Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

Für Ratsuchende, Erfahrungsaustausch, Hilfestellungen
Antworten
ulliileiin
Beiträge: 4
Registriert: 12.05.2021

Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#1

Beitrag von ulliileiin »

Hallo,
Bei mir wurde vor ca. 10 Jahren die Schwerhörigkeit festgestellt. Da war ich 14 Jahre (habe es wohl von meinem Papa geerbt). Habe auch sofort Hörgeräte bekommen & war dann auch erstmal zufrieden. Vor 3 Jahren habe ich dann meine 2ten Geräte bekommen (von der Marke Phonak). Jetzt habe ich aber immer mehr das Problem die Leute zu verstehen. Ich kann mit jemanden in einem Raum sein, mich unterhalten aber verstehe manchmal einfach nicht was genau gesagt wird. Der Hörakustiker hat natürlich schon einige Einstellungen geändert aber es wird nicht besser:( und es nervt einfach nur noch & belastet mich enorm. Ich habe das Gefühl es kann mir keiner so recht helfen. Hat jemand genau das gleiche Problem? Liebe Grüße
Akustik Alex
Beiträge: 790
Registriert: 30.10.2020
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#2

Beitrag von Akustik Alex »

Hey ulliileiin,

wurde bei der Nachjustiertung auch nachgemessen? Ich würde, wie so oft, einen neuen Hörtest empfehlen und eine Percentilanalyse (sofern noch nicht geschehen). Dabei werden Sondenschläuche vor dem Trommelfell platziert um zu messen, wieviel Schall dort tatsächlich ankommt. Hier werden alle Komponenten berücksichtigt (Otoplastik, Hörgerät, Ohr). Alternativ, falls dein Fachgschäft dies nicht anbietet, wäre eine Insitu-Audiometrie sinnvoll. Dabei wird ein Hörtest direkt über die Hörgeräte gemacht. Sollte es nicht an einer veränderten Hörminderung liegen, kann es auch ein Konzentrationsproblem sein. Vielleicht beschäftigt dich aktuell etwas oder bist wetterfühlig o.ä.
Der Sprachbereich kann natürlich auch separat eingestellt werden. Ansonsten, für bestimmte Situationen, gibt es externe Mikrofone, die du dem Sprecher umhängen/anlegen kannst. Ist auch mit dem Smartphone möglich, sofern du ein Phonak Marvel hast.

Besten Gruß,
Alex
https://infohrmationen.blogspot.com/
Johannes B.
Beiträge: 1504
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#3

Beitrag von Johannes B. »

moin,
also ich kenne das Problem seit bald 20 Jahren.
Bald ebenso lange trage ich Hörgeräte.
Und trotzdem verstehe ich - mit oder ohne Hörgeräte - schlecht in Meetings und fast gar nicht im Restaurant.
Im sonstigen Leben bekomme ich nicht mit, wenn jemand was von mir will.
Es bedarf der direkten Ansprache mit Blickkontakt, damit ich mich überhaupt gemeint fühle.
Ich beginne am Monatsende eine 4-wöchige Reha im Rehazentrum für Hörgeschädigte in Rendsburg um herauszufinden wie das bisher ungelöste Problem vielleicht doch noch zu lösen wäre.
Ich werde berichten ;-)

LG
Johannes
meine Sicht der Dinge sind stets nur ein Angebot und ausschließlich zur Ergänzung deiner Sichtweite gedacht :-)
smallhexi79
Beiträge: 310
Registriert: 19.09.2011
9
Wohnort: Landkreis MIL

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#4

Beitrag von smallhexi79 »

Hallo ulliileiin,

frag Mal dein Akustiker nach, ob er dir ein Hörtest machen kann und evtl. einen Termin beim HNO-Arzt ausmachen. Dann weiß du mehr, ob dein Gehör verschlechtert hat oder nicht. Welche die Batteriegröße 312,13 oder 675er haben deine HG?

Ist es nur das Verstehen, wenn du unter den vielen Leuten bist, trotz Maske? Fühlt du dich nach der Arbeit mit Maske völlig erschöfft von Hören? Für mich ist das Hören mit Maske auf der Arbeit auch anstrengend.

LG Smallhexi
LG smallhexi Hörgeschädigt seit 1980 durch Meningitis
links: +/- 80 dB versorgt mit GN ReSound Enzo 3D 5
rechts: gehörlos
hoernix0815
Beiträge: 5
Registriert: 14.05.2021

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#5

Beitrag von hoernix0815 »

Hallo ulliileiin,
ich habe dieses Leiden seit 20 Jahren, es sind halt Hörgeräte und keine Verstehgeräte.
Vielleicht hat sich dein Gehör verschlechtert, oder die Geräte funktionieren nicht mehr einwandfrei.
Beides kann der Akustiker testen, dort bekommst du schneller einen Termin als beim HNO.
Wie alt sind die Geräte?
LG hoernix0815
ab 1000 Hz in den Keller
ulliileiin
Beiträge: 4
Registriert: 12.05.2021

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#6

Beitrag von ulliileiin »

ulliileiin hat geschrieben: 13. Mai 2021, 14:10 Hallo,
Bei mir wurde vor ca. 10 Jahren die Schwerhörigkeit festgestellt. Da war ich 14 Jahre (habe es wohl von meinem Papa geerbt). Habe auch sofort Hörgeräte bekommen & war dann auch erstmal zufrieden. Vor 3 Jahren habe ich dann meine 2ten Geräte bekommen (von der Marke Phonak). Jetzt habe ich aber immer mehr das Problem die Leute zu verstehen. Ich kann mit jemanden in einem Raum sein, mich unterhalten aber verstehe manchmal einfach nicht was genau gesagt wird. Der Hörakustiker hat natürlich schon einige Einstellungen geändert aber es wird nicht besser:( und es nervt einfach nur noch & belastet mich enorm. Ich habe das Gefühl es kann mir keiner so recht helfen. Hat jemand genau das gleiche Problem? Liebe Grüße
hoernix0815 hat geschrieben: 14. Mai 2021, 20:01 Hallo ulliileiin,
ich habe dieses Leiden seit 20 Jahren, es sind halt Hörgeräte und keine Verstehgeräte.
Vielleicht hat sich dein Gehör verschlechtert, oder die Geräte funktionieren nicht mehr einwandfrei.
Beides kann der Akustiker testen, dort bekommst du schneller einen Termin als beim HNO.
Wie alt sind die Geräte?
LG hoernix0815
Vielen Dank für die Antwort:) beim HNO war ich gerade am Mittwoch. Hörtest wurde gemacht & hat sich sogar etwas gebessert. Hatte vor einem Jahr einen starken Tinnitus. Deswegen vielleicht auch schlechter gewesen. Ich hatte das Gefühl der HNO konnte mir aber auch nicht helfen. Habe doch glatt einen neuen Termin in 3 Monaten bekommen zum Sprachaudiogramm. Meine Geräte sind jetzt 3 Jahre alt also muss ich noch 3 Jahre warten um neue zu bekommen:(
ulliileiin
Beiträge: 4
Registriert: 12.05.2021

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#7

Beitrag von ulliileiin »

Akustik Alex hat geschrieben: 13. Mai 2021, 14:24 Hey ulliileiin,

wurde bei der Nachjustiertung auch nachgemessen? Ich würde, wie so oft, einen neuen Hörtest empfehlen und eine Percentilanalyse (sofern noch nicht geschehen). Dabei werden Sondenschläuche vor dem Trommelfell platziert um zu messen, wieviel Schall dort tatsächlich ankommt. Hier werden alle Komponenten berücksichtigt (Otoplastik, Hörgerät, Ohr). Alternativ, falls dein Fachgschäft dies nicht anbietet, wäre eine Insitu-Audiometrie sinnvoll. Dabei wird ein Hörtest direkt über die Hörgeräte gemacht. Sollte es nicht an einer veränderten Hörminderung liegen, kann es auch ein Konzentrationsproblem sein. Vielleicht beschäftigt dich aktuell etwas oder bist wetterfühlig o.ä.
Der Sprachbereich kann natürlich auch separat eingestellt werden. Ansonsten, für bestimmte Situationen, gibt es externe Mikrofone, die du dem Sprecher umhängen/anlegen kannst. Ist auch mit dem Smartphone möglich, sofern du ein Phonak Marvel hast.

Besten Gruß,
Alex
Hallo Alex,
Danke dir für die Antwort:)
Ja das mit der Konzentration hatte ich mir auch schon gedacht. Mache mir gefühlt nur noch Gedanken über die Schwerhörigkeit. An einer Hörminderung kann es denke ich nicht liegen. Es wurde die Woche gerade ein neuer Test beim Hno gemacht & es hat sich sogar bisschen gebessert. Liebe Grüße
ulliileiin
Beiträge: 4
Registriert: 12.05.2021

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#8

Beitrag von ulliileiin »

smallhexi79 hat geschrieben: 13. Mai 2021, 15:33 Hallo ulliileiin,

frag Mal dein Akustiker nach, ob er dir ein Hörtest machen kann und evtl. einen Termin beim HNO-Arzt ausmachen. Dann weiß du mehr, ob dein Gehör verschlechtert hat oder nicht. Welche die Batteriegröße 312,13 oder 675er haben deine HG?

Ist es nur das Verstehen, wenn du unter den vielen Leuten bist, trotz Maske? Fühlt du dich nach der Arbeit mit Maske völlig erschöfft von Hören? Für mich ist das Hören mit Maske auf der Arbeit auch anstrengend.

LG Smallhexi
Hallo Smallhexi,

Vielen Danke erstmal für die schnelle Antwort.
Termin beim HNO hatte ich die Woche. Hörtest wurde gemacht & es ist sogar besser geworden vol den Werten. Deswegen denke ich es liegt vielleicht an den Geräten. Habe nächste Woche einen Termin beim Akustiker. Ich habe aber das Gefühl ich werde nirgendwo richtig ernst genommen.
HG Batteriengröße ist die 312.
Ja mit Maske ist das Problem natürlich viel schlimmer aber das liegt ja auch daran, das der Mund fehlt. Mir fällt es aber zuhause und im privaten Umfeld immer mehr auf, dass ich Gespräche immer schlechter mit verfolgen kann :(
Liebe Grüße
smallhexi79
Beiträge: 310
Registriert: 19.09.2011
9
Wohnort: Landkreis MIL

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#9

Beitrag von smallhexi79 »

Evtl. könnte die Mikrofone fast verstopft sein.

LG Smallhexi
LG smallhexi Hörgeschädigt seit 1980 durch Meningitis
links: +/- 80 dB versorgt mit GN ReSound Enzo 3D 5
rechts: gehörlos
wasilismusik
Beiträge: 39
Registriert: 24.08.2020

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#10

Beitrag von wasilismusik »

Hallo,
die Problematik liegt am Gerät selber. Die neueren Geräte egal welche Marke sie haben, arbeiten automatisch d.h. sie wiedergeben nicht das was Ihr Akustiker eingestellt hat sondern das was sie selbst errechnen nach gespeicherten Klangbildern, wenn sie ein Störgeräusch meistens spüren. Dieses kann ein Lauter Gesprächspartner, ein Kinderschrei, ein Autolärm, ein Straßenlärm alles was laut ist. Diese veränderte Klangwerte können nicht immer zur Gänze ausgeschaltet werden so dass Ihr Hörgerät beim ausschalten auf der Grundeinstellung des Akustikers kommt. So empfinden Sie dass Sie immer schlechter hören. Die meisten Geräte verstärken die Hochtöne weil die Tieftöne und Mitteltöne wo das gesprochene liegt schwer in das Ohr hinein zu bringen ist. Das hängt mit der Größe der Lautsprecher zusammen. Diese schlechte Töne die das Gerät produziert belasten natürlich Ihr Gehör. Diese Töne kennt Ihr Hirn nicht deswegen verstehen Sie sie nicht. Es ist ganz schwierig mit den neueren Geräten zu einem Stabilen Hörerlebnis zu kommen. Die Akustiker können Ihnen eine momentane Linderung bringen, weil sie mehr einstellen können, aber das Theater fängt von neu an, wenn Sie in einer Störgeräusch-Situation kommen.
Ohrenklempner
Beiträge: 4139
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#11

Beitrag von Ohrenklempner »

wasilismusik hat geschrieben: 16. Mai 2021, 23:04 Diese Töne kennt Ihr Hirn nicht deswegen verstehen Sie sie nicht. Es ist ganz schwierig mit den neueren Geräten zu einem Stabilen Hörerlebnis zu kommen.
Das ist das einzige, was an dem Beitrag richtig ist. Der Rest wird leider auch nicht richtiger, wenn man ihn immer wieder wiederholt.
Allons-y!
Petra71
Beiträge: 76
Registriert: 05.02.2019
2

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#12

Beitrag von Petra71 »

Aber verunsichert die Leute
Johannes B.
Beiträge: 1504
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#13

Beitrag von Johannes B. »

Petra71 hat geschrieben: 17. Mai 2021, 22:28 Aber verunsichert die Leute
"die Leute verunsichern" ist aber ein Wert an sich, weil:
"die Leute" werden dadurch veranlasst, nicht blindlings - und buchstäblich - den "Experten" alles abzukaufen ;-)
meine Sicht der Dinge sind stets nur ein Angebot und ausschließlich zur Ergänzung deiner Sichtweite gedacht :-)
Ohrenklempner
Beiträge: 4139
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#14

Beitrag von Ohrenklempner »

In diesem Einzelfall hier ist Wasilismusik aber kein Fachmensch. Und er argumentiert mit falschen Aussagen. Irgendwo anders hat er schon behauptet, teure Hörgeräte würden mit einer KI gesteuert, und dass die Menschen damit ständig zum Akustiker rennen müssten, weil die Einstellung sich ändert. Totaler Käse. Wenn das so wäre, würde ich nur billige Hörgeräte verkaufen, damit ich erstens meine Ruhe habe und weil zweitens niemand sich für ein teures Gerät entscheiden würde.
Allons-y!
Johannes B.
Beiträge: 1504
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#15

Beitrag von Johannes B. »

Ohrenklempner hat geschrieben: 18. Mai 2021, 07:42 In diesem Einzelfall hier ist Wasilismusik aber kein Fachmensch. Und er argumentiert mit falschen Aussagen. Irgendwo anders hat er schon behauptet, teure Hörgeräte würden mit einer KI gesteuert, und dass die Menschen damit ständig zum Akustiker rennen müssten, weil die Einstellung sich ändert. Totaler Käse. Wenn das so wäre, würde ich nur billige Hörgeräte verkaufen, damit ich erstens meine Ruhe habe und weil zweitens niemand sich für ein teures Gerät entscheiden würde.
das mag ja alles so sein, aber grundsätzlich gilt:
"der Schlaue lernt aus allem und von jedem, der Halbschlaue wird nur aus selbst erlebtem Schaden schlauer, nur der ganz Doofe, der weiß immer ganz genau Bescheid".
Frage also:
welche Zielgruppe hat der Post #12 von Petra71? ;-)
meine Sicht der Dinge sind stets nur ein Angebot und ausschließlich zur Ergänzung deiner Sichtweite gedacht :-)
Ohrenklempner
Beiträge: 4139
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#16

Beitrag von Ohrenklempner »

Ich würde sagen, er (der ganz Doofe) verunsichert die Halbschlauen. :D
Allons-y!
Johannes B.
Beiträge: 1504
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#17

Beitrag von Johannes B. »

:clap: Bingo :clap:
meine Sicht der Dinge sind stets nur ein Angebot und ausschließlich zur Ergänzung deiner Sichtweite gedacht :-)
Hörla
Beiträge: 24
Registriert: 19.04.2021

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#18

Beitrag von Hörla »

Hallo Ulliileiin,

wo liegt Deine Hörminderung, also in welchem Frequenzbereich ist sie am stärksten? Der Hauptsprachbereich liegt in der Mitte, wenn Du da z. B. einen Steilabfall Deiner Hörkurve hast, wird es schwieriger, Sprache zu verstehen. Konsonanten, die für die Deutlichkeit verantwortlich sind, liegen im Hochtonbereich, schau Dir mal die Sprachbanane an und vergleiche,identifizieren und kommunizieren, was Du nicht verstehst? Ich empfehle Dir auch, Geräte verschiedener Hörsteller zu testen, bei mir selbst (an Taubheit grenzend sh) verzerren mit Phonaks die a- und e-Laute bei zunehmender Verstärkung, die ich aber brauche. Ich kann mit zuviel Hochtonverstärkung leider auch nichts anfangen, vielleicht weil ich sie nie richtig hören gelernt habe. Die Ohren gewöhnen sich an einen bestimmten Klang, die Technik verändert sich, in der Tat nicht alles ist positiv, ich möchte auch oft lieber selbst entscheiden können, was ich hören möchte und was nicht. Insofern unterstütze ich die These von wasilismusik zum Teil schon, auch mir ist da oft zu viel Regelung drin, teils braucht man sie, teils verflucht man sie. Zudem hat jeder Hersteller einen bestimmten "Grundklang", der sich nicht immer mit dem eigenen "Hörgeschmack" und der eigenen Hörgewohnheit verträgt. Die Frequenzverschiebung (von nicht hörbaren in hörbare Bereiche, sofern Du sie benötigst) lässt sich auch unterschiedlich einstellen bei verschiedenen Herstellern. Schaue evtl. auch, ob ein höherwertiges Gerät für Dich Verbesserungen bringt (teurer, z. T. feinere Einstellung möglich, zum Teil unbrauchbare Funktionen, das muss man selbst "erhören"). Zu guter Letzt, solltest Du wissen, dass nicht jeder Akustiker Dir jedes Gerät anbietet, jeder unterschiedliche Erfahrungen hat, die Chemie und Kommunikation stimmen muss. Ein Wechsel muss nicht bedeuten, dass Du mit dem aktuellen unzufrieden bist, aber evtl. hat ein zweiter einfach die zündende Idee oder Erfahrung mit der Feinanpassung eines bestimmten Gerätes. Das heißt nicht, dass der eine schlechter ist als der andere, aber jede Schwerhörigkeit ist in gewissem Maße individuell, jeder hört anders und jeder Akustiker hat evtl. unterschiedliche Erfahrungen und arbeitet schwerpunktmäßig mit unterschiedlichen Herstellern. Also einfach mal woanders einen Termin machen und ausprobieren, dafür sollte auch ein guter aktueller Akustiker Verständnis haben.
Eine Reha in Rendsburg kann ich Dir ebenfalls sehr empfehlen, vor allem im Hinblick auf Akzeptanz und Einfordern/Mitbestimmung (in gewissem Maße, nicht immer möglich, aber wichtig, um Erschöpfung zu vermeiden) von für Dich geeigneten Kommunikationsbedingungen, unterstützendes Ablesen etc.. Dieses "genaue" Verstehen wird leider schwieriger, je schlechter man hört, und umso mehr ist man auf gute Bedingungen angewiesen (ruhige Umgebung, direkt Ansprache, Blickkontakt, kein Durcheinandersprechen). Meine Schwerhörigkeit fing auch mit ca. 20 Jahren an, sich so richtig bemerkbar zu machen, in diesem Alter ist es besonders schwer (Party, Musik im Hintergrund...., oft weniger Rücksichtnahme und Verständnis als in der älteren Generation). Vielleicht hilft Dir auch Kontakt zu anderen, etwa gleichaltrigen Schwerhörigen?

Liebe Grüße
wasilismusik
Beiträge: 39
Registriert: 24.08.2020

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#19

Beitrag von wasilismusik »

Hallo,
der Bericht von Hörla ist ein solider und sehr rücksichtsvoller Beitrag. Nur der Teil über die Akustiker möchte ich nicht teilen. Wie in jedem Beruf gibt es gute und schlechte. Ich glaube ein guter Akustiker kann ein 700€ Gerät so gut einstellen dass diese wie ein 2000€ Gerät klingt. Nur dieses Gerät bekommt man heute nicht mehr. Ich hab ja den Verdacht, dass die Hörgeräte eine Goldgrube ist – weil in jeder Kleinstadt bis zur Metropole an den besten Plätzen - die Hörgeräte-Läden aus dem Boden schießen. Die Hörgeräte als solche tragen die Bezeichnung Medizingeräte. Der Verkehr von Medizinprodukten in Deutschland wird bis jetzt vom Medizinproduktegesetz MPG geregelt, das am 2. August 1994 in Kraft getreten ist. Die Hörgeräte benötigen keine Zertifizierung und keine Zulassung. Ab 2020 - mit dreijährigen Übergangsfrist - ist die Medical Device Regulation verpflichtend. Um Medizinprodukte wie Hörgeräte auf den Markt beziehungsweise in Verkehr zu bringen, brauchen sie eine CE-Kennzeichnung. Voraussetzung für die CE-Kennzeichnung ist jedoch, dass das Medizinprodukt einem Risikomanagementverfahren, einer klinischen Bewertung sowie einer Risiko-Nutzen-Analyse unterzogen wird. Es muss also der Nachweis erbracht werden, dass grundlegende Leistungs- sowie Sicherheitsanforderungen eingehalten werden. Wie in der USA heute gilt. Die Hörgeräteindustrie hat noch zwei Jahre Zeit um Ihre Geräte zulassungsfähig zu machen. Ich hoffe dann, dass eine Bedienungsfreundliche Benützung mittels eigener Einstellung zu Hause möglich wäre. Die Hörgeräte Industrie fürchtet schon jetzt die Herabsetzung Ihre Gewinne und möchte die Sennheiser Consumer-Sparte kaufen. Der Sennheisser könnte wie die Bose in Amerika Hörgeräte herstellen die in einem anderen Preislevel und Bedienungslevel bewegen würden. Etwas ähnliches was in Amerika die Bose gemacht hat. Ich hoffe dass die Bose Hörgeräte mit App-Steuerung für 850 US-Dollar bald nach Europa kommen. Die Einstellungen der Hörgeräte können von den Trägern jederzeit in Echtzeit selbst geändert werden, so dass sie auch den realen Gegebenheiten angepasst werden können, in denen sich der Nutzer gerade befindet, ohne dafür ein Fachgeschäft aufsuchen zu müssen. Die Sound Control-Hörgeräte nutzen Bluetooth und können mit Android und iOS genutzt werden.
akopti
Beiträge: 1098
Registriert: 17.08.2016
4

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#20

Beitrag von akopti »

@wasilismusik
wasilismusik hat geschrieben: 19. Mai 2021, 22:50 Die Hörgeräte als solche tragen die Bezeichnung Medizingeräte. Der Verkehr von Medizinprodukten in Deutschland wird bis jetzt vom Medizinproduktegesetz MPG geregelt, das am 2. August 1994 in Kraft getreten ist. Die Hörgeräte benötigen keine Zertifizierung und keine Zulassung.
Kannst du mir bitte erklären, warum es das DHI gibt?
Kennst du Hörgerät die verkauft werden, die keine Hilfsmittelnummer haben, oder bei denen keine Hilfsmittelnummer beantragt werden?

Hier noch ein paar Informationen zur CE-Kennzeichnung von Hörgeräten.

Mag sein, dass sich in nächster Zeit da was ändert, es ist aber nicht so, dass Hörgeräte ohne ein Zulassungsverfahren angepasst und verkauft werden.

Gruß

Dirk
wasilismusik
Beiträge: 39
Registriert: 24.08.2020

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#21

Beitrag von wasilismusik »

an akopti
Aus der WIKIPEDIA
Das Deutsche Hörgeräte Institut GmbH (DHI) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, deren einziger Gesellschafter die deutsche Bundesinnung der Hörgeräteakustiker ist, welcher ca. 2500 Mitgliedsbetriebe angehören. Das DHI ist auf seinem Arbeitsfeld seit dem Jahr 2000 tätig. Das DHI befasst sich mit folgenden Arbeitsfeldern:[1]
Bauartprüfungen an Hörgeräten
Gutachten über die Eigenschaften von Hörgeräten
Erarbeitung von Prüfmethoden
Auswertung und Veröffentlichung der Prüfungsergebnisse von Hörgeräten
Wissenschaftliche, Lehr- und Forschungstätigkeiten zu Hörgeräten
Erbringung von einschlägigen Dienstleistungen
Beschaffung und Erstellung von Gutachten und Studien
Hörgeräte und Zubehör sind als Hilfsmittel bei der REHADAT - gkv registriert, damit die Krankenkasse sie anerkennt und auszahlt. Die CE-Kennzeichnung ist nach den alten MPG-Richtlinien der EU aufgebaut. Die neuen europäischen Verordnungen - nicht mehr Richtlinien - EU-Medizinprodukteverordnung Medical Device Regulation (MDR) sind am 26. Mai 2020 in Kraft getreten und sind nach dreijähriger Übergangsfist verpflichtend. Voraussetzung für die neuen CE-Kennzeichnung Vergabe ist jedoch, dass das Medizinprodukt einem Risikomanagementverfahren, einer klinischen Bewertung sowie einer Risiko-Nutzen-Analyse unterzogen wurde. Es muss also der Nachweis erbracht werden, dass grundlegende Leistungs- sowie Sicherheitsanforderungen eingehalten werden. Nicht erst seit dem Skandal um fehlerhafte Brustimplantate des französischen Herstellers PIP, der die Entstehung der neuen EU-Medizinprodukteverordnung angestoßen hat, ist die Sicherheit von Anwendern und Patienten oberstes Gebot. Hörgeräte fallen unter der Medizinprodukte der Klasse IIa. Sie beinhalten ein gewisses Anwendungsrisiko und werden gegebenenfalls sogar kurzzeitig im Körper angewendet. Folgende Prüf-Stellen werden für Medizingeräte vom Staat benannt und überwacht. TÜV Rheinland LGA Products GmbH
Dekra Certification GmbH
Medcert Zertifizierungs- und Prüfungsgesellschaft für die Medizin GmbH
Eurofins Product Service GmbH
MDC Medical Device Certification GmbH
DQS Medizinprodukte GmbH
TÜV SÜD Product Service GmbH
Gruderli
Beiträge: 12
Registriert: 16.06.2021
Wohnort: Essen

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#22

Beitrag von Gruderli »

Hallo, ich hatte ähnliche Probleme als ich meine zweiten Geräte bekam. Einmal hat sich mein allgemeines Hören verschlechtert und zum anderen saßen die Hörer nicht korrekt.
Nachdem mein Akustiker mir beidseitig komplette Ohrpass-Stücke mit Befestigung in der Ohrmuschel hat sich das Problem um ein vielfaches gebessert.
Es ist nicht ganz weg, das liegt teilweise an den „Hörenden“ die mich nicht direkt ansprechen, aber ich bin wesentlich zufriedener.
Gruderli
AbInDenUrlaub
Beiträge: 2
Registriert: 11.06.2021

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#23

Beitrag von AbInDenUrlaub »

Hallo. Ich bin neu hier. Mir geht es auch so wie Dir. Ich höre die Stimme (meistens, bei manchen Menschen auch nicht so gut), aber verstehe manchmal einfach nicht, was sie sagen.

Habe auch gehofft, hier Tipps zu finden für dieses Problem, welche Geräte evtl zu empfehlen sind, da ich gerade neue Geräte teste (mein erstes HG ist nun 7 Jahre alt).

Viel Glück Dir und berichte mal!
Tuchel48.1.1
Beiträge: 368
Registriert: 14.05.2015
6

Re: Hilfe! Hat jemand trotz Hörgeräte auch Probleme die Sprache richtig zu verstehen?

#24

Beitrag von Tuchel48.1.1 »

Hallo, kein Hörgerät bietet dir einwandfreies Hören und Verstehen! DAs richtig gute Hören und Verstehen kommt erst mit der Zeit und mit vielem Tragen der HÖrgeräte.

Welches Hörgerät das Richtige ist, kann dir nur der Akustiker nach einer eingehenden HÖrprüfung sagen, wir nicht, weil wir deine Hörkurve nicht kennen.

Ich wünsch dir trotzdem ein gutes Händchen bei der neuen Anprobe!

gruß
Hilde
Antworten