Beratung Hörgeräte

Für Ratsuchende, Erfahrungsaustausch, Hilfestellungen
neb288

Beratung Hörgeräte

#1

Beitrag von neb288 »

Hallo,

Ich weiß, dass einem schnell mal einfach irgend etwas verkauft wird, wenn man nicht so Ahnung hat und ich wollte darum fragen, wo man am besten Informationen mit Preis-Leistungsvergleiche beschafft.

Oft gibt es irgend einen Hacken bei technischen Geräten was man vor dem Kauf wissen sollte.

Wie habt ihr euch informiert?
Johns
Beiträge: 926
Registriert: 28.05.2020

Re: Beratung Hörgeräte

#2

Beitrag von Johns »

moin neb288,
aus eigener, leidvoller Erfahrung habe ich im Laufe der Zeit gemerkt, dass es in der Vorbereitung auf die Klärung folgender Fragen ankommt:
1. ist mir klar?: es wird nicht mehr so, wie´s mal war.
2. wie eitel bin ich? Darf man wissen, dass ich schlecht verstehe? Das wäre schon die halbe Erfolgsgeschichte.
3. was ist der Leistungsumfang, den die Krankenkasse bereits auf Rezept verspricht (Schlüsselbegriff: HilfsM-RL § 19)
4. Hörtagebuch führen, mit und ohne Hörsystem (Schlüsselbegriff: APHAB-Fragebogen)
5. was ist üblicher Preis für EIN Hörgerät (Schlüsselbegriff: Hörgeräte Jahnecke)
6. was bietet Fielmann an?
7. welche Ausstattungsmerkmale sind mir - darüber hinaus - lieb und teuer?
Mit dieser Kenntnisgrundausstattung suchst du dir dann einen Hörakustiker deines Vertrauens.
Ich meine, diese Vorgehensweise ist die dümmste nicht ;-)
LG
Johns
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
Akustik Alex
Beiträge: 314
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Beratung Hörgeräte

#3

Beitrag von Akustik Alex »

Hey Neb,

tatsächlich hilft da nichts als einlesen. Die Branche ist noch sehr geschlossen im Vergleich zu anderen, sodass es kaum unabhängige oder vergleichende Portale gibt. Dennoch findet man auch auf den Herstellerseiten viele Infos über das "Kundendeutsch" hinaus. Ansonsten bin ich mal ganz selbstlos und verweise auf das hier:

https://infohrmationen.blogspot.com/

Besten Gruß ;)
Alex
https://infohrmationen.blogspot.com/
Ohrenklempner
Beiträge: 3658
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Beratung Hörgeräte

#4

Beitrag von Ohrenklempner »

neb288 hat geschrieben: 19. Jan 2021, 08:46 Hallo,

Ich weiß, dass einem schnell mal einfach irgend etwas verkauft wird, wenn man nicht so Ahnung hat und ich wollte darum fragen, wo man am besten Informationen mit Preis-Leistungsvergleiche beschafft.
Na am besten hier im Forum :)
Für die Preisrecherche kann man auch die Kollegen Jahnecke und Käfertal googeln, die haben ihre Preise online abrufbar. Die Preise sind auch realistisch, bewegen sich so im oberen Mittelfeld.
Oft gibt es irgend einen Hacken bei technischen Geräten was man vor dem Kauf wissen sollte.
Speziell bei Hörgeräten haben bestimmte Bauformen ihre Vor- und Nachteile. Jeder Hersteller hat die eine oder andere Schwachstelle. Am besten bei Bedarf direkt hier im Forum nachfragen.
Allons-y!
Akustik Alex
Beiträge: 314
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Beratung Hörgeräte

#5

Beitrag von Akustik Alex »

Ich denke auch, dass niemand alle Autos auswendig kennt. Aber wer sich interessiert, kennt Motoren, Materialien, Reifen, Funktion usw.
Bei Hörgeräten sehe ich das ähnlich. Niemand kennt alle Geräte auswendig, aber es hilft, wenn man die Begriffe kennt. Kleiner Stolperstein (wie immer): Jeder nutzt wieder eigene erfundene Begriffe. Dennoch ist es ja hilfreich wenn der Akustiker es einem übersetzt und man spätestens dann weiß, was es ist ;)

Besten Gruß,
Alex
https://infohrmationen.blogspot.com/
neb288

Re: Beratung Hörgeräte

#6

Beitrag von neb288 »

Hallo Zusammen!

Vielen lieben Dank für die ausführlichen Antworten!
Da fühlt man sich direkt viel weniger verloren mit so vielen hilfsbereiten Leuten.

Das sind einige sehr gute Punkte! Die werde ich sicher berücksichtigen. Und auch hier im Forum ein bisschen Umschau halten.
Blümle
Beiträge: 174
Registriert: 03.09.2020
Wohnort: Umkreis Tübingen

Re: Beratung Hörgeräte

#7

Beitrag von Blümle »

Hallo neb288,

mit die beste Infoquelle hast Du hier schon entdeckt. Hier wird einander gern geholfen. Über PN bin ich hier bisweilen zu den von mir ausprobierten Geräten zu deren Preis angefragt worden, und auch ich habe von anderen Preisauskünfte zu deren Kostenvoranschlägen für Geräte erhalten.

Daraus habe ich u.a. die Erkenntnis gewonnen, dass das Preisniveau auch vom Wohnort/Bundesland abhängt. Bei mir in der Gegend sind die Akustiker*innen alles andere als zimperlich in ihrer Preisgestaltung, - in Ba-Wü lebt man auf sehr hohem Niveau.... Seufz! In einer anderen Gegend wohnend müsste ich für die Geräte, die ich derzeit noch probeweise trage, 2000.-€ (!) weniger zahlen. :crazy:

Aber da ist man halt leider ziemlich dem ausgeliefert, was vor Ort da ist.
Klarstellung: Es geht mir dabei ganz bestimmt nicht nicht um Geiz ist g..., ich zahl gerne für entsprechende Qualität, - aber hier scheint es mir schon sehr besonders „qualitätsvoll“ zu sein.... :D

Würde ich nochmal dort anfangen können, wo meine noch immer nicht ganz beendete Erstversorgung vor fast 8 Monaten begonnen hat, hätte ich mir die Kenntnis der Beratungsrichtlinie vom Schwerhörigenbund
https://www.schwerhoerigen-netz.de/file ... 7_V6.1.pdf
dazu gewünscht. Die hab ich leider zu spät entdeckt, sonst wäre ich evtl. ein bißchen besser an alles rangegangen.

Ich wünsch Dir viel Glück und Erfolg! :yes:
Johns
Beiträge: 926
Registriert: 28.05.2020

Re: Beratung Hörgeräte

#8

Beitrag von Johns »

moin Blümle,
die von dir genannte Beratungsrichtlinie ist von 2018,
der neue §19 der HilfsM-RL zum Thema "Versorgungsziele auf Rezept" ist dagegen vom Okt. 2020 und spielt in seinem Punkt "c" den Ball wieder zurück zu den Hörakustikern.

hier noch einmal der Wortlaut, was - spätestens seit Okt.2020 - "auf Rezept" geht:
Zitat Hilfsmittel-Richtlinie:
"§ 19 Versorgungziele
1)Zielsetzung der Hörgeräteversorgung ist es unter Berücksichtigung des aktuellen Stands des medizinischen und technischen Fortschritts,
a) ein Funktionsdefizit des Hörvermögens möglichst weitgehend auszugleichen und dabei – soweit möglich – ein Sprachverstehen bei Umgebungsgeräuschen und in größeren Personengruppen zu erreichen,
b) durch eine beidohrige Versorgung, soweit möglich, auch das räumliche Hören zu verbessern,
c) die Auswirkungen einer auditiven Kommunikationsbehinderung im gesamten täglichen Leben und damit bei der Befriedigung von allgemeinen Grundbedürfnissen zu beseitigen oder zu mildern. Weitere spezifische Bedarfe aufgrund der Gesamtbetrachtung nach § 6 Absatz 3 Satz 2 sind zu berücksichtigen, wenn dadurch ein erheblicher Gebrauchsvorteil erreicht werden kann.(2)Zielsetzung der Tinnitusgeräteversorgung ist es, dass der subjektive Tinnitus nicht mehr störend wahrgenommen wird.(3)Zielsetzung der Versorgung mit Übertragungsanlagen ist es, durch Verbesserung des Nutzschall/Störschallabstands zur Befriedigung von allgemeinen Grundbedürfnissen des täglichen Lebens beizutragen." ZitatEnde

LG
Johns
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
Alex68
Beiträge: 99
Registriert: 09.12.2020

Re: Beratung Hörgeräte

#9

Beitrag von Alex68 »

Hallo Neb,
Das Forum hier kann wirklich sehr hilfreich sein insbesondere für uns Hörgeräte-Neulinge.
Ich finde es ist auch sehr wichtig, dass Du einen Akustiker findest, der auch bereit ist, bei einem Einsteigergerät anzufangen und das dann auch wirklich verkaufen will, wenn es funktioniert.
Ich habe dem Aku direkt gesagt, dass ich nicht bereit bin, für mein erstes Gerät eine hohe Zuzahlung zu leisten, da ich ja für mich auch erst abschätzen muss, ob ich das Gerät dann wirklich dauerhaft nutze. Wenn ich dann gemerkt hätte, dass das Interesse auf Seiten Aku dafür nicht so groß wäre, dann hätte ich einen anderen gesucht. Aber ich hatte da wirklich Glück und bin absolut zufrieden. Ist der Anpassung. Und wenn beim Testen neuneinhalb anderes Gerät wesentlich besser wäre, dann würde ich wahrscheinlich auch etwas mehr dafür investieren.
HV 125hz 500hz. 1khz. 2khz. 3khz. 4khz. 6khz. 8khz.
R. 20. 15. 25. 20. 30. 35. 40. 80
L. 20. 20. 20. 20. 25. 30. 35. 50
HG seit Dez.20 aktuell Resound Linx Quattro
Der Akustiker
Beiträge: 230
Registriert: 03.12.2017
3

Re: Beratung Hörgeräte

#10

Beitrag von Der Akustiker »

viewtopic.php?f=2&t=11584&p=118895#p118895

Habe da mal einiges Zusammengeschrieben
Hören kann man mit jeden System...Verstehen nur, wenn das Gehirn es akzeptiert und trainiert ist! Akustiker aus Leidenschaft...
Blümle
Beiträge: 174
Registriert: 03.09.2020
Wohnort: Umkreis Tübingen

Re: Beratung Hörgeräte

#11

Beitrag von Blümle »

Ich möchte nachschieben und klarstellen, dass es mir bei der Beratungsrichtlinie nicht um irgendwelche Kleinkariertheiten in der Abrechnung und den Rechts- oder sonstigen Ansprüchen gegenüber Kasse oder Versicherten geht, - für solche Fragen gibts hier ja ausgewiesene Spezialisten... :wave:

Mir fehlten als Anfängerin ganz grundlegende Infos zu dem ganzen Prozeß, wie sie z.B. in der Tabelle der Richtlinie am Anfang dargestellt ist.

Und dann hab ich hier halt noch so manches gelernt, was ich lieber am Anfang gewußt hätte:
dass die Testerei eig. erst mit passenden Otoplastiken Sinn macht, dass solche anzufertigen überhaupt erstmal jemand hinbekommt, usw. ....
Wird das Akkuladegerät inkl. im Preis der Geräte aufgeführt, oder ist das ne extra Position und solche Dinge eben.

Aber, ich schweife vom Thema ab, SORRY, - die Frage ging um Infos zu vernünftigen Preis-Leistungsverhältnissen. (Wobei man auch dazu natürlich ein bißchen was wissen muss, um zu wissen, was man überhaupt wie miteinander vergleich will/soll, - das Äpfel- und Birnenproblem, - ihr wisst schon.... :lol:
Johns
Beiträge: 926
Registriert: 28.05.2020

Re: Beratung Hörgeräte

#12

Beitrag von Johns »

moin, Der Akustiker,
ich danke für deinen informativen Link.
aber es ändert sich dadurch nix an der Tatsache, dass "auf Rezept" eine individuell geeignete Versorgung geschuldet wird und NICHT nur eine Basisgeräteversorgung.
LG
Johns
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
Der Akustiker
Beiträge: 230
Registriert: 03.12.2017
3

Re: Beratung Hörgeräte

#13

Beitrag von Der Akustiker »

Johns hat geschrieben: 19. Jan 2021, 17:00 moin, Der Akustiker,
ich danke für deinen informativen Link.
aber es ändert sich dadurch nix an der Tatsache, dass "auf Rezept" eine individuell geeignete Versorgung geschuldet wird und NICHT nur eine Basisgeräteversorgung.
LG
Johns
Hallöchen.
Erst einmal möchte ich nichts ändern und habe ich auch nicht gesagt. Das sind einfach Informationen die zur allgemeinen Aufklärung dienen sollen!

Individuell geeignet ist schon richtig, man sollte dann allerdings die Rahmenbedingungen dazu kennen.

Die Krankenkasse bezieht sich immer auf den Freiburger Sprächest. Dieser Test finden in einem Raum statt, wo alle genormt ist. Ist diesem Raum, bei diesem Test ist es fast egal, ob man ein Kassen HG oder das beste hat. Das ist der Witz daran und das ist auch de Grund, warum die meisten Klagen gegen die KK scheitern!

Ja, alle möchten natürlich das beste, weil es ihnen "Zusteht" aber nichts dafür bezahlen. Das möchten wir alle, geht aber halt nicht immer!

Mit einem Vertragsgerät kommt man im Normalfall gut zurecht. Das sind keine Mörchen, so wie es mal war!
Aber viele verlangen, dass man mit dem Handy streamen kann, oder bei einer Gesellschaft mit 120 Leuten möchten die den Schwippschwager 3. Grades der 4 1/2 Tische weiter sitzt verstehen können. Weil das steht einem ja schließlich zu. :lol:
Tja, da geht halt nicht.

Manche bekommen einen "Mehrbedarf" durch. 95% halt nicht, weil die es einfach nicht benötigen. Sie wollen es nur haben!


und bitte: Ich bin keine Krankenkasse, ihr dürft alle haben, was machbar ist. ABER bitte, man sollte einfach nicht jeden irgendwelchen Mist ins Ohr setzen. Haben wir leider zu oft und meistens von den gleichen hier. Und das ist für viele Neulinge nicht gerade förderlich!
"Man bekommt das beste Gerät von der KK, sind die zu verplichtet"
"Man muss mindesten 20 Geräte von 11 Herstellern testen"

NEIN!
Hören kann man mit jeden System...Verstehen nur, wenn das Gehirn es akzeptiert und trainiert ist! Akustiker aus Leidenschaft...
Johns
Beiträge: 926
Registriert: 28.05.2020

Re: Beratung Hörgeräte

#14

Beitrag von Johns »

Hallo Der Akustiker,
ich behaupte das NICHT, was du implizierst, dass es von mir behauptet würde.
Nicht "die Krankenkassen beziehen sich immer auf den Freiburger Sprachtest", sondern die Hörakustiker reden DAS dem zu Versorgenden ein, und die Krankenkassen "nicken ab", wenn´s seitens des Betroffenen akzeptiert wird.
So wird ein Schuh daraus.
Ich stelle hier nur immer wieder die Anpassziele klar (anders als deine Laborbedingungen):
und das ist kein "Mist ins Ohr setzen", sondern Versorgungsvertragsvereinbarung:
HilfsM-RL § 19, aktueller Stand:
"c) die Auswirkungen einer auditiven Kommunikationsbehinderung im gesamten täglichen Leben und damit bei der Befriedigung von allgemeinen Grundbedürfnissen zu beseitigen oder zu mildern. Weitere spezifische Bedarfe aufgrund der Gesamtbetrachtung nach § 6 Absatz 3 Satz 2 sind zu berücksichtigen, wenn dadurch ein erheblicher Gebrauchsvorteil erreicht werden kann."
LG
Johns
Zuletzt geändert von Johns am 19. Jan 2021, 18:19, insgesamt 1-mal geändert.
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
rabenschwinge
Beiträge: 1566
Registriert: 22.11.2017
3

Re: Beratung Hörgeräte

#15

Beitrag von rabenschwinge »

neb288 hat geschrieben: 19. Jan 2021, 08:46 Hallo,

Ich weiß, dass einem schnell mal einfach irgend etwas verkauft wird, wenn man nicht so Ahnung hat und ich wollte darum fragen, wo man am besten Informationen mit Preis-Leistungsvergleiche beschafft.

Oft gibt es irgend einen Hacken bei technischen Geräten was man vor dem Kauf wissen sollte.

Wie habt ihr euch informiert?
Ich hatte hier gezielt mit meinen Wünschen an ein HG im Forum nachgefragt und der Ohrenklempner hat mir da sehr gut weitergeholfen. Im Endeffekt hab ich dank seinen Vorschlägen und Hinweisen genau das am Ohr, was ich brauche und wollte.
Mukketoaster
Beiträge: 441
Registriert: 15.02.2019
2

Re: Beratung Hörgeräte

#16

Beitrag von Mukketoaster »

:sm(96): ey so langsam aber sicher reicht es echt Johns. :D

Was willst Du ? Wenn du ernsthaft glaubst, das irgendein HGA der Welt, dir Premiumgeräte zum Kassenpreis gibt, dann biste falsch gewickelt. Keiner wird draufzahlen. Und da kannste die Regelungen umdrehen, auf den Kopf stellen, zur Seite schieben, Wörter verdrehen, Wörter weglassen, reininterpretieren, oder sonst was, du wirst das nicht bekommen. :yes: :sm(90):

@neb - am besten ist du gehst zu einem HGA und schaust ob du mit ihm auf einer Welle schwimmst. Wenn das passt, ist es schon mal ein Anfang. Dann lass dich mal zu Geräten beraten und gehe nach deinem Bauchgefühl. In der Regel sollte dir der HGA etwas passendes raussuchen. Wenn dann Fragen entstehen, sind wir hier alle für dich da.
Zuletzt geändert von Mukketoaster am 19. Jan 2021, 20:26, insgesamt 1-mal geändert.
Johns
Beiträge: 926
Registriert: 28.05.2020

Re: Beratung Hörgeräte

#17

Beitrag von Johns »

das Schlüsselwort der Vereinbarungsgrundlage für den Hilfsmittelrichtlinienparagrafen 19 in Deutschland heißt: "Mischkalkulation" :-)
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
Mukketoaster
Beiträge: 441
Registriert: 15.02.2019
2

Re: Beratung Hörgeräte

#18

Beitrag von Mukketoaster »

Na dann kalkulier mal :sm(90): :sm(90): :sm(90): :sm(90): :sm(90):
Johns
Beiträge: 926
Registriert: 28.05.2020

Re: Beratung Hörgeräte

#19

Beitrag von Johns »

ich habe die Vereinbarung nicht gemacht, und ich bin auch kein Mitglied einer Vereinigung, welche solche unhaltbaren Vereinbarungen abschließt;
aber: der Hörhilfebedürftige darf nun nicht der weinende Dritte sein, zu dessen Lasten schlechte Vereinbarungen im Nachhinein umgedeutet werden.
Das ist meine Meinung. Und für die Durchsetzung dieser Erkenntnis werbe ich.
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
akopti
Beiträge: 962
Registriert: 17.08.2016
4

Re: Beratung Hörgeräte

#20

Beitrag von akopti »

Johns hat geschrieben: 19. Jan 2021, 20:26 das Schlüsselwort der Vereinbarungsgrundlage für den Hilfsmittelrichtlinienparagrafen 19 in Deutschland heißt: "Mischkalkulation" :-)
Wenn man nach deiner "Definition" geht, würde es keine Hörgeräte mit privaten Eigenanteil geben, da der Akustiker alle Geräte zum Festbetrag abgeben müsste.

Wo wäre dann die Mischkalkulation?
Johns
Beiträge: 926
Registriert: 28.05.2020

Re: Beratung Hörgeräte

#21

Beitrag von Johns »

nach "meiner" Definition ist alles zuzahlungspflichtig, was über den Anspruch nach § 19 HilfsM-RL hinaus geht.
Es gibt z.B. keinen Anspruch auf Design und Kleinheit, auf besondere Konnektivität, auf Streamingfähigkeiten, auf Akkutechnik, auf Automatiken anstelle von manuellen Programmen. Es bleibt also noch viel Raum für individuelles aufpeppen. Da muss man gar nicht kreativ tricksen.
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
Blümle
Beiträge: 174
Registriert: 03.09.2020
Wohnort: Umkreis Tübingen

Re: Beratung Hörgeräte

#22

Beitrag von Blümle »

Johns hat geschrieben: 19. Jan 2021, 20:48 Und für die Durchsetzung dieser Erkenntnis werbe ich.
„werben“ ?

Wirkt auf mich wie im richtigen Leben: Werbung nervt mich meistens. :crazy: :oops:

Und wie ich an anderer Stelle schon mal sagte, - ich finde hier im Forum (und das bei nahezu jedem Thema als „Senf“ dazu) ist der falsche Platz dafür.
Diese Forderung gehört an andere Adressaten, - an diejenigen, die diese Vereinbarungen aushandeln. Ich gehe davon aus, dass die nicht unbedingt hier zu finden sind.

Wie schön wäre es, wenn man künftig nicht bei jedem Thema, bei jedem Beitrag wieder damit rechnen müsste, von dieser „Werbung“ belästigt und vom Thema abgebracht zu werden..... 8-)
Johns
Beiträge: 926
Registriert: 28.05.2020

Re: Beratung Hörgeräte

#23

Beitrag von Johns »

und hier wieder die obligatorische Anregung:
für OFFTOPIC-Beiträge zwecks Frustablassung und Userabwatschen gibt´s den extra dafür eingerichteten Strang: "Metakommunikation". Zu finden in der Rubrik: "Anregungen, Tipps, Fragen"
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
Nanni
Beiträge: 408
Registriert: 06.02.2019
2

Re: Beratung Hörgeräte

#24

Beitrag von Nanni »

@Johns: dann halte dich doch bitte selbst an diesen Strang und „werbe“ (oder zumüllen?) nicht jeden Treat mit deinen Ansichten zu der Hilfsmittelrichtlinie.
Das nervt und passt definitiv nicht in den jeweiligen Strang, den du damit beglückst.
Johns
Beiträge: 926
Registriert: 28.05.2020

Re: Beratung Hörgeräte

#25

Beitrag von Johns »

moin,
sollen neu anfragende Krankenversicherte denn in diesem Selbsthilfeforum NICHT über den bereits vereinbarten Leistungsumfang der Hörhilfeversorgung informiert werden, der bereits von ihren Krankenkassenbeiträgen mit mehr als 700.-€ pro Ohr bezahlt wird?
Dafür kriegt man ein gutes Mittelklassesmartphone!!!
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
Antworten