Frage zu Hören.

Für Ratsuchende, Erfahrungsaustausch, Hilfestellungen
Antworten
HansPeter
Beiträge: 129
Registriert: 09.12.2020

Frage zu Hören.

#1

Beitrag von HansPeter »

Ich trage derzeit noch das Testgerät Phonak Paradise im linken Ohr. Mit dem rechten höre ich ja normal.

Wenn ich mir nun zum Test (z.B. Beim Fernehen) das rechte Ohr zuhalte höre ich zwar alles über das HG im linken Ohr, verstehe aber momentan fast nichts. Klingt verzerrt. Das dauert dann ein bisschen und es wird immer besser, bis ich fast alles verstehe. Dauer so ein paar Minuten.

Wie kommt das?
Passt sich das Ohr (oder das Gehirn) so schnell an, wenn das andere fehlt? Oder liegts am HG, dass so schnell anpasst
Akustik Alex
Beiträge: 531
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Hören.

#2

Beitrag von Akustik Alex »

Hallo HansPeter,

warum es verzerrt klingt, kann ich mir nicht wirklich erklären. Was aber sein kann ist, dass dein Monitorohr zum Fokusohr wird. Das dauert aber tatsächlich ein bisschen und ist eine kognitive Sache. Jeder Mensch hat ein Fokusohr und -auge, dass das Geräusch oder Objekt fokussiert. Das andere Ohr/Auge tastet weiter die Umgebung ab um Gefahren etc. wahrnehmen zu können (Monitorohr/auge). IdR ist das gesündere Ohr das Fokusohr. Wenn du das nun zu hälst, muss das andere Ohr diese Funktion übernehmen. Möglicherweise erklärt das dein verzögertes besseres Verstehen. Wäre es eine falsche Einstellung oder ein Defekt am Gerät, würde der nicht nach einigen Minuten "repariert" sein ;)

Besten Gruß,
Alex
https://infohrmationen.blogspot.com/
HansPeter
Beiträge: 129
Registriert: 09.12.2020

Re: Frage zu Hören.

#3

Beitrag von HansPeter »

Danke für die Info. So habe ich mir das auch schon gedacht.
Treehugger
Beiträge: 470
Registriert: 23.08.2017
3
Wohnort: Schweiz

Re: Frage zu Hören.

#4

Beitrag von Treehugger »

Akustik Alex hat geschrieben: 15. Mär 2021, 10:50 Jeder Mensch hat ein Fokusohr und -auge, dass das Geräusch oder Objekt fokussiert. Das andere Ohr/Auge tastet weiter die Umgebung ab um Gefahren etc. wahrnehmen zu können (Monitorohr/auge). IdR ist das gesündere Ohr das Fokusohr.
Besten Gruß,
Alex
Das wusste / kannte ich so noch nicht.
Dann scheint aber bei mir das schwächere Linke Ohr das Fokus Ohr zu sein.
Mein Akku und der HNO fragten beide danach auf welchem Ohr ich besser Höre.
Ich sage da immer noch Links.
Ist das Linke Ohr bei mir abgedeckt verstehe ich so gut wie gar nichts mehr, vom Audigramm her ist es aber das schlechter Hörende.

Interessant Sache das, Danke!
Mal schauen ob das Netz dazu weitere Informationen bietet.
Akustik Alex
Beiträge: 531
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Hören.

#5

Beitrag von Akustik Alex »

Ehrlich gesagt stammt dieses "Wissen" primär von der Firma GN Resound. Die haben vor Jahren mal eine Funktion, basierend auf dieser Erkenntnis, in ihren Hörsystemen etabliert. Dort konnte man dann auswählen, welches das Fokus- und welches das Monitorohr des Kunden ist/sein soll. Die haben sich da natürlich auf irgendwelche Studien bezogen, die ich aber auch nicht mehr kenne. Wissenschaftliche Artikel dazu finde ich nur bedingt. Entweder ist das einfach nicht verbreitet genug oder die Audiologie von GN Resound hat da "wissenschaftich" nachgeholfen ;)

Haben meine Kollegen hier diesbezüglich ähnliche, mehr oder weniger Informationen?
https://infohrmationen.blogspot.com/
Akustik Alex
Beiträge: 531
Registriert: 30.10.2020
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Hören.

#6

Beitrag von Akustik Alex »

Dennoch denke ich so oder so, dass es einfach eine selektive Sache ist, dich auf das andere Ohr zu konzentrieren. Ob das jetzt am Fokus- oder Monitorohr liegt ist eigentlich nebensächlich, aber dennoch mal interessant zu klären, ob das fundiert ist
https://infohrmationen.blogspot.com/
AlfredW
Beiträge: 445
Registriert: 14.11.2005
15
Wohnort: Worms

Re: Frage zu Hören.

#7

Beitrag von AlfredW »

Hallo,
.
ich kenne das vom Bogenschiessen/Schießsport. Dort kennt man das dominante Auge (das Auge mit dem man bevorzugt zielt. Normalerweise ist dies an die Händigkeit gekoppelt d.h. Rechtshänder zielen bevorzugt mit drm rechten Auge bei Linkshänder ist es umgekehrt. In Ausnahmefällen gibt es dann die Kreuzdominanz (Waffe linke Hand, zielen mit dem Rechten Auge).
Beim Gehör kann ich ähnliches vorstellen.

Gruß

Alfred
bds Innenohrschwerhörigkeit ca. 80 dzb Phonak NAIDA S IX UP
+ ComPilot + TV-Link
Antworten