Hörgeräte selbst reinigen?

Für Ratsuchende, Erfahrungsaustausch, Hilfestellungen
xantus
Beiträge: 78
Registriert: 26.01.2012
9

Hörgeräte selbst reinigen?

#1

Beitrag von xantus »

Hallo und Moin,

ich trage nun schon ein paar Jahre meine Hörgeräte, war eigentlich immer zufrieden.
- Anfangs hatte ich das System GN Resound Ziga Zg61.
- Nun trage ich seit Juni 18 die Audio Service Mood 6 G3

Diese neuen haben einen externen Hörer, falls ich mich richtig ausdrücke, bin nicht der Fachmann. Nun muss ich halbjährlich zu meinem Akustiker Fielmann, lt. Serviceheft. Auch aufgrund meines Alters ist dies immer etwas schwierig für mich, in die City mit dem Pkw zu fahren, einen Parkplatz zu finden, den Rest des Weges zu laufen. Man hat mir mal so etwas oberflächlich beim Akustiker gezeigt, wie man die HGs selbst reinigen kann. Bei der letzten Inspektion im Nov. 20 hat mich die Akustikerin etwas angemacht, durch meine Selbstreinigung angeblich etwas kaputt gemacht, stimmt aber nicht. Ich war und bin darüber sauer. Das war früher einfacher die Geräte zu säubern. Ein Ultraschallgerät ist vorhanden. Das Problem scheint aber der Filter zu sein.

Nun funktioniert mein linkes HG nicht mehr seit ein paar Tagen. Ich vermute mal, es ist der Filter oder wie das heißt. Aber ich traue mich nicht ran, es selber zu reinigen, andererseits fällt mir der weite Weg in die Innenstadt meiner Großstadt immer sehr schwer, vor allem auch wegen einer kürzlich erst überstandenen Herz-OP. Bei meiner letzten Reinigung hatte ich die Filter gewechselt, den Hörer ausgebaut und das Teil (Otoplastik) im Ultraschall gereinigt.

Nun die Frage: Wie macht Ihr das mit der Reinigung zwischendurch?

Vermutlich "verschmutzt" der externe Hörer leicht, aber deswegen soll ich öfter mal in die City? Mein nächster Termin zum Service ist erst im Mai. Natürlich bin ich kein Fachmann, was das Reinigen angeht, aber technisch noch ganz gut drauf.

Danke vorab für die Antworten!
Akustik Alex
Beiträge: 332
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#2

Beitrag von Akustik Alex »

Hallo Xantos,

die Filter sind selbst auswechselbar. Wenn du es schaffst, die Hörer und die Otoplastik zu trennen, traue ich dir auch den Wechsel zu ;)
Das kann, je nach Ausführung, etwas fummelig sein, aber es gibt extra Werkzeuge dafür, die bei den Filtern auch direkt bei sind.

In folgendem Artikel habe ich alle gängigen Filter aufgeführt und den Wechsel kurz erklärt. Schau doch mal welche du davon hast. Ggf. ist die Erklärung im Artikel schon ausreichend für dich, ansonsten gern nochmal nachfrage.

Filtersysteme

Eine andere Alternative ist der/die/das perfect clean. In diesem kleinen Gerät kann man die Geräte komplett reinstellen und sogar die Ex-Hörer nass reinigen. Es trocknet und desinfiziert zudem. Kostet ein paar Mark, aber du sparst dir den Filterwechsel und das Auseinanderbauen, sofern deine Ohrstücke nicht zu groß sind.

perfect clean

perfect clean video


Besten Gruß,
Alex
https://infohrmationen.blogspot.com/
Johannes B.
Beiträge: 1033
Registriert: 28.05.2020

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#3

Beitrag von Johannes B. »

Akustik Alex hat geschrieben: 21. Feb 2021, 23:13
die Filter sind selbst auswechselbar. Wenn du es schaffst, die Hörer und die Otoplastik zu trennen, traue ich dir auch den Wechsel zu ;)
Besten Gruß,
Alex
moin,
ich möchte zu dem an sich sehr informativen Artikel ergänzen, dass für den HF4-Filterwechsel bei dem o.g. Hörsystem eine Demontage von Otoplastik und Hörer weder erforderlich, noch empfehlenswert ist, da hier - ohne Spezialwerkzeug und Spezialkenntnis - in der Tat leicht etwas kaputt geht.
Also - nur damit der oben zitierte, etwas missverständlich formulierte Satz von Alex geradegerückt wird:
HF4-Filter kann jeder Mensch selbst wechseln, der eine Kugelschreibermine selbst austauschen kann,
und:
Hörer und Otoplastik sind dafür NICHT zu trennen.

LG
Johns
Mitglied im Deutschen Schwerhörigenbund e.V. (DSB)
Ohrenklempner
Beiträge: 3690
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#4

Beitrag von Ohrenklempner »

Das kann ich nur unterschreiben.
Beim nächsten Besuch einfach danach fragen, dann wird dir auch gezeigt, wie das geht. ;)
Allons-y!
Treehugger
Beiträge: 450
Registriert: 23.08.2017
3
Wohnort: Schweiz

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#5

Beitrag von Treehugger »

Ich reinige auch immer selber.
Ich bin aber wahrscheinlich auch etwas jünger als Du.

Wenn es die eigene Motorik zulässt,
finde ich es generell nicht schwer die Filter selber zu wechseln.
Ich habe an der Otoplastik HF 3 und am Ex Hörer CeruStop.

Bei beiden benötigt man für den eigentlichen Filterwechsel kein Spezialwerkzeug und man kann auch bei den Cerustop nichts kaputt machen,
solange man den dazugehörigen Stab benutzt.

Die Fehlerquelle liegt eigentlich nur daran, da man die Ex-Hörer aus der Otoplastik nehmen muss.
Das ist wohl (wie bei mir z.B.) meist sehr fummelig und es besteht die Gefahr, das man das Kabel beschädigt.


Kann es aber bei Dir vielleicht noch sein, das du das Kabel leicht aus dem HG gezogen hast?
Wie man einen EX Hörer wechselt kann mann nicht schriftlich erklären,
das muss einem der Akustiker zeigen und man muss selber abschätzen ob man sich das zutraut.
Aber versuch man ohne das Kabel zu knicken den Hörer etwas in das Hörgerät zu drücken.
Wenn du Glück hast ist es nur das.
xantus
Beiträge: 78
Registriert: 26.01.2012
9

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#6

Beitrag von xantus »

Hallo, danke Euch allen für die Infos. Es tut mir leid, dass ich nicht so schnell antworten kann, ich habe eben ganz schwere Zeiten hinter mir, musste viel ertragen. Bin dabei, mein Leben neu zu sortieren.
In der Tat, ich habe die HF 4-Filter. bin aber durch die Antwort von Akustik Alex etwas mutig geworden. Es geht ja um die linke Seite, die ist stumm. Ohne den Filter zu wechseln, habe ich gaaaaanz vorsichtig etwas von außen am Filter versucht zu reinigen, und siehe da, ich kann auch links wieder gut hören.
Dieses genannte Spezialwerkzeug habe ich wohl auch. Somit könnte ich doch in Zukunft nur den Filter wechseln, und ganz grob aus der Otoplastik das gröbste reinigen, viel ist es bei mir eh nicht. Leider nicht im Ultraschallbad.

Die Aussage, dass man selbst den Hörer nicht ausbauen sollte, befriedigt mich nicht! Dann sollte man etwas besseres herstellen, was man selbst reinigen kann.

Das Kabel des Ex-Hörers habe ich garantiert nicht gezogen. Ich vermute eher, dass meine Akustikerin nur "Bange machen wollte".

Egal, allerdings finde ich den Vorschlag der "Perfect Clean" überlegenswert für mich, wenn es dann auch empfehlenswert im Allgemeinen ist. Irgendwie braucht man dann ja auch noch Reinigungszubehör.

Auf jeden Fall habe ich mir den Weg in die City erst einmal gespart, danke. Werde aber noch die Filter wechseln.
Akustik Alex
Beiträge: 332
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#7

Beitrag von Akustik Alex »

Hallo Xantus,

das ist doch erfreulich, dass es funktioniert hat. Solange du nicht durch den Filter in den Hörer drückst, ist alles gut.
Bei dem perfect clean muss man tatsächlich die Reinigungsflüssigkeit nachkaufen. Sie kostet um die 15€ und hält für rund 60 Anwendungen. Das ist überschaubar, denke ich.

Besten Gruß und viel Erfolg!
Alex
https://infohrmationen.blogspot.com/
Johannes B.
Beiträge: 1033
Registriert: 28.05.2020

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#8

Beitrag von Johannes B. »

moin,
ich reinige die HF4 äußerlich täglich mit einem kleinen, harten Pinsel, der bei Elektrorasierern dabei ist.
Die Ausgleichbohrung der Otoplastik durchstoße ich täglich mit einer handelsüblichen Zahnzwischenraumbürste.
Und etwa 1 x mtl. wechsele ich den HF4-Filter mit dem bei den Filtern beigefügten Wechselstift.
LG
Johns
Mitglied im Deutschen Schwerhörigenbund e.V. (DSB)
xantus
Beiträge: 78
Registriert: 26.01.2012
9

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#9

Beitrag von xantus »

Moin und danke! Dann werde ich es in Zukunft auch so machen wie von Johns beschrieben, das genannte Zubehör habe ich auch, diese kleinen Bürsten zum Beispiel.

Aber Perfect Clean wäre auch eine Option. Hat da jemand Erfahrungen und kann mir bitte berichten! So ganz traue ich diesem System noch nicht.
Johannes B.
Beiträge: 1033
Registriert: 28.05.2020

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#10

Beitrag von Johannes B. »

moin,
aber xantus hat mich jetzt auch neugierig gemacht:
ich würde meinen Otoplastiken auch gern regelmäßig ein Ultraschallbad gönnen (ohne große Neuinvestition).
Weil die aber ziemlich fest mit dem Ex-Hörer meines Audioservice Mood verbunden sind, wagte ich die Trennung selbst nicht.
Nach welchem konkreten Wechselwerkzeug - und welcher Handhabung - muss ich denn diesbezüglich meinen Akustiker fragen?
Mitglied im Deutschen Schwerhörigenbund e.V. (DSB)
Ohrenklempner
Beiträge: 3690
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#11

Beitrag von Ohrenklempner »

Dieses Werkzeug ist es:
https://ebay.us/EpgK1M
Mit dem Stift drückt man den Hörer heraus, und mit der anderen Seite (rechteckig mit Schlitz für die Zuleitung) wieder hinein in die Otoplastik.
Allons-y!
Treehugger
Beiträge: 450
Registriert: 23.08.2017
3
Wohnort: Schweiz

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#12

Beitrag von Treehugger »

Bei den paar wenigen Otoplastiken die ich in meinem Leben bisher hatte,
gab es nicht einmal die gleiche Lösung ;-)

Derzeit greife ich den Hörer mit einer sehr kleine flachen Zange von hinten und ziehe ihn raus.
Bei der davor hatte ich so eine Stift.
Bei einer habe ich den Hörer nicht selber raus bekommen / bzw gar nicht versucht.
Bei einer war er tatsächlich fest vergossen.
sordos
Beiträge: 66
Registriert: 10.02.2021

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#13

Beitrag von sordos »

kann man ein Sigmia Insio 3Nx CIC selber reinigen?
Dani!
Beiträge: 1351
Registriert: 09.03.2012
8
Wohnort: Großraum München

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#14

Beitrag von Dani! »

sordos,
was ich nicht ganz verstehe: Deine Fragen sind lauter Fragen, die du mit deinem Akustiker vor Ort klären kannst. Dafür ist er doch da?
Klar kannst du die Fragen auch hier stellen, ich wundere mich bloß, warum man das so umständlich macht.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
sordos
Beiträge: 66
Registriert: 10.02.2021

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#15

Beitrag von sordos »

@Dani!, klar kann ich alle Fragen meinem Akustiker vor Ort stellen,werde ich auch machen, aber dann hat dieser Forum hier keinen Sinn mehr.
Alle hier gestellte Fragen kann man beim Akustiker vor Ort klären.
Johannes B.
Beiträge: 1033
Registriert: 28.05.2020

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#16

Beitrag von Johannes B. »

sordos hat geschrieben: 23. Feb 2021, 10:41 @Dani!, klar kann ich alle Fragen meinem Akustiker vor Ort stellen,werde ich auch machen, aber dann hat dieser Forum hier keinen Sinn mehr.
Alle hier gestellte Fragen kann man beim Akustiker vor Ort klären.
genau DAS sehe ich ganz genau so.
Danke dafür ;-)

LG
Johns
Mitglied im Deutschen Schwerhörigenbund e.V. (DSB)
Carla
Beiträge: 65
Registriert: 06.11.2020

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#17

Beitrag von Carla »

Sehe ich so nicht. Viele Fragen, die hier gestellt werden, auf die muss man erst mal kommen, also Zusammenhänge verstehen etc. Hier kann man nachfragen. Gerade als Neuling ist man sich nicht sicher, was richtig ist oder ob es optimaler geht. Ebenso fragt man hier nach Erfahrungen anderer Träger, wichtig für Neulinge im Bereich HG.

Die Reinigung eines Hörgeräts/Otoplastik aber gehört für mich zu den Sachen, die ich mir, das ist rein persönlich, lieber vom AKU vor Ort erklären und zeigen lasse.
Johannes B.
Beiträge: 1033
Registriert: 28.05.2020

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#18

Beitrag von Johannes B. »

Carla hat geschrieben: 23. Feb 2021, 14:19 Sehe ich so nicht. Viele Fragen, die hier gestellt werden, auf die muss man erst mal kommen, also Zusammenhänge verstehen etc. Hier kann man nachfragen. Gerade als Neuling ist man sich nicht sicher, was richtig ist oder ob es optimaler geht. Ebenso fragt man hier nach Erfahrungen anderer Träger, wichtig für Neulinge im Bereich HG.

Die Reinigung eines Hörgeräts/Otoplastik aber gehört für mich zu den Sachen, die ich mir, das ist rein persönlich, lieber vom AKU vor Ort erklären und zeigen lasse.
nun, Carla,
ich habe mir dein Argument mal durch den Kopf gehen lassen.
Sicher trifft es zu, dass die individuell sachlich erfolgversprechenste Methode ist, sich an den jeweiligen Experten des eigenen Vertrauens zu wenden.
Das ist immer dann sinnvoll, wenn man nicht auf den Cent zu achten braucht.
Menschen aber, denen es finanziell nicht so gut geht, die freuen sich sicher über Alternativtipps von "Leidensgenossen", oder von Menschen, die keinen eigenen materiellen Nutzen aus ihrem Vorschlag ziehen.
Und genau dafür ist so eine Frage in so einem Forum gut geeignet, meiner Meinung nach.

LG
Johns
Mitglied im Deutschen Schwerhörigenbund e.V. (DSB)
Nanni
Beiträge: 417
Registriert: 06.02.2019
2

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#19

Beitrag von Nanni »

Die Frage, wie man die Hörgeräte reinigt, sollte der Akustiker aber erklären, ohne dafür etwas zu berechnen 😉
Johannes B.
Beiträge: 1033
Registriert: 28.05.2020

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#20

Beitrag von Johannes B. »

Nanni hat geschrieben: 23. Feb 2021, 16:59 Die Frage, wie man die Hörgeräte reinigt, sollte der Akustiker aber erklären, ohne dafür etwas zu berechnen 😉
nun,
als geschäftstüchtiger Hörgeräteakustiker, würde ich das von mir empfohlene - und zu verkaufende - Hörsystempflegeset vorführen und die Vorführung nicht berechnen ;-)
Mitglied im Deutschen Schwerhörigenbund e.V. (DSB)
xantus
Beiträge: 78
Registriert: 26.01.2012
9

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#21

Beitrag von xantus »

Sorry, da muss auch ich einen Satz zu sagen. Meine Akustikerin hatte auch ich mal gefragt, wie man eine Otoplastik in meinem Ultraschall-Gerät reinigen kann. Natürlich hat sie mir es erklärt, und natürlich sogar umsonst das Werkzeug gegeben.
Aber dabei hatte ich schon das Gefühl, dass sie es nicht gern sieht, wenn man so etwas zu Hause selber macht, vielleicht auch aus schlechter Erfahrung, was dann ja auch verständlich ist. Aber andererseits ist nicht jeder/jede in der Lage, zwischen dem Service mehrmals den Akustiker wegen einer Reinigung aufzusuchen.

Auf jeden Fall bleibe ich dabei, dass der Kunde in der Lage sein muss, eine Otoiplastik , wenn man technisch einigermaßen gut drauf ist, selbst zu reinigen. Wenn der ExHörer so schlecht bzw. nicht ganz unfallfrei rausgeht, sollen die Hersteller sich etwas einfallen lasse.

Zu "Perfect Clean" kann mir niemand Erfahrungen geben?
Carla
Beiträge: 65
Registriert: 06.11.2020

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#22

Beitrag von Carla »

Johns, mir ging es auch um die Schlussfolgerung, dass ergo alle hier gestellten Fragen der AKU vor Ort klären kann. So habe ich es auch geschrieben. Dem ist mMn nicht so.

Wenn aber jemand ein Hörgerät hat, gekauft bei einem Akustiker vor Ort, dann hat er einen Ansprechpartner, in diesem Fall wie ja schon erklärt, Fielmann. Da könnte er anrufen und seine Probleme bzgl. OP und Parkplatz erklären. Es scheitert ja nicht am monetären. Den Service hat er ja mitgekauft, daher das Serviceheft.

Oder der TE bittet einen Bekannten, mal mit dem Gerät zum AKU zu gehen. Der könnte das Problem mit der Herz-Op auch schildern.

Trotzdem würde ich sagen, der TE sollte dort vorher anrufen und es genau so sagen wie hier im Forum. Denn wenn er was kaputt macht, der Schlauch knickt etc. greift evtl. der Service nicht mehr. Das wäre versicherungstechnisch vielleicht interessant.
Treehugger
Beiträge: 450
Registriert: 23.08.2017
3
Wohnort: Schweiz

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#23

Beitrag von Treehugger »

Johns hat geschrieben: 23. Feb 2021, 17:45
Nanni hat geschrieben: 23. Feb 2021, 16:59 Die Frage, wie man die Hörgeräte reinigt, sollte der Akustiker aber erklären, ohne dafür etwas zu berechnen 😉
nun,
als geschäftstüchtiger Hörgeräteakustiker, würde ich das von mir empfohlene - und zu verkaufende - Hörsystempflegeset vorführen und die Vorführung nicht berechnen ;-)
Wenn er was anderes machen würde,
könnte man ihn als vollkomen Verblödet
als Akustiker nicht mehr ernst nehmen.

Was soll er denn sonst vorführen - Systeme die er gar nicht anbietet?
Ohrenklempner
Beiträge: 3690
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#24

Beitrag von Ohrenklempner »

xantus hat geschrieben: Aber dabei hatte ich schon das Gefühl, dass sie es nicht gern sieht, wenn man so etwas zu Hause selber macht, vielleicht auch aus schlechter Erfahrung, was dann ja auch verständlich ist. Aber andererseits ist nicht jeder/jede in der Lage, zwischen dem Service mehrmals den Akustiker wegen einer Reinigung aufzusuchen.
Ich bin eigentlich froh über jeden Kunden, der nicht wegen einer Reinigung zu mir kommt. Man muss es nur mal richtig zeigen und den Kunden die Angst nehmen, etwas kaputt machen zu können. Gut, kaputt bekommt man alles, und auch mir bricht mal eine Otoplastik. :lol:
Wenn der ExHörer so schlecht bzw. nicht ganz unfallfrei rausgeht, sollen die Hersteller sich etwas einfallen lasse.
Man sollte erst gar nicht den Hörer herausnehmen müssen. Viele Cerumensysteme sind doppelt, sodass man den Filter an der Otoplastik wechselt, ohne den Hörer auch nur ansehen zu müssen. ;)
Oder die Hörerfilter lassen sich wechseln, weil diese leicht zugänglich sind.
Zu "Perfect Clean" kann mir niemand Erfahrungen geben?
Ich reinige damit Exhörer, aber ohne Otoplastiken. Ist schon eine schöne Sache, aber wenn Exhörer + Otoplastik zu sehr verschmaddert sind, dann hilft auch Perfect Clean nicht mehr.
Allons-y!
Nanni
Beiträge: 417
Registriert: 06.02.2019
2

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#25

Beitrag von Nanni »

Ohrenklempner hat geschrieben: 23. Feb 2021, 18:17

Ich bin eigentlich froh über jeden Kunden, der nicht wegen einer Reinigung zu mir kommt. Man muss es nur mal richtig zeigen und den Kunden die Angst nehmen, etwas kaputt machen zu können. Gut, kaputt bekommt man alles, und auch mir bricht mal eine Otoplastik. :lol:
Bei der Neuversorgung habe ich meinen Aku gefragt, wie ich die reinigen muss. Seine Antwort „Kommen Sie kurz rein, wir machen das“ 😊
Zu Hause gehe ich täglich mit einem Brillenputztuch da drüber
Antworten