Wie lange werden die Hörgeräte getragen

Für Ratsuchende, Erfahrungsaustausch, Hilfestellungen
Randolf
Beiträge: 758
Registriert: 23.04.2017
3

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#26

Beitrag von Randolf »

Hallo,

wer schreibt hier von ??ZUSCHUSS??
Ich zahle freiwillig die Rezeptgebühr!!

LG Randolf
Akustik Alex
Beiträge: 341
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#27

Beitrag von Akustik Alex »

svenyeng hat geschrieben: 6. Feb 2021, 16:42 Hallo!
Die Kassen können das ablehnen und es bedarf immer einer Genehmigung.
Merkwürdig.
Ich habe mit der KK nicht was am Hut gehabt, wenn es um neue HGs nach 6 Jahren ging.
Auch musste ich nie eine Genehmigung einholen.
Mein Akustiker hat mit der KK abgerechnet und fertig.

Gruß
sven
Hey Sven,
das stimmt, deswegen habe ich ja auch "VOR 6 Jahren" und nicht "NACH 6 Jahren" geschrieben ;)
Die Genehmigung holt aber auch da der Akustiker ein. Auch bei Verlust.

Besten Gruß,
Alex
https://infohrmationen.blogspot.com/
Carla
Beiträge: 69
Registriert: 06.11.2020

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#28

Beitrag von Carla »

Bitte noch einmal zur Klarstellung: Selbstverständlich würde ich die Hörgeräte nach der mir passenden Zeit inklusive Otoplastik selbst zahlen und nicht irgendeinen Verlust etc. der Krankenkasse melden. Nö. Ich würde zum AKU gehen und mir die neuesten Geräte zeigen lassen. Dann ginge es munter weiter mit Probetragen.

Es geht mir nur um die Zeit. Ein Auto wird mit dem Alter ja auch nicht besser. Aber Alex hat natürlich Recht, die Hersteller versprechen viel. Aber: Vielleicht tut sich auch was auf dem Sektor, die Bevölkerung wird älter. Und die Akzeptanz wird zunehmen.

Campino von den Toten Hosen trägt schließlich auch welchev :sm(4):
Ohrenklempner
Beiträge: 3704
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#29

Beitrag von Ohrenklempner »

Carla hat geschrieben:die Bevölkerung wird älter. Und die Akzeptanz wird zunehmen.

Campino von den Toten Hosen trägt schließlich auch welchev :sm(4):
Kurioserweise sind es die Jüngeren, die Hörgeräte am meisten akzeptieren, wenn sie benötigt werden. Da darf es auch gerne toll aussehen. Ein unauffälliges Hörgerät will kaum jemand in der Altersgruppe unter 45.
Allons-y!
rabenschwinge
Beiträge: 1604
Registriert: 22.11.2017
3

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#30

Beitrag von rabenschwinge »

Mach aus dem Bug ein Feature ;-) Warum soll ein HG nicht nicht farbig oder edel sein? Wenn man mal unter hearing aids schaut, dann finden sich wirklich tolle Hörgeräte und Otoplastiken.
Ohrenklempner
Beiträge: 3704
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#31

Beitrag von Ohrenklempner »

So einfach setzt sich das aber in den Köpfen nicht durch. Die Generation 55+ will es bloß nicht auffallend und möglichst winzig. Die erwarten alle, dass ein Miniminiminihörgerät, das komplett im Gehörgang verschwindet, der heilige Gral ist. Da muss ich mehrmals pro Woche einen Vortrag halten, dass eine möglichst kleine Baugröße auch viele faule Kompromisse beinhaltet. Einige lassen sich dann von einem RIC überzeugen, aber auch nur, wenn man es nicht sieht...
Allons-y!
Carla
Beiträge: 69
Registriert: 06.11.2020

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#32

Beitrag von Carla »

Das wäre mir persönlich egal. Man sieht es ja sowieso. Das neue Oticon More gibt es in einem tollen Pink. Wenn ich dann mit der Otoplastik im Reinen bin, das wird ja dann sein ;) , dann stelle ich mir eine Ringotoplastik goldüberzogen vor. Warum nicht?

Beim ersten Hörgerät ist man vielleicht etwas zurückhaltend, aber dann?...
Carla
Beiträge: 69
Registriert: 06.11.2020

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#33

Beitrag von Carla »

Fällt mir noch ein: Nicht jedes Hörgerät wird in rot, blau oder pink geliefert. Und auch mein Akustiker meinte, es wäre besser, die in der Haarfarbe zu wählen. Offensiv ging er auch nicht dran, obwohl ich da schon nach Farbe und Gold gefragt hatte.
Johannes B.
Beiträge: 1071
Registriert: 28.05.2020

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#34

Beitrag von Johannes B. »

Ohrenklempner hat geschrieben: 7. Feb 2021, 11:06 So einfach setzt sich das aber in den Köpfen nicht durch. Die Generation 55+ will es bloß nicht auffallend und möglichst winzig. Die erwarten alle, dass ein Miniminiminihörgerät, das komplett im Gehörgang verschwindet, der heilige Gral ist. Da muss ich mehrmals pro Woche einen Vortrag halten, dass eine möglichst kleine Baugröße auch viele faule Kompromisse beinhaltet. Einige lassen sich dann von einem RIC überzeugen, aber auch nur, wenn man es nicht sieht...
gibt es denn inzwischen ein Hörsystem in auffälliger Größe und Form, welches weder die Brillenbügel, noch die Gesichtsvermummung behindert, und keinerlei Kompromisse hinsichtlich Sprachverstehen, Klang und Tragekomfort erfordert?
Mitglied im Deutschen Schwerhörigenbund e.V. (DSB)
rabenschwinge
Beiträge: 1604
Registriert: 22.11.2017
3

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#35

Beitrag von rabenschwinge »

Ohrenklempner hat geschrieben: 7. Feb 2021, 11:06 So einfach setzt sich das aber in den Köpfen nicht durch. Die Generation 55+ will es bloß nicht auffallend und möglichst winzig. Die erwarten alle, dass ein Miniminiminihörgerät, das komplett im Gehörgang verschwindet, der heilige Gral ist. Da muss ich mehrmals pro Woche einen Vortrag halten, dass eine möglichst kleine Baugröße auch viele faule Kompromisse beinhaltet. Einige lassen sich dann von einem RIC überzeugen, aber auch nur, wenn man es nicht sieht...
Die Jüngeren gehen einfach offensiver und auch akzeptierender mit der Behinderung um.
Michaela Ender
Beiträge: 92
Registriert: 09.10.2020

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#36

Beitrag von Michaela Ender »

Ich hab die starkey ido und bin voll zufrieden wollte eigentlich erst in durchsichtige ( werden aner mit der Zeit gelb und unappetitlich )
So sind es schwarze geworden die eigentlich mehr wie Bluetooth Kopfhörer aussehen !

Manchmal passen auch bunte nicht wirklich wenn man zu irgendwelchen festlichen Aktivitäten geht !
Carla
Beiträge: 69
Registriert: 06.11.2020

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#37

Beitrag von Carla »

Genau so! Ich trage auch schwarz. Passend zu meiner Garderobe, ist meistens schwarz. Aber ich würde mir gerne goldene Ringotoplastiken fertigen lassen, passend zu meinem Schmuck.
Geht das überhaupt?
rabenschwinge
Beiträge: 1604
Registriert: 22.11.2017
3

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#38

Beitrag von rabenschwinge »

;-) ich trag silber. Alles andere war mir zu langweilig.
Carla
Beiträge: 69
Registriert: 06.11.2020

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#39

Beitrag von Carla »

@rabenschwinge: :clap: Ich hoffe ja, dass die Hersteller irgendwann soweit sind, dass man selbst die Otoplastiken austauschen kann, die man in verschiedenen Farben zu Hause hat. Dass der Austausch und die Anbindung an die Hörgeräte einfach sind. Das könnte man dann als Mode verkaufen.
Ohrenklempner
Beiträge: 3704
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#40

Beitrag von Ohrenklempner »

Johns hat geschrieben: gibt es denn inzwischen ein Hörsystem in auffälliger Größe und Form, welches weder die Brillenbügel, noch die Gesichtsvermummung behindert, und keinerlei Kompromisse hinsichtlich Sprachverstehen, Klang und Tragekomfort erfordert?
Man kann ein Conchagerät machen. 13er Batterie, Doppelmikrofonsystem, Bluetooth kann auch drin sein, wenn man möchte. Gibt's von jedem Hersteller.
Allons-y!
Treehugger
Beiträge: 451
Registriert: 23.08.2017
3
Wohnort: Schweiz

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#41

Beitrag von Treehugger »

Carla hat geschrieben: 8. Feb 2021, 08:53 @rabenschwinge: :clap: Ich hoffe ja, dass die Hersteller irgendwann soweit sind, dass man selbst die Otoplastiken austauschen kann, die man in verschiedenen Farben zu Hause hat. Dass der Austausch und die Anbindung an die Hörgeräte einfach sind. Das könnte man dann als Mode verkaufen.
Kann das nicht jeder?
Bei mir sind die Höher nur eingeschoben, mit einer Flachen Zange bekomme ich die raus.
Was ich auch zum reinigen mache.
Akustik Alex
Beiträge: 341
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#42

Beitrag von Akustik Alex »

Ja, aber es gibt keinen "Universalanschluss". Jeder Hersteller nutzt andere Muffen, auch bei Domes.
https://infohrmationen.blogspot.com/
Ohrenklempner
Beiträge: 3704
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#43

Beitrag von Ohrenklempner »

Man kann auch ne komplette Otoplastik mit Exhörer tauschen. Den Hörer ab- und wieder dranzustecken ist viel leichter als den Hörer aus der Otoplastik zu pfriemeln. Mit Schlauchgeräten geht's sogar noch leichter.
Allons-y!
Randolf
Beiträge: 758
Registriert: 23.04.2017
3

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#44

Beitrag von Randolf »

Hallo,

die jungen Leute wollen schneller neue HG haben.
Auch Autos fährt kaum jemand 2 x zum TüV, meist ist dann was kaputt, die Rep. lohnt nicht mehr.
So ist es auch mit den HG. Die technischen Teile funktionieren oft nicht lange.
Die meisten legen 100,-- mtl. zurück.
Ältere können sich das nicht leisten.

LG Randolf
Johannes B.
Beiträge: 1071
Registriert: 28.05.2020

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#45

Beitrag von Johannes B. »

Randolf hat geschrieben: 8. Feb 2021, 17:24 Hallo,

die jungen Leute wollen schneller neue HG haben.
Auch Autos fährt kaum jemand 2 x zum TüV, meist ist dann was kaputt, die Rep. lohnt nicht mehr.
So ist es auch mit den HG. Die technischen Teile funktionieren oft nicht lange.
Die meisten legen 100,-- mtl. zurück.
Ältere können sich das nicht leisten.

LG Randolf
moin Randolf,
ich staune immer wieder, was du alles so weißt.
woher weißt du zum Beispiel:...
...wie schnell "die jungen Leute" neue HG wollen?
....dass meist derartig viel nach 5 Jahren an Autos kaputt ist, dass Reparatur nicht mehr lohnt und deshalb kaum jemand länger als 5 Jahre sein Auto hat?
...dass es auch so mit HG ist und die Technik oft nicht lange funkioniert?
...dass die meisten 100.-- mtl. zurücklegen.
... dass Ältere sich nicht leisten können, 100.- mtl. zurück zu legen?
verrate mal:
woher weißt du ? :-)
LG
Johns
Mitglied im Deutschen Schwerhörigenbund e.V. (DSB)
rabenschwinge
Beiträge: 1604
Registriert: 22.11.2017
3

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#46

Beitrag von rabenschwinge »

Randolf hat geschrieben: 8. Feb 2021, 17:24 Hallo,

die jungen Leute wollen schneller neue HG haben.
Auch Autos fährt kaum jemand 2 x zum TüV, meist ist dann was kaputt, die Rep. lohnt nicht mehr.
So ist es auch mit den HG. Die technischen Teile funktionieren oft nicht lange.
Die meisten legen 100,-- mtl. zurück.
Ältere können sich das nicht leisten.

LG Randolf
Wie kommst denn auf das schmale Brett @Randolf?
Ohrenklempner
Beiträge: 3704
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#47

Beitrag von Ohrenklempner »

Die jungen Leute sind es, die in China die Reissäcke umschubsen. :D
Allons-y!
Randolf
Beiträge: 758
Registriert: 23.04.2017
3

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#48

Beitrag von Randolf »

Hallo,

habe das Thema "nur" in die richtige Richtung geschoben.
Ich teste seit 1/2 Jahr was Neues, schön, elegant und besser als vorher.

LG Randolf
Carla
Beiträge: 69
Registriert: 06.11.2020

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#49

Beitrag von Carla »

Randolf, ich bin nicht mit allem einverstanden, was du da geschrieben hast. Aber vielleicht muss man „jung“ definieren. Campino ist ja auch nicht jung... Und sogar er bringt sein Auto mehr als einmal über den TÜV.

Aber bitte verrate mir doch, welche neuen eleganten, schönen und besseren Geräte du nun testest.
Randolf
Beiträge: 758
Registriert: 23.04.2017
3

Re: Wie lange werden die Hörgeräte getragen

#50

Beitrag von Randolf »

Liebe Carla,

mein Auto hat 5 (fünf) TüV - Stempel und mit den HG teste ich mich von zuzahlungsfreien Geräten nach oben durch. Wg. Corona kann das dauern. Den zuzahlungsfreien Bereich habe ich inzwischen mit Zustimmmmmmung des Kostenträgers verlassen, die Verständlichkeit wurde deutlich besser.

LG Randolf
Antworten