Wie lange werden die Hörgeräte getragen

Für Ratsuchende, Erfahrungsaustausch, Hilfestellungen
Carla
Beiträge: 68
Registriert: 06.11.2020

Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#1

Beitrag von Carla »

Hallo,

Vorab: ich weiß, von der Kasse bekäme ich wohl alle 6 Jahre ein neues Gerät, auch ohne Verordnung vom HNO-Arzt, da ich ja schon welche habe auf Verordnung. Oder eben wieder zum HNO-Arzt...

Aber: Die Geräte stecke ich mir ja jeden Tag in die Ohren, ich säubere sie penibelst. Die Technik ändert sich, etc.pp. Wäre nun ein kürzerer Abstand besser, selbst wenn ich die Geräte selbst bezahle? Ich dachte an 4 Jahre, das wäre wohl passend.

Es ist für mich nicht die Frage, ob neuer immer besser ist. Muss es nicht, aber kann es natürlich. Die Auswahl wird größer. Auch da tut sich eine Menge. Ich würde die Geräte auch nicht im Net bestellen wollen. Keine Frage. Mir geht es hier nur um eine sinnvolle Einschätzung einer Neuinvestition.
Akustik Alex
Beiträge: 336
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#2

Beitrag von Akustik Alex »

Hallo Carla,

selbst ich (als Akustiker) würde es nicht tun. Ja, es ändert sich dauernd irgendwas und es gibt Neuerungen. Die "Probleme" sind aber seit eh und je die gleichen. Bei konkreten Wünschen wie Bluetooth-Anbindungen usw. mag das Sinn machen aber sonst eher nicht. Ich blamiere die Hersteller gern mit direkten Vergleichen von Interviews. Schau dir mal die Vorstellung von den neuen Widex-Geräten an.

2013:
https://www.youtube.com/watch?v=EhxjIRK_D24 (Achtung: Widex beweist hier, dass sie auch bei Youtube-Videos Ahnung von Sprachverstehen haben)

2015:
https://www.youtube.com/watch?v=NPbIZKyO6ck

2020:
https://www.youtube.com/watch?v=OfWmzSxq_2w

Eigentlich erfinden alle Hersteller nur ständig neue und toll klingende Begriffe für Funktionen, die es schon immer gab, aber jetzt noch präziser und schneller sind. Klappt aber jedes Jahr wieder nicht. Ich will jetzt nicht alles pauschalisieren, es gibt auch ab und an gute innovationen dazwischen, aber das ist eher selten der Fall. Widex ist jetzt nur ein Beispiel, aber auch die erzählen 2015, dass alles in "Echtzeit" verarbeitet wird, was 2020 aber wieder <0,5 Sekunden sind. Also kaputtrepariert oder wie? ;)

Kurzum: Wenn du einen konrekten Bedarf hast oder eine konkrete Funktion möchtest, probiert es aus und investiert das Geld, wenn es sich für dich lohnt. Ansonsten würde ich da ganz klar abraten.

Besten Gruß,
Alex
https://infohrmationen.blogspot.com/
svenyeng
Beiträge: 1961
Registriert: 10.06.2013
7
Wohnort: Rahden

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#3

Beitrag von svenyeng »

Hallo!

Da wirds wohl verschiedene Meinungen geben.

Ich habe schon immer alle 6 Jahre neue HGs gekaut.
Zum einen bekommt man von der KK den Zuschuss. Warum soll ich den nicht mitnehmen?
Zum anderen sind HGs nach 6 Jahren ausgelaucht.

Nehmen wir mal an, das HGS 12h am Tag getragen werden.
Das sind pro Monat 360 Betriebsstunden, pro Jahr 4320 Betriebsstunden, in 6 Jahren dann 25920 Betriebsstunden.
Was wohl eine ganz ordentliche Hausnummer ist.
Da haben die natürlich ihre Schuldigkeit getan und ne Menge mitgemacht.

Dazu kommt nun noch, das sich in 6 Jahren technisch viel tut.

Gruß
sven
Dani!
Beiträge: 1354
Registriert: 09.03.2012
9
Wohnort: Großraum München

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#4

Beitrag von Dani! »

Guten Appetit, Sven, lass dir den Lauch schmecken ;-)
Da gibts wohl wirklich unterschiedliche Meinungen. Ich bin ein absoluter Fan von: trage es so lange wie möglich. Mein persönlicher Rekord war 10 Jahre. Ansonsten hab ich nur bei Defekt getauscht bzw meine Vorletzten mangels Leistungsreserve. Für mich(!) sind Hörgeräte Hörhilfen, um den Alltag zu verstehen.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Akustik Alex
Beiträge: 336
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#5

Beitrag von Akustik Alex »

Ja, natürlich gibt es auch Verschleiß usw. Die Hersteller sagen immer, dass die Hörgeräte nach sechs Jahren nicht mehr die Leistung erzielen, die sie mal erzielt haben. Ich habe das leider nie nachgemessen, würde das aber bei guter Pflege bezweifeln. Hat das mal einer der Kollegen hier getan??? (Also nachgemessen) Es gibt keine klassischen Membranen und ein Chip wird auch nicht schlechter, daher erschließt sich mir das nicht wirklich. Ich sehe da eher äußere Einwirkungen als Auslöser, also Ablagerungen usw.

Kommt natürlich etwas auf die Bauform an. Das mal eine Hörerlagerung beim IDO/HDO durchgammelt, kann ich ja noch verstehen. Wäre aber kein technisches Problem und ist austauschbar. Ebenso bei Potentiometern, Tastern, Dichtungen oder Beschichtungen. Das alles beeinträchtigt aber nicht die Leistung als solche.
https://infohrmationen.blogspot.com/
ToesRUs
Beiträge: 171
Registriert: 25.01.2018
3

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#6

Beitrag von ToesRUs »

Dani! hat geschrieben: 5. Feb 2021, 19:19 Guten Appetit, Sven, lass dir den Lauch schmecken ;-)
Da gibts wohl wirklich unterschiedliche Meinungen. Ich bin ein absoluter Fan von: trage es so lange wie möglich. Mein persönlicher Rekord war 10 Jahre. Ansonsten hab ich nur bei Defekt getauscht bzw meine Vorletzten mangels Leistungsreserve. Für mich(!) sind Hörgeräte Hörhilfen, um den Alltag zu verstehen.
Naja, nach sechs Jahren taucht der Lauch nix mehr, quasi Kaugummi, also nix wie rauch...

@Dani! muss es für dich (!) nicht heißen: ...waren Hörgeräte Hörhilfen, um den... :69:
links AB Naída CI Q90
ToesRUs
Beiträge: 171
Registriert: 25.01.2018
3

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#7

Beitrag von ToesRUs »

svenyeng hat geschrieben: 5. Feb 2021, 19:05 Ich habe schon immer alle 6 Jahre neue HGs gekaut.
Zum einen bekommt man von der KK den Zuschuss. Warum soll ich den nicht mitnehmen?
Zum anderen sind HGs nach 6 Jahren ausgelaucht.
PS: also ich rauche das Zeugs immer, intensiver und zieht richtig rein anstatt nur zu kauen :blume2: :angel:
links AB Naída CI Q90
Akustik Alex
Beiträge: 336
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#8

Beitrag von Akustik Alex »

Bild
https://infohrmationen.blogspot.com/
rabenschwinge
Beiträge: 1599
Registriert: 22.11.2017
3

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#9

Beitrag von rabenschwinge »

:lol: ;)

Für mich sind Hörgeräte wichtig um im meinen Alltag klarzukommen. Dementsprechend trage ich sie täglich über etliche Stunden ( es sei denn, es schlägt wieder ne fiese Gehörgangsentzündung zu (dann hat sich erstmal was mit HG tragen).

Anspruch auf neue hab ich so alle 6 Jahre und da wird dann auch getauscht.

Mal schauen, was der Markt dann so hergibt und was dann passt.
Ohrenklempner
Beiträge: 3695
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#10

Beitrag von Ohrenklempner »

Wenn man seine Geräte gerne länger trägt als sechs Jahre, ist es aber wirklich wichtig, auch mit den Nacheinstellungen dranzubleiben.
Ich hatte schon öfter den Fall, dass jemand mit den 12 Jahre alten HGs nicht mehr zurecht kam. Kein Wunder, die Geräte wurden anno Tobak an die Ohren gehängt, mit einer Anfänger-Einstellung, damit sich das Gehör langsam gewöhnt. 12 Jahre später (und nie nachjustiert) reicht es natürlich nicht mehr aus. Das ist dann für die Ohren quasi wie eine Neuversorgung, und das mit hochgradiger Hörschädigung. Macht keinen großen Spaß. ;)

Und auch wenn ein Akustiker meint, es müssten neue Geräte her, weil die alten nicht mehr repariert werden könnten etc... ich hatte erst kürlich den Fall mit ReSound Lex, 2014 von Geers gekauft. Kundin ist sehr zufrieden mit den Geräten, aber eins war zerbrochen. Bei Geers hatte man ihr gesagt, da ist nichts mehr zu machen und sie brauche neue Hörgeräte. Damit war sie dann bei mir, ich hab das Gerät zu GN geschickt und es wurde repariert. Und die Krankenkasse zahlt auch die Reparaturkosten.
Allons-y!
sarahmaike
Beiträge: 41
Registriert: 11.02.2016
5

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#11

Beitrag von sarahmaike »

Ohrenklempner hat geschrieben: 6. Feb 2021, 09:44 Wenn man seine Geräte gerne länger trägt als sechs Jahre, ist es aber wirklich wichtig, auch mit den Nacheinstellungen dranzubleiben.
Ich hatte schon öfter den Fall, dass jemand mit den 12 Jahre alten HGs nicht mehr zurecht kam. Kein Wunder, die Geräte wurden anno Tobak an die Ohren gehängt, mit einer Anfänger-Einstellung, damit sich das Gehör langsam gewöhnt. 12 Jahre später (und nie nachjustiert) reicht es natürlich nicht mehr aus. Das ist dann für die Ohren quasi wie eine Neuversorgung, und das mit hochgradiger Hörschädigung. Macht keinen großen Spaß. ;)

Und auch wenn ein Akustiker meint, es müssten neue Geräte her, weil die alten nicht mehr repariert werden könnten etc... ich hatte erst kürlich den Fall mit ReSound Lex, 2014 von Geers gekauft. Kundin ist sehr zufrieden mit den Geräten, aber eins war zerbrochen. Bei Geers hatte man ihr gesagt, da ist nichts mehr zu machen und sie brauche neue Hörgeräte. Damit war sie dann bei mir, ich hab das Gerät zu GN geschickt und es wurde repariert. Und die Krankenkasse zahlt auch die Reparaturkosten.
Selten wollte ich irgendwas hier so fett unterschreiben. Und zwar auch dann, wenn die Geräte "nur" die Regellaufzeit von 6 Jahren haben. Regelmäßige Hörtests (ich empfehle einmal jährlich) und dann auch bitte nachanpassen, wenn es Veränderungen gibt.

Es gibt übrigens erste Krankenkassen, die nicht einfach nach 6 Jahren neue Geräte bezahlen, wenn es keine VErschlechterung des Gehörs oder keine deutliche Verbesserung mit neuen Geräten gegenüber den Altgeräten gibt...

Kunden die 6 Jahre mit einer Weichspüleinstellung rumgelaufen sind, die Ohren haben sich regulär in dieser Zeit verschlechtert, es wurde aber nichts nachangepasst und man versucht sie dann mal auf Ziel anzupassen... die sind manchmal regelrecht schockiert.
Akustik Alex
Beiträge: 336
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#12

Beitrag von Akustik Alex »

sarahmaike hat geschrieben: 6. Feb 2021, 11:20 Es gibt übrigens erste Krankenkassen, die nicht einfach nach 6 Jahren neue Geräte bezahlen, wenn es keine VErschlechterung des Gehörs oder keine deutliche Verbesserung mit neuen Geräten gegenüber den Altgeräten gibt...
Hey Sarahmaike,

woher hast du das? Hab vorgestern noch Verträge gelesen und nichts darüber gefunden. (Stand der Verträge Herbst 2020)

Danke und besten Gruß,
Alex
https://infohrmationen.blogspot.com/
Ohrenklempner
Beiträge: 3695
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#13

Beitrag von Ohrenklempner »

Ist mir auch passiert, es betrifft derzeit nur die DAK. Auch Kollegen aus meiner Einkaufsgemeinschaft haben die Erfahrung gemacht.
Allons-y!
Akustik Alex
Beiträge: 336
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#14

Beitrag von Akustik Alex »

Die DAK braucht aber auch bei allem eine Extrawurst, oder? :lol:
https://infohrmationen.blogspot.com/
sarahmaike
Beiträge: 41
Registriert: 11.02.2016
5

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#15

Beitrag von sarahmaike »

Ich glaube nicht, dass das in einem Vertrag verankert ist, aber es ist mir selber schon passiert. In meinem Falle wars die KKh und ich konnte sie dann überzeugen, nachdem die alten Geräte glücklicherweise tatsächlich nicht mehr nachzustellen waren. Aber die normale Versorgungsanzeige haben sie erstmal abgelehnt. Es scheint insgesamt einzelne VdeK Kassen zu betreffen (wie so oft :roll:)
ossi67
Beiträge: 40
Registriert: 04.08.2020

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#16

Beitrag von ossi67 »

Meine Geräte habe ich jetzt fast 7 Jahre, aber sie sind nicht 7 Jahre alt, hatte im Laufe der Zeit zweimal die große
Reparatur wo des Innenleben Gewechselt wurde, beim letzten Mal gab es sogar neue Gehäuse.

Technisch gibt es nicht so viel neues bei Phonak von Quest, zu Venture, zu Belong, zu Marvel und jetzt zu Paradise.

Und bei Naida gibt es noch nicht mal alle neuen Chips und Bauvarianten.
ossi67
Beiträge: 40
Registriert: 04.08.2020

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#17

Beitrag von ossi67 »

Hier kann man Lesen was Phonak zu der Quest Plattform geschrieben hat

https://www.phonak.com/de/de/ueber-uns/geschichte.html

"In anspruchsvollen Situationen, wie z.B. im Restaurant oder beim Sport, steigt damit die Sprachverständlichkeit um bis zu 45%."

Was will man mehr..... 8-)
Dani!
Beiträge: 1354
Registriert: 09.03.2012
9
Wohnort: Großraum München

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#18

Beitrag von Dani! »

Statt 20% versteht man dann immerhin 29%. Grandios! Stimme deinem Augenzwinkern zu.

Aber welche Chips gab es bei Naida nicht? Ok, den aktuellen gibt es NOCH nicht. Ist aber nachvollziehbar, dass Neuerungen nicht in allen Geräten gleichzeitig vermarktet werden.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Randolf
Beiträge: 753
Registriert: 23.04.2017
3

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#19

Beitrag von Randolf »

Hallo,

bei der Nutzungszeit der HG kommt es drauf an, wann der Kostenträger neue Geräte auf -Rezept genehmigt.
Ansonsten ist es ein teurer Spaß mit viel Lauferei!
Man kann auch nach 6 J. noch warten.

LG Randolf
svenyeng
Beiträge: 1961
Registriert: 10.06.2013
7
Wohnort: Rahden

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#20

Beitrag von svenyeng »

Hallo!

Ah ja, die DAK macht wieder mal zicken.
Mich wundert, das die überhaupt noch Mitglieder haben.
Ich war früher selber mal bei der DAK versichert.
Dann kamen die Zusatzbeiträge. Die DAK war damals die erste Kasse die die Beiträge eingeführt hat.
Da anderen Krankenkassen diese Beiträge nicht erhoben, habe ich sofort gewechselt.
Warum soll ich einen Zusatzbeitrag zahlen, wenn es ohne geht? Ein KK Wechsel geht fix.

Genau das würde ich den Leuten auch empfehlen, wo die DAK nach 6 Jahren keinen neuen HGs zahlen will.
Man hat ja keinen Nachteil, denn die Leistungen der gesetzlich KKs sind an sich gleich.

Was mir noch einfällt:
Bei Verlust zahlen die KKs auch schon vor Ablauf der 6 Jahre.

Gruß
sven
Akustik Alex
Beiträge: 336
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#21

Beitrag von Akustik Alex »

Hey Sven,

ja, ich verstehs auch nicht, aber naja. Das mit dem erneuten Zuschuss vor 6 Jahren ist nicht verpflichtend. Die Kassen können das ablehnen und es bedarf immer einer Genehmigung.

Besten Gruß,
Alex
https://infohrmationen.blogspot.com/
ossi67
Beiträge: 40
Registriert: 04.08.2020

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#22

Beitrag von ossi67 »

Hallo Dani!,
du hast Recht,

habe noch mal in Target nachgesehen und es gab doch von allen Chips auch Naidas und sogar mit Ric
bis auf jetzt die Marvel ohne Ric und die Paradise gibt es noch garnicht.
svenyeng
Beiträge: 1961
Registriert: 10.06.2013
7
Wohnort: Rahden

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#23

Beitrag von svenyeng »

Hallo!
Die Kassen können das ablehnen und es bedarf immer einer Genehmigung.
Merkwürdig.
Ich habe mit der KK nicht was am Hut gehabt, wenn es um neue HGs nach 6 Jahren ging.
Auch musste ich nie eine Genehmigung einholen.
Mein Akustiker hat mit der KK abgerechnet und fertig.

Gruß
sven
Johannes B.
Beiträge: 1051
Registriert: 28.05.2020

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#24

Beitrag von Johannes B. »

nun ja, svenyeng,
dass deine Krankenkasse das bisher stets durchwinkte, das ist vielleicht - wie so oft - nicht zu verallgemeinern ;-)
LG
Johns
Mitglied im Deutschen Schwerhörigenbund e.V. (DSB)
MarkoPlus
Beiträge: 58
Registriert: 10.10.2020

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#25

Beitrag von MarkoPlus »

Wenn Sie der Meinung sind, dass diese Hörgeräte gut sind und nicht geändert werden müssen, sind Sie von neuen Technologien nicht beeindruckt. Bleiben Sie dann so lange wie möglich auf diesen Hörgeräten.


Meiner Meinung nach sollten Hörgeräte häufiger gewechselt werden, das Maximum sollte 3 Jahre betragen. Zumindest in Amerika zahlen einige Versicherungsunternehmen alles und erlauben den Menschen, alle 3 Jahre ihre Hörgeräte zu wechseln. Ich beneide Amerikaner, wenn sie das bekommen können.

Ein weiterer Grund, warum wir uns ändern sollten, ist, dass das Gehirn neue Geräusche lernen muss. Das Zuhören erfolgt nicht nur im Ohr, sondern auch im Gehirn. Wenn das Gehirn zu faul wird, verschlechtert sich unser Gehör mit der Zeit. Das Gehirn sollte darauf trainiert sein, nicht zu betäuben.


Ich betrachte mich als Enthusiasten, ich folge gerne neuen Technologien, daher bin ich von einigen Möglichkeiten mehr beeindruckt, ich bin jung und ich möchte das Maximum aus Hörgeräten in den Optionen herausholen, die normalerweise Premium-Hörgeräte haben. Leider sind solche Geräte oft zu teuer. Wenn ich ein billigeres Gerät mit Grundfunktionen wähle, befinde ich mich oft unter Bedingungen, in denen ich etwas nicht höre und mich frage, ob es besser sein könnte. Was wäre, wenn ich bessere Premium-Hörgeräte nehmen würde?

Ansonsten bringen neue Hörgeräte oft einen besseren, saubereren Klang, nicht weil sie besser sind, sondern weil die alten oft ihre Eigenschaften verlieren. Beim Service wollen sie nicht ändern, was gut funktioniert, meine früheren sind irgendwie geschwächt, sie wurden repariert, aber der Sound war nicht mehr so ​​gut wie früher. Und als ich neue kaufte, fühlte ich mich wiedergeboren.
Antworten