Hörgeräte selbst reinigen?

Für Ratsuchende, Erfahrungsaustausch, Hilfestellungen
svenyeng
Beiträge: 1996
Registriert: 10.06.2013
7
Wohnort: Rahden

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#26

Beitrag von svenyeng »

Hallo!

Akustiker machen auch Hausbesuche, wenn der Kunden z.B. gesundheitlich nicht ins Geschäft kommen kann. Ich vermute aber das Fielmann solch einen guten Service nicht bietet wird.
Also würde ich mir einen anderen Akustiker suchen, der Hausbesuche macht.

Gruß
sven
sordos
Beiträge: 72
Registriert: 10.02.2021

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#27

Beitrag von sordos »

Ohrenklempner
Beiträge: 3831
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#28

Beitrag von Ohrenklempner »

Das waren noch Zeiten, als Widex so kleine CICs gebaut hat.
Allons-y!
xantus
Beiträge: 79
Registriert: 26.01.2012
9

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#29

Beitrag von xantus »

Moin, ich habe es nun mal so gemacht wie u.a. von Johns empfohlen bzw. wie er das selbst mit der Reinigung löst. Ich habe die Otoplastik komplett vorsichtig von innen gereinigt, ich habe dafür ein Werkzeug, ähnlich wie ein Federhalter mit Feder von früher, aber auch diese kleinen Zahn-Reinigungsbürsten. das ging ganz gut. In der Otoplastik selber sind ja mehrere Löcher, und vor allem von unten kommt man gut ran. Beide habe ich ziemlich sauber bekommen, dann die Filter gewechselt und habe nun ein ganz neues Hörgefühl. Das müsste wohl so reichen.

Den Akustiker werde ich nicht wechseln, so alle 6 Monate mal in die City zu Fielmann schaffe ich schon, dafür ist Fielmann ja auch sehr günstig in der Anschaffung.

Danke Euch allen!!!
xantus
Beiträge: 79
Registriert: 26.01.2012
9

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#30

Beitrag von xantus »

Hallo und Moin, nun noch einmal ein Nachtrag meines Beitrags.

Zwischenzeitlich hat sich folgendes ergeben: Durch Zufall habe ich bei Ebay Kleinanzeigen ein Angebot gesehen, das Reinigungssystem "Perfect Clean". Dieses habe ich vom Sohn gekauft, alles wirklich wie neu, die Nutzerin war verstorben, incl. 3 Nachfüllpackungen und Versand und alles für 70,00 €. Und ich bin begeistert, mein erster Versuch gestern war positiv. Der Durchlauf dauert 1 Stunde, danach ist alles trocken und sauber. Eine Nachfüllpackung soll angeblich für 60 Reinigungsdurchläufe reichen.

Die Ex-Hörer, alles bleibt dran, und wird schön sauber. Schönen Tag noch!
Carla
Beiträge: 99
Registriert: 06.11.2020

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#31

Beitrag von Carla »

Das ist interessant. Dazu würde ich gerne mehr erfahren.

Ich habe Oticon OPN S2 RIC mit Akku, auch mit Otoplastik. Geht das damit auch?

Ich habe eine Dry Clean Trockenbox. Diese reinigt mit Ultraschall. Aber sichtbar sauber wird da nichts. Ich muss also vorher sowieso die Filter reinigen. Das macht mir nichts, aber beide Wege würden schon schön sein. Denn in die Ecken komme ich nicht und die Lautsprecher rausnehmen möchte ich nicht.

Es wäre schön, wenn ich hier Hilfe bekäme. Danke :sonne1:
Akustik Alex
Beiträge: 531
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#32

Beitrag von Akustik Alex »

Hallo Carla,

ja, das geht, solange dein Ohrstück passt. Das KANN ein Problem sein, muss aber nicht. Den Ex-Hörer kannst du aber in jedem Fall in die Hörgeräte-Waschmaschine stecken ;)
Ultraschall tötet nur Bakterien. Sichtbar sauberer wirds davon nicht. Bei der/dem/dat/die/den Perfect Clean ist alles interiert. Filterwechsel kann man sich auch sparen, solange er nicht kaputt ist.

Besten Gruß,
Alex
https://infohrmationen.blogspot.com/
Akustik Alex
Beiträge: 531
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#33

Beitrag von Akustik Alex »

Da das originale Video von MG-Development gelöscht wurde, (keine Ahnung warum) hier das gleiche in grün:

https://www.youtube.com/watch?v=xQPEXk2QHzc
https://infohrmationen.blogspot.com/
Carla
Beiträge: 99
Registriert: 06.11.2020

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#34

Beitrag von Carla »

Hallo Alex, von mir ist auch was gelöscht worden. Also hier noch einmal:

Vielen Dank für deine immer fundierten und schnellen Antworten. :blume2:
Akustik Alex
Beiträge: 531
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#35

Beitrag von Akustik Alex »

Danke, Carla!
https://infohrmationen.blogspot.com/
andreas7-2
Beiträge: 54
Registriert: 15.12.2019
1
Wohnort: Nähe Tübingen

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#36

Beitrag von andreas7-2 »

Mir hat man empfohlen, Akkugeräte nicht in ein Reinigunggerät zu stellen, da die Wårme evtl. den Akku schädigen kann ! ?
Gruß Andreas
Ohrenklempner
Beiträge: 3831
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#37

Beitrag von Ohrenklempner »

andreas7-2 hat geschrieben: 23. Mär 2021, 22:27 Mir hat man empfohlen, Akkugeräte nicht in ein Reinigunggerät zu stellen, da die Wårme evtl. den Akku schädigen kann ! ?
Gruß Andreas
Das ist quatsch. In einem Trockengerät wird es selten wärmer als 50 Grad, und ein Li-Ionen-Akku macht sich nichts aus Temperaturen bis 55 °C.

Carla hat geschrieben:Ich habe eine Dry Clean Trockenbox. Diese reinigt mit Ultraschall. Aber sichtbar sauber wird da nichts.
Bitte nicht Reinigung und Trocknung verwechseln. Die Trockenboxen arbeiten mit warmer Luft und ggf. mit ultraviolettem Licht, nicht mit Ultraschall!
Die warme Luft trocknet, das UV-Licht desinfiziert. Die Clean & Dry ist so eine Box. Licht und heiße Luft, aber sauber wird da nix, sondern der Schmutz wird nur entkeimt. ;)

Ultraschall-Reinigungsgeräte funktionieren nur mit einem Wasserbad und werden für Otoplastiken verwendet. Man kann auch Schmuck oder andere Kleinteile damit reinigen, aber keine elektronischen Kleingeräte, z.B. Hörgeräte.

Die Perfect Clean reinigt mit einer Lösung aus Wasserstoffperoxid, Ethanol und einem Duftstoff (Hmmmm.. Minze!). Da ist kein Wasser enthalten, daher kann man auch Exhörer darin baden.

Für Akku-Hörgeräte gibt es solche Trockenhauben ("Dry Cap UV"), die man auf die Ladestation stülpen kann. Die funktionieren genau wie eine Trockenbox. Sie sind nur größer, damit auch das Ladegerät für die Hörgeräte rein passt. ;)
Allons-y!
Carla
Beiträge: 99
Registriert: 06.11.2020

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#38

Beitrag von Carla »

Ja, genau diese Cap UV habe ich. Ich gebe sie abends über den Akku mit den Hörgeräten.

Hab ich das jetzt richtig verstanden:

Die Cap reinigt nicht, Sie desinfiziert nur und trocknet.
Und ich könnte mir die Perfect Clean für meine Akku-Hörgeräte bestellen, das macht dem Akku nichts aus? Nichts wird heiss.

Sorry, dass ich so genau nachfrage. Aber ich gehe morgen zum Akustiker, dann könnte ich die mitbestellen.
Akustik Alex
Beiträge: 531
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#39

Beitrag von Akustik Alex »

Akustik Alex hat geschrieben: 23. Mär 2021, 19:14 Hallo Carla,

ja, das geht, solange dein Ohrstück passt. Das KANN ein Problem sein, muss aber nicht. Den Ex-Hörer kannst du aber in jedem Fall in die Hörgeräte-Waschmaschine stecken ;)
Ultraschall tötet nur Bakterien. Sichtbar sauberer wirds davon nicht. Bei der/dem/dat/die/den Perfect Clean ist alles interiert. Filterwechsel kann man sich auch sparen, solange er nicht kaputt ist.

Besten Gruß,
Alex
Japp, da hab ich mich verschrieben. Dass sollte nicht Ultraschall, sondern UV-Licht heißen... Sorry 8-)
https://infohrmationen.blogspot.com/
Carla
Beiträge: 99
Registriert: 06.11.2020

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#40

Beitrag von Carla »

Oh, Alex, den Fehler hab ich nicht bemerkt. :lol: Ich hab mit dem Ultraschall angefangen. Ich werde morgen meinen Akustiker danach fragen, ob er mir das bestellen kann.
Akustik Alex
Beiträge: 531
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#41

Beitrag von Akustik Alex »

Genau. Einigen wir uns darauf, dass du Schuld hast :D
https://infohrmationen.blogspot.com/
HansPeter
Beiträge: 129
Registriert: 09.12.2020

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#42

Beitrag von HansPeter »

Zur Trockung habe ich eine Frage. Mein bestelltes Phonak P50 Akku ist IPX 68. Das bedeutet staubdicht und geeignet für ständiges Untertauchen im Wasser.

Die Otoplastik reinigen vom Ohrenschmalz verstehe ich ja, aber wozu das Gerät in einer Box lange trocknen, wenn es maximal aussen feucht werden kann, aber wasserdicht ist. Da reicht doch Abwischen.

Oder sehe ich das falsch ?
Ohrenklempner
Beiträge: 3831
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#43

Beitrag von Ohrenklempner »

HansPeter hat geschrieben: Die Otoplastik reinigen vom Ohrenschmalz verstehe ich ja, aber wozu das Gerät in einer Box lange trocknen, wenn es maximal aussen feucht werden kann, aber wasserdicht ist. Da reicht doch Abwischen.
Man trocknet ja vorrangig die Exhörer bzw. Otoplastiken, denn die sind nicht IP68.
Dem Hörgerät schadet's aber auch nicht, denn kein Mensch auf der Welt schwitzt reines Wasser. ;)
Allons-y!
Akustik Alex
Beiträge: 531
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#44

Beitrag von Akustik Alex »

svenyeng hat geschrieben: 23. Feb 2021, 20:52 Hallo!

Akustiker machen auch Hausbesuche, wenn der Kunden z.B. gesundheitlich nicht ins Geschäft kommen kann. Ich vermute aber das Fielmann solch einen guten Service nicht bietet wird.
Also würde ich mir einen anderen Akustiker suchen, der Hausbesuche macht.

Gruß
sven
Zu meiner Azubizeit gab es das auch bei Fielmann. Fragen kostet nichts ;)
https://infohrmationen.blogspot.com/
Akustik Alex
Beiträge: 531
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#45

Beitrag von Akustik Alex »

HansPeter hat geschrieben: 24. Mär 2021, 18:59 Zur Trockung habe ich eine Frage. Mein bestelltes Phonak P50 Akku ist IPX 68. Das bedeutet staubdicht und geeignet für ständiges Untertauchen im Wasser.

Die Otoplastik reinigen vom Ohrenschmalz verstehe ich ja, aber wozu das Gerät in einer Box lange trocknen, wenn es maximal aussen feucht werden kann, aber wasserdicht ist. Da reicht doch Abwischen.

Oder sehe ich das falsch ?
Es gibt ja auch noch Öffnungen am Gerät selbst. Bspw. an den Mikrofonen. Auch da kann Feuchtigkeit/Kondenswasser usw. rein.
https://infohrmationen.blogspot.com/
HansPeter
Beiträge: 129
Registriert: 09.12.2020

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#46

Beitrag von HansPeter »

Aber wenn irgendwo Feuchtigkeit eindringen kann dann dürfte es nicht IPX68 sein.
Akustik Alex
Beiträge: 531
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#47

Beitrag von Akustik Alex »

Nur in die Mikrofonöffnungen, nicht in das ganze Gerät. Der Ex-Hörer wird ja auch ausgeklammert.
https://infohrmationen.blogspot.com/
Treehugger
Beiträge: 470
Registriert: 23.08.2017
3
Wohnort: Schweiz

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#48

Beitrag von Treehugger »

HansPeter hat geschrieben: 24. Mär 2021, 22:13 Aber wenn irgendwo Feuchtigkeit eindringen kann dann dürfte es nicht IPX68 sein.
Doch, IPX68 gibt an das es im Wasser dicht ist.
Schweiss ist aber kein Wasser,
auch wenn es einem manchmal wie selbiges in Strömen am Körper langgingt ;-)

Wobei es natürlich auch nur bedingt austrocknen kann, also es ist schon "ziemlich" dicht.
Aber es geh auch mehr um die Lautsprecher, die täglich abzunemehme, schadet wohl mehr, als das ganze HG in die Box zu schmeissen.
Akustik Alex
Beiträge: 531
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Hörgeräte selbst reinigen?

#49

Beitrag von Akustik Alex »

So, hier nochmal eine kleine Übersicht, über die verschiedenen Möglichkeiten:

https://infohrmationen.blogspot.com/202 ... meine.html

Besten Gruß und schönen Sonntag!
Alex
https://infohrmationen.blogspot.com/
Antworten