Phonak Naida

Für Ratsuchende, Erfahrungsaustausch, Hilfestellungen
Antworten
NRE
Beiträge: 216
Registriert: 09.03.2018
3
Wohnort: Niederrhein

Phonak Naida

#1

Beitrag von NRE »

Für alle die es interessiert, Phonak Naida Paradise UP steht ab Ende Februar zur Verfügung.
dhg
Beiträge: 9
Registriert: 08.01.2021

Re: Phonak Naida

#2

Beitrag von dhg »

Hallo NRE

https://www.phonakpro.com/ch/de/produkt ... ida-p.html

Phonak hat es heute Morgen eingestellt. Beim Aku habe ich zum Testen reserviert. Mal sehen wenn er es bekommt.

Gruß

dhg
ak22
Beiträge: 3
Registriert: 23.02.2021

Re: Phonak Naida

#3

Beitrag von ak22 »

Laut mein Akustiker und Phonak ist eine SP Version der Phonak Paradise nicht in Planung und sollte auch nicht erscheinen.
Wieso stellt Phonak keine SP Hörgeräte mehr her?

Sind die aktuellen Phonak Paradise UP Hörgeräte in der Bauform genau so groß wie die Naida M-SP ?

Habt ihr schon Infos wann die neuen Virto Hörgeräte als Paradise Version erscheinen werden und ob eine UP Version in Planung ist für die Virto Hörgeräte?
Dani!
Beiträge: 1401
Registriert: 09.03.2012
9
Wohnort: Großraum München

Re: Phonak Naida

#4

Beitrag von Dani! »

ak22 hat geschrieben: 23. Feb 2021, 14:39 Laut mein Akustiker und Phonak ist eine SP Version der Phonak Paradise nicht in Planung und sollte auch nicht erscheinen.
Was spricht gegen den Einsatz von Audeo-P mit Power Empfänger (Receiver/Lautsprecher)?
ak22 hat geschrieben: 23. Feb 2021, 14:40 Wieso stellt Phonak keine SP Hörgeräte mehr her?
Weil halt. Wer außer Phonak selbst sollte das wissen? Du hast doch Phonak schon gefragt.
ak22 hat geschrieben: 23. Feb 2021, 14:41 Sind die aktuellen Phonak Paradise UP Hörgeräte in der Bauform genau so groß wie die Naida M-SP ?
Laut Cliff Olsen ist Naida P-UP genauso groß wie Naida M-SP (bekanntester "YouTuber" bei Hörgeräten)
ak22 hat geschrieben: 23. Feb 2021, 14:42 Habt ihr schon Infos wann die neuen Virto Hörgeräte als Paradise Version erscheinen werden und ob eine UP Version in Planung ist für die Virto Hörgeräte?
Für mich ist IdO und UP ein Widerspruch in sich.
Abgesehen davon, dass wohl die UP-Lautsprecher viel zu groß für die meisten Gehörgänge sein dürfte, so ist es physikalisch praktisch unmöglich, derart laute Lautsprecher in so kleine Nähe zum Mikrofon zu bringen, ohne dass es zwangsläufig zu einer Rückkopplung kommt. So dicht bekommst du derzeit kein Gehörgang schallgedichtet.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
ak22
Beiträge: 3
Registriert: 23.02.2021

Re: Phonak Naida

#5

Beitrag von ak22 »

Dani! hat geschrieben: 23. Feb 2021, 15:34
ak22 hat geschrieben: 23. Feb 2021, 14:39 Laut mein Akustiker und Phonak ist eine SP Version der Phonak Paradise nicht in Planung und sollte auch nicht erscheinen.
Was spricht gegen den Einsatz von Audeo-P mit Power Empfänger (Receiver/Lautsprecher)?
ak22 hat geschrieben: 23. Feb 2021, 14:40 Wieso stellt Phonak keine SP Hörgeräte mehr her?
Weil halt. Wer außer Phonak selbst sollte das wissen? Du hast doch Phonak schon gefragt.
ak22 hat geschrieben: 23. Feb 2021, 14:41 Sind die aktuellen Phonak Paradise UP Hörgeräte in der Bauform genau so groß wie die Naida M-SP ?
Laut Cliff Olsen ist Naida P-UP genauso groß wie Naida M-SP (bekanntester "YouTuber" bei Hörgeräten)
ak22 hat geschrieben: 23. Feb 2021, 14:42 Habt ihr schon Infos wann die neuen Virto Hörgeräte als Paradise Version erscheinen werden und ob eine UP Version in Planung ist für die Virto Hörgeräte?
Für mich ist IdO und UP ein Widerspruch in sich.
Abgesehen davon, dass wohl die UP-Lautsprecher viel zu groß für die meisten Gehörgänge sein dürfte, so ist es physikalisch praktisch unmöglich, derart laute Lautsprecher in so kleine Nähe zum Mikrofon zu bringen, ohne dass es zwangsläufig zu einer Rückkopplung kommt. So dicht bekommst du derzeit kein Gehörgang schallgedichtet.
Was gegen Audeo-P mit UP Lautsprecher spricht. Hab die schon getestet und in allen Varianten 30 bis 90er Version. Mein Akustiker konnte die nicht gescheit einstellen, dass ich mit denen wie meine Naida-SP (Otoplastik) hören kann. Sind da sogar soweit gekommen das alle Reserven verbraucht sind. War mein erstes RIC Gerät. Hatte meistens nur starke schmerzen weil es zu laut war beim hören ? Mehrere Anpassformel ausprobiert usw.

Super, danke für die Info. Dann kann ich problemlos die Naida Paradise UP als test bestellen.

Schade, hatte halt immer die Hoffnung mit den Jahren kleinere unaufälligere Geräte. Leider wie du selbst meinst ist dies nicht möglich bei IdO oder geschweige mit RIC bei meinen Hörschaden.
Ohrenklempner
Beiträge: 3831
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Phonak Naida

#6

Beitrag von Ohrenklempner »

Wie sieht's denn aus mit einem anderen Hersteller? Phonak wird häufig in höhere Sphären gehypet, aber RIC-Geräte für an Taubheit grenzende Schwerhörigkeiten gibt's auch von anderen Herstellern. ;)
Allons-y!
dhg
Beiträge: 9
Registriert: 08.01.2021

Re: Phonak Naida

#7

Beitrag von dhg »

Ohrenklempner
da gibt es aber nicht Viele die 132/71 db wie die Audeo im Angebot haben, oder?
signina habe ich letztes Jahr mal getestet, war für mich erheblich schlechter als meine aktuellen 8 Jahre alten Nadia Q Ric.

ak22
Die Audeo P mit dem UP Hörer habe ich auch getestet. War da eigentlich mit allem zufrieden außer dem Wichtigsten, dem
Sprachverständnis,ist bei meinen alten Geräten besser, obwohl die neuen UP Hörer eigentlich erheblich mehr
Verstärkung haben (Vielleicht lag es auch an den Einstellungen vom Aku).
Im Gegensatz zu Dir habe ich bisher nur Ric Geräte getragen und werde es jetzt mal mit dem Schlauch der Nadia UP versuchen.
Ich hoffe es klappt. Ein Versuch mit Schlauch mit einem Resound im letzten Jahr war nicht sehr überwältigend.

Gruß
dhg
ak22
Beiträge: 3
Registriert: 23.02.2021

Re: Phonak Naida

#8

Beitrag von ak22 »

Hörtest.png
(165.57 KiB) Noch nie heruntergeladen
Habe mal ein aktuellen Hörtest beigelegt, beim linken Ohr 90 bis 110 db nicht ernst nehmen.
Schwankt immer aufgrund meines Tinitus und ich die Töne beim Hörtest dadurch nicht wahrnehme.

dhg:
Hatte ein Phonak Audeo Paradise - RIC UP kein Akku sondern die 312 Version mit Batterie als Testgerät.
Dachte eigentlich immer RIC Geräte sind generell besser als mit Schlauch da es sich direkt im Gehörgang befindet. Aber war anscheinend nicht der Fall bei mir sondern zwei verschiedene Welten. Hmm....

Trage seit meinen 7 Lebensjahr nur Phonak Hörgeräte und komme damit prima bei der Sprachverständigungzurecht. Bin mittlerweile 26.
Kommen RIC Hörgeräte überhaupt in Frage bei meinen Hörtest ? Welche alternativ Hörgeräte könnt Ihr mir empfehlen?

Slimtube bei den Phonak Naida meint ihr bringt was bei dem Hörschaden ?
AufsOhr
Beiträge: 9
Registriert: 28.10.2020

Re: Phonak Naida

#9

Beitrag von AufsOhr »

dhg hat geschrieben: 23. Feb 2021, 20:13 Ohrenklempner
da gibt es aber nicht Viele die 132/71 db wie die Audeo im Angebot haben, oder?
signina habe ich letztes Jahr mal getestet, war für mich erheblich schlechter als meine aktuellen 8 Jahre alten Nadia Q Ric.

ak22
Die Audeo P mit dem UP Hörer habe ich auch getestet. War da eigentlich mit allem zufrieden außer dem Wichtigsten, dem
Sprachverständnis,ist bei meinen alten Geräten besser, obwohl die neuen UP Hörer eigentlich erheblich mehr
Verstärkung haben (Vielleicht lag es auch an den Einstellungen vom Aku).
Im Gegensatz zu Dir habe ich bisher nur Ric Geräte getragen und werde es jetzt mal mit dem Schlauch der Nadia UP versuchen.
Ich hoffe es klappt. Ein Versuch mit Schlauch mit einem Resound im letzten Jahr war nicht sehr überwältigend.

Gruß
dhg
dhg, mich würde bei dir dein Audiogramm interessieren. Jeder Hersteller hat ein (ex-Hörer)-Modell im Sortiment, welches ordentlich Saft auf die Ohren bringt. Akustisch fand ich persönlich die Signia vor einer Weile auch nicht ansprechend, im Vergleich zu Phonak. Das liegt allerdings mehr an der Klangfarbe des Herstellers und wie generell Signale in der Umgebung mittlerweile verarbeitet werden.
Signia bringt mittlerweile neue Festwinkel HdOs heraus mit allen möglichen Features (aber ausschließlich Akkuversionen)
ak22 hat geschrieben: 28. Feb 2021, 19:50
Hörtest.png
Habe mal ein aktuellen Hörtest beigelegt, beim linken Ohr 90 bis 110 db nicht ernst nehmen.
Schwankt immer aufgrund meines Tinitus und ich die Töne beim Hörtest dadurch nicht wahrnehme.

dhg:
Hatte ein Phonak Audeo Paradise - RIC UP kein Akku sondern die 312 Version mit Batterie als Testgerät.
Dachte eigentlich immer RIC Geräte sind generell besser als mit Schlauch da es sich direkt im Gehörgang befindet. Aber war anscheinend nicht der Fall bei mir sondern zwei verschiedene Welten. Hmm....

Trage seit meinen 7 Lebensjahr nur Phonak Hörgeräte und komme damit prima bei der Sprachverständigungzurecht. Bin mittlerweile 26.
Kommen RIC Hörgeräte überhaupt in Frage bei meinen Hörtest ? Welche alternativ Hörgeräte könnt Ihr mir empfehlen?

Slimtube bei den Phonak Naida meint ihr bringt was bei dem Hörschaden ?
Danke für dein Audiogramm!
Da dürfte sogar noch ein Naida P-R von der Verstärkung her gut ausreichen, auch mit Blick auf Reserve. Muss kein UP sein, außer du willst unbedingt ein Batteriemodell haben.
Ich nehme an, dein Akustiker stellt deine Hörsysteme mithilfe von Sondenmessung im Ohr ein. Da ist es durchaus machbar, dass es nicht zu Übersteuerung kommt und sinnvoll Verstärkt wird, ohne Reserven aufzubrauchen.
Was ich mir noch dazu vorstellen kann, was dein Thema vorher mit den Ric-System war, dass es trotz allem eine Gewöhnungssache ist. Weil du bisher immer Schlauch-HdO getragen hast und daher dessen akustisches Verhalten einfach gewöhnt bist. Dann "fehlt" vielleicht etwas, oder du nimmst gewisse Sachen eifnach "anders" wahr - das kann durchaus zu einer derartigen Irritation führen, dass man sich anfangs auf kaum anderes Konzentrieren kann und zB sein Gegenüber nicht versteht weil die Aufmerksamkeit dazu fehlt.

Beim UP hast du gar keine Option auf Dünnschlauch, beim P-R würde es sich grade noch ausgehen... aber empfehlenswert ist das bei deinem Hörvermögen nicht.

LG, AufsOhr
Trägt: Phonak Naida Q50 UP, testet derzeit Phonak Naida P70 UP
Hz: 125-250-500-700-1k - 1,5 - 2k - 3k - 4k - 6k - 8k
RE: 70 - 75 - 75 - 90- 110- 115-115- 120 - / - / - /
LI: 55 - 55 - 65 - 80 - 80 - 75 - 70 - 65 - 65 - 65 - 65
dhg
Beiträge: 9
Registriert: 08.01.2021

Re: Phonak Naida

#10

Beitrag von dhg »

Hallo,

ich teste seit 12 Tagen die Naida P UP

Akustik:
Im Vergleich zu meinen alten Nadia Q Ric erheblich besser, ich streame seit längerem mal wieder meine alten gespeicherten
Songs vom Handy.

Bluetooth:
Die Verbindungen wie vom Hersteller beschrieben.

AutoSense:
Die Automatik macht sich unter den bisherigen Bedingungen eigentlich kaum bemerkbar. Eine Beurteilung ist mir da momentan noch nicht möglich. War bei meinen alten Nadia Q Ric manchmal schon extrem, insbesondere im Störgeräusch.
Telefongespräche:
Über Handy (iPhone) sehr gut verständlich (auch für meinen Gegenüber), Festnetz über Lautsprecher am Telefon genauso.

Musik:
Bässe und Höhen beim Streamen so, dass es mir wieder Spass macht, die Sprachverständlichkeit bei der Musik variiert, je nach Sänger oder Gesang.

Fernsehen:
Mit dem TC Connector sind Nachrichten, Talkshows, Sportsendungen sehr gut verständlich, bei Filmen ist das unterschiedlich. Die Akustik gut aber die Sprache manchmal eine Kauderwelsch.

Sprachverständlichkeit:
Besser als bei meinen alten Naida, meine Frau meint ich frage nicht mehr so häufig "Was" Eine Testung im Störgeräusch oder in einer Gruppe war noch nicht möglich. Allerdings habe ich im HBF teilweise sogar Lautsprecherdurchsagen der Bahn verstanden.

Bisheriges Fazit:
Ich war eigentlich sehr skeptisch für den Schlauch (nach einem Test von Resound im vergangenen Jahr) un bin jetzt positiv überrascht. Die Geräte sind zwar erheblich größer als RIC Geräte sitzen aber gut hinter meinen Ohren und vom Gewicht her eigentlich nicht spürbar. Die Otoplastiken (Ring) sitzen hervorragend (1mm Bohrung, nachdem der Computer das vorgeschlagen hat) und vom Klang her merke ich keinen großen Unterschied zu den EX-Hörern.
Bei der Sprachverständlichkeit hoffe ich, dass hier noch einiges möglich ist.

AufsOhr
Wie testet Du die Naida, mit der APD (also mit dem Phonak Programm oder z.B. mit DSL, ich probiere es momentan mit der APD)

Anbei noch meine aktuelles Audigramm vom HNO
audiogramm.png
AufsOhr
Beiträge: 9
Registriert: 28.10.2020

Re: Phonak Naida

#11

Beitrag von AufsOhr »

dhg hat geschrieben: 16. Mär 2021, 22:22 Hallo,

ich teste seit 12 Tagen die Naida P UP

Akustik:
Im Vergleich zu meinen alten Nadia Q Ric erheblich besser, ich streame seit längerem mal wieder meine alten gespeicherten
Songs vom Handy.

Bluetooth:
Die Verbindungen wie vom Hersteller beschrieben.

AutoSense:
Die Automatik macht sich unter den bisherigen Bedingungen eigentlich kaum bemerkbar. Eine Beurteilung ist mir da momentan noch nicht möglich. War bei meinen alten Nadia Q Ric manchmal schon extrem, insbesondere im Störgeräusch.
Telefongespräche:
Über Handy (iPhone) sehr gut verständlich (auch für meinen Gegenüber), Festnetz über Lautsprecher am Telefon genauso.

Musik:
Bässe und Höhen beim Streamen so, dass es mir wieder Spass macht, die Sprachverständlichkeit bei der Musik variiert, je nach Sänger oder Gesang.

Fernsehen:
Mit dem TC Connector sind Nachrichten, Talkshows, Sportsendungen sehr gut verständlich, bei Filmen ist das unterschiedlich. Die Akustik gut aber die Sprache manchmal eine Kauderwelsch.

Sprachverständlichkeit:
Besser als bei meinen alten Naida, meine Frau meint ich frage nicht mehr so häufig "Was" Eine Testung im Störgeräusch oder in einer Gruppe war noch nicht möglich. Allerdings habe ich im HBF teilweise sogar Lautsprecherdurchsagen der Bahn verstanden.

Bisheriges Fazit:
Ich war eigentlich sehr skeptisch für den Schlauch (nach einem Test von Resound im vergangenen Jahr) un bin jetzt positiv überrascht. Die Geräte sind zwar erheblich größer als RIC Geräte sitzen aber gut hinter meinen Ohren und vom Gewicht her eigentlich nicht spürbar. Die Otoplastiken (Ring) sitzen hervorragend (1mm Bohrung, nachdem der Computer das vorgeschlagen hat) und vom Klang her merke ich keinen großen Unterschied zu den EX-Hörern.
Bei der Sprachverständlichkeit hoffe ich, dass hier noch einiges möglich ist.

AufsOhr
Wie testet Du die Naida, mit der APD (also mit dem Phonak Programm oder z.B. mit DSL, ich probiere es momentan mit der APD)

Anbei noch meine aktuelles Audigramm vom HNO

audiogramm.png
Cool, dass dir als Ric-Träger ein Schlauchmodell gut taugt!
GN ist im Vergleich zu Phonak wirklich ganz anders (vor allem wenn du zB ein höherwertiges 7er oder 9er Gerät hattest) und diese viel mehr Subkategorien in der Geräuschkulisse erkennt und verarbeitet.
Bei deinem Hörvermögen hätte ich lediglich die Zusatzbohrung nur auf 0,8mm gelassen, rein zur Belüftung. Falls die Ohrplastik aus Silikon ist, passt das mit 1mm schon. Dann wäre vllt noch ein kleines bisschen an Verstärkung bzw Volumen herauszuholen.
Ob damit das subjektive Verstehen besser wird, kann man so nicht sagen. Erwarte dir bitte nicht zuviel...
Bei deinem Hörverlust wirst du immer wieder ein Fragezeichen haben. Solang du dich davon nicht irriteren lässt, hast du schon gewonnen! :D


Ich selber hab die Paradise jetzt grade erst bekommen (davor einen Monat lang Naida Marvel 70 SP probiert), alle beide sind mit DSLv5 programmiert, mithilfe von InSitu-Messung auf Zielniveau.
Was auffällt im Vergleich zum 7 Jahre alten Phonak Q50 UP, zu den heutigen (egal welcher Hersteller), dass heutige Systeme ja viel mehr Situationen in der Automatik abdecken und somit in der Hinsicht die größte Umstellung eine scheinbare Willkürlichkeit der Hörsysteme auszugleichen. Die Quest50 konnten nur ruhige Umgebung und Komfort im Geräusch erkennen und handhaben.
Moderne Systeme kommen ja noch mit mindestens einer oder zwei weiteren Situationen dazu, eben um Verstehen im Lärm besser aufzugreifen, ggf nochmal eine Unterscheidung in "leisem" und "lauten" Lärm.
Und das fällt als langjähriger (30 Jahre...) Hörgeräteträger schon extrem auf, was die heute so können.

Grundsätzlich bin ich sehr zufrieden mit der derzeitgen Leistungsfähigkeit, die Paradise sind auf jedenfall genauer in der Unterteilung von Störelementen, als Marvel und federn es auch besser ab.
Trägt: Phonak Naida Q50 UP, testet derzeit Phonak Naida P70 UP
Hz: 125-250-500-700-1k - 1,5 - 2k - 3k - 4k - 6k - 8k
RE: 70 - 75 - 75 - 90- 110- 115-115- 120 - / - / - /
LI: 55 - 55 - 65 - 80 - 80 - 75 - 70 - 65 - 65 - 65 - 65
Antworten