Seite 2 von 3

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 13. Feb 2021, 21:37
von Akustik Alex
Ja, ich konnte das mittlerweile als Fakenews entlarven. Puh, bei Ex-Hörern tu ich mich immer schwer mit WHO4 ;)
Aber wenn sie so deklariert sind, dann ist das so.

Danke dir!

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 4. Mär 2021, 11:19
von Akustik Alex
Hallo liebes Forum,

ich habe mir vor kurzer Zeit ein Buch zu Gemüte geführt, welches Interessierte zum Thema Hörgeräte aufklären soll. Da ich es für lesenswert befunden habe, habe ich darüber auch im Blog geschrieben. Wer sich selbst oder Bekannte/Verwandte an das Thema ranführen mag, hat hier einen vollumfänglichen Ratgeber.

Zur Buchkritik

Besten Gruß,
Alex

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 4. Mär 2021, 15:50
von rabenschwinge
Das Buch hab ich auch zuhause und finde es sehr gut und informativ.

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 17. Mär 2021, 09:06
von Akustik Alex
Ich habe das Thema "gebrauchte Hörgeräte" nochmal rechtlich und finanziell auseinandergepflückt. Ich finde, dass die Rechtslage da ziemlich eindeutig ist ;)

https://infohrmationen.blogspot.com/202 ... nding.html

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 17. Mär 2021, 12:13
von Johannes B.
moin Alex,
ich empfinde deinen Blog "infohrmationen" als außerordentlich lehrreich.
Vielen Dank dafür :-)

Johannes B.

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 17. Mär 2021, 12:28
von Akustik Alex
Hallo Johannes,
danke für dein Lob!

Besten Gruß,
Alex

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 17. Mär 2021, 16:47
von Moonriseoverhill
Hallo Alex,

Auch von mir sehr großes Lob für den Blog und das du auch das Thema Gebrauchtaufgenommen hast

Zu “Gebrauchte Hörgeräte”, ich verstehe hier den Absatz zum “In Verkehr Bringen” bzw. Deine Schlussfolgerungen daraus nicht, das ist nicht so richtig klar definiert.

Alles in allem ist die Gesetzeslage da m.E. überhaupt nicht klar und ob dies auf eine private Weitergabe überhaupt anwendbar ist, ist auch zweifelhaft,

M.E. Müsste man bei dem Verkauf eines gebrauchten Hörgerätes auch unterscheiden ob es zurückgesetzt ist oder noch eine Anpassung programmiert ist. Ist es zurückgesetzt ist es abgesehen vom technischen Zustand, wie ein Neugerät behandeln, es kann so ja ich keinen Schaden anrichten, oder ?

Den Text dazu bei Amplifon stufe ich als Fake News ein der nur zum Ziel hat vom Gebrauchtkauf abzuraten.

Deinen Ausführungen zum finanziellen Aspekt kann ich nur zum Teil zustimmen, entscheidend ist hier (die Selbstanpassung mal außen vorgelassen) ob der potenzielle Käufer einen Akustiker hat der die Geräte für einen fairen Kurs einstellt und wie kompliziert die Indviduelle Anpassung ist. Wer vorab einschätzen kann wieviel Zeit die Anpassung benötigt und wie oft er zum nachjustieren muss kann auch die Kosten besser einschätzen.
Zudem finden sich sehr häufig Vorserienmodellen auf dem Markt, wie ich auch selbst trage, teilweise neu oder 1-2 Jahre alt, hier kann sich ein Kauf von Mittelklassen Modellen aufwärts lohnen, wenn der Preis stimmt. Dies, zum Leid der Verkäufer die z.b. eine Rechnung von knapp 6000€ für ein 1,5 Jahre altes Highendgerät sehen und selbst Schwierigkeiten haben dafür 400- 500€ zu bekommen. Zudem sind moderne Hörgeräte langsam so gut geworden, das der Mehrwert neuer Zusatz Features m.E. Nicht mehr so groß ist, bzw. Luxus.

Übrigens Hat EBay ja relativ neu eine Kategorie Hörgeräte eingeführt und Händler dürfen Hörgeräte verkaufen, die Anzeigen werden nicht gelöscht, ob dahinter Akustiker stecken weiß ich nicht.

Lg Micha

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 17. Mär 2021, 17:50
von Akustik Alex
Hey Micha,

auch ein Dank an dich!

Ehrlich gesagt finde ich, dass das was du schreibst auch meiner Meinung entspricht, daher wundert es mich ein wenig, dass du es scheinbar anders interpretierst.
Der Paragraph aus dem MPG schließt das "erneute Abgeben" vom "In-Verkehr-bringen" aus. Was genau damit gemeint ist, kann ich auch nur raten. Ich habe vor ein paar Stunden genau den Satz etwas abgeändert, damit es nicht zu Missverständnissen kommt. Hörgeräte "zurücksetzen" würde heißen, dass sie auf Werkseinstellungen sind. Das wiederum heißt: Volle Power! Damit kann man schon einiges kaputt machen am Ohr. Es muss für den neuen Träger aber ja ohnehin neu programmiert werden. Natürlich ist es, wie auch im Akustikalltag, eine Mischkalkulation, wie lange man letztlich für eine Anpassung braucht. Das kann lange dauern oder schnell gehen. Ich habe ja auch nur geschrieben, dass es Folgekosten geben kann (Anpassung, Reparaturen usw.) aber es nicht mit konkret beziffert. Kann ich auch nicht. Auch mit den Serien habe ich nur geschrieben, dass man wohl keine aktuellen Technik finden wird. Also aktuelle Chipplattform. Das heißt aber ja nicht, dass die Geräte "alt" sind.

Ebay hat eine solche Sparte für Händler, die neue Geräte direkt an den Endverbraucher vertreiben. Das ist aber eine andere Baustelle. Genauso wie Akustiker, die Geräte ankaufen, aufbereiten und wieder verkaufen. Das zählt alles nicht zu dem behandelten Thema. Hier ging es nur um privat an privat ;)

Fakt ist, dass ich kein Gesetz, Verordung oder Satz finden kann, der das Verkaufen unter Strafe stellen würde. Ich bin also auch kein pauschaler Gegner von gebauchten Hörgeräten, wollte nur alle Faktoren aufzeigen, die jeder so für sich selbst abwägen kann.

Ich hoffe, du verstehst meine Intention nun etwas besser :)

Besten Gruß,
Alex

EDIT: Vielleicht liegt das auch einfach daran, dass ich alle Arikel immer möglichst frei von persönlichen Meinungen halten will. Das lässt manchmal mehr Platz für Interpretationsspielraum. Das ist mir aber lieber, als das jemand das Gefühl kriegt, ich möchte ihr/ihm einen Standpunkt vermitteln oder aufdrücken.

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 17. Mär 2021, 20:03
von Ohrenklempner
EDIT: Vielleicht liegt das auch einfach daran, dass ich alle Arikel immer möglichst frei von persönlichen Meinungen halten will. Das lässt manchmal mehr Platz für Interpretationsspielraum. Das ist mir aber lieber, als das jemand das Gefühl kriegt, ich möchte ihr/ihm einen Standpunkt vermitteln oder aufdrücken.
Eine sehr noble Gesinnung. Es gibt nur zwei Themen, wo ich meiner Meinung freien Lauf lasse: "Geers" und "Im-Ohr-Hörgeräte". :D

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 17. Mär 2021, 20:23
von Akustik Alex
Danke!

HIER tu ich das auch, weil ich hier auch konkrete Fragen beantworte. Im Blog muss ich das aber alles allgemeiner lassen, da ich den Leser nicht kenne ;)
Und die beiden Themen verstehe ich :lol:

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 18. Mär 2021, 05:45
von Johannes B.
Akustik Alex hat geschrieben: 17. Mär 2021, 17:50 EDIT: Vielleicht liegt das auch einfach daran, dass ich alle Arikel immer möglichst frei von persönlichen Meinungen halten will. Das lässt manchmal mehr Platz für Interpretationsspielraum. Das ist mir aber lieber, als das jemand das Gefühl kriegt, ich möchte ihr/ihm einen Standpunkt vermitteln oder aufdrücken.
nun ja, Ohrenklempner nannte das jetzt so frank und frei eine "sehr noble Gesinnung".
ich frage mal:
Ist das nicht geradezu Berufsvoraussetzung, sich möglichst immer so auszudrücken, dass der Empfänger der Nachricht sich in seinem Kopf daraus selber zusammenbastelt, was er denn verstanden haben möchte (kognitionsadäquate Versorgung)?
Also geht´s um Anschein erwecken, Eindruck machen, so tun als ob, weil:
wo bliebe man, wenn man unter den in Deutschland herrschenden rechtl. Rahmenbedingungen einfach und klipp und klar sagen würde was Sache ist und tun was nötig ist? ;-)

Verbindlichster Gruß
Johannes B.

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 18. Mär 2021, 06:06
von Blümle
Ich frage mal: Hatten wir es in diesem Forum nicht schon einmal von Watzlawick und Schulz von Thun?
Und wurde hier nicht schon einmal dessen Lektüre kundgetan?

Also ging es dort nur ums Anschein erwecken, Eindruck machen, so tun als ob, weil:
wären die Erkenntnisse aus diesen Schriften beim Leser angekommen, so wüßte er, dass niemals etwas so formuliert werden kann, dass es im Sinne des Senders aufgefasst wird. Ein Botschaft wird immer interessensgeleitet und somit durchaus auch mal entgegen der Intention des Senders vom Empfänger aufgenommen. Objektiv übers Ohr/Auge gelangen lediglich die audiologischen/visuellen Reize ans Hirn. Ab da wirds kompliziert, emotional und höchst subjektiv. Zwangsläufig menschlich. Das kann niemandem, -auch keinem Angehörigen eines Berufsstandes -, negativ angelastet werden. ;)

Eine „kognitionsadäquate“ Versorgung würde zudem voraussetzen, dass die hörsystemempfangenden zu Versorgenden zunächst einem Kognitionstest zu unterziehen wären, anhand dessen Ergebnis dann passgenau die nachfolgende Kommunikation ausgerichtet würde.
Solches von Berufsausübenden vorauszusetzen halte ich für eine überzogene unrealistische Erwartung.

Unverblümter Gruß :blume1:

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 18. Mär 2021, 08:00
von Ohrenklempner
Johannes B. hat geschrieben: Ist das nicht geradezu Berufsvoraussetzung, sich möglichst immer so auszudrücken, dass der Empfänger der Nachricht sich in seinem Kopf daraus selber zusammenbastelt, was er denn verstanden haben möchte (kognitionsadäquate Versorgung)?
Ich verstehe nicht, was du meinst.

Verkaufstechnisch ist es natürlich vorteilhaft, wenn ich dem Kunden durch geschickte Kommunikation ein höherwertiges Gerät schmackhaft machen kann. Wenn der Kunde dann merkt, dass die Entscheidung auch für ihn vorteilhaft ist, dann haben beide gewonnen.

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 18. Mär 2021, 08:11
von Akustik Alex
Johannes B. hat geschrieben: 18. Mär 2021, 05:45
Akustik Alex hat geschrieben: 17. Mär 2021, 17:50 EDIT: Vielleicht liegt das auch einfach daran, dass ich alle Arikel immer möglichst frei von persönlichen Meinungen halten will. Das lässt manchmal mehr Platz für Interpretationsspielraum. Das ist mir aber lieber, als das jemand das Gefühl kriegt, ich möchte ihr/ihm einen Standpunkt vermitteln oder aufdrücken.
nun ja, Ohrenklempner nannte das jetzt so frank und frei eine "sehr noble Gesinnung".
ich frage mal:
Ist das nicht geradezu Berufsvoraussetzung, sich möglichst immer so auszudrücken, dass der Empfänger der Nachricht sich in seinem Kopf daraus selber zusammenbastelt, was er denn verstanden haben möchte (kognitionsadäquate Versorgung)?
Also geht´s um Anschein erwecken, Eindruck machen, so tun als ob, weil:
wo bliebe man, wenn man unter den in Deutschland herrschenden rechtl. Rahmenbedingungen einfach und klipp und klar sagen würde was Sache ist und tun was nötig ist? ;-)

Verbindlichster Gruß
Johannes B.
Das tut doch ohnehin jeder, aber wenn ich beratend tätig bin, muss ich auch konkret und verbindlich werden können. Natürlich immer individuell auf den Kunden zugeschnitten. Der Blog, und das hab ich oben ja schon gesagt, ist aber allgemein. Da kann ich nicht individuell sein und muss immer aufpassen, dass ich möglichst alles abdecke. Das aktuelle Thema ist aber auch einfach nicht eindeutig zu beantworten, was deiner Auffassung der rechtlichen Rahmenbedingungen ja entspricht.

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 18. Mär 2021, 14:38
von AufsOhr
Hallo Alex,

es gibt leider im Netz zu weit gestreut und manchmal auch nicht nachvollziehbare/inaktuelle Information.
Von daher an dieser Stelle Dank und Bewunderung für deine ausführlich zusammengefassten und allgemeine Informationen im Blog!

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 18. Mär 2021, 15:13
von Akustik Alex
Hallo AufsOhr,

auch dir einen lieben Dank!
Ja, leider ist das so. Aber ich geb mein Bestes ;)

Besten Gruß,
Alex

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 25. Mär 2021, 05:06
von Moonriseoverhill
Hi Alex,

Danke für deine nochmalige Erläuterung und ja so besser verständlich !
Eine Frage zur Rücksetzung auf Werkseinstellungen. Das die dann auf Volle Power geschaltet sind, war mir so nicht bewusst. d.h. am besten sollten zur Sicherheit vor Verkauf eines Gebrauchtgerätes dies mit dem Audiogramm eines Top Hörenden in allen Frequenzen eingestellt werden?

LG

Michael

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 25. Mär 2021, 10:56
von Akustik Alex
Hey Michael,

der Ablauf ist ja normalerweise so: Das Gerät wird an den Akustiker geliefert in Werkseinstellung. Der Kunde kommt in den Laden und die Geräte werden angeschlossen. Beim Anschließen und Verbinden mit der Software, werden die Geräte entweder stumm geschaltet oder auf den hinterlegten Hörverlust justiert. Somit kriegt der Kunde die Geräte nie mit voller Power ans Ohr. Beim Selffitting sollte man also auch erst einen First-Fit machen oder die Geräte stumm schalten, ein Insituaudiogramm machen und dann die Dinger ans Ohr klemmen bzw. einschalten ;)

Besten Gruß,
Alex

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 25. Mär 2021, 12:00
von Moonriseoverhill
Danke, mir ging es vor allem darum wenn ich selber ein Gerät gebraucht verkaufe. Natürlich weißt man drauf hin das vom Akustiker eingestellt werden muss, aber man weiß ja nie.

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 7. Apr 2021, 12:50
von Akustik Alex
Hallo zusammen,

es gibt ein neues Pilot- und vielleicht auch Pionierprojekt. Ich habe eine Facebook-Gruppe zum Thema Selffitting gegründet. Dort kann man sogenannte "Info Guides" (von Akustikern) erstellen, die ich gern nutzen würde, um Leitfäden für bestimmte Arbeitsschritte zu formulieren. Das ganze wird nicht von heute auf morgen passieren und sicherlich ein stetiger Austausch sein. Dennoch kann jeder der will gern beitreten und durch Fragen und Anregungen mitwirken. Die Gruppe ist zwar öffentlich zu finden, aber noch nicht aktiv beworben. Ich möchte erstmal mit Interessierten eine Basis schaffen. Übrigens auch gern mit den Kollegen hier ;)

https://www.facebook.com/groups/selffitting

Sobald sich der Inhalt füllt und strukturiert, werde ich das hier nochmal in einem sepperaten Thema vorstellen. Ebenso natürlich im Blog.

Wenn speziell meine Kollegen hier Lust/Zeit haben Guides zu erstellen, bitte bescheid geben, dann gebe ich gern die benötigten Rechte in der Gruppe dafür frei.

Also: Ran an die Schüppe! ;)

Besten Gruß,
Alex

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 7. Apr 2021, 21:20
von Moonriseoverhill
Hi Alex,
Im Prinzip eine sehr, sehr gute Idee. Leider tue ich so gut wie alles um mich nicht in Facebook aufzuhalten...
Aber ich werde es verfolgen !!!

Lg Michael

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 7. Apr 2021, 22:53
von Akustik Alex
Hi Michael,

danke. Ja, das kann ich gut verstehen.

Besten Gruß,
Alex

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 13. Apr 2021, 11:56
von Akustik Alex
Es darf geteilt werden ;) Jetzt auch mit QR-Code:
QR Code InfOHRmationen.png
Bei der Gelegenheit möchte ich mich bei allen Lesern und für eure Komplimente und Kritik bedanken! :clap:
Ich freue mich, wenn der Blog beim Durchwurschteln durch die fremde Materie hilft und jeder einen Nutzen daraus ziehen kann.

Besten Gruß,
Alex

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 13. Apr 2021, 17:36
von asdasdfmieör$59bj
Moonriseoverhill hat geschrieben: 7. Apr 2021, 21:20 Hi Alex,
Im Prinzip eine sehr, sehr gute Idee. Leider tue ich so gut wie alles um mich nicht in Facebook aufzuhalten...
Aber ich werde es verfolgen !!!

Lg Michael
Facebook ist auch nicht mein social network erster Wahl zugegebenermaßen:-)

Re: InfOHRmationen

Verfasst: 13. Apr 2021, 17:36
von asdasdfmieör$59bj
Akustik Alex hat geschrieben: 7. Apr 2021, 12:50 Hallo zusammen,

es gibt ein neues Pilot- und vielleicht auch Pionierprojekt. Ich habe eine Facebook-Gruppe zum Thema Selffitting gegründet. Dort kann man sogenannte "Info Guides" (von Akustikern) erstellen, die ich gern nutzen würde, um Leitfäden für bestimmte Arbeitsschritte zu formulieren. Das ganze wird nicht von heute auf morgen passieren und sicherlich ein stetiger Austausch sein. Dennoch kann jeder der will gern beitreten und durch Fragen und Anregungen mitwirken. Die Gruppe ist zwar öffentlich zu finden, aber noch nicht aktiv beworben. Ich möchte erstmal mit Interessierten eine Basis schaffen. Übrigens auch gern mit den Kollegen hier ;)

https://www.facebook.com/groups/selffitting

Sobald sich der Inhalt füllt und strukturiert, werde ich das hier nochmal in einem sepperaten Thema vorstellen. Ebenso natürlich im Blog.

Wenn speziell meine Kollegen hier Lust/Zeit haben Guides zu erstellen, bitte bescheid geben, dann gebe ich gern die benötigten Rechte in der Gruppe dafür frei.

Also: Ran an die Schüppe! ;)

Besten Gruß,
Alex

Ist auf jeden Fall eine wunderbare Idee.