Schwerhörigkeit auf der Intensivstation

Für Ratsuchende, Erfahrungsaustausch, Hilfestellungen
Antworten
Tanita
Beiträge: 6
Registriert: 30.11.2020

Schwerhörigkeit auf der Intensivstation

#1

Beitrag von Tanita »

Hallo zusammen.... bin neu hier, weil mich die berufliche Situation verzweifeln lässt. Ich arbeite fast 2 Jahrzehnten auf Intensivstationen und nicht dass die Maskenpflicht uns schon den Alltag erschwert, sondern bemerke ich zunehmende Konfliktsituationen auf Intensiv. Durch Corona bedingt tragen wir alle FFP3 Masken, zusätzlich weitere Schutzbekleidung, u. a. Visiere, die schnell beschlagen. Wenn es zu einer Notfallsituation kommt und unerfahrene Ärzte panisch durcheinander reden... Maschinen alarmieren und ich als erfahrene Schwester Anweisungen vom 3 Ärzten erhalte, wiederhole ich die Anordnung, um Verständigungsfehler zu vermeiden. Gestern wurde ich von einem überforderten Arzt angeschrien, dass ich aufhören soll alles zu wiederholen. Da durch die Schutzkleidung das „schwerhörig-Schild“ verdeckt ist und wir uns auch noch nicht lange kannten, wollte ich ihm anschließend erklären, warum ich das tue. Er jedoch wollte nur noch nach Hause und ließ mich stehen. Selbst wenn ich mir ein durchgestrichenes Ohr auf die Stirn tätowieren ließe, so müsste ich mich dennoch ständig erklären usw.
Vielleicht hat ja jemand einen guten Tipp, was ich noch anstellen kann, um klar auf meine Behinderung aufmerksam zu machen.
Danke schon mal und bleibt Krankenhäusern fern!!!
Ohrenklempner
Beiträge: 3652
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Schwerhörigkeit auf der Intensivstation

#2

Beitrag von Ohrenklempner »

Vielleicht die Hörgeräte auffällig gestalten, farbige Otoplastiken oder so etwas. Kommt immer gut! Bei den meisten Hörgeräten kann man auch ein andersfarbiges Gehäuse anbauen.
Allons-y!
Carla
Beiträge: 51
Registriert: 06.11.2020

Re: Schwerhörigkeit auf der Intensivstation

#3

Beitrag von Carla »

Vielleicht so ein durchgestrichenes Ohr - gute Idee übrigens - auf den Rand des Visiers malen. Ihr müsst dich auch Hauben tragen, oder? Falls ihr das dürft.
Meinohr
Beiträge: 28
Registriert: 31.07.2019
1

Re: Schwerhörigkeit auf der Intensivstation

#4

Beitrag von Meinohr »

Irgendein Zeichen auf dem Visier. Der Arzt wird da null drüber nachgedacht haben.
Auf einer anderen Station auf Dauer arbeiten? Vielleicht wäre das einfacher?
Nanni
Beiträge: 393
Registriert: 06.02.2019
2

Re: Schwerhörigkeit auf der Intensivstation

#5

Beitrag von Nanni »

Hallo,
in der aktuellen Situation seit Ihr mehr als 100% gefordert, da gehen schon mal die Nerven durch. Vielleicht ist auch der Arzt nicht für die Intensivstation "gemacht", wenn er überfordert ist?
Ich würde das Gespräch mit dem Arzt suchen und ihm in einer ruhigen Minute erklären, warum du die Anweisungen wiederholst. Dein Team sollte generell wissen, dass du schwerhörig bist, da könnten fatale Fehler passieren, wenn du die Anweisungen falsch verstehst.
Wenn die übrige Mannschaft die Vorgehensweise mit den Wiederholungen akzeptiert, müssen neue Mitarbeiter halt darauf getrimmt werden. Irgendwelche Deppen wirst du trotzdem dabei haben, die es nicht schnallen; ist leider überall so.
Bunte Hörgeräte und/oder Otoplastiken wird man unter der Schutzkleidung wahrscheinlich nicht wirklich sehen, in Notsituationen wird da auch keiner drauf achten; davon unabhängig kann das richtig schick aussehen.

Viele Grüße Nanni
AlfredW
Beiträge: 432
Registriert: 14.11.2005
15
Wohnort: Worms

Re: Schwerhörigkeit auf der Intensivstation

#6

Beitrag von AlfredW »

Hallo,

vor einer solchen Situation hätte ich Angst. In einer hektischen Situation bleibt vielleicht keine Zeit mehr alles zu wiederholen. Ich würde so einen Job nicht machen wollen.
Das verdeutlicht mir wieder, dass es weniger darauf ankommt, was man kann oder wie gut man in seinem Job ist, sondern dass so scheinbar unwichtige/selbstverständliche Dinge wie gutes Hören relevant sind.
Ich bin froh, dass ich keinen Job habe, wo ich nicht so auf jederzeit gutes Hören bin.

Gruß

Alfred
bds Innenohrschwerhörigkeit ca. 80 dzb Phonak NAIDA S IX UP
+ ComPilot + TV-Link
Treehugger
Beiträge: 438
Registriert: 23.08.2017
3
Wohnort: Schweiz

Re: Schwerhörigkeit auf der Intensivstation

#7

Beitrag von Treehugger »

Hallo

jetzt bin ich überrascht, ich dachte das wäre Standart, das man die Anweisung wiederholt, machen wir in der Feuerwehr ja auch, nur um sicher zu gehen, dass das richtige Passiert.
Wie in allen sicherheitsrelevanten Bereichen die Anweisung immer wiederholt wird.

Es ist immer wieder Schade das es so ignorante Ärzte gibt, aber da würde ich bei Verweigerung des Gesprächs über den vorgesetzten Arzt gehen.
Wenn du schon 2 Jahre da arbeitest und das schon immer so machst, scheinen sich die anderen ja auch damit abgefunden zu haben.

Geh das ganze aktiv / offensiv an, der Job den du machst ist auch so schon immer stressig genug.
Karin57
Beiträge: 3
Registriert: 02.12.2020

Re: Schwerhörigkeit auf der Intensivstation

#8

Beitrag von Karin57 »

Hallo,

man könnte auch sagen :

Schwerhörig, ich wiederhole (dann Wiederholen)
Phonak Naida B30 UP links
Phonak Naida B30 UP rechts
Tanita
Beiträge: 6
Registriert: 30.11.2020

Re: Schwerhörigkeit auf der Intensivstation

#9

Beitrag von Tanita »

Hey... erstmal danke für eure Resonanz... insgesamt arbeite ich seit 20 Jahren auf Intensiv.... dort noch nicht lange, aber (weil es ja nicht sein kann, dass ich älter werde) sind nur noch junge unerfahrene Ärzte da und auf die muss letztlich das Pflegepersonal zusätzlich aufpassen... da ich lange Jahre Reanimation gelehrt habe, ist meine oberste Regel : Ruhe bewahren! Aber wenn man mit so hibbeligen, ängstlichen „ ich war bis gestern noch Student-Ärzten arbeiten muss, macht mich das bekloppt. Ich kann ja auch nicht orten, woher was gesagt wird. Den Arzt hab ich auch nochmal gesprochen... verstanden hat er es nicht... hmm? Das ist doch eigentlich unser Metier 😉
Ich merke schon, dass es für mich zunehmend schwieriger wird, weil ich mich doppelt so konzentrieren muss. Ich glaube, dass ein normal hörender Mensch sich nicht vorstellen kann, welche Auswirkungen diese Behinderung mit sich bringt.
E. Kandt hat’s auf den Punkt gebracht.
Nicht sehen zu können trennt den Menschen von den Dingen.
Nicht hören zu können trennt den Menschen von den Menschen.
AlfredW
Beiträge: 432
Registriert: 14.11.2005
15
Wohnort: Worms

Re: Schwerhörigkeit auf der Intensivstation

#10

Beitrag von AlfredW »

Hallo,

man muß sich ja auch nicht vorstellen können als Normalhörender, dass es schwieriger ist mit der Kommunikation, sondern es schlichtweg einfach mal glauben. Bei einer Gehbehinderung ist das ja auch möglich und evtl. sofort einsichtig.

Als Arzt sollte man schon in der Lage sein:

1. die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass man sich eine Behinderung einfangen kann
2. Hilfsmittel i.d.R. keinen vollen Ausgleich der Funktionseinschränkung erzielen

Ich kann nur für Dich hoffen, dass sich die Situation verbessert. Wenn der Kollege Dir schon nicht glaubt, dann vielleicht einem Kollegen von der HNO. Ich gehe aber davon aus, dass er es aufgrund seiner Arroganz nicht tun wird.

Gruß

Alfred
bds Innenohrschwerhörigkeit ca. 80 dzb Phonak NAIDA S IX UP
+ ComPilot + TV-Link
Tanita
Beiträge: 6
Registriert: 30.11.2020

Re: Schwerhörigkeit auf der Intensivstation

#11

Beitrag von Tanita »

Ich nehme es den Leuten nicht krumm... schließlich ist es eine versteckte Behinderung... aber es nervt mich, mich immer und immer wieder erklären zu müssen... es nervt , Ärzten hinterher laufen zu müssen, weil sie Anordnungen im Weggehen in ihre Maske nuscheln, es nervt, in einem neuen Team als isoliert wahrgenommen wird, weil ich mich nicht an Gesprächen mit mehreren Menschen beteiligen kann.... aber das macht ja keiner mit böser Absicht
Meinohr
Beiträge: 28
Registriert: 31.07.2019
1

Re: Schwerhörigkeit auf der Intensivstation

#12

Beitrag von Meinohr »

Aber wäre dann eine andere Station nicht einfacher oder stelle ich mir das nur so vor? Mir wäre das zu stressig, wenn ich immer Angst haben müsste etwas sehr Wichtiges in einer hektischen Situation falsch zu verstehen. Dieses kommt ja denke ich alltäglich vor, dass es bei euch schnell gehen muss.
Coralie
Beiträge: 338
Registriert: 23.12.2009
11

Re: Schwerhörigkeit auf der Intensivstation

#13

Beitrag von Coralie »

Hallo Tanita, ich denke hier gibt es verschiedene Ebenen an Problemen.
Deine Behinderung, die Situation auf Intensivstationen und die Probleme junger Ärzte. Wenn dann noch eine Reanimationssituation hinzukommt und das alles aufeinanderprallt wird der Stress potenziert.
Die Frage die sich mir stellen würde ist, was kann ich selber machen? Junge Ärzte wird es immer geben, die Situation auf Intensivstationen wird gerade wieder erschwert mit der Kippung der Pflegepersonaluntergrenze und der Pandemie und Reanimiert wird dauernd... du gibst an sehr erfahren zu sein und nach 20 Jahren Erfahrung wird das so sein. Wenn viele Nebengeräusche da sind und Personen durcheinanderreden muss man sich auf sein Gehör verlassen, und genau das können wird nicht. Ich denke im System Krankenhaus ist das Thema Rücksichtnahme schwierig ein zu fordern, wenn alle bereits über ihre Belastungsgrenze hinaus arbeiten, da haben die meisten keine Ressourcen für. Deshalb ist die Frage aus meiner Sicht, kann ich selber noch etwas optimieren? Kann man die Hörgeräte verbessern? Kann man organisatorisch dich vielleicht nicht an vorderster Front arbeiten lassen in Reanimationen? Gibt es für dich Alternativen zu dieser Tätigkeit? Ich beschäftige mich beruflich sehr viel mit der Thematik und denke inzwischen, dass man nur langfristig zufrieden arbeiten kann, wenn man die Tätigkeit die man ausübt mit seinen Einschränkungen gut ausüben kann. Das was du derzeit machst, wird eher ohne wiederkehrende Konflikte gutgehen und das ist aus meiner Erfahrung sehr stressig und belastend.
CI einseitig, andere Seite mit Hörgerät versorgt bei an Taubheit grenzender Schwerhörigkeit.
Tanita
Beiträge: 6
Registriert: 30.11.2020

Re: Schwerhörigkeit auf der Intensivstation

#14

Beitrag von Tanita »

Hallo Corallie....
die Sache ist, dass man in Notfallsituationen nicht viel sprechen muss. Ich weiß ja, was zu tun ist.... ich mach das schon so lange.... ich scanne die Situation und handle. Arbeitet man mit einem erfahrenen Team, dann sind viele Worte nicht von Nöten... man arbeitet Hand in Hand. Ich überlege natürlich gerade, was für Alternativen für mich existieren.
Ich bin 43 Jahre alt und letztlich kommt dann nur noch ein Studium in Frage. Ich liebe das, was ich tue und bin auch gut darin. Wenn ich von den Lippen lesen kann, ist das Stresspotenzial auch nicht so hoch... aber da sehe ich kein Licht am Ende des Tunnels, da nach Covid der nächste Keim kommen wird. Ich unterrichte sehr gerne.. aber hauptberuflich braucht es in der Pflegepädagogik mindestens einen Bachelor Abschluss und gar nicht mehr Patienten zu versorgen, kann ich mir momentan nicht vorstellen.
smallhexi79
Beiträge: 300
Registriert: 19.09.2011
9
Wohnort: Landkreis MIL

Re: Schwerhörigkeit auf der Intensivstation

#15

Beitrag von smallhexi79 »

Hallo Tanita,

kommt für dich die HNO-Klinik (Stadion) als Arbeitsplatz in Frage?
LG smallhexi Hörgeschädigt seit 1980 durch Meningitis
links: +/- 80 dB versorgt mit GN ReSound Enzo 3D 5
rechts: gehörlos
Tanita
Beiträge: 6
Registriert: 30.11.2020

Re: Schwerhörigkeit auf der Intensivstation

#16

Beitrag von Tanita »

Hallo Smallhexi,
als Fachkrankenschwester für Intensiv, Anästhesie und Dialyse bin ich in einer höheren Gehaltsgruppe....das könnte ich mir nicht leisten ohne 2. Job.
Ich denke über eine bonebridge nach... eruiere, ob ich überhaupt dafür geeignet wäre
Tuchel48.1.1
Beiträge: 354
Registriert: 14.05.2015
5

Re: Schwerhörigkeit auf der Intensivstation

#17

Beitrag von Tuchel48.1.1 »

Hallo, wer weiß, wieviele Stungen der Dr.an diesem Tag schon operiert hat? ZUr Zeit sind wegen der Pandemie die Ärzte und Krankenschwestern ziemlich stark gefordert. DA kann es schon sein, daß ein Dr. mal müde ist und ihm solche Wiederholungen auf die Nerven gehen.

Vielleicht kannst du am nächsten Tag dem Dr. erklären, warum du wiederholst und du keinesfalls dem Dr. auf die Nerven gehen wolltest.
Oder du wendest dich an das Integrationsamt, vielleicht können die dir bei einem Hilfsmittel helfen.

Aber als Hörgeschädigte Krankenschwester auf Intensivstation: Ich ziehe den Hut vor dir! Alle Achtung! Weiter so!

Gruß Hilde
Coralie
Beiträge: 338
Registriert: 23.12.2009
11

Re: Schwerhörigkeit auf der Intensivstation

#18

Beitrag von Coralie »

Hallo Tanita, ja es ist schwierig! Ich bin selber
Ärztin und habe für mich entschieden, dass ich den Hörstress mit der Gefahr der Patientengefährdung nicht haben möchte... Unterrichten ist ja auch wieder mit Gruppenkommunikation verbunden, auch dafür muss man sehr gut korrigiert sein. Hygienefachschwestern sind derzeit sehr gefragt auch Codierfachkräfte , aber ich weiß schon, dass klingt erstmal alles langweilig...vielleicht runtertitrieren auf intermediate care? Du hast noch 25 Jahre vor dir und der Wechsel wird mit zunehmendem Alter nicht leichter und 20 Jahre Intensiv schaffen nicht so viele...alle Achtung! Ich wollte überwiegend den Ansatz nicht sein Umfeld ändern zu wollen fördern, das ist ein kräftezehrender frustrierender Kampf...
CI einseitig, andere Seite mit Hörgerät versorgt bei an Taubheit grenzender Schwerhörigkeit.
Meinohr
Beiträge: 28
Registriert: 31.07.2019
1

Re: Schwerhörigkeit auf der Intensivstation

#19

Beitrag von Meinohr »

Mir sagt jetzt Bonebridge nichts, trage erst seit kurzem erste Hörgeräte, da es mich sehr störte ständig im Beruf nachfragen zu müssen.
Würde da auf jeden Fall mich nochmal gut informieren ob du Alternativen zum jetzigen Hörgerät hast, da du ja auch noch relativ jung bist.
Am nervigsten finde ich auch, dass gut hörende Menschen, dass nicht nachvollziehen können. Aber ich weiß, dass ich damals genauso dachte. Hörgerät eben rein und dann hören die schon wieder. Dass es doch nicht so einfach geht, erfahre ich zunehmend jetzt.
Jedenfalls dir viel Glück und dass du etwas findest was dir den Alltag erleichtert.
Antworten