bekommt.
Anstatt "zerschossen" kann man natürlich auch "dauerhaft geschädigt" sagen.
Nanni
Beiträge: 420
Registriert: 06.02.2019
2

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#77

Beitrag von Nanni »

@Johns: Alles ab 80 dB ist schädlich. Und was machst Du mit den Leuten, die erst ab 85 dB Töne hören?
Außerdem dachte ich, du willst das Fachpersonal außen vor lassen ?
Johannes B.
Beiträge: 1071
Registriert: 28.05.2020

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#78

Beitrag von Johannes B. »

nun Alex68,
die von dir genannten Zahn-Beispiele taugen deshalb nicht, weil sie weiterhin krankenkassenbeteiligt sind.
Mein Vorschlag lautete schlicht und ergreifend: Hörgeräte auf 85 dB begrenzen und raus aus dem Medizingerätekatalog.
Und dann schaun mer mal, wie´s läuft hinsichtlich deiner behaupteten "Marktwirtschaft" ;-)
LG
Johns
Mitglied im Deutschen Schwerhörigenbund e.V. (DSB)
Johannes B.
Beiträge: 1071
Registriert: 28.05.2020

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#79

Beitrag von Johannes B. »

Nanni hat geschrieben: 11. Feb 2021, 15:34 @Johns: Alles ab 80 dB ist schädlich. Und was machst Du mit den Leuten, die erst ab 85 dB Töne hören?
Außerdem dachte ich, du willst das Fachpersonal außen vor lassen ?
ok, Nanni, einigen wir uns auf die amtlich definierte Lautheit, ob nun 80 oder 85 dB
und ich will keineswegs Fachpersonal außen vor lassen, sondern Krankenkassen ;-)
Mitglied im Deutschen Schwerhörigenbund e.V. (DSB)
Alex68
Beiträge: 133
Registriert: 09.12.2020

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#80

Beitrag von Alex68 »

Wer von Marktwirtschaft keine Ahnung hat soll nicht so ein Mist faseln
HV 125hz 500hz. 1khz. 2khz. 3khz. 4khz. 6khz. 8khz.
R. 20. 15. 25. 20. 30. 40. 40. 80
L. 20. 20. 20. 20. 25. 35. 40. 50
HG seit Dez.20 aktuell Phonak P50
Alex68
Beiträge: 133
Registriert: 09.12.2020

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#81

Beitrag von Alex68 »

Am besten die Geräte am Automaten ziehen
HV 125hz 500hz. 1khz. 2khz. 3khz. 4khz. 6khz. 8khz.
R. 20. 15. 25. 20. 30. 40. 40. 80
L. 20. 20. 20. 20. 25. 35. 40. 50
HG seit Dez.20 aktuell Phonak P50
Alex68
Beiträge: 133
Registriert: 09.12.2020

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#82

Beitrag von Alex68 »

Diesen Unsinn kann man hier echt nicht mehr ertragen
HV 125hz 500hz. 1khz. 2khz. 3khz. 4khz. 6khz. 8khz.
R. 20. 15. 25. 20. 30. 40. 40. 80
L. 20. 20. 20. 20. 25. 35. 40. 50
HG seit Dez.20 aktuell Phonak P50
Mukketoaster
Beiträge: 455
Registriert: 15.02.2019
2

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#83

Beitrag von Mukketoaster »

also wenn ich HG auf 85 dB begrenzt ist, dann kommste aber nicht weit :D
Nanni
Beiträge: 420
Registriert: 06.02.2019
2

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#84

Beitrag von Nanni »

& Johns: Wir werden uns nie einig, dafür finde ich deine Ansichten zu abstrus
Johannes B.
Beiträge: 1071
Registriert: 28.05.2020

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#85

Beitrag von Johannes B. »

Alex68 hat geschrieben: 11. Feb 2021, 15:49 Wer von Marktwirtschaft keine Ahnung hat soll nicht so ein Mist faseln
nun ja,
Krankenkassenalimentierung genießen und von Marktwirtschaft faseln, das passt wohl nicht so recht - oder? ;-)
Mitglied im Deutschen Schwerhörigenbund e.V. (DSB)
Johannes B.
Beiträge: 1071
Registriert: 28.05.2020

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#86

Beitrag von Johannes B. »

Mukketoaster hat geschrieben: 11. Feb 2021, 16:00 also wenn ich HG auf 85 dB begrenzt ist, dann kommste aber nicht weit :D
und schon sind die Fachfrauchen und -männchen wieder divers im Boot, aber ohne Krankenkassenalimentierung ;-)
Mitglied im Deutschen Schwerhörigenbund e.V. (DSB)
Rondomat
Beiträge: 302
Registriert: 09.03.2017
4

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#87

Beitrag von Rondomat »

Ich bin ziemlich froh, dass hier Fachfrauchen und -männchen an Bord sind und bin immer wieder erstaunt, wie geduldig diese sich manchen Kappes "anhören" müssen .... und es wäre schade, wenn diese deswegen irgendwann die Reissleine ziehen und lieber etwas anderes tun, als uns mit ihrem Rat zur Seite zu stehen.
Viele Grüsse, Rainer
_________________________________ Ich habe dauernd Med-el's im Kopf ....
Johannes B.
Beiträge: 1071
Registriert: 28.05.2020

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#88

Beitrag von Johannes B. »

nun ja, wer auf asymmetrische Kommunikation steht, nach dem Motto:
"Verbraucher verbrauchen - Anbieter bieten an" ;-)
Mitglied im Deutschen Schwerhörigenbund e.V. (DSB)
Rondomat
Beiträge: 302
Registriert: 09.03.2017
4

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#89

Beitrag von Rondomat »

Hallo Johns, Du musst Dich nicht bei mir bedanken, sondern bei den geduldigen Fachfrauchen und -männchen.
Viele Grüsse, Rainer
_________________________________ Ich habe dauernd Med-el's im Kopf ....
Johannes B.
Beiträge: 1071
Registriert: 28.05.2020

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#90

Beitrag von Johannes B. »

Alex68 hat geschrieben: 11. Feb 2021, 15:49 Wer von Marktwirtschaft keine Ahnung hat soll nicht so ein Mist faseln
moin Alex68,
dieser Beitrag und die zwei folgenden qualifizieren sich in ihrer Unsachlichkeit für den Metakommunikationsthread.
LG
Johns
Mitglied im Deutschen Schwerhörigenbund e.V. (DSB)
Alex68
Beiträge: 133
Registriert: 09.12.2020

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#91

Beitrag von Alex68 »

Ich bin auch froh über die Unterstützung der Fachleute hier - weiter so
:clap:
HV 125hz 500hz. 1khz. 2khz. 3khz. 4khz. 6khz. 8khz.
R. 20. 15. 25. 20. 30. 40. 40. 80
L. 20. 20. 20. 20. 25. 35. 40. 50
HG seit Dez.20 aktuell Phonak P50
KatjaR
Beiträge: 1114
Registriert: 27.08.2012
8

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#92

Beitrag von KatjaR »

Asymetrische Kommunikation herrscht hier in vielerlei Hinsicht, die einen haben Ahnung, die anderen nicht.
Langjährige CI-Trägerin (AB) Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.
(Rainer Maria Rilke)
Johannes B.
Beiträge: 1071
Registriert: 28.05.2020

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#93

Beitrag von Johannes B. »

KatjaR hat geschrieben: 11. Feb 2021, 17:01 Asymetrische Kommunikation herrscht hier in vielerlei Hinsicht, die einen haben Ahnung, die anderen nicht.
nun, mit "der Ahnung" ist´s wie mit Geld:
nicht die Menge ist entscheidend, sondern wofür man´s nutzt ;-)
Mitglied im Deutschen Schwerhörigenbund e.V. (DSB)
KatjaR
Beiträge: 1114
Registriert: 27.08.2012
8

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#94

Beitrag von KatjaR »

Wenn man keine Ahnung hat, nutzt das "wozu" auch nicht viel.
Langjährige CI-Trägerin (AB) Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.
(Rainer Maria Rilke)
Moonriseoverhill
Beiträge: 115
Registriert: 18.05.2013
7

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#95

Beitrag von Moonriseoverhill »

Oh je, Ich dachte wir diskutieren über Preisunterschiede?
Und wenn dann fände ich es gut wenns halbwegs sachlich bleibt und weder so provokant noch arrogant und nicht pauschaliert in schwarz weiß. Also einfach mal Fragen, Meinungen beantworten und diskutieren ohne indirekt eine Wertung... beizufügen. Ich bin ja auch nicht immer besser.

Zum Thema:

Man sollte einfach sehen das für den potenziellen Käufer diese hohen Unterschiede (bis 2000€ und mehr) nicht mehr nachvollziehbar, erklärbar und zu verstehen sind.

Preispolitik, gleich hohe ähnliche Preise für Baureihen bei den Herstellern: ich find das auffällig, nehmen wir Smartphones da ist das definitiv nicht so, im Audio, Musikbereich (Mixer, interfaces) kann ich dir etliche Beispiele nennen. Wieviel Hersteller gibt es hier? Das ist ja fast schon mit dem Mobilfunkmarkt vergleichbar.
F-Kette: ich habe von vielen Akustiker gehört dass F unter EK - Preis anbieten muss bei diesen Preisen. Ist das so oder ist Fielmann (als Kette) effizienter ? Warum kostet ein P90 Paradise bei Sonova haus eigene Kette mind. 1000€ mehr ? bietet Sonova kleinen Akustiker ( und Ketten und Verbänden) schlechtere Preise ?(abnahmeabhängig) sind die Fixkosten bei Kleineren soviel höher? Und nicht zuletzt:wieso habe ich schon Schwierigkeiten ein 1-2 Jahre altes HG für 10-15% (des Kassenanteil reduzierten) Neupreises zu verkaufen.
Spenden oder wegwerfen ist die Devise weil dieser Markt verhindert wird. Ich kenne keinen Technikbereich wo das so ist! Denn es ist ja ein (nicht wieder verwendbares) Medizinprodukt. Na gut habe ich eins, wievie Akustiker sagen sorry das stelle ich nicht ein ?
Aber ich glaube der Markt wird sich wandeln,
bin gespannt auf den Einstieg von Bose.
rabenschwinge
Beiträge: 1604
Registriert: 22.11.2017
3

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#96

Beitrag von rabenschwinge »

;-) Geh mal mit Deinem Tier zum TA. Schwankungen zwischen1,5fachen bis 3fachen Satz ist normal . Auf`m Samstag zahlt man pauschal schon mal 50 Euronen für´s Hallo.
Bachianer
Beiträge: 135
Registriert: 19.12.2019
1

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#97

Beitrag von Bachianer »

rabenschwinge hat geschrieben: 11. Feb 2021, 18:42 ;-) Geh mal mit Deinem Tier zum TA. Schwankungen zwischen1,5fachen bis 3fachen Satz ist normal . Auf`m Samstag zahlt man pauschal schon mal 50 Euronen für´s Hallo.
rabenschwinge da haste Recht, macht die Sache bei den HG-Preisunterschieden aber auch nicht besser!
Bei vielen Tierärzten habe ich den Verdacht das die sich die Not der Tierbesitzer zu nutze machen, man will ja schliesslich nur das "Beste"... :idea:

Andreas
Johannes B.
Beiträge: 1071
Registriert: 28.05.2020

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#98

Beitrag von Johannes B. »

HilfeBedürftige sind stets bevorzugte Abziehziele, weil sie meist in ihrem Urteilsvermögen geschwächt sind.
Das macht die gnadenlose Abzocke ja so besonders perfide.
Mitglied im Deutschen Schwerhörigenbund e.V. (DSB)
akopti
Beiträge: 992
Registriert: 17.08.2016
4

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#99

Beitrag von akopti »

Zum Glück gibt es heutzutage am Marktplatz keinen Pranger mehr, wo man mit allem möglichen Unrat beworfen wurde.
Aber die virtuelle Scheiße, mit den die Akustiker hier bewoffen werden, stinkt vielleicht nicht so, tut aber trotzdem weh.

Sollte man schon mal drüber nachdenken.
Johannes B.
Beiträge: 1071
Registriert: 28.05.2020

Re: Wie bitte?! Unerhörte Preisunterschiede bei Hörgeräten

#100

Beitrag von Johannes B. »

akopti hat geschrieben: 11. Feb 2021, 19:44 Zum Glück gibt es heutzutage am Marktplatz keinen Pranger mehr, wo man mit allem möglichen Unrat beworfen wurde.
Aber die virtuelle Scheiße, mit den die Akustiker hier bewoffen werden, stinkt vielleicht nicht so, tut aber trotzdem weh.

Sollte man schon mal drüber nachdenken.
gut, akopti,
ich hab´ nachgedacht und wäre ganz deiner Meinung, wenn´s so wäre,
allerdings:
ich sehe keinerlei "virtuelle Scheiße" (deine Wortwahl, nicht meine) mit denen "die Akustiker hier beworfen" würden.
magst du mal benennen, was du konkret und aktuell meinst?
oder ist das nur so ein diffuses Gefühl?
bitte nenne einmal ein paar konkrete Beispiele für deine nebulösen pauschalen Anschuldigungen.
übrigens:
am besten im Metakommunikationsstrang, weil:
da würd´s thematisch hingehören, anstelle diesen Sachstrang damit themaverfehlend zu zersetzen ;-)

LG
Johns
Mitglied im Deutschen Schwerhörigenbund e.V. (DSB)
Antworten