welche Hörsysteme (Marken, Preislagen) kämen infrage?

Für Ratsuchende, Erfahrungsaustausch, Hilfestellungen
Antworten
Johns
Beiträge: 909
Registriert: 28.05.2020

welche Hörsysteme (Marken, Preislagen) kämen infrage?

#1

Beitrag von Johns »

moin,
wenn ich also jetzt die Chance auf Neuversorgung habe und meine Selbstbeschränkung hinsichtlich "zuzahlungsfrei" aufgebe und neue Hörsysteme für meine Badewannenkurve (50, 40, 30, 25, 25, 30, 40, 50, 60 dB) suche, welche mir ein bestmögliches Verstehen im Hall und im Restaurant, sowie den jetzt erschwerten Bedingungen mit Mund-Nasen-Bedeckung versprechen, was kommt dann infrage?
ich brauche NICHT: Konnektivität, kleinstmöglich, Akku und Streaming.
ich brauche: Klare Verständigung im stimmenkonkurrierenden Störgeräusch.
Was ist am Geeignetsten?
HDO mit Schlauch und perfekter Otoplastik?
engstmögliche Fokussierung?
ordentliche Rückkopplungsunterdrückung?
hohe Höhen?
welcher Hersteller liefert da - in welchem Preissegment - welche Lösung?
Danke für Info.
LG
Johns
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
muggel
Beiträge: 849
Registriert: 19.06.2013
7

Re: welche Hörsysteme (Marken, Preislagen) kämen infrage?

#2

Beitrag von muggel »

Da hilft nur testen, testen, testen.
Jedes Ohr ist anders und nur weil jemand mit den gleichen Werten mit System x klarkommt, muss dieses nicht auch für dich gelten.
akopti
Beiträge: 959
Registriert: 17.08.2016
4

Re: welche Hörsysteme (Marken, Preislagen) kämen infrage?

#3

Beitrag von akopti »

Hallo,

da dein Problem besonders im sprachbergleitenden Störgeräusch am größten ist, würde ich eine Versorgung mit Otoplastiken empfehlen und zwar so geschlossen wie möglich, so offen wie nötig.

Deine Kurve ist im Sinne keine Badewannenkurve eher eine umgekehrte Badewanne. Die tiefen Töne im Standardprogramm nicht verstärken. Für guten Musikklang dann eher ein extra Musikprogramm.

Ich würde auf jeden Fall mal ein Oticon OPN mit in die Auswahl nehmen, da Oticon einen anderen Ansatz verfolgt als die anderen.
Ansonsten gibt es wohl keinen Hersteller, der nicht etwas für deine Hörsituation bietet. Du mußt testen und das richtige finden.

Viel Glück
Dirk
Johns
Beiträge: 909
Registriert: 28.05.2020

Re: welche Hörsysteme (Marken, Preislagen) kämen infrage?

#4

Beitrag von Johns »

moin muggel,
vor dem testen, testen, testen könnte aber ja schon mal eine Vorselektion stattfinden hinsichtlich der von mir angefragten Prioritäten:
hdO geeigneter als idO?
Schallschlauch geeigneter als RIC?
Otoplastik besser als die beste Rückkopplungsautomatik?
Hohe Töne sinnvoller als tiefe Töne?
Wer ist bekannt für solide Technik ohne Kopplung mit Phone, Tablet, TV etc. pp.?
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
Johns
Beiträge: 909
Registriert: 28.05.2020

Re: welche Hörsysteme (Marken, Preislagen) kämen infrage?

#5

Beitrag von Johns »

danke Dirk für den Hinweis Oticon
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
Antworten